+
Am Tölzer Prof-Max-Lange-Platz ereignete sich in der Nacht zum Montag ein Fall von Hausfriedensbruch.

Am Prof.-Max-Lange-Platz

Randale in Bürogebäude

  • schließen

Bad Tölz - Sie warfen Bürostühle von einer Galerie hinunter und machten ein Messe-Display kaputt: Vermutlich Jugendliche richteten in einem Tölzer Bürogebäude auf der Flinthöhe großen Schaden an.

In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in ein Bürogebäude am Prof.-Max-Lange-Platz in Bad Tölz eingedrungen und haben dort randaliert. 

Wie genau sie hineingekommen sind, ist laut Polizei nicht ganz klar. Einbruchspuren gibt es nicht – möglicherweise war die Tür nicht abgesperrt. Deutlich ersichtlich sind dagegen die Schäden, die die Eindringlinge – die Polizei vermutet, dass es sich um Jugendliche handelte – hinterlassen haben. Im Eingangsbereich im Erdgeschoß des Gebäudes waren mehrere Drehstühle gelagert. Die Täter trugen diese Stühle in den zweiten Stock und warfen sie von der dortigen Galerie aus wieder ins Erdgeschoß hinunter. Sowohl die Stühle als auch die Scheibe des Anwesens wurden dadurch beschädigt. Außerdem zerstörten die Täter im zweiten Stock das Messe-Display eines hier niedergelassenen Unternehmens. 

Der Sachschaden summiert sich auf 1100 Euro. Die im Gebäude ansässigen Firmen erstatteten Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung. Die Unbekannten müssen das Haus zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, 10 Uhr, betreten haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 08041/761060 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer und Radler kollidieren
Leicht verletzt wurden zwei Männer beim Zusammenstoß eines Motor- und eines Fahrrads bei Lenggries.
Motorradfahrer und Radler kollidieren
Lichtgewehrschießen für Schüler heute in Kochel
Lichtgewehrschießen für Schüler heute in Kochel
Pfarrbücherei Benediktbeuern: Keine Sommerferien
Pfarrbücherei Benediktbeuern: Keine Sommerferien
Wenig Werbung um Urlauber mit Handicap
Viele Menschen suchen im Internet nach barrierefreien Urlaubs- und Freizeitangeboten im Landkreis. Doch weil sich manche Anbieter scheuen, als behindertengerecht für …
Wenig Werbung um Urlauber mit Handicap

Kommentare