+
Die aktuellen Lieblingsromane der Tölzer Buchhändlerin Petra Schenk sind „Schlafen werden wir später“ und „Unsere Seelen bei Nacht“.

Verführer, Kaiser, betrunkene Bäume

Sieben Büchermenschen geben Literaturtipps

Der weltweite Feiertag des Lesens steht an: Am Sonntag, 23. April, ist der von der Unesco ausgerufenen „Welttag des Buches“. Der Tölzer Kurier hat Literaturliebhaber aus dem Landkreis befragt, welche Werke sie Lesebegeisterten aktuell ans Herz legen.


Christof Botzenhart
(47), 3. Bürgermeister der Stadt Bad Tölz und Ideengeber fürs Tölzer Thomas-Mann-Jahr: „Besonders zu empfehlen aus dem Werk von Thomas Mann ist die Novelle ,Mario und der Zauberer‘. Für die, die noch nicht viel von Thomas Mann gelesen haben, ist dieses Buch ein guter Einstieg. Das Buch ist relativ kurz und sehr spannend. Besonders das Thema der politischen Verführbarkeit ist gerade wieder sehr aktuell.“

Die aktuellen Lieblingsromane der Tölzer Buchhändlerin Petra Schenk sind „Schlafen werden wir später“ und „Unsere Seelen bei Nacht“.

Petra Schenk(47), Inhaberin der Buchhandlung Winzerer in Bad Tölz: „In dem Buch ,Schlafen werden wir später‘ von Zsuzsa Bánk geht es um Lebensthemen aus weiblicher Sicht, aber es ist kein typischer Frauenroman. Durch die Art, wie hier Freundschaft geschildert wird, entsteht eine große Kraft. Außerdem empfehle ich ,Unsere Seelen bei Nacht‘ von Kent Haruf. Das ist ein zauberhaftes Buch und sehr schön zu lesen. Es erzählt leise von der Einsamkeit im Alter, und wie man diese überwinden kann.“

Dem römischen Kaiser auf der Spur: Buchhändler Hubert Schöffmann hat „Augustus“ verschlungen.

Hubert Schöffmann(50), Inhaber der Buchhandlung Hans Urban in Bad Tölz: „Ich finde John Williams’ ,Augustus‘ besonders gut. Es besteht aus Textfragmenten von Briefwechseln von Kaiser Augustus. Augustus wird hier beinahe greifbar, und es ist sehr spannend.“

Sarah Ulbrich

Sarah Ulbrich (37), Inhaberin der Buchhandlung Ulbrich in Geretsried: „Aktuell kann man in der Belletristik gut ,Betrunkene Bäume‘ von Ada Dorian oder ,Der Club‘ von Takis Würger empfehlen. Beide gaben mit diesen Büchern ihr Debüt. Wer gerne einen Krimi liest, sollte zu ,Bullenbrüder‘ von Hans Rath und Edgar Rai greifen. Das Buch ist spannend, aber auch witzig mit guten Dialogen und Situationen“.

Melanie Sappl

Melanie Sappl (30), Leiterin der Stadtbibliothek Bad Tölz: „Wir verschenken zum Welttag des Buches die Buchpakete namens ,Ich schenk dir ein Geschenk‘. Samstag und Dienstag kriegen die Kinder bei richtig beantworteten Quizfragen das Welttagsbuch. Außerdem haben wir gerade ein paar ganz gute Bücher in der Bibliothek: ,Nussschale‘ von Ian McEwan oder ,Elefant‘ von Martin Suter. Aber auch der Roman ,Meine geniale Freundin‘ von Elena Ferrante sind derzeit sehr beliebt.“

Björn Rodenwaldt

Björn Rodenwaldt (37), Leiter der Stadtbücherei Geretsried: „Wir haben zum Welttag des Buchs ein Buchpaket bestellt. Unter dem Motto ,Ich schenk die eine Geschichte‘ kann sich jeder Interessierte dieses Jahr das Buch ,Das geheimnisvolle Spukhaus‘ von Henriette Wich kostenlos in der Bücherei abholen. Es ist sowohl für Kinder als auch für Jugendliche spannend zu lesen. Die Aktion läuft auch noch in der Woche nach dem Welttag des Buchs und wir haben mehr als genug Exemplare.“

Melanie Eidler

Melanie Eidler (26), Filialleiterin der Buchhandlung Rupprecht in Wolfratshausen: „Ich habe gerade ein ganz besonderes Buch gelesen: ,Die Geschichte der Bienen‘ von Maja Lunde. Es greift die tatsächliche Entwicklung der Bienen auf. Von der Vergangenheit, in der ein neuartiger Bienenstock erfunden wurde, über die Gegenwart, in der die Bienen eines Imkers verschwunden sind, bis hin zur Zukunft, in der man Bäume per Hand bestäuben muss, weil es keine Bienen mehr gibt. Das Buch ist mal etwas ganz anderes und regt zum Nachdenken an, weil es gerade ein sehr aktuelles Thema ist. Außerdem liest es sich sehr flüssig.“

Tamara Scheid

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Vier Bier zu viel: Autofahrt in Kochel mit ernsten Folgen
Welche ernsten Folgen eine betrunkene Autofahrt haben kann, demonstrierte nun ein junger Mann. Er hatte in Kochel am See einen Unfall verursacht.
Vier Bier zu viel: Autofahrt in Kochel mit ernsten Folgen
Ein guter Tag zum Wandern - in sämtliche Richtungen
Ein guter Tag zum Wandern - in sämtliche Richtungen
Kinderzirkus klatscht und singt in der Lenggrieser Mehrzweckhalle
Im Zirkus-Camp in Lenggries bereiten Kinder aus einheimischen und Flüchtlingsfamilien gemeinsam eine große Aufführung vor. Sie ist am Freitag in der Lenggrieser …
Kinderzirkus klatscht und singt in der Lenggrieser Mehrzweckhalle

Kommentare