1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

So viele Baustellen auf einmal: Muss das sein?

Erstellt:

Kommentare

null
Viel Geduld wird den Autofahrern in Bad Tölz heuer abverlangt. Die Baustellen häufen sich. © arp

Isarbrücke, Parkhaus, Nockhergasse und mehr: Es war der Sommer der Baustellen in bad Tölz - und vielerorts wird noch immer gewerkelt. Diese Ballung rief nun im Tölzer Bauausschuss auf den Plan.

Bad Tölz – Die Tölzer Unternehmer und Händler plagt eine Sorge, die einer ihrer Vertreter, Peter Wiedemann (FWG), nun im Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsausschuss vortrug. Die Baustellen an Isarbrücke, Nockhergasse, Parkhaus, Schloßplatz-Parkplatz sowie die Sperrungen der Nockhergasse und am Isarkai wegen Filmarbeiten listete der Unternehmer auf. In der heutigen Zeit, in der jeder per Knopfdruck von zuhause aus Waren bestellen könne, stellten die vielen Baustellen ein echtes Problem für den Einzelhandelsstandort Tölz dar. „Der Kunde fragt sich, ob er wirklich nach Tölz fahren soll, wo er dann überall im Stau steht.“ Wiedemann bat um bessere Koordination der Baustellen.

Die Stadt habe da wenig Einfluss, erwiderte Bürgermeister Josef Janker und fügte den genannten Baustellen gleich noch weitere in der Dietramszeller Straße, in der Gudrunstraße und am Alten Bahnhof hinzu. Die Baustellen müssten halt abgearbeitet werden. Man werde darauf achten.

Lesen Sie auch: Radler versus Fußgänger: Konflikte auf dem Gehsteig

Wo denn Wiedemann selbst eine Lösung sehe, fragte Janker. Wiedemann ließ sich nicht lange bitten. Müsse es wirklich sein, dass der Kran für die Stadtwerke-Baustelle in der Säggasse so lange stehe? Drei Wochen seien anvisiert worden, zwei Monate stehe der Kran nun. Auch hätte man die Isarbrücken-Baustelle nach Wiedemanns Auffassung durchaus verschieben können. Nicht einleuchten wollte ihm, dass ausgerechnet am Samstagvormittag zur Hauptverkehrszeit die Nockhergasse für Filmarbeiten gesperrt wurde. „Muss das wirklich sein?“  

cs

Auch interessant

Kommentare