So sieht der bisherige Umweltpreis aus. 

Kreis-Umweltausschuss

Neue Trophäe für den Tölzer Umweltpreis gesucht

  • schließen

Bad Tölz - Der Landkreis verleiht alle zwei Jahre einen Umweltpreis. Weil die Vorlage für die bisherige Ehrung zu Bruch gegangen ist, wird nun eine neue Auszeichnung gesucht.

Für die Ausgezeichneten gab es seit einigen Jahren eine große, von der Künstlerin Birgit Niedernhuber gestaltete Plakette, die „die Symbiose von Mensch, Tier und Natur“ darstellt. Allerdings muss sich der Landkreis nun Gedanken über eine neue Trophäe machen. Der Grund: „Der Rohling für die Plakette ist kaputt gegangen“, erläuterte Abteilungsleiter Wolfgang Krause am Montagnachmittag in der Sitzung des Umweltausschusses.

Daher soll nun ein Künstlerwettbewerb ausgerufen werden, um eine neue Auszeichnung zu kreieren. Die Ausschreibung soll bis spätestens Anfang 2017 erfolgen. Die Fraktionen sind zudem aufgerufen, jeweils ein Jury-Mitglied zu benennen.

Viele Vorgaben zur Gestaltung der Trophäe gibt es nicht. Sie muss lediglich für maximal 500 Euro pro Stück reproduzierbar sein, sich transportieren lassen und Platz für die Aufschrift „Umweltpreis des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen“ plus Jahreszahl bieten. Der Gewinnervorschlag soll mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert werden.

Gerhard Hasreiter (CSU) war überhaupt nicht angetan von der Idee. Er findet es generell unnötig, eine Trophäe zu überreichen. Urkunde und Preisgeld seien ausreichend. „Davon hat man wenigstens was.“ Das andere hingegen sei nur ein „Staubfänger. Ich halte davon gar nichts“, so der Geretsrieder Altbürgermeister. Konsequenterweise lehnte Hasreiter den Künstlerwettbewerb am Ende ab, blieb aber allein mit seiner Meinung.

Der nächste Umweltpreis wird übrigens im kommenden Jahr vergeben. Die Entscheidung, wer ihn bekommt, fällt der Ausschuss im Mai. In derselben Sitzung soll auch über die neue Trophäe entschieden werden.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ich Rindvieh fahr’ mit dem Auto“
Verärgerter Rentner (66) baut mit zwei Promille Unfall: Gericht verhängt 3000 Euro Geldstrafe und 13 Monate Fahrverbot.
„Ich Rindvieh fahr’ mit dem Auto“
Vorstellung des Ortsentwicklungskonzepts für Lenggries
Rund 60 Interessierte sind in den Alpenfestsaal gekommen, um sich mit dem Ortsentwicklungskonzept zu befassen. Es geht um Stärken und Schwächen der Gemeinde und die …
Vorstellung des Ortsentwicklungskonzepts für Lenggries
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
In einem Waldstück in den Isarauen zwischen Ascholding und Puppling ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte haben den Brand inzwischen gelöscht. Alle …
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare