Hinter „Volxgesang“ steckt der Gaißacher Julian Oswald. Die Texte wirft er mit einem Beamer auf die Leinwand, so dass jeder leicht mitsingen kann. Foto: privat

Mitsing-Konzert am Freitag in Tölz

Nichts ist zu laut, und nichts ist falsch

Bad Tölz/Gaißach – Kennen Sie das? Sie singen für ihr Leben gern, trauen sich aber nicht so recht? Wer endlich einmal nicht mehr nur unter der Dusche trällern will, für den gibt es nun eine wunderbare Gelegenheit, sich einmal gemeinsam mit andern auszuprobieren.

Am Freitag, 29. April, findet ein „VolxGesang-Mitsingkonzert“ im Kleinen Kursaal statt. Leiter der Veranstaltung ist der Gaißacher Julian Oswald. „Beim „VolxGesang“ gibt es nur eine Regel: Es gibt kein zu laut, und es gibt kein falsch“, sagt der Musiker, der eigentlich als Gymnasiallehrer in Pfaffenhofen tätig ist.

Das Prinzip des Mitsingkonzerts ist denkbar einfach. Die Texte der Lieder werden gut lesbar auf eine Bühnenleinwand projiziert, Julian Oswald gibt den Ton an, spielt die Melodie, und schon geht es los. „Es sind Stücke, die jeder kennt“, sagt Oswald, „und wenn nicht: Sie sind so einfach und gängig, dass man ganz schnell reinkommt“. Karaoke für alle, könnte man sagen, und wer schon einmal bei so etwa mitgemacht hat, weiß, dass es eine Menge Spaß macht.

Bisher kam es bei Oswalds Sangesveranstaltungen, die er seit einem Jahr regelmäßig im Münchner „Schlachthof“ abgehalten hat, zu keinerlei peinlichen Lücken. „Im Gegenteil“, sagt der 32-jährige. „Ich bin immer wieder erstaunt, was die Leute sich alles trauen, wenn sie erstmal ein bisschen aufgetaut sind.“ Da komme es zu mehrstimmigem Gesang, zu Beatbox-Einlagen oder zu Trompetensoli, die einer dazwischen improvisiert. „Ich hab’ da schon so manchen magischen Moment erlebt“, sagt Oswald. Dabei gilt immer die Devise: Es geht um Spaß und nicht um Leistung. „Erstaunlicherweise hört es sich eigentlich nie besonders schräg an, es hört sich immer ziemlich gut an.“

Eine ideale Gelegenheit also, seinem Bedürfnis zu singen, nach Herzenslust für zwei oder drei Stunden nachzugehen. „Teil eines solchen Gruppenerlebnisses zu sein, ist für viele eine ganz neue und schöne Erfahrung“, sagt Oswald. Es ist eine kleine Reise durch die Welt der allseits bekannten Lieder, die die zusammengewürfelten Sänger miteinander unternehmen. Vom „Hotel California“ über „San Francisco“ und „Sierra Madre“ zum „Griechischen Wein“, und mit „Itsy Bitsy Strandbikini“ folgt man den Pfaden von Evergreens, Schlagern, modernen Popsongs und manchmal auch Volksliedern. „Es ist für jeden etwas dabei“ versichert Julian Oswald. Wer also mitmachen will – nur Mut! 

Das „VolxGesang – Mitsingkonzert“ findet an diesem Freitag, 29. April, um 20 Uhr im Kleinen Kursaal statt. Einlass ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro (ermäßigt 9 Euro). Eine Reservierung ist nicht erforderlich. Mitmachen kann jeder jeden Alters, der Spaß am Singen hat. Weitere Konzerte sind für den Herbst geplant. (ig) 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stiftung Nantesbuch: Feuer und Flamme für „Moosbrand“
Es war das erste Festival, das die Stiftung Nantesbuch bei Bad Heilbrunn veranstaltete. „Moosbrand“, so der Titel, sollte ein dreitägiges Literatur- und Musikfest für …
Stiftung Nantesbuch: Feuer und Flamme für „Moosbrand“
Tipps gegen Langeweile: Das steht an am Montagabend
Tipps gegen Langeweile: Das steht an am Montagabend
Gut besuchte Elektro-Flugtage in Greiling
Gut besuchte Elektro-Flugtage in Greiling
Ab Montag Baumaßnahmen am Blomberg
Am Blomberg wird in den nächsten Wochen und Monaten einiges gewerkelt: Sowohl der Rodelweg als auch die Bergbahn erhalten eine Auffrischung.
Ab Montag Baumaßnahmen am Blomberg

Kommentare