+

Mehr Platz für den Turnverein

Bad Tölz - Der wachsende Turnverein Bad Tölz benötigt mehr Platz. Den soll er jetzt bekommen.

Stolze 2200 Mitglieder zählt der Turnverein Bad Tölz in seinem Jubiläumsjahr. Da sind die acht Quadratmeter, die dem TV bislang als Büroraum zur Verfügung stehen, nicht mehr ausreichend, um alle administrativen Aufgaben rund um den Verein zu bewältigen. Um den akuten Platzmangel zu beseitigen, wurde im vergangenen Jahr eine Erweiterung des Gebäudebereichs an der Dreifachturnhalle beschlossen. Anfang April war Baubeginn, jetzt wurde Richtfest gefeiert. Die 120 Quadratmeter, die künftig auch einen Besprechungsraum beherbergen, kosten knapp 280 000 Euro, die sich die Stadt (70 Prozent) und der Turnverein (30 Prozent) teilen. Im Oktober soll der Anbau seiner Bestimmung übergeben werden. Über den schnellen Baufortschritt freuen sich (v. li.) TV-Ehrenvorstand Max Kiechle, Architekt Martin Schneider und Bürgermeister Josef Janker.

Arndt Pröhl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Galerie „Die Tenne“ in Wackersberg feiert 30-jähriges Bestehen
Galerie „Die Tenne“ in Wackersberg feiert 30-jähriges Bestehen
Tölzer Kandidatencheck auf Herz und Nieren: Maximilian Stocker (Bayernpartei)
Sieben Direktkandidaten buhlen bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach um die Erststimmen. Maximilian Stocker tritt für die Bayernpartei an. …
Tölzer Kandidatencheck auf Herz und Nieren: Maximilian Stocker (Bayernpartei)
Tölzer Kandidatencheck auf Herz und Nieren:  Fritz Haugg (FDP)
Sieben Direktkandidaten buhlen bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach um die Erststimmen. Fritz Haugg tritt für die FDP an. Der 47-Jährige …
Tölzer Kandidatencheck auf Herz und Nieren:  Fritz Haugg (FDP)
Tölzer Kandidatencheck auf Herz und Nieren: Andreas Wagner (Linke)
Sieben Direktkandidaten buhlen bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach um die Erststimmen. Andreas Wagner tritt für die Linke an. Der …
Tölzer Kandidatencheck auf Herz und Nieren: Andreas Wagner (Linke)

Kommentare