+
Im Tölzer Kurhaus wurden am Donnerstag die „Sterne des Sports i n Bronze“ verliehen.

„Sterne des Sports“

Gala belohnt gesellschaftliches Engagement von sechs Vereinen

Sechs „Sterne des Sports in Bronze“ haben die Raiffeisenbanken der Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach in der dritten Auflage des Wettbewerbs vergeben.

Bad Tölz– In einer Gala wurden am Donnerstag im Tölzer Kurhaus vor etwa 300 Gästen sechs Preise á 1000 Euro an die Gewinner überreicht. Insgesamt hatten sich 45 Vereine der Region dafür beworben. Belohnt wird hierbei vor allem das gesellschaftliche Engagement der Vereine in der Nachwuchsförderung.

Auch wenn „Facebook & Co.“ die Welt beherrschen würden, so Hubert Stehr, der Kreisvorsitzende der Banken im Landkreis Miesbach, „vermitteln unsere Vereine über den reinen Sportbetrieb hinaus, mit ihrem großen ehrenamtlichen Engagement soziale Kontakte. Sie sind regional verankert und in der Gesellschaft anerkannt.“ Gelohnt haben sich für die Sportler bereits die Bewerbungen, für die es je 250 Euro gab.

Für die gute Stimmung im Saal waren vor allem Moderator Markus Othmer (Bayerisches Fernsehen) sowie Eishockeyspieler Konrad Abeltshauser als Schirmherr verantwortlich. Da bedauerte Letzterer etwa, dass er bei seinem USA-Aufenthalt seine Lederhose gerade Mal zu Halloween anziehen konnte. Auch hatte er die Lacher auf seiner Seite, als er in breitem bayerisch erklärte: „Meine aus Übersee stammende Frau Erika hat erst jetzt beim Deutschkurs realisiert, dass all das, was ich ihr erzählt habe, gar nicht Deutsch ist.“

Gruppenfoto nach der Scheckübergabe: Vertreter der Vereine und Raiffeisenbanken freuten sich beim Festabend im Kurhaus zusammen mit Moderator Markus Othmer (re.).

Der DLRG-Ortsverband Tegernsee bekam einen „Stern“ für sein Projekt „Retten, Schwimmen lernen, Freude am sozialen Engagement weitergeben.“ Der Verein hilft seit 50 Jahren, die Freizeit am Wasser sicher zu gestalten. So werden Kinder im Schwimmen und bis zum Rettungsschwimmer aus- und weitergebildet. Das Jugend-Einsatz-Team hat im vergangenen Jahr 700 Stunden aktiv mitgearbeitet, hat zudem auch Ausflüge für den Nachwuchs organisiert. Eine unabhängige Jury hatte aus drei Bewerbungen bei der Raiffeisenbank Gmund die Tegernseer ausgewählt.

Auch der Eiskunstlauf-Verein Holzkirchen erhielt einen Bronze-Stern des Sports. Unter dem Motto „Reise um die Welt“, die Geschichte einer Maus, hatten sich fast alle Vereinsmitglieder an dem bunten Treiben im Holzkirchner Eisstadion beteiligt.

Unter fünf Bewerbungen bei der Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing war der Aktionstag ausgewählt worden. Sogar elf Bewerbungen zählte die Raiffeisenbank im Oberland. Den „Stern“ gewonnen hat der SV Miesbach mit seinem Projekt Schüler-Triathlon. Bereits 22 Mal wurde die größte Jugend-Sportveranstaltung im Landkreis durchgeführt. Die bis zu 500 Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren.

Das Jugendteam beim SV Eurasburg-Beuerberg erhielt den „Stern“ der Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg. Es war ins Leben gerufen worden, um Jugendliche zu animieren sich im Verein zu engagieren und sich selbst in Bewegung zu halten. Dabei wurden auch die Persönlichkeiten der Kinder gestärkt, die hier ein reales, soziales Miteinander lernten, ohne multimediale Ablenkung. Insgesamt waren sechs Bewerbungen eingegangen.

Mit dem „Stern“ der Raiffeisenbank Isar-Loisachtal wurde unter sieben Bewerbungen das Projekt „Jugend für Jugend“ des TuS Geretsried belohnt. Spaß am Sport und der Bewegung vermitteln, das wurde in insgesamt acht Einzelprojekten über 13 Monate angeboten. Dabei haben sich fünf FSJ-Leistende um etwa 200 Grundschulkinder gekümmert. Hierbei durften die Nachwuchssportler erst einmal verschiedene Sportarten kennenlernen.

Auch in der Kindersportschule (KISS) des Tölzer Turnvereins geht es darum, nicht eine bestimmte Sportart zu erlernen, sondern um vielfältige Bewegungserfahrung zu sammeln, die motorische Entwicklung voranzutreiben, Spaß in der Gruppe zu haben. „Hier lerne ich alles außer Fliegen“, ist das Motto der KISS für Kindern von drei bis zehn Jahren. Die Raiffeisenbank Tölzer Land wählte die KISS aus insgesamt zwölf Bewerbungen aus.

(Ewald Scheitterer)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sorge um die Freunde in Jerusalem
Seit vielen Jahren pflegt das evangelische Dekanat Bad Tölz eine lebendige Partnerschaft mit der palästinensischen evangelischen Gemeinde in Jerusalem. Mit besonderem …
Sorge um die Freunde in Jerusalem
Gaißacherin auf Tournee, um Kindern ein Lächeln zu schenken
Gaißacherin auf Tournee, um Kindern ein Lächeln zu schenken
Auf dem Hinterrad an der Polizei vorbei
In Deutschland werden wieder deutlich mehr Motorräder zugelassen. Das merkt auch die Polizei bei ihren Kontrollen im Jahr 2018.
Auf dem Hinterrad an der Polizei vorbei

Kommentare