Die Toilettenanlage im Bürgergarten wird in den kommenden Wochen abgerissen. Foto: Stadt Bad Tölz/bo

Stadt

Mehr Komfort auf stillem Örtchen

Seine Tage sind gezählt: Das Toilettenhäuschen im Tölzer Bürgergarten wird abgerissen. Am heutigen Montag beginnt die Baustelleneinrichtung, eine Woche später starten die Abbrucharbeiten. Bis zum Frühjahr soll dann eine neue Toilettenanlage mit einer Damen-, einer Herren- und einer barrierefreien Kabine entstehen. Ein Wickelbereich gehört ebenfalls zur Ausstattung.

Bad Tölz– Um Zerstörungen oder Verschmutzungen vorzubeugen, hat sich der Stadtrat für eine Variante entschieden, die nicht billig ist: Zirka 280 000 Euro wird die Anlage kosten. Das neue Haus wird außen verputzt und erhält ein Satteldach. Im Untergeschoss sind Wasser- und Stromanschlüsse vorgesehen. Aufgrund der Abbrucharbeiten wird es ab Ende Februar für zirka drei Wochen immer wieder zur Schließung des Stegs über den Schulgraben kommen.

„Die öffentliche Toilette am Bürgergarten ist für uns enorm wichtig. Aufgrund ihrer zentralen Lage ist sie nicht nur während des Oster- oder Christkindlmarkts oder zur Leonhardifahrt unverzichtbar“, sagt Bürgermeister Josef Janker. Da das Thema Sauberkeit ein Dauerbrenner auf öffentlichen Toiletten ist, „haben wird ein System ausgesucht, das für so viel Hygiene sorgt, dass wir als Stadt eine gute Visitenkarte abgeben“, so Janker. So sind die Toilettensitze selbstreinigend. Der Fußboden wird nach dem Verlassen des Nutzers automatisch mit Hochdruck abgespritzt. Die spezielle Bodenkonstruktion trocknet sekundenschnell. Auch gegen Vandalismus ist die neue WC-Anlage ein gutes Stück weit gesichert. Unter anderem gibt es eine zentrale Schließanlage, die per Zeitschaltuhr die Öffnungszeiten regelt. Außerdem meldet dieses System, wenn beispielsweise versucht wird, die Tür aufzuhebeln.

Weil der Stadtverwaltung das Thema Toiletten wichtig ist, wurde bereits die Anlage an der Peter-Freisl-Straße ertüchtigt. Die zurzeit im Umbau befindliche Toilette am Waldfriedhof wird ebenfalls saniert. Hier sind die Abbrucharbeiten weitgehend abgeschlossen. Bis die neue Toilette in Betrieb gehen kann, wird es wohl Mai werden – abhängig davon, wie lange die Frostperiode anhält. Die Baumaßnahme kostet zirka 220 000 Euro, denn auch hier kommt die selbstreinigende Variante zum Einsatz.

Der Haupt- und Finanzausschuss berät in seiner Sitzung am Dienstag darüber, auch die Toilette im Durchgang vom Stadtmuseum zum Bürgergarten mit diesem System auszustatten. In einem nächsten Schritt könnte dann die Toilette am Isarkai umgerüstet werden. „Wir nehmen das Problem ,öffentliche Toiletten‘ sehr ernst“, sagt Bürgermeister Janker. „Doch ich appelliere auch an die Nutzer mitzuhelfen, unsere WC-Anlagen in einem guten Zustand zu halten.“  bo/tk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelmord von Höfen: Die tragischen Hintergründe der grausamen Tat
Die Königsdorferin (76), die bei dem grausamen Doppelraubmord schwerst verletzt wurde, hat vergangenes Jahr nicht nur einen Bekannten verloren. Der ermordete 81-Jährige …
Doppelmord von Höfen: Die tragischen Hintergründe der grausamen Tat
Unfall in der Langau:  Touristin (39) aus China übersieht Sattelschlepper
Lange Staus in alle Richtungen gab es am frühen Dienstagabend in Bad Heilbrunn. Dort ereignete sich kurz vor 17 Uhr ein Unfall an der Kreuzung zur Langau.
Unfall in der Langau:  Touristin (39) aus China übersieht Sattelschlepper
Tölz live: Newsblog aus der Region
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Newsblog aus der Region
Unterricht im Wald
Der Wind rauscht in den Blättern, vereinzelt ist das Zwitschern eines Vogels zu hören. Ein Käfer krabbelt über den weichen Waldboden, auf dem Sonnenflecken tanzen. …
Unterricht im Wald

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.