+
So sah es beim Open-Air-Konzert der Bananafishbones 2006 in der Marktstraße aus. 

Gratis-Freiluftkonzert am 2. August

„The Heimatdamisch“ in der Tölzer Marktstraße

  • schließen

Nach elf Jahren wird es wieder ein Freiluft-Konzert in der Tölzer Marktstraße geben: Florian Rein tritt am Mittwoch, 2. August, mit seiner Band „The Heimatdamisch“ auf. Der Eintritt ist frei.

Bad Tölz– Es ist Florian Rein, der selbst als Veranstalter auftritt. „Ich möchte, dass die Leute einen schönen Sommerabend in der Marktstraße verbringen können – einen Abend, bei dem für jeden etwas dabei ist, egal, ob Einheimischer oder Urlauber, ob jung oder alt“, begründet der Tölzer Musikproduzent, Schlagzeuger und Stadtrat seine Motivation für das Gratis-Konzert.

Das Open Air war schon länger im Gespräch, allerdings mussten noch viele Fragen geklärt werden. So lehnte es die Stadt letztlich ab, als Veranstalter aufzutreten. Sie wird das Event, dessen Kosten laut Rein im fünfstelligen Bereich liegen, aber finanziell unterstützen. Weitere Sponsoren hat Rein an der Hand.

Bei der Durchführung arbeitet Rein mit Peter Frech (Security) und Christian Gutmair (Organisationsexperte) zusammen. Beide haben große Erfahrung und kennen Tölz bestens. Frech erstellt derzeit ein Sicherheitskonzept, das sich an anderen Großveranstaltungen wie Leonhardifahrt oder Christkindlmarkt orientiert. Schätzungsweise 30 bis 40 Ordner werden im Einsatz sein. Rein möchte das Openair-Konzert „eine Nummer kleiner“ veranstalten. Soll heißen: Wenn der Eindruck entsteht, die Marktstraße sei zu voll und es könnte zu Problemen kommen, werde man einschreiten.

Die Bühne hat diesmal „nur“ zehn Meter Breite. Sie steht wieder am Marienbrunnen, damit man von Richtung Winzerer-Denkmal beste Sicht nach unten hat. Zwei bis drei mobile Essens- und Getränkestände werden aufgestellt, zudem gibt es natürlich Essen von den umliegenden Gastronomen. Diese dürfen an diesem Tag allerdings nicht bestuhlen. „Ich werde dieser Tage noch das Gespräch mit ihnen suchen“, kündigt Rein an. Das Konzert wird auch bei Regen stattfinden. „Nur wenn es vom Wetter her ganz schlimm kommt, werden wir es absagen.“

The Heimatdamisch um den Tölzer Florian Rein.

„The Heimatdamisch“ wird von 20 bis 23 Uhr spielen. Die Band ist das jüngste Projekt von Florian Rein und äußerst erfolgreich. Die acht Mitglieder (unter ihnen Klarinettist Max Grasmüller und Akkordeonspieler Alois Riesch aus Bad Tölz) spielen Rock- und Pophits von zum Beispiel AC/DC, Joe Cocker und Bon Jovi im Oberkrainer-Sound. Die bayerische Version von „Highway to hell“ wurde als Video millionenfach im Internet geklickt. Seither hat die Band auf Facebook zehntausende Fans und Gastspiel-Anfragen aus Skandinavien, aus den USA und Brasilien. „Im Herbst spielen wir in Norwegen, und vermutlich klappt es nächstes Jahr mit einer Tournee in den USA“, sagt Rein. Die CD, das bislang erste und einzige Album, verkaufte er bis nach Asien und Australien. 2018 soll eine neue CD erscheinen, einige Nummern daraus werden beim Marktstraßen-Openair schon gespielt.

Der Name „The Heimatdamisch“ basiert im Kern auf den „Heimatdamisch“-Erzählungen von Hans Kiening aus Lenggries. Seine Hörbücher, Kindheitserinnerungen aus Tölz und Umgebung, erschienen in den vergangenen Jahren als CD. Bei Live-Präsentationen sorgte Rein zusammen mit anderen Musikern für Unterhaltung. Daraus entstand die jetzige Band. Nur Sänger Sebastian Horn hat sich jetzt laut Rein aus terminlichen Gründen verabschiedet. Am Mikro steht nun Bastian Starflinger, der Bruder von Django3000-Geiger Florian Starflinger.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das sind die Wirtschaftspreisträger des Landkreises
Eine Laudatio in Reimform, musikalische Leckerbissen und würdige Preisträger: In einer kurzweiligen Feierstunde wurden am Dienstag die Wirtschaftspreise des Landkreises …
Das sind die Wirtschaftspreisträger des Landkreises
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Doppelmord von Höfen: Anklage steht kurz bevor
Die Ermittlungen zu dem Doppelmord aus Höfen sind offiziell abgeschlossen. Die Täter müssen mit Anklage wegen Mordes und Mordversuchs rechnen.
Doppelmord von Höfen: Anklage steht kurz bevor

Kommentare