+
Scherbenhaufen: So sieht es im Inneren des Stands von Marianne Eisele aus.  

Anzeige gegen Unbekannt

Scherben auf dem Ostermarkt: Wurde Stand mutwillig beschädigt?

Am Stand von Maria Eisele auf dem Tölzer Ostermarkt liegt alles in Scherben. Wie es zu dem Schaden in Höhe von 3000 Euro kam, ist derzeit unklar.

Bad Tölz – Es sieht trostlos aus an Marianne Eiseles Stand am Ostermarkt in der Marktstraße. „Die Scherben habe ich schon weggemacht“, sagt die 70-Jährige. Sie wirkt mitgenommen. Noch am Vortag hatte sie gut gelaunt ihre von Hand dekorierten Porzellan-Waren verkauft. Doch als sie am Mittwochmorgen an ihrem Stand auf Höhe der Kirchgasse ankam, war der Schreck groß: Jemand hatte in der Nacht den Verkaufsstand derart ins Wanken gebracht, dass Porzellan im Wert von 3000 Euro zu Bruch gegangen war.

Die Wolfratshauserin rief die Polizei und erstattete Anzeige. Zunächst nahm Eisele an, dass ein Lieferwagen die Hütte beim Wenden versehentlich gerammt hatte und der Fahrer geflüchtet war. Die Polizei sieht das anders: „Vermutlich wurde die Hütte mutwillig beschädigt. Von einem beteiligten Fahrzeug ist nichts bekannt“, sagt Walter Lang von der Tölzer Polizei.

Der Tatzeitpunkt konnte durch Zeugen ermittelt werden: Anwohner hatten am frühen Mittwochmorgen zwischen 5 und 6 Uhr einen lauten Rumms gehört, jedoch nichts gesehen. Die Polizei und Eisele hoffen nun auf die Auswertung der beiden Web-Kameras in der Marktstraße. „Vielleicht ist der Täter so zu finden, vielleicht meldet sich aber auch jemand“, sagt Lang.

Eisele zeigt die Stelle, an der die Hütte beschädigt wurde: „Die linke hintere Ecke steht nicht mehr ganz auf dem Holzbalken, der das unebene Pflaster ausgleicht.“ Die Hütte scheint nach vorne gekippt zu sein, dadurch ging das Geschirr kaputt.

Die medizinisch-technische Assistentin im Ruhestand hofft nun auf eine Teil-Erstattung ihrer Standgebühr. Denn weil ihre Ware in Scherben liegt, muss sie ihren Verkauf auf dem Tölzer Ostermarkt vorzeitig beenden. „Ob ich im nächsten Jahr wieder ausstelle, muss ich erst einmal schauen.“ nl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fußballer Lebenshilfe-HPT treffen Firmlinge der Stadtpfarrei
Fußballer Lebenshilfe-HPT treffen Firmlinge der Stadtpfarrei
Vor Abriss eines Wohnhauses: Kunstausstellung als Hommage an die Erbauer-Generation 
Vor Abriss eines Wohnhauses: Kunstausstellung als Hommage an die Erbauer-Generation 
„Vom Makler eiskalt über den Tisch gezogen“
Bürgermeister Josef Janker erklärt im Stadtrat, warum die Stadt 2002 beim Kauf des Tölzer Bahnhofs nicht zum Zug kam.
„Vom Makler eiskalt über den Tisch gezogen“

Kommentare