+

Am Freitag geht's los

Ohne Handy, aber mit viel Grips in die Abi-Prüfungen

  • schließen

Bad Tölz-Wolfrathausen – Heute wird es ernst für die Abiturienten in Bayer. Die Abschlussprüfungen starten - auch an den drei Gymnasien im südlichen Landkreis Bad Tölz.

15 Schüler sitzen laut Leiterin Carmen Mendez an der Max-Rill-Schule Reichersbeuern über den Mathe-Aufgaben, 162 Schüler beginnen ab 9 Uhr in der Turnhalle des Gabriel-von-Seidl-Gymnasiums mit dem Rechnen. Dessen Schulleiter Harald Vorleuter ist froh, dass die Halle nicht länger als Notunterkunft für Flüchtlinge dient. „Wir haben immer gesagt: Es ist alles zu akzeptieren, aber ab Ende April, wenn die Abiprüfungen losgehen, brauchen wir die Turnhalle.“ Ansonsten hätten die Schüler in kleinen Gruppen auf mehrere Klassenzimmer verteilt die Prüfungen schreiben müssen. „Wir hätten jeden Gang, jede Toilette mit einer Aufsichtsperson versehen müssen“, so Vorleuter. „Da hätten wir zusperren können.“ Glücklicherweise, so Vorleuter, bemühten sich Regierung und Landrat sehr darum, dass die Turnhalle rechtzeitig wieder für das Gymnasium nutzbar wird.

Jeder Schüler erhält einen Einzelplatz. Drei Lehrkräfte halten in der Halle Aufsicht, eine weitere kontrolliert Gang und Toiletten. In den Prüfungsraum dürfen die Schüler nur etwas zu Essen und Trinken und ihre Schreibutensilien mitnehmen. Taschen und Handys müssen sie abgeben – auch die sogenannten „Smart Watches“ sind nicht zulässig, also Armbanduhren, mit denen beispielsweise Nachrichten empfangen werden können. „Darüber habe ich die Schüler vor einigen Tagen informiert“, sagt Vorleuter. Es gebe in der Turnhalle auch eine für alle gut zu sehende zentrale Uhr.

„Handys am besten zu Hause lassen“, rät Christoph Beck, Schulleiter des Gymnasiums Hohenburg seinen 43 Abiturientinnen, die in der Aula zu den Prüfungen antreten. Ansonsten muss das Telefon bei der Aufsicht abgegeben werden. „Nichts wäre peinlicher, als wenn das Handy während der Prüfung klingelt“, so Beck. Außerdem müsste die Prüfung damit automatisch als nicht bestanden bewertet werden. Vorgekommen ist das allerdings noch nie. Was auf die Prüflinge zukommt, wissen übrigens nicht einmal die Schulleiter: Die Aufgaben „liegen in geschlossenen Kuverts im Panzerschrank“, so Vorleuter.

Bis 13 Uhr haben die Schüler heute Zeit für ihre Aufgaben. Dann können sie übers Wochenende verschnaufen. Am Dienstag steht das Deutsch-Abitur auf dem Programm, am Freitag die schriftliche Prüfung im dritten Fach. Zwischen 30. Mai und 10. Juni werden die Kolloquien abgehalten. Auch die Termine für die Abschlussfeiern stehen bereits fest: In Bad Tölz und Lenggries gibt es die Zeugnisse am Freitag, 24. Juni, in Reichersbeuern am 25. Juni. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knabenchor-Festival: Gäste aus China sind begeistert
Knabenchor-Festival: Gäste aus China sind begeistert
Feueralarm in Kochel: Aber zum Glück kein Schaden
Feueralarm in Kochel: Aber zum Glück kein Schaden
Anhänger mitsamt Motorrad macht sich selbstständig
Ein Motorradunfall der etwas anderen Art hat sich am Sonntag am Kesselberg ereignet. Die beteiligte Yamaha-Maschine stand nämlich auf einem Anhänger. Als sich dieser in …
Anhänger mitsamt Motorrad macht sich selbstständig

Kommentare