+
Schwere Schäden richtete ein Stück einer Linde an der Antoniuskapelle in der Ramsau an.

Feuerwehreinsätze

Sturm: Linde beschädigt Antoniuskapelle in der Ramsau 

  • schließen

Ein Sturm fegte in der Nacht zum Dienstag über das Tölzer Land und entwurzelte zahlreiche Bäume. Viele Feuerwehren zwischen Kochel und Lenggries waren im Dauereinsatz. 

+++ Update, 1. November: Der Sturm vom Dienstag hat auch in Bad Heilbrunn Spuren hinterlassen. So brach eine Böe einen Teil einer großen Linde ab. Die Äste beschädigten das Dach der Antoniuskapelle in der Ramsau. Ein Ast durchbohrte das Ziegeldach und die Kapellendecke.

Sturmschaden: Linde trifft Ramsauer Antoniuskapelle

+++ Update, 31. Oktober: Die Kochelseebahn hat ihren Betrieb zwischen Kochel und Penzberg wieder aufgenommen.

+++ Update 30. Oktober, 17.30 Uhr: Der Benediktbeurer Maibaum ist durch den Sturm so stark geschädigt, dass er am Freitag umgeschnitten werden muss.  „Dan müssen die Maibaumburschen entscheiden, ob sie nächstes Jahr einen neuen aufstellen“, sagt Bürgermeister Hans Kiefersauer.

+++ Update, 16.30 Uhr: Das Bayernwerk hat eine kurze Bilanz gezogen: In einigen Orten war die Stromversorgung unterbrochen – zum Teil für bis zu zwei Stunden. „Rund 11 500 Haushalte waren im Landkreis betroffen“, sagt Christian Martens, Pressesprecher bei Bayernwerk. Neben den Gemeinden im Loisachtal gab es Ausfälle in Dietramszell, Wolfratshausen, Egling, Wackersberg oder auch Königsdorf. 

+++Update 15.30 Uhr: Besonders hart traf es die Grabenmühle bei Einöd. Der Sturm wütete in dem schwer zugänglichen Gelände rund um das alte Gehöft, in dem Kinderbuchautorin Sigrid Heuck (1932-2014) viele Jahre gelebt hatte. „Eine schwere Buche hat die Stromleitung zum Haus unter sich begraben“, berichtet Barbara Holzmayr, der das Anwesen, das mittlerweile ein Kulturtreffpunkt geworden, heute gehört. Es könnte bis zum kommenden Montag dauern, bis der Schaden behoben sei, schätzt sie. Die Lesung „Alles hat seine Zeit“ mit Klaus Wittmann am Freitagabend muss deshalb abgesagt werden.

+++ Update um 10.45 Uhr: Die Sperrung der S-Bahnstrecke zwischen Ebenhausen und Wolfratshausen ist aufgehoben. Es ist aber noch mit Folgeverzögerungen von zehn Minuten zu rechnen.

Weiter gesperrt ist dagegen die Strecke der Kochelseebahn. Aufgrund eines Baumes im Gleis kommt es  zwischen Tutzing und Kochel weiterhin zu Beeinträchtigungen. Der Streckenabschnitt zwischen Penzberg und Kochel ist gesperrt. Die Züge aus Richtung Tutzing verkehren bis Penzberg und enden dort vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Penzberg und Kochel ist laut DB eingerichtet. Mit einer Wiederaufnahme des Zugverkehrs wird erst am Mittwochmorgen gerechnet.

Hier die Erstmeldung von 8.45 Uhr:

Bad Tölz-Wolfratshausen - Zwischen 3 und 5 Uhr tobte der Sturm über dem Tölzer Land. Immer wieder heulten in den Dörfern die Feuerwehrsirenen. „Es waren relativ viele Wehren draußen“, sagt Kreisbrandrat Karl Murböck in einer ersten kurzen Bilanz. „In fast allen Fällen ging es darum, dass Bäume auf die Straße gefallen sind.“ An einigen Stellen seien aber auch Autos von Bäumen getroffen worden. „Es gab aber keinen Personenschaden. Es handelte sich wohl um parkende Autos“, so Murböck. Er sei gerade dabei, die Einsätze zusammenzustellen - „sobald die Leitstelle auch wieder etwas Luft hat“.

Lesen Sie auch: Unwetter-Katastrophe in Italien: Zehn Meter hohe Wellen - sämtliche Häfen geschlossen und Flüge gestrichen

Generell sei der Süden des Landkreises stärker als der Norden betroffen gewesen. „Zwischen Icking und Wolfratshausen sind nur einzelne Feuerwehren ausgerückt. Zwischen Kochel und Lenggries war es eigentlich flächendeckend“, berichtet der Kreisbrandrat. 

In Bichl verfehlt ein Baum nur knapp ein Wohnhaus

Die Feuerwehr Bichl beispielsweise wurde um 4.18 Uhr zum ersten Mal alarmiert. Auf der B472 zwischen Bichl und Sindelsdorf waren mehrere Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. „Kurze Zeit später wurden wir zu einem Baum, der in die Stromleitung der Bahnlinie Tutzing-Kochel gestürzt war, alarmiert. Im gesamten Ortsbereich war für zirka 2 Stunden der Strom ausgefallen.“ Bis 6 Uhr waren die Einsatzkräfte im Einsatz, um im Ortsbereich in der Bachstraße, Kreutweg, Ludlmühlstraße und der Sportplatzstraße mehrere Bäume von den Straßen zu entfernen. Eine große Fichte stürzte in der Bachstraße um und verfehlte ein Haus nur knapp. Die Aufräumarbeiten durch den Bauhof und die Grundstückseigentümer werden sich wohl noch mehrere Tage hinziehen.

Die Tölzer Feuerwehrleute rückten gegen 4.30 Uhr zur Staatstraße 2072 aus. Dort blockierten auf Höhe von Roßwies mehrere Bäume die Fahrbahn. „Nachdem dies eine wichtige Verbindung nach München ist und von vielen Pendlern schon früh morgens befahren wird, haben wir das Risiko auf uns genommen und sind trotz des noch anhaltenden Sturms ausgerückt, um die Straße wieder frei zu bringen“, so die Tölzer Feuerwehr. Nach gut einer Stunde war die Straße wieder frei.

In Benediktbeuern hat der Sturm offensichtlich die Spitze des Maibaums abgebrochen.

Straßen gesperrt, Zugverkehr unterbrochen

Immer wieder mussten Straßen gesperrt werden - beispielsweise die Töl 7 zwischen Königsdorf und Bad Tölz oder auch die Strecke zwischen Tölz und Tattenkofen. Auch auf der Straße zwischen Langau und Penzberg müssten Bäume beseitigt werden. Die blockierten auch die Autobahn  A95 zwischen Sindelsdorf und Penzberg.

Behinderungen gab beziehungsweise gibt es auch im Zugverkehr. Wegen Bäumen im Gleis fährt die S7 nicht zwischen Wolfratshausen und Ebenhausen-Schäftlarn. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus und Taxis ist eingerichtet. Auf der Strecke der Kochelseebahn meldet die DB eine Stellwerksstörung. Dort gibt es zwischen Kochel am See und Penzberg Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Auch der Vormittag könnte im Tölzer Land noch einmal ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor heftigen Böen.

Auch interessant: „Wir befreien die Isar von ihren Fesseln“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
In Ortsarchiven, im Historischen Verein für das Oberland, im Verein für Heimatgeschichte und von engagierten Einzelpersonen wird viel für die Bewahrung des …
Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Sie hat es wieder getan: Die Jachenauerin Johanna Warham hat im dritten Jahr in Folge ein neues Buch veröffentlicht, das Inspirationen für die Gastro-Branche bieten soll.
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Im Tölzer Gries wird seit Monaten gearbeitet, weil der Kanal erneuert werden muss. Laut Andrea Bacher von den Stadtwerken dauert es noch etwa fünf Wochen, bis die …
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel

Kommentare