+
Die Ergebnisse aus einigen Tanz- und Musik-Workshops wurden am Freitag in der Turnhalle präsentiert.

Jahnschule

Kunterbunte Projekttage

Eine Verschnaufpause im Unterrichtsablauf bekamen Lehrkräfte und Schüler der Tölzer Jahnschule an den Projekttagen. Gearbeitet wurde dabei natürlich trotzdem, aber eben nach Neigungen und Vorlieben.

Bad Tölz22 Workshops wurden an den drei Tagen angeboten – organisiert von Lehrkräften und Eltern. Musik und Tanz nahmen viel Raum ein. Die Ergebnisse führten die Kinder am Freitag in der Turnhalle vor. Sie tanzten zu Hiphop und Poplatino, aber auch zu Volksliedern, klassischer Musik und Rock’n’Roll. Bemerkenswert: Vor allem der Text zu „Ich bin doch keine Maschine“ von Tim Bendzko saß bei allen Kindern. Mit einstimmigem, lauten „Ja!“ beantworteten sie die Frage von Rektorin Christine Janning, ob ihnen die Projekttage gefallen haben.

Einzelne Arbeitsgruppen fanden außerhalb des Schulgeländes statt, wie etwa „Bienen“ im „Tölza Garten“, ein Treffen mit Isarranger Kaspar Fischer, „Haustiere“ bei einer Familie zuhause oder „Acker“ auf dem neuen Gelände neben dem Waldfriedhof. Die Ergebnisse dieser Projekte bekamen die Gäste in einer Videoschau zu sehen.

Andere Informationen fanden die Besucher in Klassenzimmern und an Stellwänden. Beim Thema „Milch“ beispielsweise schüttelten die Schüler Sahne in einem Glas zu Butter. „Das schafften sogar die Erstklässler“, berichtete eine Mutter. Beim „Upcycling“ fertigten die Teilnehmer aus alten T-Shirts Taschen an: Ärmel ab, den unteren Rand in Streifen schneiden und diese zusammenknoten – fertig waren die Einkaufstaschen. Als „verbraucherbildende Schule“ machten sie so beim Kampf gegen Plastik ihrem Titel wieder alle Ehre.

Beim Mittagessen, organisiert vom Elternbeirat, gab es feine Nachspeisen, die die Schüler gefertigt hatten: Auf dem Speisezettel standen beispielsweise Kuchen im Glas oder Schokocrossies. Der Erlös daraus sowie Spenden werden für neue Spielgeräte im Pausenhof verwendet. (bib)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall beim Wiedereinscheren nach Zwischenstopp
Sie hatte kurz angehalten, um sich um ihre Kinder zu kümmern. Als sie wieder losfuhr, war eine 27-jährige Wolfratshauserin am Donnerstagvormittag nicht aufmerksam genug. …
Unfall beim Wiedereinscheren nach Zwischenstopp
Ferienpassaktion des Kunstvereins Tölzer Land
Ferienpassaktion des Kunstvereins Tölzer Land
Ein neues Zuhause für die Störche
Verläuft alles nach Plan, sollen die Störche des Klosters Benediktbeuern kommendes Jahr ein neues Nest bewohnen. Es wurde gestern auf dem Maierhof montiert.
Ein neues Zuhause für die Störche

Kommentare