1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Randale an Tölzer Tankstelle: Mitarbeiter mit dem Tod bedroht

Erstellt:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

Die Preistafel an einer Tankstelle in der Innenstadt zeigt die Preise für Kraftstoffe an.
An einer Tölzer Tankstelle kam es am Samstagabend zu unschönen Sznene © Marijan Murat / dpa

Zu unschönen Szenen kam es Samstag an einer Tölzer Tankstelle. Ein 42-Jähriger randalierte und bedrohte einen Mitarbeiter mit dem Tod.

Bad Tölz - Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag in den Nachtstunden an der Tankstelle in der Sachsenkamer Straße in Bad Tölz. Ein 42-jähriger Mann aus Südtirol erschien gegen 3.20 Uhr stark alkoholisiert am Nachtschalter der Tankstelle und forderte den Mitarbeiter auf, ihm ein Taxi zu bestellen.

Randalierender 42-Jähriger schlägt am Nachtschalter der Tankstelle die Scheibe ein

Mit der Antwort des 24-jährigen Mitarbeiters war der Mann offensichtlich nicht zufrieden. Im weiteren Verlauf steigerte sich die Aggressivität des Südtirolers, und es blieb nicht bei Worten: In seiner Rage schlug der Mann schließlich die Scheibe des Nachtschalters ein.

Angreifer bedroht Mitarbeiter mit dem Tod, dann sucht er das Weite

Darüber hinaus bedrohte er den Angestellten mit dem Tod, ehe er sich entfernte. Von der Polizei konnte der Mann in unmittelbarer Nähe aufgegriffen und festgenommen werden. Nach Sachbehandlung und Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde der 42-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Großeinsatz der Polizei am Freitagnachmittag in Bad Tölz

Bereits am Freitagnachmittag hatte es einen Großeinsatz der Polizei in Bad Tölz gegeben. In einer Wohnung an der Königsdorfer Straße hatte ein 28-jähriger Mann in einer Wohnung seine Ehefrau nach einem vorangegangenen Streit mit einem Messer bedroht haben. Als die Polizei eintraf, flüchtete der Mann.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare