+
Muss immer noch an der Formation herumdoktern: Löwen-Trainer Kevin Gaudet.   

Live aus dem Stadion

Liveticker: Frankfurter Löwen zeigen Tölzern die Grenzen auf

  • schließen

Ein Top-Gegner wartet am Sonntagabend auf die Tölzer Löwen – die Löwen Frankfurt (Sonntag, 18.30 Uhr, Tölzer Eisstadion). Wie das Spiel läuft, können Sie ab 18.15 Uhr im Liveticker mitverfolgen.

+++ AKTUALISIEREN +++

Tölzer Löwen - Löwen Frankfurt 2:5 (1:0, 0:3, 1:2). -Tor: 1:0 (12:15) Pfleger (MacKenzie, Schwarz 5-4), 1:1 (25:31) Erk (Mitchel, MacAulay), 1:2 (27:31) Buchwieser (Lewandowski), 1:3 (35:55) Proft (Delisle, Lewandowski), 1:4 (43:29) Delisle (MacAulay, Ranta), 2:4 (44:36) McNeely (MacKenzie, Schwarz 5-4), 2:5 (47:20) Faber (Buchwieser, Suvanto) . - Strafminuten: Tölz 4, Frankfurt 10. - Torschüsse: Tölz 29 (9, 7, 13), Frankfurt 25 (7, 10, 8). - Zuschauer: 2763.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg der Frankfurter Löwen. Der Schlüssel zum Erfolg war für die Gäste eine souveräne Abwehrleistung. Die müde wirkenden Tölzer konnten sich nur wenige Torchancen erarbeiten.

20:42: Bei Frankfurt wird Stephen MacAulay zum Spieler des Abends gewählt, bei Tölz Manuel Edfelder.

20:42 Uhr: Ohne weitere Torchance geht das Spiel zu Ende: Frankfurt gewinnt souverän mit 5:2 bei den Tölzer Löwen.

58:51: Kiefersauer mit einem schönen Pass zu MacKenzie vors Tor, der macht alles richtig, zieht direkt ab, aber natürlich hat Patrick Klein den Puck.

58:00: Sedlmayr löffelt den Puck vors Frankfurter Tor, auch nicht gefährlich.

57:00: McNeely versucht einen Weg ins Frankfurter Drittel zu finden. Vergeblich. Auch wird von der Frankfurter Abwehr ausgebremst.

56:00: Die Tölzer Löwen wirken nach den vielen Spielen mit kleinem Kader kraftlos. Kein Vergleich zu den Auftritten in den vergangenen Wochen.

55:00: Frankfurt lässt weiter nichts anbrennen, Tölz kaum mehr mit guten Angriffen.

53:28: Etwas wilde Parade von Sinisa Martinovic. Luis Schinko und Mike Fischer haben eine gute Nachschusschance. Dann hat Martinovic aber Glück, dass der Schiedsrichter abpfeift.

53:10: Bully vor dem Frankfurter Tor.

52:31: Bully in der neutralen Zone.

51:40: Frankfurt wieder komplett. Das erste Mal ist Frankfurt in der Abwehr etwas geschwommen. Zum Tor hat es für Tölz trotzdem nicht gereicht.

51:20: MacKenzie schießt, Klein hält.

51:00: French schießt aus sehr guter Position am Kreuzeck am Tor vor bei.

50:19: Klein pflückt einen Schuss von MacKenzie runter.

50:00: Pfleger mit einem gefährlichen Handgelenks-Schuss von der blauen Linie.

49:40: Dafür gibt es jetzt zwei Strafminuten gegen Faber wegen Stockcheck.

48:17: Was für eine Torchance für die Löwen. Max French tanzt durch die Frankfurter Abwehr, kommt aber nicht an Klein vorbei. Er legt zurück auf Edfelder, der auch an Klein hängen bleibt. Danach wird Edfelder mit einem heftigen Stockcheck vor dem Tor weggeräumt, die fällige Strafzeit bleibt aber aus.

47:20: Tor für Frankfurt! Mit ein, zwei schnellen Pässen zerlegt Frankfurt die Tölzer Abwehr, und Maximilian Faber schiebt überlegt zum 5:2 ein.

47:06: Bully in der neutralen Zone.

46:30: Die Reihe um Marco Pfleger sorgt für Durcheinander vor dem Frankfurter Tor, nur der Abschluss klappt nicht.

46:00: Beinahe das 5:2 für Frankfurt: Die Tölzer Löwen rennen in einen Konter. Nach einem schönen Querpass steht Delisle völlig frei vor dem Tor, haut aber über den Puck.

44:36: Toooooooooooooor für die Tölzer Löwen! Tyler McNeely würgt den Puck im Nachschuss zum 2:4 über die Torlinie.

44:15: Zwei Strafminuten gegen Erk (Behinderung).

43:07: Das hat sich abgezeichnet: Tor für Frankfurt! Delisle zieht einfach mal von der blauen Linie ab, Sinisa Martinovic bringt den Torwartschläger noch an den Puck ran, stoppen kann er ihn aber nicht. An einem normalen Tag muss er den Schuss fangen.

43:00: Frankfurt kontrolliert weiter das Spiel.

41:30: Auch Gams wird zweimal gestoppt.

40:30: Bednar versucht ins Frankfurter Drittel zu kommen, bleibt aber hängen.

40:15 Minuten: Icing Frankfurt.

20:11 Uhr: Weiter geht‘s.


Tölzer Löwen - Löwen Frankfurt 1:3 (1:0, 0:3, : ). -Tor: 1:0 (12:15) Pfleger (MacKenzie, Schwarz 5-4), 1:1 (25:31) Erk (Mitchel, MacAulay), 1:2 (27:31) Buchwieser (Lewandowski), 1:3 (35:55) . - Strafminuten: Tölz 4, Frankfurt 6. - Torschüsse: Tölz 16 (9, 7), Frankfurt 17 (7, 10).

Aufstellung Tölzer Löwen:

Tor: Sinisa Martovic (Mechel)

1. Verteidigung: MacKenzie, Bednar

2. Verteidigung: Eberhardt, Sasa Martinovic

3. Verteidigung: Edfelder, Schwarz

1. Sturm: French, Tosto, Pfleger

2. Sturm: Gams, McNeely, Dibelka

3. Sturm: Sedlmayr, Kiefersauer, Kolb

Das Fazit von Luca Tosto im Drittelpausen-Interview: „Im ersten Drittel war es ein sehr schnelles Spiel, aber im zweiten Drittel haben wir nachgelassen.“ Da hat er Recht: Die Frankfurter Führung geht nach dem Spielverlauf völlig in Ordnung. Die Gäste wirken in den entscheidenden wacher und frischer.

19:53 Uhr: Drittelpause. Frankfurt führt mit 3:1.

39:45: Beinahe eine Torchance für Tölzer. Aber bevor es gefährlich wird, werfen sich Frankfurt in die Schussbahn.

38:42: Frankfurt läuft ins Abseits.

38:00: Frankfurt spielt sehr konzentriert in der Abwehr.

37:20: Wieder Bully vor dem Tölzer Tor.

36:58: Frankfurt wirbelt weiter durchs Tölzer Drittel.

36:39: Bully vor dem Tölzer Tor.

36:15: Im Stadion ist es jetzt sehr, sehr still geworden. Das schaut nicht gut für die Tölzer Löwen aus.

35:55: Entscheidung: Das Tor zählt!

35:55: Videobeweis! Die Schiedsrichter verschwinden in den Katakomben.

35:55: Und das dritte Tor für Frankfurt! Delisle zieht von der blauen Linie ab, Proft staubt zum 3:1 ab.

35:30: Die Löwen bleiben ein ums andere Mal an der Frankfurter Abwehr hängen.

33:30: McNeely setzt sich durch, aber auch aber schießt am Frankfurter Tor vorbei.

32:00: Pfleger schlenzt French an den Helm, der schüttelt sich - Gott sei Dank ist da nichts passiert.

31:30: Delisle schießt Sinisa Martinovic an die Schulter.

31:00: Eisenmenger wirft sich in einen Schuss, sonst wäre es gefährlich geworden.

30:00: Faber blockt mit dem Beinschoner Dibelkas Schuss ab.

29:31: MacKenzie schießt von der blauen Linie, Tosto fälscht ab - ganz knapp vorbei.

28:30: Mitchel frei vor dem Tölzer Tor, er zielt knapp vorbei.

27:31: Schon wieder Tor für Frankfurt! Lewandowski schießt, Martinovic hält, Buchwieser staubt zur 2:1-Führung für Frankfurt ab.

27:00: Proft zielt aufs lange Eck, der Puck geht knapp am Tölzer Tor vorbei.

25:31: Tor für Frankfurt! Erk schießt von der blauen Linie, irgendwie rutscht der Puck zum 1:1 ins Tölzer Tor.

25:26: Puck im Fangnetz, Bully im Tölzer Drittel.

25:00: Schwarz bremst Schinko mit einem schönen Check an der Bande.

24:09: Frankfurt wieder komplett.

23:00: Pfleger prüft Klein mit einem Schlenzer.

22:09: Zwei Strafminuten gegen Wirt (Beinstellen an Christoph Kiefersauer).

21:00: Carter Proft probiert es mit einem Flachschuss ins lange Eck, aber Martinovic ist schnell mit seinem Beinschoner auf dem Eis.

20:27: Icing - Bully vor dem Tölzer Tor.

19:22 Uhr: Weiter geht‘s.

19:19 Uhr: Die Mannschaften kommen zurück aufs Eis.


Tölzer Löwen - Löwen Frankfurt 1:0 (1:0, : , : ). -Tor: 1:0 (12:15) Pfleger (MacKenzie, Schwarz 5-4). - Strafminuten: Tölz 4, Frankfurt 4. - Torschüsse: Tölz 9, Frankfurt 7.

Fazit: Bislang noch kein spektakuläres Spiel. Die Tölzer Löwen benötigten zehn Minuten, um ins Spiel zu kommen. Das 1:0 fiel zu einem etwas überraschenden Zeitpunkt. Seither ist die Partie ausgeglichen.

20:00: Drittelpause. Die Tölzer Löwen führen mit 1:0.

19:59: Schinko probiert es mit einem Flachschuss, kein Problem für Martinovic.

19:32: Auch Frankfurt ist wieder komplett.

19:21: Bully in der neutralen Zone.

19:00: Guter Schuss von MacKenzie, gehalten.

18:23: Tölz wieder komplett.

17:32: Zwei Strafminuten gegen Proft: Es geht mit Vier gegen Vier weiter.

17:15: Frankfurt, passt sich die Puck zu, bis auf ein mäßig gefährlicher Schuss von Mitchel kommt aber nichts raus.

16:23: Zwei Strafminuten gegen French (Stockschlag).

16:09: Frankfurt läuft ins Abseits.

14:13: Pfleger fängt den Puck vor dem eigenen Tor ab, passt zu Schwarz, der rennt ins Abseits.

13:34: Die Schnipsel sind weg, Bully in der neutralen Zone.

13:34: Der Eismeister muss aufs Eis, weil einige Papierschnipsel auf der Spielfläche liegen.

12:15: Tooooooooooooooor für die Tölzer Löwen! Marco Pfleger passt/schießt vors Frankfurter Tor, und plötzlich ist der Puck drin - 1:0. Vermutlich wurde der Puck abgefälscht. Zu diesem Zeitpunkt eine überraschende Führung.

11:55: Zwei Strafminuten gegen Schinko (zu viele Feldspieler auf dem Eis).

11:00: Ranta nimmt Kolb an der blauen Linie ganz lässig die Scheibe ab, fährt ungestört vors Tölzer Tor, doch Martinovic hat seinen Schuss.

9:00: Erste gute Chance für Tölz: MacKenzie stürmt vors Frankfurter Tor, es kommt ein Querpass, MacKenzie fälscht die Scheibe knapp neben das Tor ab.

8:29: Tölz wieder komplett.

7:52: Faber mit einem Solo, Martinovic stoppt ihn.

7:30: Suvanto mit einem tückischen Schuss von der blauen Linie. Martinovic sieht die Scheibe spät und kann sie gerade noch um den  Pfosten lenken.

7:00: Die Tölzer Löwen können sich befreien.

6:29: Zwei Strafminuten gegen Sedlmayr (Haken).

6:29: Buchwieser tanzt durch die Tölzer Abwehr, Sinisa Martinovic stoppt ihn.

5:53: Gams bleibt bei einem Konter hängen, im Gegenzug schießt Eisenmenger Martinovic auf den Bauch.

5:33: Wieder Ranta mit einem guten Schuss.

4:12: Alex Roach mit einem Schlenzer, Martinovic ist mit der Stockhand zur Stelle.

2:30: Roope Ranta mit einem gefährlichen Schuss.

2:00 Minuten: Tölz versucht mehrfach, in Schussposition zu kommen. Bislang vergeblich.

18:33 Uhr: Los geht‘s.

18:31 Uhr: Die Starting Six werden aufgerufen.

18:29: Der ECT-Vorsitzende Hubert Hörmann erinnert mit einer Schweigeminute an den ehemaligen Löwen-Verteidiger Markus Feierabend, der durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen ist.

18:25 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker vom DEL2-Spiel zwischen den Tölzer Löwen und den Löwen Frankfurt.

Der Liveticker startet gegen 18.15 Uhr,

Der Vorbericht zum Spiel

Bad TölzNach ihrer Ostdeutschlandtour bei zwei DEL2-Kellerkindern wartet wieder ein Top-Gegner auf die Tölzer Löwen – die Löwen Frankfurt (Sonntag, 18.30 Uhr, Tölzer Eisstadion). Von der aktuell eher schwachen Platzierung der Hessen möchte sich Coach Kevin Gaudet nicht blenden lassen. „Es ist eine starke Mannschaft, aber die Liga ist sehr ausgeglichen. Da haben es auch die Favoriten schwer, wenn sie nicht in jedem Spiel alles geben.“ Das habe nicht zuletzt die 1:4-Niederlage der Frankfurter bei den Heilbronner Falken gezeigt.

Es heißt aber auch, dass für die Tölzer am Sonntag wieder Punkte drin sind. „Es geht allerdings nur über Kampf und Einsatz“, sagt Gaudet. Denn nicht nur der Gegner ist eine Herausforderung für seine Mannschaft. Sondern auch das eigene Team verlangt ihm strategischen Einsatz ab. Denn es gibt immer noch einige Ausfälle zu verkraften. Zwar kann Tyler McNeely nach Absprache mit seinem Arzt voraussichtlich am Sonntag wieder spielen. Doch Kapitän Philipp Schlager, Stefan Reiter und Niklas Heinzinger fallen noch länger aus. Shawn Weller ist noch gesperrt. Im Tor verlässt sich Gaudet voraussichtlich erneut auf die Nummer eins, Sinisa Martinovic.

„Der einzige Weg zum Erfolg für uns ist, hart zu arbeiten, jeden Zweikampf anzunehmen“, meint der Löwen-Coach. Die Tölzer schaffen es zwar schon eine ganze Weile, mit drei Reihen durchzuhalten und Spiele zu gewinnen. Aber Gaudet weiß: „Das geht auf die Dauer an die Substanz derjenigen Spieler, die ständig auf dem Eis sind.“ Deshalb wünscht er sich möglichst schnell möglichst viele Verletzte zurück.

Frankfurt spielt bisher noch nicht die dominante Rolle des Favoriten, der Ambitionen auf Meisterschaft und später DEL-Aufstieg für sich beansprucht. Spieler wie Eddy Lewandowski oder der Deutsch-Kanadier Adam Mitchell sollten eigentlich für Durchschlagskraft in der Offensive der Hessen sorgen. Doch so richtig in Schwung gekommen sind sie noch nicht: In der DEL 2-Scorerliste sind deutlich mehr Tölzer vorne zu finden als Frankfurter. Auch die Ausländer der Frankfurter, die sie zu dieser Saison komplett ausgetauscht haben, haben noch nicht wirklich überzeugt. Sei es der Finne Roope Ranta oder Stephen MacAulay, in der Vorsaison noch im Tölzer Dress. Ein weiterer ehemalige Tölzer ist Verteidiger Leon Hüttl aus Bad Heilbrunn, der bereits die zweite Saison für Frankfurt spielt. NICK SCHEDER

Vom Spiel der Löwen gegen Frankfurt bietet der Tölzer Kurier einen Live-Ticker. Auf www.toelzer-kurier.de können Sie die Partie mitverfolgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lassus-Chor führt Mozarts Requiem auf: Dirigentin muss als Sängerin einspringen
Ganz hervorragend war die Aufführung von Mozarts Requiem jetzt in der Basilika in Benediktbeuern. Auch wenn die Mitwirkenden von einem Problem überrumpelt wurden.
Lassus-Chor führt Mozarts Requiem auf: Dirigentin muss als Sängerin einspringen
Benediktbeurer Klosterladen wird modernisiert
Der Klosterladen in Benediktbeuern wird nach den Weihnachtsferien für drei Wochen geschlossen. Der Grund sind umfangreiche Renovierungsarbeiten. Zur Wiedereröffnung …
Benediktbeurer Klosterladen wird modernisiert
Greiling klagt gegen die Baugenehmigung für die Nordspange Bad Tölz
Die Frist, innerhalb derer Klagen gegen die Genehmigung für die Tölzer Nordspange zulässig sind, läuft am Montag aus. Die Gemeinde Greiling ist aktiv geworden. 
Greiling klagt gegen die Baugenehmigung für die Nordspange Bad Tölz
Nach Demo am Walchensee: Vereinschef wirft das Handtuch
Diese Nachricht hat wie eine Bombe eingeschlagen: Martin Sperr legt sein Amt als Vorsitzender des „Verkehrsvereins für das Walchenseegebiet“ nieder. 
Nach Demo am Walchensee: Vereinschef wirft das Handtuch

Kommentare