+
Nach jahrelangen Bemühungen am Ziel: Die Krankenschwestern Birgit Gahler-Scheffler (li.) und Ingrid Krafft-Otto eröffnen die erste Tagespflege in Tölz.

Betreuung

Neues Angebot: Eine Atempause für pflegende Angehörige

Zum ersten Mal nimmt in Bad Tölz eine Tagespflege-Einrichtung den Betrieb auf. Künftig könnten solche Betreuungsangebote für Senioren so selbstverständlich zu jeder Gemeinde gehören wie eine Kinderkrippe.

Bad Tölz – Als 2005 in Geretsried und Ellbach die ersten Kinderkrippen im Landkreis öffneten, waren längst nicht alle von deren Notwendigkeit überzeugt. Heute ist es eine Selbstverständlichkeit, dass es in jeder Gemeinde eine Krippe gibt. Auf eine ähnliche Entwicklung hoffen Ingrid Krafft-Otto und Birgit Gahler-Scheffler im Bereich der Senioren und Pflegebedürftigen. Die beiden Frauen eröffnen am 1. Februar die erste reine Tagespflege in Bad Tölz und Umgebung. Und sie sagen: „Wir hoffen, dass das nicht unser letztes Projekt bleibt.“

Ingrid Krafft-Otto ist ganz offen: „Klar war das lange überfällig.“ Denn: „Wir sehen jeden Tag, wie Angehörige am Stock gehen und sagen: ,Wir schaffen das nicht mehr‘“, wie Birgit Gahler-Scheffler sagt. Die beiden Betreiberinnen sind auch in der ambulanten Pflege tätig. Menschen zu entlasten, die sich in der häuslichen Pflege aufreiben, das sei eins der „obersten Ziele“ ihrer Einrichtung, erklären sie.

Das Prinzip: Senioren und Pflegebedürftige verbringen den Tag in der Betreuung. Geöffnet ist montags bis freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr. Dort wird gemeinsam gefrühstückt und zu Mittag gegessen, außerdem gibt es verschiedene Aktivitäten, wie etwa Musik hören, gemeinsame Lesezeit oder Backen. Es gibt Ruheräume, in denen man einen Mittagsschlaf halten kann, und eine große Terrasse. Gebucht werden kann das Angebot an allen Wochentagen oder auch nur an einzelnen Tagen pro Woche. Pflegenden Angehörigen verschafft das Angebot Zeit, um ihrem Beruf nachzugehen, Erledigungen zu machen – oder einfach nur eine Atempause.

Wichtig kann das Angebot aber auch für diejenigen älteren Menschen sein, die niemanden haben. Sie finden in der Tagespflege soziale Kontakte. „Durch die Gemeinschaft die Lebensqualität erhöhen“, so umschreibt Krafft-Otto ein weiteres Anliegen. Dort würden die Senioren zudem eine „ausgewogene Ernährung“ erhalten. „Viele wollen oder können für sich allein zu Hause gar nicht kochen.“

18 Plätze wird die Tölzer Tagespflege bieten. Untergebracht ist sie auf 280 Quadratmetern in der neu gebauten Wohnanlage auf der Schlössl-Wiese. Investor Hubert Hörmann hat die Räume ganz auf die Bedürfnisse der Einrichtung zugeschnitten. Alles ist rundum behindertengerecht bis hin zum Detail, dass die Besucher von der Tiefgarage trockenen Fußes zur Tagespflege kommen. „An solche Details denkt man normalerweise gar nicht“, sagt Krafft-Otto. „Aber viele alte Menschen haben gar keine Winterschuhe, weil sie so geschwollene Füße haben.“

Die Betreiberinnen hoffen nun, auch andere zu inspirieren. Deshalb haben sie zur offiziellen Eröffnungsfeier am Freitag auch Bürgermeister der Nachbargemeinden eingeladen.

Tag der offenen Tür am Samstag, 27. Januar, von 10 bis 16 Uhr. Die Tagespflege befindet sich im Neubau auf der Schlösslwiese an der Schützenstraße. Parkmöglichkeit auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem benachbarten evangelischen Gemeindehaus. Auf dem Gelände der Wohnanlage selbst ist parken verboten, anhalten zum Ein- und Aussteigen ist aber möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

E-Bike-Fahrer (71) erliegt schweren Verletzungen
Ein 71-jähriger Mann aus Gaißach ist am Sonntagnachmittag an den Folgen eines Unfalls gestorben. Wie berichtet war er mit seinem E-Bike gegen ein geparktes Auto auf dem …
E-Bike-Fahrer (71) erliegt schweren Verletzungen
Jubilar beschenkt sich selbst
Bescherung für die Bichler Feuerwehr: Über 50 000 Euro wurden nun vom Feuerwehrverein an die Floriansjünger übergeben.
Jubilar beschenkt sich selbst
Feuerwehr Bichl mit erfolgreichem Nachwuchs
Feuerwehr Bichl mit erfolgreichem Nachwuchs

Kommentare