+

Staatsstraße 2072

Suche nach rücksichtslosem Müllauto-Fahrer 

  • schließen

Bad Tölz - Eine Fahrradfahrerin ist am Donnerstag von einem Müllauto angefahren worden. Der bislang unbekannte Lastwagen-Fahrer beging Unfallflucht, die Polizei sucht Zeugen.

Eine Fahrradfahrerin ist am Donnerstag von einem Müllauto angefahren worden. Ohne sich um die verletzte Frau aus Hechendorf zu kümmern, fuhr der bislang unbekannte Lastwagen-Fahrer weiter. Die Unfallflucht hat sich zwischen 11.30 und 11.45 Uhr auf der Staatsstraße 2072 ereignet, wo die 55-Jährige mit ihrem Fahrrad in Richtung Bad Tölz unterwegs war. Wie die Polizei mitteilt, wurde sie zirka 400 Meter vor dem „Walgerfranz“ von einem weißen Müllauto überholt. Sie spürte einen Schlag und stürzte auf die Straße, wobei sie sich den linken Ellbogen brach. Während der Lastwagen-Fahrer seine Fahrt unbeirrt fortsetzte, hielten zwei andere Autofahrer an und brachten die Verletzte ins Tölzer Krankenhaus. Von dort aus wurde die Polizei am Freitag über den Vorfall informiert. Nun suchen die Beamten nach den beiden Helfern und weiteren Zeugen sowie dem Fahrer des Müllautos. Denn die Geschädigte konnte weder das Kennzeichen, noch die Marke des Fahrzeugs noch die Entsorgungsfirma erkennen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0 80 41/7 61 06 -0 oder - 110 entgegen. (sis)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Lebhafte Diskussion um Lainbachwald
Rund 120 Bürger und damit wesentlich mehr als in den vergangenen Jahren waren am Dienstagabend zur Benediktbeurer Bürgerversammlung gekommen.
Lebhafte Diskussion um Lainbachwald
Sieben Jahrzehnte beim TSV Benediktbeuern-Bichl
Sieben Jahrzehnte beim TSV Benediktbeuern-Bichl
Schulen im Isarwinkel: Finanzprobleme bei der Mittagsbetreuung
Groß war das Interesse, als der Verein zur Förderung der Schulen im Isarwinkel am Dienstag über die Finanzprobleme bei der Mittagsbetreuung sprach. Eine nachhaltige …
Schulen im Isarwinkel: Finanzprobleme bei der Mittagsbetreuung

Kommentare