+
Zu mehreren Unfällen musste die Polizei am Samstag auf der A95 ausrücken.

Polizeibericht

Sekundenschlaf: Familienvater verursacht Unfall auf der A95

  • schließen

Bad Tölz-Wolfratshausen - Der Sekundenschlaf eines Familienvaters war die Ursache für einen Verkehrsunfall am Samstag um kurz nach 14 Uhr auf der Autobahn München-Garmisch.

Wie die Verkehrspolizei Weilheim mitteilt, fuhr ein Murnauer (30) mit seinem Citroën mit Tempo 140 auf der Überholspur Richtung München. Auf Höhe der Raststätte Höhenrain fiel der Mann in einen Sekundenschlaf und fuhr frontal auf den Anhänger eines vorausfahrenden Autofahrers (29) aus dem Landkreis-Weilheim-Schongau auf.

Während der Murnauer seinen Citroën noch gezielt auf den Seitenstreifen lenken konnte, verlor der 29-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Anhänger kippte um. Die Ladung, etwa zwei Kubikmeter Brennholzscheite, verteilte sich über die gesamte Fahrbahn. Glück im Unglück: Alle Beteiligten blieben bei dem Unfall unverletzt, darunter auch zwei Kleinkinder und die Lebensgefährtin des Unfallfahrers.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf  11.500 Euro. Als Folge des Unfalls mussten zwei Fahrbahn-Streifen für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Während der Bergung der Wracks wurde der Verkehr über die Rastanlage umgeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulleiter Klaus Fortner verlässt Realschule Hohenburg nach nur zwei Jahren
Klaus Fortner geht zum Ende des Schuljahres. Den Leiter der St.-Ursula-Mädchenrealschule zieht es zurück in seine Heimat Neuburg an der Donau. Er ist seit zwei Jahren in …
Schulleiter Klaus Fortner verlässt Realschule Hohenburg nach nur zwei Jahren
Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Bichl - Dieser Unfall schockierte selbst erfahrene Rettungskräfte: Eine Porsche-Fahrerin touchierte bei einem Überholmanöver zwei Autos und fuhr frontal in ein drittes. …
Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Das Trimini als Publikumsmagnet: Am ersten Tag besuchten bis 14 Uhr gut 500 Badegäste die neu eröffnete Therme. Am Abend wird mit weiteren zahlreichen Gästen gerechnet. 
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare