+
Gabriella Hüsken (li.) begrüßte bei der Veranstaltung „Auf an Ratsch“ die in Benediktbeuern lebende Schauspielerin Monika Dahlberg. 

Neues Tölzer Talk-Format

Lokalprominenz plaudert an der Bar aus dem Nähkästchen

„Auf an Ratsch“ heißt das Format, bei dem Gabriella Hüsken in ihrer Tölzer Bar Lokalprominenz interviewt.

Bad TölzSchon seit Gabriella Hüsken vor vier Jahren die „Bar N 19“ eröffnet hat, spukte ihr der Gedanke im Kopf herum. Wie ihr Vorbild, Sängerin und Moderatorin Ina Müller in der NDR-Sendung „Inas Nacht“, wollte sie in ihr kleines Lokal an der Nockhergasse Prominenz einladen, sich vor Publikum mit den Ehrengästen unterhalten und ein Video dazu auf Youtube veröffentlichen. Jetzt hat sich die engagierte Tölzerin (50) ihren Traum erfüllt: „Auf an Ratsch“ heißt das Format. Kürzlich waren die in Benediktbeuern lebende Schauspielerin Monika Dahlberg und die Tölzer Sängerin Linda Antonia Heue zu Gast.

Es passen nicht viele Leute in das kleine „N 19“, zumal noch ein Kamerateam sein Equipment mitten im Raum aufgebaut hat. Aber das macht nichts, schließlich kann sich ja jeder später die gut 40 Minuten im Internet anschauen. Dennoch, einige Zuschauer sind da. Sie sind wichtig für den Applaus und die gemütliche Kneipenatmosphäre. Die Gastgeberin hat sich gut vorbereitet auf die 20 Minuten Unterhaltung, die pro Gespräch vorgesehen sind. Trotzdem ist sie ein wenig nervös beim Warten auf Dahlberg, die nach ihrer Sportstunde kommen will.

Nach „The Voice“ eigene Singles veröffentlicht

Die junge Sängerin Linda Antonia Heue ist schon da. Sie war 2014 Teilnehmerin bei der Casting-Show „The Voice of Germany“, hat seitdem eigene Singles und Musikvideos herausgebracht und verzeichnet mehr als 22 000 Follower auf Instagram. Mittlerweile ist sie als Singer-Songwriterin unterwegs und verfolgt ihren Weg in Richtung Musikkarriere konsequent – wenn es auch in der vergangenen Zeit einige Hürden zu überwinden gab. Die heute 22-Jährige, die ihr Abitur am Tölzer Gabriel-von-Seidl-Gymnasium gemacht hat, nimmt gerade ein Urlaubssemester von ihrem Wirtschaftspsychologie-Studium in München, um sich intensiv um die Musik zu kümmern. Beim „Ratsch“ in der Bar singt sie auch zwei selbstgeschriebene Songs, quasi eine Weltpremiere.

Nachdem auch Monika Dahlberg eingetroffen ist, kann die nächste Aufzeichnung beginnen. Alles wirkt ziemlich professionell und organisiert. Dafür sorgen unter anderem Michi Egart und Tobias Vogt von der Tölzer Firma „Cinerella Films“. Eine kurze, charmante Anmoderation von Hüsken, die „Frauenpower 50 plusminus 30“ ankündigt, und schon kann es losgehen.

Mit 83 Jahren zurück auf der Bühne

Bei Antipasti und alkoholfreiem Weißbier beantwortet Monika Dahlberg Fragen zu ihrer Kindheit in Greiling und den Anfängen ihrer Karriere als Opernsängerin und Schauspielerin. Sie berichtet, wie sie zu ihrem Künstlernamen kam und gibt eine Kostprobe ihres Dialekt-Imitiations-Talents. Sie erzählt humorvoll, gestikuliert lebhaft, und man mag ihr Alter kaum glauben.Jetzt, mit 83 Jahren, steht sie wieder auf der Bühne: „Eine Bank in der Sonne“ heißt das Stück, das für längere Zeit im „Kleinen Theater“ in Garmisch-Partenkirchen läuft (wir berichteten).

Wer sich „Auf an Ratsch“ selbst anschauen will, findet das Video auf „gabriellavonkrinnerzuhüsken“ auf Youtube. Übrigens: Live dabei sein ist aufgrund der engen Platzverhältnisse nur für wenige Menschen möglich. Wer aber Interesse daran hat, kann sich bei Gabriella Hüsken unter der Rufnummer 01 75/ 5 43 26 06 informieren.

Seit April ist bereits der erste „Ratsch“ mit Thomas Bacher (Chef des Modelabels „Liebling“) und Eishockeyspieler Konrad Abeltshauser abzurufen. Im August kommt die nächste Aufzeichnung. Zu Gast sind dann Schaupieler Maximilian Grill („Tonio & Julia“) sowie Sebastian Horn und Florian Rein von den Bananafishbones. Ines Gokus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erneuter Herzinfarkt: Sorge um Pfarrer Ludwig Scheiel
In den jüngsten Sonntagsgottesdiensten im Pfarrverband Gaißach-Reichersbeuern wurde bekannt gegeben, dass Pfarrer Ludwig Scheiel im Krankenhaus behandelt wird.
Erneuter Herzinfarkt: Sorge um Pfarrer Ludwig Scheiel
BMW-Raser flüchtet vor der Polizei: Max (14) stirbt - Anwohner lebt seitdem in Angst
Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht des 15. November in München ab. Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger kam dabei ums Leben.
BMW-Raser flüchtet vor der Polizei: Max (14) stirbt - Anwohner lebt seitdem in Angst
Todesmarsch-Mahnmal bei Reichersbeuern mit Hakenkreuz beschmiert
Mit einem Hakenkreuz beschmierten Unbekannte das Mahnmal zwischen Reichersbeuern und Waakirchen, das an den Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge erinnert. 
Todesmarsch-Mahnmal bei Reichersbeuern mit Hakenkreuz beschmiert
Sorgenkind „Bayerischer Löwe“: Wie geht es mit der Traditionswirtschaft weiter?
Der Gasthof „Bayerischer Löwe“ hat in den vergangenen Jahren viele verschiedene Pächter gesehen. Und jetzt durchlebt er wieder eine schwierige Phase.
Sorgenkind „Bayerischer Löwe“: Wie geht es mit der Traditionswirtschaft weiter?

Kommentare