Die „Unser-Land“-Bäcker mit dem Jahreszeitenbrot und dem Zacharias-Preis: (v. li.) Sebastian Wilhelm (bei „Unser Land“ zuständig für die Erzeuger), Josef Eberl (Traditionsbäckerei Eberl, Bichl), Adriane Schua (Vorsitzende der Oberland-Solidargemeinschaft „Unser Land“), Anton Lugauer (Bäckerei Lugauer, Benediktbeuern), Adolf Detter (Bäckerei Detter, Bad Tölz) und Konrad Specker (Speckerbäck, Bad Heilbrunn). 
+
Die „Unser-Land“-Bäcker mit dem Jahreszeitenbrot und dem Zacharias-Preis: (v. li.) Sebastian Wilhelm (bei „Unser Land“ zuständig für die Erzeuger), Josef Eberl (Traditionsbäckerei Eberl, Bichl), Adriane Schua (Vorsitzende der Oberland-Solidargemeinschaft „Unser Land“), Anton Lugauer (Bäckerei Lugauer, Benediktbeuern), Adolf Detter (Bäckerei Detter, Bad Tölz) und Konrad Specker (Speckerbäck, Bad Heilbrunn). 

Bäcker geehrt 

Jahreszeitenbrot von „Unser Land“ schmeckt nach Sommer

Bei einigen Bäckern im Landkreis gibt es in den kommenden Wochen wieder eine besondere Spezialität: das sogenannte Jahreszeitenbrot. „Unser Land“ wurde dafür nun sogar auch ausgezeichnet. 

Bad Tölz-Wolfratshausen – Bei einigen Bäckern im Landkreis gibt es in den kommenden Wochen wieder eine besondere Spezialität: das sogenannte Jahreszeitenbrot. Heuer ist es ein Kräuterspitz mit Petersilie, Schnittlauch und Rucola, das gut in den Sommer passt. Die Spezialität wurde jetzt beim „Speckerbäck“ in Bad Heilbrunn offiziell vorgestellt.

Viele Traditions-Bäckereien aus dem Landkreis dabei 

Zehn der neunzehn in der Solidargemeinschaft „Unser Land“ zusammengeschlossenen Bäcker haben sich entschieden, auch in diesem Jahr wieder ein der Jahreszeit entsprechendes Brot anzubieten. Im Landkreis sind die Bäckerei Detter in Bad Tölz, die Traditionsbäckerei Eberl in Bichl, die Bäckerei Lugauer in Benediktbeuern, der „Speckerbäck“ in Bad Heilbrunn und der „Schmid-Bäck“ in Geretsried mit von der Partie. Alle Bäckereien eint, dass sie für das Jahreszeitenbrot das gleiche Rezept verwenden. Einzig in der Zubereitung unterscheiden sie sich, und so kommen am Ende ganz unterschiedliche Brote dabei heraus.

Fokus auf regionalen Produkten

Laut Adriane Schua von „Unser Land“ liegt bei dem Jahreszeitenbrot der Fokus auf der Regionalität. Fast alle Zutaten stammten aus dem Einzugsbereich der Solidargemeinschaft. Die Idee hinter dem Jahrezeitenbot ist laut Schua, den Fokus auf die heimischen Erzeuger, in diesem Fall die Bäckereien, zu lenken. Mit solch gezielten Aktionen versuche man, bei den Menschen „das Wissen über regionale Kreisläufe herzustellen“. Nur so könne man die Kunden auch für den bewussten Kauf regionaler Produkte gewinnen. Laut Konrad Specker vom „Speckerbäck hat gerade die Corona-Pandemie gezeigt, wie wichtig Regionalität sein kann: „Wenn du vom weltweiten Handel unabhängig bist, kannst Du weiterarbeiten“.

Renommierter Branchenpreis für Solidargemeinschaft „Unser Land“ 

Dass „Unser Land“ mit seinem Marketingkonzept des „Jahreszeitenbrots“ den Zeitgeist trifft, zeigt sich auch daran, dass das Projekt nun mit dem „Zacharias-Preis“ ausgezeichnet wurde. Die Ehrung gelte als der renommierteste Branchenpreis des Bäckerhandwerks, erklärt Adriane Schua. „Das Konzept stärkt nicht nur den Wert regionaler Produkte, sondern sensibilisiert auch die Kunden“, so die Begründung der Jury zur Preisvergabe. 

Arndt Pröhl 

Lesen Sie auch: 

Neues Freizeitangebot für Kinder am Brauneck: Märchenstunde im Klettergarten 

Abschied von Adi Detter, einem Tölzer Traditions-Bäcker 

Hunde im Cohaus Kloster Schlehdorf verboten – aber nicht alle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es endet böse
Ein Boot auf der Isar löste am Samstagnachmittag einen Großeinsatz aus. Ein Vater und seine beiden Töchter (11 und 14) waren ohne Schwimmwesten in einem Schlauchboot …
Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es endet böse
Pfarrer Ludwig Scheiel: „Abschied von Gaißach wird hart“
Ende August geht Pfarrer Ludwig Scheiel in Ruhestand. Im Interview zieht er Bilanz und berichtet von seinem Gesundheitszustand nach seinem schweren Herzinfarkt.
Pfarrer Ludwig Scheiel: „Abschied von Gaißach wird hart“
Tölz live: Vorschau auf den Montag
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Vorschau auf den Montag
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Eine ganze Reihe von schweren Fahrradunfällen ereignete sich am Wochenende im südlichen Landkreis. Fünf Beteiligte mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Einmal war …
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte

Kommentare