Susanne Gotzler (Mi.), Anke Ellmann und Tom Heßlinger betreuen die Geschäftsstelle.

Neues Heim für Tölzer Alpenvereinssektion

Bad Tölz - Zehn Jahre war sie an der Ellbachzeile beheimatet, jetzt hat die Alpenvereinssektion Tölz ihren Sitz in die Marktstraße 44 verlegt: Seit gestern arbeiten die drei Mitarbeiter in den größeren Räumlichkeiten.

„Wir haben nun die Möglichkeit, unsere Bibliothek zu erweitern“, freut sich Tom Heßlinger. Der Tölzer Bergführer verstärkt seit Januar das Team um Paul Schenk, Susanne Gotzler und Anke Ellmann. Letztere ist seit zehn Jahren beim Alpenverein beschäftigt. „In dieser Zeit“, sagt sie, „hat sich unsere Mitgliederzahl von 3000 auf 6000 verdoppelt“. 

Die Geschichte der Tölzer Alpenvereinssektion reicht weit zurück. Am 12. April 1874 versammelten sich Bergbegeisterte des Turnvereins auf dem Kalvarienberg, um den „Turner Alpenklub“ zu gründen. Sieben Jahre später trafen sich 35 Aktive im „Kolberbräu“. Anlass: die Gründung der „Section Toelz des Deutschen und Österreichischen Alpen-Vereins“. Während der Alpenklub weder ideologische noch soziale Ambitionen hatte, garantierte die Mitgliedschaft im Alpenverein Prestige und gesellschaftliches Ansehen.

Von Anfang an sehr ernst nahm die Sektion die Aufgabe, „der Allgemeinheit die Schönheit der Alpenwelt zu erschließen“. Schon im Gründungsjahr wurde der Gustav-Steig über die Sauersberger Jodquellen auf den Blomberg angelegt. Eine weitere wichtige Maßnahme war der Bau der Tölzer Hütte im Juni 1922 auf dem Schafreiter. Außerdem gehört der Alpenverein Tölz zu den Trägersektionen der Kletterhalle in Bad Tölz.

„Wir sind eine sehr lebhafte Truppe“, sagt Heßlinger stolz. „Unsere Mitglieder erwarten nicht, dass man ihnen große Angebote macht, sondern bringen sich selbst ein. Dadurch haben wir schöne Gruppen bilden können. Nahezu täglich haben wir ein Kletterprogramm für Kinder und Jugendliche, und auch die Mountainbiker sind immer unterwegs.“ Viel unterwegs sind auch die Wanderer, die von der gemütlichen Runde im Tölzer Raum bis hin ins Hochgebirge ausschwärmen. So bleibt die Sektion Tölz mit ihrem Gemeinsinn, ihrem Unternehmungsgeist und der Hilfsbereitschaft bis heute dem Wahlspruch „Mit Herz und Hand fürs Alpenland“ treu.  sf

Mehr Infos

gibt es im Internet auf www.dav-toelz.de. Die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle an der Marktstraße 44 sind wie bisher Montag und Donnerstag von 17 bis 19.30 Uhr und am Mittwoch von 9 bis 12 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall am Moraltverteiler: Zwei Schwerverletzte, 18000 Euro Schaden
Bei einem Unfall am Tölzer Moraltverteiler wurden am Samstagnachmittag drei Personen zum Teil schwer verletzt.
Unfall am Moraltverteiler: Zwei Schwerverletzte, 18000 Euro Schaden
Unfall bei Reichersbeuern: Gaffer zücken die Handys
Der unterfränkische Feuerwehrmann Rudi H. sorgte für Furore, als er auf der A 3 Gaffer mit Wasser bespritzte. Die Unsitte, dass Passanten mit ihrer Neugier an …
Unfall bei Reichersbeuern: Gaffer zücken die Handys

Kommentare