+
Staus sind in Tölz keine Seltenheit. Wegen eines  Rowdys haben sie sich von Greiling aus noch einmal verlängert.

Ampelsensor zerstört

Flinthöhe: Rowdy sorgt für lange Staus

Bad Tölz - Am östlichen Ortseingang von Bad Tölz gibt es ohnehin oft Staus. Ein Rowdy hat nun einen Ampelsensor zerstört und dafür gesorgt, dass die aus Richtung Greiling kommenden Autofahrer noch viel länger warten müssen.

Wie Georg Fischhaber, Leiter des Sachgebiets Verkehr im Tölzer Landratsamt, gestern mitteilte, wurde vor einigen Tagen wohl ein Kabel am Sensor für die Lichtsignalanlage vor der ehemaligen Kaserne mutwillig herausgerissen, so dass die Ampel seit einigen Tagen deutlich träger reagiert. Deshalb gibt es nun deutlich längere Autoschlangen am östlichen Ortseingang. Der Fehler sei jetzt festgestellt worden. Ab Montag werden sich Staatliches Bauamt Weilheim und Siemens um die Ampel kümmern. (chs)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreistag befasst sich mit der Kreisklinik
Geschäftsführer Hubertus Hollmann spricht über die Situation der Wolfratshauser Kreisklinik, den hohen ökonomischen Druck und Herausforderungen für die Zukunft. Die Lage …
Kreistag befasst sich mit der Kreisklinik
Aufstellung "Bitte stör mich"
Im Tölzer Landratsamt läuft derzeit eine Gemeinschaftsausstellung (Fotografien, Skulpturen und Masken) zum Thema Depression. Organisiert wurde sie vom Steuerungsverbund …
Aufstellung "Bitte stör mich"
Ab nächster Woche: Lenggrieser Bahnübergang wird gesperrt
Kein Durchkommen für Autos und Fußgänger: So sieht es ab Ende nächster Woche am Lenggrieser Bahnübergang aus. Busse fahren dafür bis und ab Schaftlach Richtung Lenggries.
Ab nächster Woche: Lenggrieser Bahnübergang wird gesperrt

Kommentare