+
Die Produkte der Geretsrieder Firma Sieber wurden aus den Regalen genommen.

Nach Baktereien-Fund

Sieber-Produkte: Kunden in Sorge

  • schließen

Bad Tölz-Wolfratshausen -  Die Produkte der Geretsrieder Firma Sieber waren nur vereinzelt in den Supermarkt-Reaglen im südlichen Landkreis zu finden.

Der Fund von gefährlichen Bakterien (Listerien) in Wurst- und Fleischwaren der Geretsrieder Firma Sieber beunruhigt auch die Verbraucher im Tölzer Land. In den Supermärkten im südlichen Landkreis ist es ein beherrschendes Gesprächsthema. „Es haben sich schon viele Kunden danach erkundigt, ob von der Firma zum Beispiel auch Frischfleisch im Handel ist“, sagt Florian Nöscher, stellvertretender Geschäftsführer der „Edeka März“-Filialen in Bad Tölz und Lenggries. Nöscher konnte alle Kunden beruhigen: „Von Sieber haben wir nichts im Sortiment.“

Ähnlich sieht es auch in den beiden Geschäften von „Edeka Freywald“ in Kochel und Benediktbeuern aus. Der Edeka-Markt in Gaißach war für eine Stellungnahme gestern nicht zu erreichen.

Edeka ist im Gegensatz zu anderen Ketten genossenschaftlich organisiert und wird von rund 4000 mittelständischen Kaufleuten getragen. „Letztlich entscheiden diese eigenständig über das Sortiment ihrer Märkte“, teilt Edeka-Pressesprecherin Gabriele Betzenbichler von der Konzernzentrale in Gaimersheim auf Nachfrage unserer Zeitung schriftlich mit. Weiter heißt es: „Über unseren Unternehmensverbund wurde ein einzelnes Produkt der Firma Sieber, das ,original bayrische Kalbslüngerl‘, angeboten.“ Dieses hatte nur der „C+C Großmarkt“ im Tölzer Moraltpark im Sortiment. Es wurde entfernt.

Auch der Rewe-Markt in Bad Tölz hatte keine Waren von Sieber im Angebot. Gleiches gilt für das Kaufland in Bad Tölz sowie für alle Aldi-Filialen in der Region.

Lediglich bei Tengelmann gab es die „Kalbslunge gebeizt“ in den Filialen in der Region München. „Die Ware wurde bereits zurückgerufen“, sagt Pressesprecherin Ann-Kathrin Kleemann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straßensperrungen beim Tölzer Triathlon
Straßensperrungen beim Tölzer Triathlon
Bei den Löwen ist die Kuh vom Eis
Für den Eisclub Bad Tölz war es ein gutes Jahr - sportlich und wirtschaftlich gesehen.
Bei den Löwen ist die Kuh vom Eis

Kommentare