+
Mit diesem Foto hatte die Polizei vergangene Woche nach einem Mann gefahndet.

Kripoeinsatz am frühen Freitagmorgen

Raubüberfall auf Casino in Lenggries: Auch vierter Tatverdächtiger hinter Gittern

Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Spielcasino in Lenggries ist es der Polizei gelungen, auch den vierten Tatverdächtigen festzunehmen.  

+++ Update vom 20. August +++

Der Polizei ist es heute gelungen, auch den letzten der vier Gesuchten festzunehmen, die unter Verdacht stehen, am 14. Juli ein Spielcasino in Lenggries überfallen zu haben.

Nach Angaben eines Polizeisprechers gelang es Beamten der Kripo Weilheim mit Unterstützung durch Weilheimer Zivilfahnder und Beamte der Polizeiinspektion Bad Tölz, den Mann festzunehmen.

Polizei nimmt vierten mutmaßlichen Casino-Räuber fest 

Es handelt sich um einen 24-Jährigen mit syrischer Staatsangehörigkeit. Im Rahmen der Festnahmeaktion konnten auch Beweismittel gesichert werden. Nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Nach Eröffnung des Haftbefehls kam der 24-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt.

Lesen Sie auch: Polizeikontrolle am Kesselberg: „Ihre Fahrt ist hier beendet“

Drei andere Tatverdächtige - Männer mit italienischer beziehungsweise türkischer Staatsangehörigkeit - hatte die Polizei bereits am 2. August festgenommen.

+++ Update vom 5. August +++

Lenggries/Bad Tölz - Die Polizei hat am Montag noch einige nähere Einzelheiten zur Festnahme dreier mutmaßlicher Räuber mitgeteilt. Die Männer stehen im dringenden Tatverdacht, in den frühen Morgenstunden des 14. Juli ein Spielcasino an der Lenggrieser Lerchkogelstraße überfallen zu haben. Sie waren maskiert und mit einem Messer bewaffnet. 

Überfall auf Casino in Lenggries: Nach viertem Verdächtigen fahndet die Kripo noch

Wie berichtet verhaftete die Polizei am Freitag in Bad Tölz drei Personen. Wie Polizei-Sprecherin Carolin Hohensinn nun mitteilt, handelt es sich um einen 20-jährigen und zwei 27-jährige Männer. Sie alle sind aus dem Landkreis. Sie haben die italienische beziehungsweise die türkische Staatsangehörigkeit. 

Unter den drei Festgenommenen ist auch der Mann, nach dem die Polizei vergangene Woche mit der Veröffentlichung eines Fotos aus der Überwachungskamera gefahndet hatte – damals mit der Aussage, die Person könne möglicherweise wichtige Zeugenhinweise geben. Die drei Tatverdächtigen wurden laut Hohensinn „in verschiedene Justizvollzgsanstalten eingeliefert“.

Lesen Sie auch: Florian Benedikt ist sechs Monate der „Bulle von Tölz“

Flüchtig ist unterdessen noch ein vierter Gesuchter. Carolin Hohensinn: „Die Ermittlungen der Kripo Weilheim dauern an und konzentrieren sich nun auf die vierte tatverdächtige Person, um das Verbrechen restlos aufklären zu können.“

Der ursprüngliche Bericht vom 2. August:

Bad Tölz Ein bisschen glich das am Freitagmorgen einer Szene aus einem „Tatort“, beschreiben Zeugen. Drei schwere Limousinen fahren am Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr am Tölzer Amortplatz vor. Es steigen acht bis zehn Männer in Zivil aus. Auf den Pullis hinten ist die Aufschrift „Polizei“ zu lesen. Einer der Beamten führt einen Hund bei sich, ein anderer trägt ein schweres Gerät, mit dem Türen aufzubrechen sind. Die Männer verschwinden zügig in Richtung Isarpromenade und kehren etwa eine Stunde später wieder zurück. Soweit die reale „Filmszene“.

Was dahinter steckt, sagt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und bestätigt damit die schnell entstandenen Gerüchte in Tölz. Allerdings wurde bei dem Einsatz der Kripo Weilheim, um so einen handelte es sich nämlich, nicht nur einer, sondern drei Verdächtige festgenommen, die im Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf das Spielcasino in Lenggries ermittelt und gesucht wurden.

„Die Kripo beziehungsweise die Ermittlungsgruppe Casino hat gute Arbeit geleistet“, sagt Pressesprecher Jürgen Thalmeier vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Ermittlungsgruppe, das ist so eine Art kleine Soko. Sie soll bei Delikten, die den Rahmen des Tagesgeschäfts sprengen, die Kräfte bündeln und, so Thalmeier, die anfangs verwirrende Vielfalt eines Puzzles Stück für Stück zusammensetzen, bis das Gesamtbild eines Falls entsteht.

Lesen Sie auch: Geplante Straßensperrungen: „Kochel stürzt in ein Verkehrschaos“

Der Fall hatte sich am 14. Juli um 3 Uhr nachts in Lenggries ereignet. Vier maskierte Männer hatten ein Spielcasino in der Lerchkogelstraße betreten. Mit einem Messer bewaffnet hatten sie Bargeld gefordert und waren dann zu Fuß geflüchtet. Die Beute der etwa 25 bis 35 Jahre alten Männer südländischer Herkunft war allerdings „gering ausgefallen“, wie die Polizei später mitteilte. Nach Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskameras suchte die Polizei in der Folge mit Bild nach einem möglichen Zeugen des Überfalls. Ob er mit der Tat etwas zu tun hatte, ist unklar.

Lesen Sie auch: Verabschiedung vom Tölzer Polizeichef Bernhard Gigl

Jedenfalls scheint die Kripo den Tätern schnell auf die Spur gekommen zu sein. Das Polizeipräsidium sprach nämlich gestern von bestehenden Durchsuchungsbeschlüssen und Haftbefehlen, die von der Polizeieinsatzgruppe am Freitagmorgen im Stadtgebiet von Tölz vollzogen wurden.

Der an der Isarpromenade dingfest gemachte Mann wollte offenbar noch fliehen. Näheres wollte Jürgen Thalmeier nicht sagen, um weitere Ermittlungen nicht zu stören. Die Polizei will auch keine näheren Auskünfte über die Festgenommenen geben. Sie wurden am Freitag oder Samstag dem Haftrichter in München vorgeführt, der die Haftgründe (etwa Verdunklungs- und Fluchtgefahr) überprüft.

Christoph Schnitzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Greiling klagt gegen die Baugenehmigung für die Nordspange Bad Tölz
Die Frist, innerhalb derer Klagen gegen die Genehmigung für die Tölzer Nordspange zulässig sind, läuft am Montag aus. Die Gemeinde Greiling ist aktiv geworden. 
Greiling klagt gegen die Baugenehmigung für die Nordspange Bad Tölz
Nach Demo am Walchensee: Vereinschef wirft das Handtuch
Diese Nachricht hat wie eine Bombe eingeschlagen: Martin Sperr legt sein Amt als Vorsitzender des „Verkehrsvereins für das Walchenseegebiet“ nieder. 
Nach Demo am Walchensee: Vereinschef wirft das Handtuch
Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
In Ortsarchiven, im Historischen Verein für das Oberland, im Verein für Heimatgeschichte und von engagierten Einzelpersonen wird viel für die Bewahrung des …
Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Sie hat es wieder getan: Die Jachenauerin Johanna Warham hat im dritten Jahr in Folge ein neues Buch veröffentlicht, das Inspirationen für die Gastro-Branche bieten soll.
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche

Kommentare