+
Die Leonhardifahrt selbst verlief friedlich.

Polizei

Nach Leonhardifahrt fliegen in Bad Tölz die Fäuste

Zwei Männer sind nach der Leonhardifahrt in Bad Tölz aneinander geraten. Beide waren laut Polizei stark alkoholisiert. 

Bad Tölz - Der BRK-Sanitätsdienst verzeichnete an Leonhardi keinen alkoholbedingten Einsatz. Die Polizei schon. Laut Pressebericht kam es am Mittwoch gegen 17 Uhr in einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei betrunkenen Tölzern im Alter von 21 und 32 Jahren. Beide Männer behaupten, dass jeweils der andere zuerst zugeschlagen hätte. Der 32-Jährige gab an, sich nach einem Schlag gewehrt zu haben und den 21-Jährigen am Kragen gepackt zu haben. Dabei entstand am Janker des Jüngeren ein Schaden von rund 15 Euro. 

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion unter Tel. 0 80 41/76 10 60 zu melden. (sis)

Das könnte Sie auch interessieren:

Tölzer Leonhardifahrt: Wallfahrer, Wagen und ein Witz

Leonhardi-Fahrt in Tölz: Das sind die Helfer im Hintergrund

Leonhardi: Eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölz live: Tipps gegen Langeweile und Vorschau auf Mittwoch
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Tipps gegen Langeweile und Vorschau auf Mittwoch
Betrunkener Tölzer verletzt sich bei Fahrradsturz
Erst stürzte er mit dem Radl, dann verweigerte er eine Behandlung im Krankenhaus - und einen Alkotest. Ärger hat ein Tölzer jetzt trotzdem am Hals. 
Betrunkener Tölzer verletzt sich bei Fahrradsturz
Mehr Frauen in die Kommunalpolitik: Speed-Dating mit Loisachtaler Gemeinderätinnen
Wie schafft man es, dass sich mehr Frauen für den Gemeinderat kandidieren? Mit einer neuen Herangehensweise versucht die Verwaltungsgemeinschaft (VG) …
Mehr Frauen in die Kommunalpolitik: Speed-Dating mit Loisachtaler Gemeinderätinnen
Von Bad Tölz nach Uganda - mit einer Gitarre um die Welt  
Elf Monate reiste er durch ferne Länder mit seiner Gitarre. Teilweise konnte er sich nur durch Musik verständigen. So unterrichtete er sogar in Schulen. 
Von Bad Tölz nach Uganda - mit einer Gitarre um die Welt  

Kommentare