+
Die schönsten Motive zu den Themen „Heimat“ und „Tiere“ waren beim Fotowettbewerb gesucht, den „Wunderfalke Events“ begleitend zum Outdoor- & Adventure-Festival veranstaltete. Die schönsten Bilder sind jetzt am Isarkai zu bewundern. Hier montieren Veranstalter Steffen Heyn (li.) und Gregor Lutz (Cewe) die Tafel mit einem Foto von Andreas Peter, das den zweiten Platz belegt hat. 

Vorträge im Kurhaus

Outdoor- und Adventure-Festival: Von Grönland bis Borneo

  • schließen

Das Outdoor- & Adventure-Festival hat sich in Bad Tölz etabliert. Bei der zehnten Auflage ist von 1. bis 4. März im Kurhaus wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten. Dazu hat Organisator Steffen Heyn von „Wunderfalke Events“ hochkarätige Gäste eingeladen.

Bad Tölz – Den Auftakt macht am Donnerstag, 1. März, um 19.30 Uhr Harald Philipp mit „Flow“. Er präsentiert zehn Bikefilme mit spannenden Erlebnisgeschichten und witzigen Anekdoten. Mit Humor und Selbstironie erklärt er, was ihn seit 20 Jahren an sein Mountainbike fesselt und nicht mehr loslässt.

Der Freitag, 2. März, beginnt um 17.30 Uhr mit der Filmvorführung „Una – The One“. Der Fluss Una ist einer der schönsten Flüsse auf dem Balkan und akut durch den geplanten Bau von Wasserkraftwerken bedroht. Der Film zeigt eindrucksvoll die einmalige Schönheit dieser Region (Eintritt frei).

Weiter geht es am Freitag um 19.30 Uhr mit David Hettich und dem Vortrag „Abenteuer Ozean“. Der National-Geographic-Unterwasserfotograf taucht mit hunderten von Hammerhaien im Pazifik, schwimmt in riesigen Quallenschwärmen, fotografiert Salzwasserkrokodile unter Wasser, begegnet jagenden Orcas aus nächster Nähe und gibt so viele Einblicke in eine geheimnisvolle Welt.

Am Samstag, 3. März, steht um 15.30 Uhr der Vortrag „Leben im Dschungel“ von Dieter Schonlau auf dem Programm. Seit fast 30 Jahren streifen der National-Geographic-Fotograf und Sandra Hanke mit den Kameras durch den Regenwald. In „Leben im Dschungel“ berichten sie mit spektakulären Fotos und Filmaufnahmen von leuchtenden Pilzen, Begegnungen mit Anakondas und dem Leben der Orang-Utans im Kronendach der Urwaldriesen. Der Vortrag ist für die ganze Familie geeignet.

Der Höhepunkt des Festivals ist am Samstagabend der Besuch von ZDF-Moderator Markus Lanz. Grönland steht im Mittelpunkt seines Vortrags, der um 19.30 Uhr beginnt. Auf seiner Fotoreise übernachtete Lanz bei Temperaturen von minus 40 Grad im Zelt, geriet in lebensbedrohliche Schneestürme, begegnete Eisbären und staunte über Polarlichter. Zudem überreicht Lanz an diesem Abend den Gewinnern des Fotowettbewerbs, den Wunderfalke gemeinsam mit dem Tölzer Kurier veranstaltet hat, ihre auf Alu-Dibond gedruckten Bilder. Diese sind zudem bis 7. März öffentlich in Bad Tölz beim Busbahnhof am Isarkai ausgestellt.

Am Sonntag, 4. März, bilden zwei weitere Vorträge den Abschluss des Festivals. Andreas Zmuda und Doreen Kröber gaben 2012 ihr Zuhause und ihre Jobs auf und starteten mit einem Ultraleichtflugzeug zu einer Weltreise. Ihr Flugzeug trug sie über Regenwälder, Salzwüsten und Vulkane. In einem spektakulären Weltrekordflug überquerten sie die Anden. Passend der Titel ihres Vortrags: „Abgeflogen“. Los geht’s um 15.30 Uhr.

Von drei einzigartigen Expeditionen berichtet dann um 19.30 Uhr Profi-Bergsteiger und Extrem-Kletterer Stefan Glowacz in „Von der Arktis bis zum Orient“.

Karten gibt es in Bad Tölz in der „Laufwerkstatt“ an der Königsdorfer Straße 2, bei „StadtLandFluss“ (Marktstraße), in Lenggries bei Foto Krinner (Marktstraße) sowie in Penzberg bei der Buchhandlung Rolles. Weitere Infos auf www.wunderfalke.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feiernde Verlierer, zufriedene Stadtwerke
Der Zweite ist der erste Verlierer: Dieses Sprichwort trifft auf die kroatische Nationalmannschaft definitiv nicht zu. Beim Public Viewing in der Eichmühle …
Feiernde Verlierer, zufriedene Stadtwerke
Hornissen: Warum Sie sich nicht fürchten brauchen - und was Sie besser nicht tun
Sie sind geschützt, aber nicht sehr beliebt: Hornissen. Dabei ist ein friedliches Zusammenleben zwischen Menschen und den Insekten gar nicht mal so schwierig, sagt …
Hornissen: Warum Sie sich nicht fürchten brauchen - und was Sie besser nicht tun
„Highway to hell“ in lauer Sommernacht
Als der AC/DC- Train auf einer großen Leinwand mit Höllenlärm am Ortsschild „Goassa“ vorbeizischte, richteten sich am Samstag 1000 Augenpaare gespannt Richtung Bühne. …
„Highway to hell“ in lauer Sommernacht
Radler-Zoff am Walchensee: „Da hat sich keiner mit Ruhm bekleckert“
Dieser Streit auf der Straße sorgt für reichlich Diskussionsstoff: Wie berichtet eskalierte am Samstagnachmittag auf der B 11 am Walchensee ein Zwist zwischen einem …
Radler-Zoff am Walchensee: „Da hat sich keiner mit Ruhm bekleckert“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.