Polizei

Ohne Fahrerlaubnis in die Polizeikontrolle

Bad Tölz - Ein Tölzer (59) konnte bei einer Polizeikontrolle zwar einen Führerschein vorlegen. Der war ihm aber eigentlich gerichtlich entzogen worden.

Dumm gelaufen: Ein Tölzer ist am Montagmorgen in eine Polizeikontrolle geraten, obwohl er sich eigentlich gar nicht hätte hinters Steuer setzen dürfen. Wie die Polizei mitteilt, war der 59-Jähriger gegen 6.40 Uhr mit seinem BMW stadtauswärts auf der Sachsenkamer Straße unterwegs, als ihn die Beamten anhielten und darum baten, den Führerschein sehen zu dürfen. Der Tölzer konnte zwar ein entsprechendes Dokument vorlegen. Schnell fand die Polizei aber heraus, dass dem Mann der Führerschein eigentlich per Gerichtsbeschluss entzogen worden war. Allerdings hatte ihn der Tölzer nie abgegeben. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. (sis)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Königsdorf: Das ist jetzt die Faktenlage
Das grausame Verbrechen in Königsdorf lässt den Ort sprachlos zurück. Auch die Faktenlage ist schwer zu fassen, da das Puzzle noch kein Bild ergibt. So ist der Stand …
Doppelmord in Königsdorf: Das ist jetzt die Faktenlage
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Rosenmontagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Rosenmontagabend
Polizeipräsident Kopp: "Eine überaus schreckliche und brutale Tat"
Bei einer Gewalttat im Königsdorfer Weiler Höfen sind ein Mann und eine Frau getötet worden, eine weitere Frau wurde schwer verletzt. An den Opfern sei "massiv Gewalt …
Polizeipräsident Kopp: "Eine überaus schreckliche und brutale Tat"

Kommentare