Bub (9) mit Messer bedroht

Bad Tölz - Nach einem dunkelhäutigen Mann fahndete die Tölzer Polizei am Samstagnachmittag. Der Schwarze soll einen neunjährigen Buben aus Bad Tölz angesprochen und mit einem Messer bedroht haben.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 14.30 Uhr am Sägbach, wo das Kind zusammen mit einen anderen Buben (7) und einem Mädchen (8) zum Spielen unterwegs war. Als die Freunde gerade etwas weiter entfernt waren, kam nach Aussage des Neunjährigen ein fremder Mann auf ihn zu und fragte ihn, ob er zu diesem mit nach Hause kommen wolle. Er habe viele Spielsachen für ihn. Als der Bub Nein sagte, soll der Mann ein Klappmesser gezückt und das Kind bedroht haben. Der Neunjährige fing an zu schreien, der Mann entfernte sich daraufhin. 

Die Spielkameraden des Buben sahen den Fremden nicht. Laut Beschreibung des Buben hatte der Mann schwarze Haut und eine Glatze, war schlank und trug ein grünes T-Shirt, abgeschnittene Jeans sowie weiße Turnschuhe. Er war demzufolge auf einem blauen Fahrrad mit Gepäckträger unterwegs. 

Die Väter des Buben und eines der Spielkameraden suchten zunächst selbst die Umgebung ab – ohne Erfolg. Etwa eine halbe Stunde später wurden sie mit dem Kind bei der Polizei vorstellig. Die schickte sofort zwei Streifenwagen los, um nach dem Unbekannten zu fahnden, fanden ihn aber nicht. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 08041/761060 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jahnschule baut Ganztagsangebot aus
Wenn die Kinder in die Grundschule kommen, stellt das viele Familien vor eine große Herausforderung. Ein Schulschluss um 11 Uhr oder kurz danach bringt viele …
Jahnschule baut Ganztagsangebot aus
Unfall auf der B472: Zwei Menschen sterben in Porsche
Bei einem Verkehrsunfall auf der B472 auf Höhe von Bichl starben am Sonntagabend zwei Menschen, drei wurden schwer verletzt.
Unfall auf der B472: Zwei Menschen sterben in Porsche
2500 Euro für den Mukoviszidose Förderverein Oberland
2500 Euro für den Mukoviszidose Förderverein Oberland

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion