+
Zwei Murenabgänge und ein Felssturz verschütteten Teile der B 307 zwischen Sylvensteindamm und Vorderriß. 

Rettungskräfte im Einsatz

Starkregen löst Murenabgänge aus - Bürgermeister räumt Tölzer Wohnmobil-Parkplatz

  • schließen

Murenabgänge, ein Felssturz und leichtes Hochwasser an der Isar: Der heftige Regen in der Nacht zum Montag sorgte im südlichen Landkreis Bad Tölz für einige Probleme.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Ausrücken mussten laut Stefan Kießkalt, Sprecher der Landkreis-Feuerwehren, die Einsatzkräfte aus Bad Heilbrunn und Bad Tölz. In beiden Fällen ging es um überflutete Keller.

Gegen 3 Uhr morgens alarmierte der Hochwasserschutzbeauftragte der Stadt dann erneut einen Teil der Tölzer Feuerwehr, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Die Isar hatte zu diesem Zeitpunkt an der Tölzer Isarbrücke einen Stand von 2,15 Meter erreicht – und damit die Hochwasser-Meldestufe 1 überschritten.

Wenn der Bürgermeister um 2 Uhr ans Wohnmobil klopft

Die Zufahrt zum Wohnmobil-Parkplatz war da bereits gesperrt worden – ebenso wie die Isar-Promenade beim Ernst-Thissen-Steg, berichtet Rathaus-Sprecherin Birte Otterbach. Gegen 2 Uhr suchte dann Bürgermeister Josef Janker persönlich die verbliebenen Camper auf, bat sie, den Platz zu verlassen, und verwies sie auf die Ausweichstellflächen am Eisstadion.

Wasserstand in der Isar bleibt erst einmal hoch

Gegen 4 Uhr begann der Pegel der Isar glücklicherweise wieder zu sinken. Den derzeitigen Stand wird der Fluss, der viel Treibholz mit sich führt, wohl noch einige Zeit beibehalten. Im Laufe des Vormittags erhöhte das Wasserwirtschaftsamt Weilheim die Abgabe aus dem Sylvensteinsee. Statt 13,5 Kubikmeter pro Sekunde strömten am Montagabend gut 65 Kubikmeter in die Isar. Der Seespiegel des Stausees war innerhalb von 24 Stunden um rund drei Meter angestiegen. Er lag etwa zwei Meter über der üblichen Sommerstau-Höhe. Bis diese wieder erreicht ist, bleibt die Abgabe erhöht – und so lange bleibe auch die Sperrung der Isarpromenade auf Höhe des Thissen-Stegs bestehen, so Otterbach. Die Zufahrt zum Wohnmobil-Parkplatz ist aber wieder möglich.

Murenabgänge und Felssturz an der B307

Gesperrt werden musste in der Nacht zum Montag auch die B307 zwischen Sylvensteindamm und Vorderriß. Dort war es laut Martin Herda, Abteilungsleiter am Staatlichen Bauamt Weilheim, durch den Starkregen zu zwei Murenabgängen und einem Felssturz gekommen. Die Aufräumarbeiten dauerten den ganzen Montag an – und sind noch immer nicht beendet. Die Sperrung wurde zwar am Abend aufgehoben. An diesem Dienstag werden die Arbeiten aber ab zirka 8 Uhr wieder aufgenommen. „Dies führt nochmals zu einer Vollsperrung der B 307 zwischen Fall und Vorderriß“, so Herda. „Auf Grund der Größe der Baumaschinen und der notwendigen Ausschwenkung der Fahrzeuge ist eine halbseitige Sperrung nicht umsetzbar.“ Verkehrsteilnehmer, die nach Vorder- und Hinterriß wollen, werden gebeten über die Mautstraße Wallgau-Vorderriß auszuweichen.

Herrenloses Kanu im Tölzer Stausee

Ausrücken mussten am Montagnachmittag auch noch die Wasserwachten Tölz und Penzberg, Feuerwehr und Rettungsdienst. Gemeldet worden war ein in der Isar treibendes Boot. „Glücklicherweise gab es sehr schnell die Meldung, dass es wirklich nur um das Boot geht“, sagt Florian Bürding, Kreischef der Wasserwacht. Der Kanufahrer hatte sich bereits selbst ans Ufer gerettet. Das herrenlose Boot wurde schließlich im Tölzer Stausee entdeckt und aus dem Wasser geholt.  

Lesen Sie auch:

Das schlechte Wetter erschwerte am Montag auch die Suchaktion am Walchensee: Taucher aus Erding im Walchensee vermisst: Leichenspürhunde auf dem Wasser im Einsatz

Unwetter mit Starkregen: Dammbruch in Rottach-Egern gerade noch abgewendet

Erst im Mai hatte es an der Isar im Tölzer Land ein Hochwasser gegeben. Hochwasser im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Die Ereignisse zusammengefasst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

B13: 85-Jährige kracht in BMW und stirbt
Eine 85-jährige Lenggrieserin wurde am Freitag bei einem Unfall auf der B 13 bei Lenggries getötet, eine weitere Frau schwer verletzt.
B13: 85-Jährige kracht in BMW und stirbt
Riesiger Rettungseinsatz: Skifahrer lösen Lawine aus - und wollen Strafe nicht bezahlen
Der 6. Januar 2019 hätte für drei Freunde beinahe in einer Katastrophe geendet. Sie lösten eine Lawine und einen großen Rettungseinsatz aus. Die Strafe wollten sie aber …
Riesiger Rettungseinsatz: Skifahrer lösen Lawine aus - und wollen Strafe nicht bezahlen
Lkw steckt unter Brücke fest: 80-jähriger Fahrer will nichts bemerkt haben
Spektakulärer Unfall in Bichl: Ein Lastwagen legte erst die Kochelseebahn lahm, dann blieb er unter einer Brücke stecken. Der Sachschaden ist hoch.
Lkw steckt unter Brücke fest: 80-jähriger Fahrer will nichts bemerkt haben
B 2 zwischen Eschenlohe und Oberau: Arbeiten gehen weiter, Ampelschaltung sorgt für Stau
Die Sperrung der Bundesstraße 2 zwischen Eschenlohe und Oberau ist vergessen. Nun gehen die Arbeiten weiter. Der erste Stau kam am Freitag.  
B 2 zwischen Eschenlohe und Oberau: Arbeiten gehen weiter, Ampelschaltung sorgt für Stau

Kommentare