+
Das Parkleitsystem informiert Autofahrer darüber, wo sie noch Platz finden, um ihren Pkw abzustellen.

Überblick für Autofahrer

Stadt erweitert Parkleitsystem

  • schließen

Nicht für mehr Parkplätze, aber für einen besseren Überblick will die Stadt Bad Tölz bis zum Frühjahr 2018 sorgen. Sie integriert in ihr Parkleitsystem vier Parkplätze, wie Bau- und Ordnungsamtsleiter Christian Fürstberger in einem Gespräch mitteilte. Autofahrer sollen so leichter sehen, wo sie freie Stellflächen im Stadtgebiet bekommen.

Bad Tölz – Auf digitalen Tafeln an den Straßen – wie es sie schon lange gibt – werden dann die freien Plätze an folgenden Orten angezeigt: am Kurhaus, bei den Stadtwerken nahe des Kreisverkehrs und an den Parkplätzen hinter dem Pflegeheim Josefistift sowie am Schützenweg.

Gerade für das Kurhaus lohne sich die Einrichtung, sagt Fürstberger: „Wer sieht, dass nichts mehr frei ist, muss dann nicht extra hinter fahren.“ Außerdem gebe es dort ohnehin wenig Parkmöglichkeiten. Deshalb soll der große Parkplatz am Schützenweg künftig „Kurhaus 2“ heißen. Der Weg von dort zum Kurhaus werde im nächsten Jahr für Besucher von Veranstaltungen besser beleuchtet, so Fürstberger.

Insgesamt gewinnt das Parkleitsystem durch die Maßnahme an die 300 Stellflächen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mercedes gerät in Gegenverkehr
Eine Verletzte, hoher Sachschaden: Eine Unaufmerksamkeit eines Mercedes-Fahrers führte am Freitag zu einem Unfall.
Mercedes gerät in Gegenverkehr
Bremsen versagen: Auto prallt gegen Baumstumpf
Zu einem Unfall mit einer leichtverletzten Person kam es am Freitagnachmittag in Kochel.
Bremsen versagen: Auto prallt gegen Baumstumpf
Wer übernimmt den Winterdienst in Lenggries?
Es wird Sommer. Doch beim Blick auf die Tagesordnung der Lenggrieser Gemeinderatssitzung könnte es den einen oder anderen frieren: Denn es geht um den Winterdienst.
Wer übernimmt den Winterdienst in Lenggries?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.