1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Corona-Meldepflicht bei Haustieren für Forschungszwecke

Erstellt:

Von: Felicitas Bogner

Kommentare

Für Covid-19-Tests für Tiere dienen der Erforschung des Virus.
Für Covid-19-Tests für Tiere dienen der Erforschung des Virus. © picture alliance / dpa-tmn / Monique Wüstenhagen

Seit 1. Juli 2020 gilt eine Meldepflicht für an Covid-19 erkrankten Haustieren. Im Interview mit dem Tölzer Kurier beruhigt Dr. Bernhard Hauser vom Tölzer Veterinäramt die Tierbesitzer. Denn die Meldepflicht bedeutet keine Untersuchungspflicht.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Sie sind die beliebtesten Begleiter des Menschen. Hunde, Katzen, Hamster und Co. Für ihre Besitzer gibt es seit dem 1. Juli eine Meldepflicht für an Covid-19 erkrankte Haustiere. Dr. Bernhard Hauser, Veterinärmediziner am Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen erklärt, was das genau bedeutet, und aus welchen Gründen diese Meldepflicht eingeführt worden ist.

Dr. Bernhard HauserAmtstierarzt am Landratsamt

null
Dr. Bernhard HauserAmtstierarzt am Landratsamt © arp

Herr Dr. Hauser, was müssen Haustier-Besitzer bezogen auf die neue Meldepflicht künftig beachten?

Wenn Covid-19 bei einem Haustier festgestellt wurde, muss dies durch das Untersuchungslabor beim Veterinäramt gemeldet werden. Es gibt aber keine Untersuchungspflicht auf Covid-19, sprich es bleibt dem Besitzer und Tierarzt selbst überlassen, ob ein Test gemacht wird oder nicht. Sollte der Besitzer sich dafür entscheiden, muss er die Kosten für den Test selbst tragen.

Ob getestet wird oder nicht, bleibt dem Besitzer überlassen 

Bei welchen Krankheitssymptomen und welchen Tieren halten Sie einen Covid-19-Test für sinnvoll?

Bisher gibt es Nachweise, dass Katzen und marderartige Tiere, wie Frettchen, anfällig für Covid-19 sind – im Gegensatz zu Hunden, Schweinen und Geflügel. Aber das sind alles nur die bisherigen Anhaltspunkte. Bei Symptomen wie beispielsweise Fieber und Husten würde meines Erachtens ein Test nur dann Sinn machen, wenn in dem Haushalt auch jemand lebt, der nachweislich mit dem Virus infiziert war. Ob ein Test gemacht wird oder nicht, kann individuell nochmal mit dem Tierarzt und oder dem Veterinäramt besprochen werden.

Forscher wollen besseren Überblick über das Infektionsgeschehen 

Wieso wurde diese Meldepflicht überhaupt eingeführt?

Die Meldepflicht dient grundsätzlich dazu, einen Überblick über das Infektionsgeschehen zu haben. Ziel ist es, mehr über Covid-19 bei Haustieren herauszufinden. Es geht darum, die Forschung zu unterstützen, da man bei vielen Fragen bezogen auf das Virus noch relativ am Anfang steht. Beispielsweise, wie das Infektionsgeschehen genau abläuft, welche Tiere anfällig für das Virus sind, wie die Infektion genau stattfindet, und inwieweit das Virus auch von Mensch zu Tier oder andersrum übertragbar ist. Ganz allgemein kann man sagen, dass die Meldepflicht helfen soll, noch ungeklärte Fragen über Vorkommen und Ausbreitung von Corona-Infektionen bei Haustieren zu klären.

Lesen Sie auch: 

Junger Lenggrieser stirbt im Mont-Blanc-Massiv 

Corona-Skandal in Bayern: Ärzte offenbar mit tausenden mangelhaften Schutzmasken beliefert

Auch interessant

Kommentare