+
Hauptsache, es macht Spaß: Julian Oswald aus Gaißach animiert zum Mitsingen. 

Neues Kulturangebot: „Er-Volxgesang“

Bad Tölz - Beim Mitsing-Konzert von Julian Oswald im Kleinen Kursaal hatte alle Beteiligten viel Spaß.

Einen richtigen „Er-VolxGesang“ lieferte Julian Oswald am Freitag im Kleinen Kursaal in Bad Tölz. Mit einer kräftigen Stimme, auf die Leinwand projizierten Songtexten und einer gehörigen Portion Humor brachte der Gaißacher das Publikum zum Singen, Lachen und Tanzen. „Viele Menschen würden sich nie im Leben auf eine Karaoke-Bühne stellen und etwas vorsingen,“, sagte Nicole Wagner, die vor etwa zwei Jahren „VolxGesang“ ins Leben rief und mit Oswald zusammenarbeitet.

Bereits beim ersten Song „Rote Lippen soll man küssen“ sang das bunt gemischte Publikum ohne Hemmungen mit und überraschte sogar den erfahrenen „Volxsänger“ Oswald. „Ich hab ja schon viel Power gesehen, aber ihr seid’s spitze“, freute sich der Musiker, bevor er zum nächsten Song ansetzte. Gelegentliche Seufzer und Freudenrufe über die Lieder sorgten für zusätzlich gute Stimmung und führten gegen Ende sogar zu kleineren Tanzeinlagen bei Songs wie „Always look on the bright side of life“ oder „Macho Macho“.

Auch für die jüngeren Zuschauer wurden Chart-Songs wie „Ham kumst“ oder dem aktuellen Hit „Jolene“ geboten, bei denen die ältere Generation fast genauso inbrünstig mitsang wie bei den Liedern aus ihren Jugendjahren. Neben „Kein schöner Land“ wurde auch das alte Bayernland mit „Es muss ein Sonntag g’wes’n sei“ angepriesen.

„Die gute Stimmung und das große Miteinander sind für mich jedes Mal eine Riesenfreude“, sagte Oswald. Es fiel dem Musiklehrer sichtlich leicht, die Leute zum Singen zu bringen und mit dem Publikum zu scherzen. Der nächste „VolxGesang“ in Bad Tölz findet voraussichtlich am Freitag, 16. September, statt. Dann heißt es wieder „Kein Ton ist falsch und keine Stimme zu laut, legt’s los!“.  svg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asphaltierungsarbeiten auf der Bergbahnstraße
Asphaltierungsarbeiten auf der Bergbahnstraße
Noch Karten für „Ciao Weiß Blau“ im KKK
Noch Karten für „Ciao Weiß Blau“ im KKK
Nach dem Tod der Tölzer Trachten-Ikone: Der letzte Ausverkauf
Jahrzehnte führte sie Trachten Kirner am Tölzer Amortplatz, Ende August starb Rita Braun. Nun macht der Insolvenzverwalter den Warenbestand zu Geld.
Nach dem Tod der Tölzer Trachten-Ikone: Der letzte Ausverkauf

Kommentare