Ex-Minister der SPD gestorben: Erhard Epller ist tot

Ex-Minister der SPD gestorben: Erhard Epller ist tot
+
Entspannt schmökern im Liegen: Das geht beim Projekt Stadt-Lesen in der Fußgängerzone.

Aktion

Stadt-Lesen: Tölzer Marktstraße verwandelt sich in ein Paradies für Bücherfans

Auf über 3000 Bücher und ein buntes Rahmenprogramm dürfen sich die Besucher der Aktion „Stadt-Lesen“ freuen. Los geht‘s am 11. Juli in der Tölzer Marktstraße.

Bad Tölz – Im schönsten und größten Wohnzimmer des Oberlands in gemütlichen Sitzsäcken in einem von über 3000 Büchern schmökern: Das wird von 11. bis 14. Juli in der Tölzer Marktstraße wieder Realität. Dann findet zum zweiten Mal die Aktion „Stadt-Lesen“ statt.

Neben den vielen Lesemöglichkeiten gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Auftakt ist die öffentliche, musikalisch umrahmte Lesung von Brigitte Glaser aus ihrem Roman „Rheinblick“, in dem es einen unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen der ehemaligen „Bonner Republik“ geben wird. Kurz zuvor – um 18.45 Uhr – eröffnet Dritter Bürgermeister Christof Botzenhart die Lesetage. Geschmökert werden kann am Donnerstag bereits ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Der Freitag als Integrationslesetag richtet sich vor allem an die Kindergärten und Schulen. Unter den Büchern befinden sich nämlich einige in fremden Sprachen. Zudem werden Menschen mit Migrationshintergrund dazu aufgerufen, selbst verfasste Texte auf der Bühne in ihrer Muttersprache vorzutragen. Die Aktion „Stadt-Lesen“ soll so auch zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung werden.

Märchenerzählerin Ursula Weber lässt ab 10.30 Uhr Märchen aus aller Herren Länder lebendig werden. Begleitet wird Weber von Marcus Ottschofski auf seiner Cora, einer afrikanischen Harfe, die mal nach 1001 Nacht klingt, und mal nach alpenländischer Volksmusik.

Der Samstag ist Thomas Mann gewidmet

Der Samstag ist dem Literatur-Nobelpreisträger Thomas Mann gewidmet. Der Schriftsteller verbrachte zwischen 1908 und 1917 regelmäßig seinen Sommerurlaub mit der ganzen Familie in Bad Tölz. Seine Villa in der Heißstraße und Klammerweiher dienten ihm und seinen Kindern als Auszeit vom regen Stadtleben. Diese unbeschwerte Zeit will Julia Friedl bei einem Rundgang wiederbeleben.

Am Sonntag ist Familienlesetag, die Regale werden verstärkt mit Kinder- und Jugendbüchern gefüllt, und die Eltern sind zum Vorlesen eingeladen. Jeweils um 11 und 15 Uhr kommen die bekannten Kinderbuchfiguren Grüffelo, Drache Kokosnuss und kleiner Rabe Socke persönlich vorbei. Deren Abenteuer werden in Kurzgeschichten auf der Bühne am Winzerer Denkmal vorgelesen.

Außerdem wird Kinderschminken, Luftballonmodellage und das Gestalten von Glückssteinen angeboten.

Lucia Zampino, bei der Tourist-Information zuständig für Veranstaltungen, hat das Programm mitgestaltet und rechnet mit großem Andrang. Die Bücher und Sitzgelegenheiten stellt die Innovationswerkstatt aus Salzburg, die zusammen mit dem Initiator von „Stadt-Lesen“ Sebastian Mettler die Aktion auf den Weg gebracht hat. Seine Devise lautet „Lesen ist eine Welt im Kopf“.

Aura des Leseabenteuers

Die Initiative feiert bereits ihren elften Sommer. Jeder konnte im Internet eine beliebige Stadt vorschlagen, beurteilt wurde vor allem nach dem Aspekt des historischen Flairs. Es sei wichtig, dass das „Wohnzimmer“ eine Aura des Leseabenteuers versprüht. „Je mehr Menschen die gleiche Stadt nominieren, desto höher ist die Chance, auserwählt zu werden“, sagt Zampino.

Bad Tölz wurde dank dieser von der Innovationswerkstatt zu einer der „Stadt-Lesen-Städte“ ernannt. Heuer haben es 30 von 241 Städten geschafft.

„Bereits 2017 war die Aktion Stadt-Lesen ein voller Erfolg, deshalb freue ich mich, auch dieses Jahr die Lesetage nach Tölz zu bringen“, sagt Lucia Zampino. (Theresa Pfund)

Das Programm

Donnerstag, 11. Juli: 18.45 Uhr: offizielle Eröffnung; 19 Uhr: Lesung von Brigitte Glaser.

Freitag, 12. Juli: 10.30 Uhr: Lesung von Ursula Weber, musikalisch begleitet von Marcus Ottschofski; 18 Uhr: gemeinsame Lesung von Sandra Freudenberg und Tom Dauer; 19 Uhr: allmonatliches Treffen des Literaturkreises der Stadtbibliothek in der Marktstraße; 19 Uhr: musikalisch umrahmte Buchpräsentation „Wirtshaussagen, Wassersagen und sagenhafte Almmusik“ von Karl-Heinz Hummel in der Buchhandlung Hans Urban, Eintritt 9 Euro; 20 Uhr: „Unendliche Weiten“: Bei Musi, Wein und guter Gesellschaft sind alle Besucher eingeladen, Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen, Buchhandlung Winzerer, Anmeldung bis 10. Juli unter der Telefonnummer 0 80 41/98 12.

Samstag, 13. Juli: 15 Uhr: Führung „Thomas Mann“ ab Winzerer Denkmal; 18 Uhr: Lesung von Dieter Strauss.

Sonntag, 14. Juli: 11 und 15 Uhr: Kinderlesungen 11-17 Uhr: Aktionsstand Kinderförderung; 11.30-17 Uhr: „Gestalte deinen eigenen Glücksstein“; 12-18 Uhr: Fotobox mit Sofortausdruck; 13-17 Uhr: Kinderschminken und Luftballonmodellage.

Lesen Sie auch:

Opa und Enkel (2) sterben bei Zugunglück - erste Details zur Unfallursache

Leuchtturm an der Isar: Verschönerung oder Verschandelung?

Isarwinkler Schützenwallfahrt: Mut haben, sich treu zu bleiben

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Microsoft-Betrüger beißt bei Tölzerin auf Granit
Schon wieder hat ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter versucht, eine Tölzerin übers Ohr zu hauen.
Microsoft-Betrüger beißt bei Tölzerin auf Granit
Riesiger Rettungseinsatz: Skifahrer lösen Lawine aus - und wollen Strafe nicht bezahlen
Der 6. Januar 2019 hätte für drei Freunde beinahe in einer Katastrophe geendet. Sie lösten eine Lawine und einen großen Rettungseinsatz aus. Die Strafe wollten sie aber …
Riesiger Rettungseinsatz: Skifahrer lösen Lawine aus - und wollen Strafe nicht bezahlen
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Spektakulärer Unfall in Bichl: Ein Lastwagen legte erst die Kochelseebahn lahm, dann blieb er unter einer Brücke stecken. Der Sachschaden ist hoch.
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Erasmus-Projekt: Schüler durchforsten den Wald in ganz Europa
Bereits zum fünften Mal nimmt die Lenggrieser Mittelschule an einem Erasmus-Projekt teil. Heuer geht es um Naturschutz.
Erasmus-Projekt: Schüler durchforsten den Wald in ganz Europa

Kommentare