In der Stadtklinik

Längere Öffnungszeiten der Tölzer Bereitschaftspraxis

In der Tölzer Bereitschaftspraxis werden Patienten außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte behandelt. Künftig hat sie länger geöffnet.

Bad Tölz – DieBereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) an der Tölzer Asklepios-Stadtklinik ist ab Dienstag, 30. Oktober, länger geöffnet. Patienten werden dort künftig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen jeweils von 9 bis 21 Uhr sowie Mittwoch und Freitag jeweils zwischen 16 und 21 Uhr behandelt. Bislang gab es nur (kürzere) Öffnungszeiten am Wochenende und an Feiertagen.

Lesen Sie auch: Zum 30. Oktober: Das ändert sich beim Bereitschaftsdienst

Die Praxis im Erdgeschoss der Stadtklinik sei die zentrale Anlaufstelle für Patienten, die nicht lebensbedrohlich erkrankt sind und nicht in der Notaufnahme behandelt werden müssen, aber dennoch außerhalb der üblichen Sprechstundenzeiten der Haus- und Fachärzte eine ambulante medizinische Versorgung benötigen, heißt es in einer Pressemitteilung von Asklepios. Behandelt werden dort sowohl gesetzlich als auch privat versicherte Patienten. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Unter der Rufnummer 116 117 nimmt das Fachpersonal des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes zudem Anrufe entgegen und lotst den Hilfesuchenden je nach Krankheitsfall entweder in die nächstgelegene Bereitschaftspraxis, vermittelt für Patienten, die die Praxis nicht aus eigener Kraft aufsuchen können, einen Hausbesuch, oder leitet sie im lebensbedrohlichen Notfall direkt über die Integrierten Leitstellen an den Notarzt weiter.

Lesen Sie auch: Drei Nächte für Rettungsdienst gesperrt: Personalnot in der Notaufnahme

„Die Bereitschaftspraxis ist ein fester Anlaufpunkt, um Patienten mit akuten Erkrankungen, die ambulant behandelt werden können, auch außerhalb der Sprechzeiten der Ärzte zu versorgen“, betont Guido Zdrenka, Regionalleiter Bereitschaftsdienst/Notarztdienst Südbayern, der KVB. „Wir tragen so auch dazu bei, dass sich die Notaufnahme der Asklepios-Stadtklinik auf ihre Kernaufgabe, die Behandlung von Schwerverletzen, konzentrieren kann.“

In Bayern sind rund 23 000 niedergelassene Haus- und Fachärzte zum Bereitschaftsdienst verpflichtet. Die KVB hat das Ziel, flächendeckend eine ambulante medizinische Versorgung auch abends und an Wochenenden/Feiertagen zu gewährleisten. Bis Ende 2018 wird es insgesamt rund 110 Bereitschaftspraxen in Bayern geben. Die Tölzer Praxis besteht seit 2008.  

Lesen Sie auch: „Unsere Berufssparte wird aussterben“: Akuter Mangel an Physiotherapeuten im Landkreis 

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
In Ortsarchiven, im Historischen Verein für das Oberland, im Verein für Heimatgeschichte und von engagierten Einzelpersonen wird viel für die Bewahrung des …
Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Sie hat es wieder getan: Die Jachenauerin Johanna Warham hat im dritten Jahr in Folge ein neues Buch veröffentlicht, das Inspirationen für die Gastro-Branche bieten soll.
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Im Tölzer Gries wird seit Monaten gearbeitet, weil der Kanal erneuert werden muss. Laut Andrea Bacher von den Stadtwerken dauert es noch etwa fünf Wochen, bis die …
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel

Kommentare