+
Staus sind in Tölz keine Seltenheit. Wegen eines  Rowdys haben sie sich von Greiling aus noch einmal verlängert.

Ampelsensor zerstört

Flinthöhe: Rowdy sorgt für lange Staus

Bad Tölz - Am östlichen Ortseingang von Bad Tölz gibt es ohnehin oft Staus. Ein Rowdy hat nun einen Ampelsensor zerstört und dafür gesorgt, dass die aus Richtung Greiling kommenden Autofahrer noch viel länger warten müssen.

Wie Georg Fischhaber, Leiter des Sachgebiets Verkehr im Tölzer Landratsamt, gestern mitteilte, wurde vor einigen Tagen wohl ein Kabel am Sensor für die Lichtsignalanlage vor der ehemaligen Kaserne mutwillig herausgerissen, so dass die Ampel seit einigen Tagen deutlich träger reagiert. Deshalb gibt es nun deutlich längere Autoschlangen am östlichen Ortseingang. Der Fehler sei jetzt festgestellt worden. Ab Montag werden sich Staatliches Bauamt Weilheim und Siemens um die Ampel kümmern. (chs)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So teuer war der Löscheinsatz am Jochberg
Es ist eine Zahl, die einem den Atem stocken lässt: Rund eine Million Euro dürfte der Löscheinsatz aus der Luft Anfang des Jahres beim Waldbrand am Graseck/Jochberg …
So teuer war der Löscheinsatz am Jochberg
Keiner will eine Hängepartie
Ungefähr 14 Monate ist das Verdi-Areal jetzt im Besitz des neuen Eigentümers Thomas Gerl aus Straubing. Intern hat er erste Ideen vorgestellt. Entscheidende Schritte …
Keiner will eine Hängepartie
Rückkehr in die Heimat: AndreasRohrhofer wird neuer Polizei-Vize
Andreas Rohrhofer wir neuer stellvertretender Polizeichef von Bad Tölz. Der 47-Jährige arbeitet derzeit noch bei den Murnauer Schleierfahndern.
Rückkehr in die Heimat: AndreasRohrhofer wird neuer Polizei-Vize

Kommentare