+
Radfahren zeitlich begrenzt erlaubt: Doch damit sich jeder daran hält, lassen sich Kontrollen nicht vermeiden.

Radfahren in der Marktstraße

Schilder sind da, doch wird auch kontrolliert?

Es ist ein neuer Versuch: Wie berichtet beschloss der Stadtrat kürzlich, das Radfahren in der Marktstraße von 21 bis 9.30 Uhr zu gestatten. Die Testphase ist gestartet, vor Kurzem wurden die Schilder installiert.

Bad Tölz– Doch halten sich die Radler auch daran? Es soll laut Alexander Schindler, Verkehrsexperte im Rathaus, in der nächsten Bauausschuss-Sitzung diskutiert werden, „ob und in welcher Form Kontrollen stattfinden“. Bislang war das Radfahren untersagt. Sporadisch wurde von Polizeistreifen oder auch einmal von den Verkehrsüberwachern überprüft, ob das Verbot eingehalten wird. „Aber wenn man die Regel einführt, muss man sie auch überwachen“, sagt Schindler. Die Beschilderung sei zwar eindeutig und ein Großteil richte sich danach. „Aber wenn man gar nicht kontrolliert, werden sich immer weniger daran halten.“

Weniger kritisch seien die touristischen Radler. „Die sind froh, wenn sie mal aus dem Sattel kommen und die schönen historischen Häuser betrachten können“, sagt Schindler. Es gehe eher um die Einheimischen, eventuell auch die Schüler, die schnell durch die Marktstraße kommen möchten.

„Jetzt muss geklärt werden: Will der Stadtrat eine Kontrolle und wie soll es geahndet werden?“ (mel)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare