+
Birgit Haas-Heinrich gestaltet auch die Einträge ins Goldene Buch der Stadt Bad Tölz. Die Kalligrafin hat ihr Atelier am Jungmayrplatz und engagiert sich im Kunstverein.  

Workshops in Bad Tölz

Richtig schön schreiben: Kunstverein bietet Kurse

  • schließen

Schön zu schreiben, ist eine Kunst, die immer mehr Menschen beherrschen möchten. Der Kunstverein Tölzer Land bietet wieder interessante Kurse dazu an. 

Bad Tölz– „Neben den bisher bekannten Kalligrafiekursen gibt es nun auch Angebote zum Thema ,Handlettering‘ und ein Letter-Café“, sagt die Zweite Vorsitzende Birgit Haas-Heinrich. Vor allem Handlettering liege „voll im Trend“: „Das ist die Kunst der schönen Buchstaben und Schriftzüge. Es kommt aus Amerika und hat die Welt im Sturm erobert.“ Damit könne man zum Beispiel Hochzeitseinladungen und Glückwunschkarten verzieren. „Mit verschiedenen Techniken und Materialien kann man fast alles verschönern: Sofakissen, Tassen, T-Shirts oder Schuhe – auf allem kann man sein Lieblingswort oder Lieblingszitat hinterlassen“, sagt Haas-Heinrich, selbst Kalligrafin.

Um Handlettering ins Oberland zu bringen, hat Petra Brändli aus Lenggries (Künstlername: „Schreibmamsell“) das „Letter-Café“ gegründet. In Zusammenarbeit mit dem Kunstverein sollen im Tölzer Kunstsalon künftig regelmäßig Workshops stattfinden. „Handlettering-Fans können hier bei Kaffee und Kuchen Schriften, Stile und Projekte kennenlernen und ausprobieren“, sagt Haas-Heinrich. Willkommen sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene. Die nächsten Treffen, sind am Sonntag, 25. März, speziell für Anfänger und am Sonntag, 29. April. Hier steht das Beschriften einer Tasse im Mittelpunkt. Die Treffen finden jeweils von 15 bis 17.30 Uhr im Kunstsalon an der Marktstraße 6 statt. Die Teilnahme kostet 15 Euro.

Wer sich für Kalligrafie interessiert, kann sich ebenfalls beim Kunstverein fortbilden. Haas-Heinrich bezeichnet die Kalligrafie als die „große Schwester“ des Handletterings. Die in Wackersberg lebende Künstlerin zeigt in ihren Kursen die Bandbreite klassischer Kalligrafie mit historischen Schriften bis hin zur modernen Umsetzung. „Kalligrafie ist nicht nur schönes Schreiben, sondern entwickelt sich in der heutigen Zeit zur eigenen Kunstform“, sagt Haas-Heinrich. Die Kursthemen sind vielfältig: von den dekorativen Großbuchstaben „Lombardische Majuskeln“ (Termin am 23. Juni) über „Mailart“ („Post mal ganz anders“, 21. April) bis hin zum expressiven Schreiben mit Colapen und Ziehfeder (21. Juli).

Allen, die sich gerne mit schöner Schrift beschäftigen, bietet der Kunstverein ein Forum: Die Engagierten treffen sich jeden dritten Donnerstag im Monat im Kunstsalon, nächste Termine sind am 15. März und am 19. April, jeweils ab 18.30. „Hier kann jeder frei arbeiten, oder es wird gemeinsam an einem Thema gearbeitet“, sagt Haas-Heinrich. Die Teilnahme ist kostenlos, man muss allerdings Mitglied im Verein sein.  

Weitere Infos gibt es im Internet auf www.kunstverein-toelzerland.de sowie über Petra Brändli auf www.schreibmamsell.com

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie bereitet sich der Landkreis auf die Afrikanische Schweinepest vor?
Es sei wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die Afrikanische Schweinepest auch Deutschland erreicht, erklärt der Tölzer Veterinäramts-Chef Dr. Bernhard Hauser im …
Wie bereitet sich der Landkreis auf die Afrikanische Schweinepest vor?
Tölz-Live: Auftakt zum „Planspiel Börse“
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Auftakt zum „Planspiel Börse“
TV-Sender dreht bei Lenggrieser Schmied: Kamera ab bei 1200 Grad
„Forged in Fire“, im Feuer geschmiedet also, heißt eine US-amerikanische Fernsehsendung. Demnächst läuft die fünfte Staffel in Deutschland an. In einer …
TV-Sender dreht bei Lenggrieser Schmied: Kamera ab bei 1200 Grad
Freiwillige retten Kapelle in Kiensee vor Verfall
In einer Gemeinschaftsaktion haben engagierte Gläubige die Kapelle in Kiensee renoviert. An diesem Wochenende wird dort groß gefeiert: Zum einen das 140-jährige Bestehen …
Freiwillige retten Kapelle in Kiensee vor Verfall

Kommentare