+
So wie in Poing könnte ein Stand beim ersten Tölzer Garagenflohmarkt aussehen. Der Verkauf auf öffentlichen Plätzen ist nicht erlaubt.

Raus mit den verborgenen Schätzen

  • schließen

Einen Haus-, Hof- und Garagenflohmarkt veranstaltet der Bund Naturschutz (BN) am Samstag, 21. Oktober. Eine gute Gelegenheit, Schätze zu verkaufen oder zu finden.

Bad Tölz – Wer hat nicht schon mal den Vorsatz gefasst, endlich den Keller auszumisten und die aussortierten Sachen zu verkaufen? Viele scheuen dann aber doch davor zurück, zum Beispiel wegen des Transports zum Veranstaltungsort. Für all jene könnte der Haus-, Hof- und Garagenflohmarkt am 21. Oktober in Bad Tölz eine gute Lösung sein. An diesem Samstag müssen sie nur ihre Garagen- und Gartentore öffnen, und mit etwas Glück kommt die Kundschaft von alleine.

Die Idee dazu hatte die Kreisgruppe des Bund Naturschutz (BN). „Der Erfolg der Aktion in Wolfratshausen hat uns angeregt“, sagt Umweltbildungsreferentin Diana Meßmer. Dort fand bereits zweimal ein Haus, Hof- und Garagenflohmarkt statt, gut 120 Haushalte beteiligten sich bei der ersten Auflage. Die Regeln sind einfach: Wer sich angemeldet hat, darf alles verkaufen, was er will: Raritäten, Bücher, Möbel, Kleidung oder Sportartikel. „In den Kellern und Speichern schlummern jede Menge Schätze“, ist sich Meßmer sicher.

Sie selbst will ebenfalls ihr Garagentor aufsperren und dort unter anderem eine alte Nähmaschine, Reitstiefel und Mädchenbekleidung verkaufen. Die Sachen auf einem normalen Flohmarkt anzubieten, wäre nichts für sie. „Das ist mir zu exhibitionistisch.“ Außerdem spart sie sich die Gebühren. Der BN verlangt nämlich kein Geld, freut sich laut Meßmer aber über Spenden.

Bei den Verkaufszeiten hat sich der BN an den Öffnungszeiten der Geschäfte orientiert, also von 10 bis 16 Uhr. Damit die potenziellen Kunden wissen, wo in Bad Tölz die Bürger ihre Garagen- und Gartentore öffnen, wird Meßmer einen digitalen Stadtplan auf der Homepage der BN-Kreisgruppe veröffentlichen. Außerdem sollen die angemeldeten Teilnehmer ihre Häuser und Garagen mit Luftballons kennzeichnen. Überhaupt hofft Meßmer, dass am Verkaufstag die Stimmung in Richtung Straßenfest geht. Ihre Nachbarn und sie planen zum Beispiel, zwischendurch auf eine Tasse Kaffee oder ein Stück Kuchen bei den anderen Verkäufern vorbeizuschauen.

Geht es nach Meßmer, soll neben der Geselligkeit vor allem der Umweltschutz im Vordergrund der Aktion stehen. „Alles, was man nicht wegwirft und jemand anderer brauchen kann, vermeidet schließlich Müll.“

Weitere Infos:

Wer am Samstag, 21. Oktober, an dem Hof- und Garagenflohmarkt teilnehmen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Stichwort „Garagenflohmarkt“ an bad-toelz@bund-naturschutz.de (Name, Adresse und Telefonnummer nicht vergessen). Die Angaben veröffentlicht der BN auf Wunsch auf der Homepage der Kreisgruppe unter www.bad-toelz.bund-naturschutz.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer-Lieder und Kopf-Kino-Geschichten
Aprilsommer, Freitagabend: Zeit, sich zurückzulehnen, zu entspannen und einem Konzert lauschen, in dem vom Leben, der Liebe, Verlust und Glück, den Bergen, besonderen …
Lagerfeuer-Lieder und Kopf-Kino-Geschichten
Tölzer Löwen: Verteidiger Leon Hüttl wechselt nach Frankfurt
Tölzer Löwen: Verteidiger Leon Hüttl wechselt nach Frankfurt
Neue Aufgabe für Wagner in Afrika
Nach acht Jahren Arbeit in Sierra Leone wartet auf den Benediktbeurer Ordensmann Lothar Wagner eine neue Aufgabe: Er wird in den Südsudan gehen, um ein Hilfszentrum für …
Neue Aufgabe für Wagner in Afrika
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend

Kommentare