+
Die AWO bietet in den Sommerferien wieder eine Kinderbetreuung an.

Arbeiterwohlfahrt

Stadt unterstützt Ferienbetreuung

Gute Nachricht für berufstätige Eltern: In diesem Jahr gibt es wieder eine Schulkinderbetreuung in den Sommerferien.

Bad TölzDie Schulkinderbetreuung in den Sommerferien wird in Bad Tölz erneut angeboten – und zwar 2017 und 2018 verbindlich. Dieses Angebot drohte zuletzt wegen mangelnder Anmeldungen zu kippen. Jetzt greift aber die Stadt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) finanziell unter die Arme. Die größte Neuerung: Die Eltern können ihre Kinder auch tageweise anmelden. Ob die bisherigen Buchungsbedingungen für die wenigen Anmeldungen in den vergangenen Jahren verantwortlich waren, werde sich jetzt zeigen, so Luise Gams, stellvertretende Vorsitzende des AWO-Kreisverbands.

2016 konnte nur wochenweise gebucht werden, pro Tag wurden 16 Euro verlangt. „Wir haben damit keinen Gewinn gemacht“, betont Gams, „das ist auch nicht unsere Aufgabe.“ Jetzt bezuschusst die Stadt die AWO bei der Sommerferienbetreuung. „Dem Bürgermeister ist das ein großes Anliegen, denn die Eltern haben nicht so viele Urlaubstage wie ihre Kinder Ferien“, sagt Armin Ebersberger, im Rathaus zuständig für die sozialen Aktivitäten der Stadt. Durch die Hilfe der Stadt ist es nun möglich, dass die Eltern ihre Kinder nur an mindestens zwei Tagen anmelden müssen. Diese können flexibel gewählt werden. „Wenn jemand am Dienstag und Donnerstag arbeiten muss, kann er das so auf dem Anmeldezettel buchen“, so Ebersberger.

Jede Woche steht unter einem bestimmten Motto, „Piraten“, „Bayern“ und „Ausflüge ins Grüne“, verrät Ingrid Antoch von der AWO-Geschäftsstelle in Geretsried. Das Angebot gilt für die ersten drei Ferienwochen. „Das liegt an unseren Erfahrungswerten“, erklärt Antoch. Hier sei die Nachfrage größer als in der zweiten Hälfte der Sommerferien.

Der Preis von 16 Euro pro Tag gilt weiterhin, bezahlt werden damit Frühstück und Mittagessen, Getränke und Bastelmaterial. „Die Eltern haben für die Sommerferien 2017 und 2018 Planungssicherheit, denn das Angebot von AWO und Stadt bleibt bestehen“, betont Ebersberger. Danach soll wieder Bilanz gezogen werden.

„Zukunftsmusik ist, dass die Ferienbetreuung in dieser Form auch für weitere schulfreie Wochen wie im Herbst, an Ostern oder Pfingsten aufgestellt wird“, erklärt der Tölzer „Sozialkümmerer“.

Die Arbeiterwohlfahrt, die seit fast 20 Jahren die Mittagsbetreuung an den Tölzer Grundschulen organisiert, hat vor drei Jahren die Ferienbetreuung erstmals aufgelegt. „Außer in den Sommerferien konnten wir bisher nur einmal die Betreuung in den Herbstferien stattfinden lassen“, berichtet Antoch. Die Organisatoren sind jetzt gespannt, ob sich das mit dem neuen zeitlichen Angebot ändert und die Nachfrage steigt.  bib

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ein Batzen Geld“ für Strafzinsen
Jeder redet über Strafzinsen, die Kommunen zahlen sie längst. Es sind teils fünfstellige Beträge, die die Städte und Gemeinden im Landkreis für sparsames Haushalten zu …
„Ein Batzen Geld“ für Strafzinsen
Schönheit ist Ansichtssache
Der Kunstverein Tölzer Land eröffnet am Samstag seine neue Ausstellung „Schönheitsfehler“ im Kunstsalon an der Marktstraße. Beginn ist um 19 Uhr. 
Schönheit ist Ansichtssache
Musik- und Literaturfestival „Moosbrand“ in Bad Heilbrunn
Musik- und Literaturfestival „Moosbrand“ in Bad Heilbrunn
Galerie „Die Tenne“ in Wackersberg feiert 30-jähriges Bestehen
Galerie „Die Tenne“ in Wackersberg feiert 30-jähriges Bestehen

Kommentare