Probesitzen auf den neuen Steinstufen am Taubenloch: Stadtbaumeister Florian Ernst (li.), Stadtkämmerer Hermann Forster (hinten) und Bürgermeister Ingo Mehner.
+
Probesitzen auf den neuen Steinstufen am Taubenloch: Stadtbaumeister Florian Ernst (li.), Stadtkämmerer Hermann Forster (hinten) und Bürgermeister Ingo Mehner.

Radtour mit dem Bürgermeister

Taubenloch, Wohnungen, Kindergarten: Großprojekte in Tölz fast fertig

Bei einer Radtour mit Bürgermeister Ingo Mehner (CSU) konnte die Presse am Freitag zahlreiche Großbaustellen in Bad Tölz besichtigen. Eines wurde deutlich: Das Ortsbild verändert sich rasant.

Bad Tölz - Am Taubenloch entsteht einer der schönsten Orte der Stadt zum Erholen. An der Jahnstraße werden Kinder bald in einen neuen Kindergarten und in ein neues Schulgebäude einziehen. Ein Sozialbau-Projekt an der Königsdorfer Straße soll die Wohnungsnot etwas lindern. Einen Überblick über den Baufortschritt gaben Bürgermeister Ingo Mehner, Stadtkämmerer Hermann Forster und Stadtbaumeister Florian Ernst bei einem Baustellen-“Rundgang“ mit dem Fahrrad.

Neue Schulräume an der Jahnstraße

Wer schon länger nicht mehr an der Jahnstraße entlang spaziert ist, dürfte staunen, wie sich der Bereich in den vergangenen Monaten verändert hat. Wo einst die baufällige Turnhalle und das Hausmeisterhaus standen, ist jetzt eine riesige Baugrube. Neu entstehen sollen dort neben der bestehenden Schule eine Einfach-Turnhalle und zwei Klassenzimmer. 1,4 Millionen Euro kostete laut Forster alleine der Abriss der Gebäude, „denn wir haben da einige Überraschungen erlebt“. Für die Schulräume werden 11,2 Millionen Euro fällig, dafür gibt’s gut 4,1 Millionen Euro Zuschuss vom Staat. Weitere 1,4 Millionen Euro kostet der Probenraum der Stadtkapelle, für den es 50 000 Euro Fördergelder gibt. Ende April sollen die Erdarbeiten abgeschlossen sein. Im Spätsommer soll laut Stadtbaumeister Florian Ernst der Holzbau stehen. „Es ist ganz wichtig, dass wir das Gebäude vor dem nächsten Winter dicht bekommen – dann können wir die Schulräume ausbauen.“

Neuer Kindergarten ist längst ausgebucht

Zwischen den neuen Schulräumen und der Dreifach-Turnhalle entsteht gerade der Kindergarten, in dem 100 Zwergerl in vier Gruppen Platz finden. Das Holzgebäude steht, im Inneren sind Arbeiter mit Hochdruck am Werkeln. Noch ist der Estrich feucht, deshalb werden die Räume in den nächsten vier Wochen auf 28 Grad aufgeheizt. Pünktlich zum Start des neuen Kindergartenjahres soll alles fertig sein.

Den neuen Kindergarten an der Jahnstraße stellte Stadtbaumeister Florian Ernst bei einem Rundgang vor. Holzwände prägen das Gebäude.

Die Einteilung des Gebäudes ist gut erkennbar. Die vier Gruppenräume sind je 50 Quadratmeter groß und haben helle Holzwände. Hinzu kommen eine große und vier kleine Küchen, ein Mehrzweckraum, ein Wickelraum mit Duschen und diverse Nebenräume. Insgesamt ist das Gebäude 58 Meter lang und zwischen 15 und 26 Metern breit. Es hat eine Grundfläche von 1250 Quadratmetern, umgeben von einem 12 500 Quadratmeter großen Grundstück. 4,4 Millionen Euro investiert die Stadt, vom Staat gibt es 1.92 Millionen Euro Fördergelder. Die Stadt wolle kein Gebäude mit Mindest-Standard errichten, betonte Mehner: „Kinder und liebloses Bauen passen einfach nicht zusammen.“ Für bemerkenswert hält er es, dass für das Beheizen zum ersten Mal das Fernwärme-Netz der Stadt und des Landkreises verbunden werden. Die Effizienz sei mit Groß-Abnehmern wie Schulen, Turnhallen und Kindergarten extrem hoch, „viel höher als bei einem normalen Wohnbau-Projekt“.

Über mangelndes Interesse an dem Kindergarten kann sich die Stadt nicht beklagen. Alle 100 Plätze sind längst ausgebucht. Die Kinderzahl in Bad Tölz ist so groß, dass der als Interimslösung gedachte Kindergarten an der Peter-Freisl-Straße mit ein bis zwei Gruppen noch mindestens ein Jahr weiterbetrieben wird.

Taubenloch nicht mehr wieder zu erkennen

Noch beeindruckender als die Veränderung der Jahnstraße ist die Entwicklung des Parks am Taubenloch. Die Hecke am Isarufer, die den Blick auf die andere Flussseite versperrt hat, ist verschwunden. Dafür gibt es am Ufer nun Steinstufen. Dort kann man sitzen, Eis schlecken und die Sonne genießen. Es gibt viele neue Parkbänke aus Lärchenholz. Neu sind auch die Lampen, die auch am Abend und in der Nacht für eine angenehme Atmosphäre sorgen sollen. Darüber hinaus wurde der Spielplatz um ein Viertel vergrößert und mit drei neuen Spielgeräten bestückt. Neu sind Wippen und eine Babyschaukel. Das Gras ist angesät und wird in den nächsten Tagen mit dem Keimen beginnen.

„Es sieht alles ganz logisch aus, aber die Abstimmung mit den Naturschutzbehörden war sehr anspruchsvoll, da das Taubenloch in einem Landschaftsschutzgebiet liegt“, sagt Ingo Mehner. „Es war immer ein Abwägen zwischen Wollen und Dürfen.“ Beispielsweise mussten die Steinstufen so angebracht werden, dass sich bei einem Hochwasser die Fluten nicht aufstauen können. Sobald der Park am 1. April geöffnet wird, soll ihn ein Sicherheitsdienst überwachen.

Sozialwohnungen an Königsdorfer Straße

Das vierte große Bauvorhaben, das am Entstehen ist, sind die neun Sozialwohnungen an der Königsdorfer Straße. Sie haben eine Größe von 75 und 90 Quadratmetern, die Miete beträgt zwischen 7,50 Euro und 9,50 Euro pro Quadratmeter. Möglich wird der moderate Preis dadurch, dass der Staat das 3,8 Millionen Euro-Projekt mit 1,5 Millionen Euro fördert.

Günstiger Wohnraum für neun Familien entsteht gerade an der Königsdorfer Straße. Im September soll das Projekt abgeschlossen sein.

Im September soll alles fertig sein, die Wohnungen sind längst vergeben. Einziehen dürfen Tölzer Familien, die auf der städtischen Liste der Wohnungssuchenden standen.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare