Bunte Show: Galeristin Patrizia Zewe – ganz in gelb – hatte zur Eröffnung ihrer neuen Räumlichkeiten die Vogue-Fotografin Rita Kohmann (in grau) und das preisgekrönte Münchner „Hollywoodteam“ geladen. Foto: sr

Patrizia Zewe eröffnet Galerie "Gala"

Schillernder Laufsteg am Jungmayrplatz

Bad Tölz – Show, Malerei, Fotografie und Mode: Eine bunte Mischung daraus bot die Eröffnung von Patrizia Zewes neuer Atelier-Galerie namens „Gala“. Zewe hat das Motto ausgerufen: „Leben ist Kunst – Kunst ist Eigensinn – Eigensinn macht Spaß“.

Die Fashion-Stylistin bot den vorwiegend weiblichen Besuchern ein schillerndes Programm. Mit den Models des „Hollywoodteams“ aus München, das sich mit Kunstpreisen schmücken kann, brachte sie – selbst schillernd in gelb gekleidert – das Lebensgefühl der Bohème auf den Laufsteg ihrer Räumlichkeiten am Jungmayrplatz. Immer wieder wurden aus dem pinkfarbenen Kleidersack neue Stücke gezogen, mit geübten Griffen in ein lässiges Outfit und mit Accessoires zu einem extravaganten Look kombiniert. So mancher im Publikum fühlte sich an Verkleidungsspiele aus Kindertagen erinnert – in diesem Fall waren modisches Fachwissen und hochwertige Materialien inklusive.

Bei Musik, Wein und Häppchen ließen sich viele Schaulustige auf die Darbietung ein und warfen auch einen Blick auf das Herzstück von Zewes Kunst- und Modeprojekt „Art meets Fashion“. Neben der eigensinnigen Mode sind dort vor allem Zewes Malereien ausgestellt. Mit ihren „Handtaschen-Sehnsuchtsbildern“ möchte sie „die Seele erfreuen“. Jedes ihrer sommerlichen Aquarelle ist ein Unikat und findet aufgrund der handlichen Größe in jeder Damentasche Platz. „Heraus nehmen, einen Blick darauf werfen und schon wird einem wieder leichter ums Herz“, sagte die Künstlerin, sichtlich berührt von dem großen Zuspruch, den sie von bekannten und neuen Gesichtern erhielt.

Ein weiterer Höhepunkt der Galerie sind die Bilder der Vogue-Fotografin Rita Kohmann. Neben den beauftragten Modeaufnahmen ist sie oft auf der Suche nach den ganz besonderen Momenten. Ein nebelverhangener Abendhimmel über der Skyline oder die Gondeln auf den Wasserstraßen Venedigs inspirieren sie für die Fotografien, für die ihr die Models gerne auch nach dem Shooting zur Verfügung stehen. Für Kohmann sind das die Augenblicke, die sie mit Freude erfüllen – „im Vergleich zu den oft anstrengenden Fotostrecken zur Vermarktung von Damenblusen“, erklärte Kohmann lächelnd.

Zusammen bildeten die beiden Powerfrauen ein kreatives Team, das vielleicht den einen oder anderen Besucher inspirierte, das Leben etwas farbenfroher zu gestalten.  

Das Kunstprojekt in der neuen Galerie von Patrizia Zewe am Tölzer Jungmayrplatz läuft noch bis Dezember. Geöffnet ist mittwochs von 11 bis 18 Uhr und freitags ab 16 Uhr. Freitags findet auch ein Künstlertreff für jedermann statt. Der Eintritt ist frei. (sr) 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Bichl - Dieser Unfall schockierte selbst erfahrene Rettungskräfte: Eine Porsche-Fahrerin touchierte bei einem Überholmanöver zwei Autos und fuhr frontal in ein drittes. …
Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Das Trimini als Publikumsmagnet: Am ersten Tag besuchten bis 14 Uhr gut 500 Badegäste die neu eröffnete Therme. Am Abend wird mit weiteren zahlreichen Gästen gerechnet. 
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“
Die Steinwild-Zählung führte zum Streit zwischen dem Kreisjagdverband und dem Landesbund für Vogelschutz. Jetzt sprechen sich die Beteiligten nochmal aus.
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare