Die Preisträger (v. li.): Kreisbrandrat Karl Murböck, Ilka Fottner, Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, und Wolfgang Weber von der Bergwacht Bad Tölz. Foto: kn

Preisverleihung in München

Weil sie sich so für die Gesellschaft engagieren: Innenminister ehrt drei Bürger aus dem Tölzer Land

  • schließen

Sie sind aktiv bei der Bergwacht, für die Kreisverkehrswacht und bei der Feuerwehr: Dafür wurden jetzt Wolfgang Weber,  Ilka Fottner und Karl Murböck von  Innenminister Joachim Herrmann geehrt.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Drei Landkreis-Bürger sind von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement geehrt worden: Ilka Fottner, Karl Murböck und Wolfgang Weber.

Die Verleihung fand am Sonntag in der Residenz in München statt. Insgesamt erhielten 27 Männer und Frauen die Medaille „Ehrenamt schafft Sicherheit“. Für Ilka Fottner aus Bad Tölz war es nicht die erste Auszeichnung: 2013 hatte sie bereits die Isar-Loisach-Medaille bekommen. Seit über 45 Jahren engagiert sie sich bei der Verkehrswacht, anfangs in Bad Wiessee. Medaillen sind zwar nicht der Grund für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. „Sie sind aber eine schöne Anerkennung“, sagt die Vorsitzende der Kreisverkehrswacht.

Ähnlich denkt Karl Murböck. Seit 43 Jahren opfert er einen großen Teil seiner Freizeit für die Arbeit bei der Feuerwehr, seit 18 Jahren bekleidet er das Amt des Kreisbrandrats. „Was bei der Laudatio über mich gesagt wurde, habe ich gar nicht mitbekommen“, sagt der Lenggrieser und lacht. Er war zu beschäftigt mit Händeschütteln. Trotzdem habe er sich sehr über gefreut.

Die Medaillen werden vom Innenministerium zusammen mit dem Polizeiverein „Münchner Blaulicht“ vergeben. Denn die Gewährleistung von Sicherheit sei nicht allein Sache der Polizei. Es handle sich um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die der Einbindung verantwortungsbewusster Bürger bedürfe, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wolfgang Weber ist aus Sicht der Jury so ein verantwortungsbewusster Bürger. Seit über 30 Jahren engagiert er sich bei der Tölzer Bergwacht. „Mit bislang über 440 Einsätzen hat Wolfgang Weber den Slogan der Bergwacht Bayern ,Bei jedem Wetter – in jedem Gelände – zu jeder Zeit‘ deutlich umgesetzt“, hieß es in der Laudatio.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirtsleute mit Herzblut meistern ihre erste Saison auf der Florianshütte am Brauneck
Sie studierte Brau- und Getränketechnik, er ist gelernter IT-Systemkaufmann. Seit vier Monaten aber sind die Geschwister Cornelia und Andi Welzmiller die Wirtsleute auf …
Wirtsleute mit Herzblut meistern ihre erste Saison auf der Florianshütte am Brauneck
Tölz Live: Tipps gegen Langeweile - Das ist los am Dienstagabend
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: Tipps gegen Langeweile - Das ist los am Dienstagabend
Letzte Ruhe für Willi Milz im Pfarrergrab der Jachenau
Jeder von ihnen hat auf eigene Art in der Jachenau Geschichte geschrieben. Nun soll es auf dem Jachenauer Friedhof eine gemeinsame Grabstätte für die Pfarrer Johannes …
Letzte Ruhe für Willi Milz im Pfarrergrab der Jachenau
SPD diskutiert in Bad Tölz über „Linkswende“ und Stadtratskandidatur
Michael Ernst will für die SPD als Stadtrat kandidieren - der Vorstand will ihn als Bürgermeister. Beim Diskussionsabend besprachen die Genossen auch eine „Linkswende“.
SPD diskutiert in Bad Tölz über „Linkswende“ und Stadtratskandidatur

Kommentare