+
Noch in den Sommerferien soll der Ersatzneubau an der Tölzer Berufsschule fertig werden

Schul-Sanierungen

Arbeiten, wenn andere Ferien haben

  • schließen
  • Silke Scheder
    Silke Scheder
    schließen

Statt Kindern tummeln sich in den Sommerferien an vielen Schulen im Landkreis die Handwerker. Mit kleineren kosmetischen Eingriffen ist es bei vielen Bildungseinrichtungen nicht getan.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Der Landkreis investiert in diesem Sommer kräftig in seine Schulen. Auch in viele kommunale Bildungseinrichtungen fließt viel Geld, damit die Schüler ab Herbst unter optimalen Bedingungen lernen können. Ein Überblick:

An der Förderschule in Bad Tölz geht die Generalsanierung der Fassade weiter. Wie berichtet hatten Messungen im vergangenen Sommer ergeben, dass die PCB-Belastung in den meisten Räumen zu hoch ist. Als Quell des Übels entpuppte sich die Fugenmasse in den Außenwänden. Diese Dichtungen müssen entfernt werden. Außerdem tauschen die Handwerker Fenster aus und bringen eine neue Dämmung an. Abschließend montieren sie eine Metallfassade. „Damit sollten wir noch heuer fertig werden“, sagt Hans Hüttner von der Hauptverwaltung am Tölzer Landratsamt. Der Kreis-Schulausschuss muss noch darüber entscheiden, ob auch noch eine flächendeckende Lüftungsanlage in die Förderschule eingebaut werden soll, um die Konzentration des krebserregenden Giftstoffs auf 300 Nanogramm pro Kubikmeter Luft zu senken.

Bereits beschlossen sind die neuen Aluminium-Dächer, die derzeit eingebaut werden. Sie ersetzen die alten Dächer aus Kupfer. Dabei handelt es sich zwar um ein hochwertiges Material. Kupferionen gelten aber als gewässerschädigend, weshalb das Regenwasser umfangreich gefiltert werden müsste. Das käme auf Dauer teurer als die Erneuerung des Dachs für rund eine Million Euro.

Auch in der Tölzer Realschulehatte der TÜV wie berichtet leicht erhöhte PCB-Werte gefunden. Deren Gebäudehülle soll laut Hüttner ab dem nächsten Frühjahr in Angriff genommen werden. Jetzt im Sommer ist erst einmal der Chemiesaal samt dem Vorbereitungsraum dran. Beides wird für 300 000 Euro saniert.

Die Fachoberschule in Bad Tölz erhält derweil für 45 000 Euro eine Fotovoltaikanlage. Im zweiten Obergeschoss tauschen die Handwerker für 35 000 Euro außerdem die Bodenbeläge aus und streichen die Wände neu.

In der Berufsschulean der Tölzer Gudrunstraße wird ebenfalls gemalert. Kostenpunkt: 50 000 Euro. Für weitere 90 000 Euro werden in den Fluren Akustik-Decken inklusive LED-Beleuchtung eingezogen. Parallel laufen die Bauarbeiten an dem Ersatzneubau weiter. Er soll nach Angaben des Landratsamtes noch in den Sommerferien fertig werden.

Fleißig gewerkelt wird auch an der Zweigstelle der Berufsschule an der Bairawieser Straße in Bad Tölz. Die Bauarbeiter funktionieren die ehemalige Hausmeisterwohnung für 180 000 Euro in ein Lehrerzimmer um. Diese Lösung erspart dem Landkreis einen Anbau in Höhe von 800 000 Euro.

An der Grundschule am Lettenholz in Bad Tölz stehen in diesem Sommer nur einige Verschönerungsarbeiten an. Erst im nächsten Sommer geht es laut Stadtbaumeister Hannes Strunz ans Eingemachte: Dann sollen unter anderem der Wärmeschutz erneuert und einige Brandschutztüren ausgetauscht werden. Neben Schallschutzdecken bekommt die Grundschule außerdem innen einen neuen Anstrich. Die Kosten stehen laut Strunz noch nicht fest.

Die Mädchen und Buben an der Grundschule Bad Heilbrunn dürfen sich bereits ab Herbst über einen neuen Anstrich der Klassenzimmer und der Fassade des Altbaus sowie über Schallschutzdecken freuen. Laut Bürgermeister Thomas Gründl tauschen die Handwerker außerdem alle Fenster aus und bringen gleichzeitig einen Sonnenschutz an. Der Altbau erstrahlt innen künftig im LED-Licht. LAN-Kabel sorgen ab Herbst für ein schnelleres Internet. Die Kosten beziffert Gründl auf 25.000 Euro.

DieGrundschule in Höfenbekommt dieser Tage laut dem Wackersberger Bürgermeister Alois Bauer für 40 000 Euro eine neue Heizung. Außerdem tauschen die Handwerker zum Teil die Brandschutztüren aus.

Neue Böden aus Linoleum werden derzeit an der Mittelschule in Lenggriesverlegt. Das lässt sich die Gemeinde laut Martin Sappl vom technischen Bauamt 100 000 Euro kosten. Weitere 70 000 Euro investiert die Kommune in die alte Turnhalle: Nachdem die Duschen bereits im Winter auf Vordermann gebracht worden sind, sind nun die eigentlichen Umkleiden und die Toiletten an der Reihe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer-Lieder und Kopf-Kino-Geschichten
Aprilsommer, Freitagabend: Zeit, sich zurückzulehnen, zu entspannen und einem Konzert lauschen, in dem vom Leben, der Liebe, Verlust und Glück, den Bergen, besonderen …
Lagerfeuer-Lieder und Kopf-Kino-Geschichten
Tölzer Löwen: Verteidiger Leon Hüttl wechselt nach Frankfurt
Tölzer Löwen: Verteidiger Leon Hüttl wechselt nach Frankfurt
Neue Aufgabe für Wagner in Afrika
Nach acht Jahren Arbeit in Sierra Leone wartet auf den Benediktbeurer Ordensmann Lothar Wagner eine neue Aufgabe: Er wird in den Südsudan gehen, um ein Hilfszentrum für …
Neue Aufgabe für Wagner in Afrika
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend

Kommentare