Immer aktuell

Tölz live: Undefinierbarer Geruch ruft Feuerwehr auf den Plan

Alle Autoren
    schließen
  • Melina Staar
    Melina Staar
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
  • Silke Scheder
    Silke Scheder
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    Veronika Ahn-Tauchnitz

Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion. 

  • Hier gibt es alle Kurz-News aus der Redaktion stets aktuell.
  • Der Tölzer Puls zum Nachfühlen in unserem exklusiven Minuten-Archiv: Tölz live bis zum 28. Februar 2021 .
  • Besonderer Fokus liegt auf Staus, Blitzer, Wetter und spannenden Events, immer aktuell.
  • Vermisst du eine Meldung? Dann sag uns flott Bescheid! Entweder unter redaktion@toelzer-kurier.de, oder via Facebook, oder du rufst kurz an unter 08041/767946.

Sonntag, 21. März:

16.49 Uhr: Die Feuerwehr Kochel musste in der Nacht zum Sonntag ausrücken: Eine Frau meldete gegen 0.30 Uhr einen undefinierbaren Geruch in einem Wohn- und Geschäftshaus. Daraufhin alarmierte die Integrierte Leitstelle die Kochler Feuerwehr. Gleichzeitig wurde die Freiwillige Feuerwehr Penzberg durch die Leitstelle mit dem Gasmessgerät angefordert.
„Nach Erkundung durch unsere Kräfte mit einem Gasmessgerät sowie einer Wärmebildkamera konnten wir keine Feststellung machen. Die Kollegen aus Penzberg kontrollierten ebenfalls noch einmal mit ihren Geräten ohne Ergebnis“, berichten die Kochler Floriansjünger. Der erreichte Hauseigentümer konnte nach der Erkundung dann endgültig Entwarnung geben. Der Geruch stammte aus einem Brennofen, in welchem gerade Keramik gebrannt wurde.

16.30 Uhr: Der Lenggrieser Gemeinderat tagt am Montag, 22. März, zum ersten Mal im neuen Mehrzwecksaal im ehemaligen Gasthof Post. Beginn ist um 18 Uhr.

15.24 Uhr: In der Reihe „Stationen“ berichtet das Bayerische Fernsehen am Mittwoch, 24. März, aus dem Klostergut Schlehdorf. Die 30-minütige Sendung beginnt um 19 Uhr. Darin geht es um den Frühling. Er steht für Neuanfang, Optimismus und Aufbruch. In diesem Jahr liegen auf dem Frühlingsbeginn besonders hohe Erwartungen, vor allem die Hoffnung auf eine Erholung der Gesellschaft von den Entbehrungen, Sorgen und Nöten aufgrund der Pandemie. Das Kulturmagazin „Stationen“ beschäftigt sich mit Fragen des Glaubens und des Lebens.

14.13 Uhr: Mit einem neuen Service wollen die Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Tölz und der Unternehmerverein „Wir für Tölz!“ das Einkaufserlebnis in Bad Tölz verbessern. Auf https://wirtschaft.bad-toelz.de/onlineschaufenster ist ab sofort ein Online-Schaufenster abrufbar. Darin sind alle Tölzer Unternehmen, die über einen „google my business“-Account verfügen, kostenfrei mit Bild, Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Verlinkung auf die Firmenwebseite automatisch aufgelistet.

Das Tölzer Online-Schaufenster.

12.26 Uhr: Die A 95 ist berüchtigt als Raserautobahn. Wer dort regelmäßig unterwegs ist, trifft auch regelmäßig auf Autofahrer, die lichthupend mit 180 von hinten heranrauschen. Einen besonders krassen Fall der Nötigung meldete die Polizei am Sonntag nun. Das Szenario: Am vergangenen Donnerstag gegen 8.20 Uhr fuhr ein 49-jähriger Eurasburger Richtung München. Als er zwischen der Auffahrt Wolfratshausen und der Raststätte Höhenrain einen Lkw überholte, kam ein brauner Audi A 3 mit Tölzer Kennzeichen von hinten mit hoher Geschwindigkeit heran und fuhr äußerst dicht auf den Eurasburger auf. „Er wollte ihn offensichtlich wegdrängeln“, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Nachdem der Mann von dem Audi überholt worden war, sah er nach eigener Angabe, wie der unbekannte Raser noch mindestens fünf weitere Autofahrer bedrängte – kurz vor dem Luise-Kiesselbach-Tunnel.

Die Verkehrspolizei Weilheim sucht Zeugen oder Geschädigte, die zum Fahrverhalten des Audifahrers weitere Angaben machen können. Sie werden gebeten, sich unter 08 81/ 64 03 02 zu melden.           

11 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Ein Kellerabteilung wurde in Bad Tölz aufgebrochen und ein Fahrrad entwendet. Diese Feststellung machte am Samstag ein 39-jähriger Tölzer in einem Mehrfamilienhaus in der Karwendelstraße. Ein bislang unbekannter Täter brach im Zeitraum von 15. bis 20. März das mit einem Vorhängeschloss gesicherte Abteil auf und entwendete ein Mountainbike der Marke Giant in der Farbe orange. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2800 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Bad Tölz.

Freitag, 19. März:

18.37 Uhr: Aufgrund der Großbaustelle im Kloster Benediktbeuern kommt es in den kommenden Wochen zu Behinderungen bei der Zufahrt. Die Fraunhoferstraße ist ab Montag, 22. März, nicht mehr befahrbar, um in den Klosterinnenhof zu kommen. Auch Fußgänger können über den Ostzugang nicht mehr in den Innenhof, teilt Pater Claudius Amann mit. Kunden der Gärtnerei sowie Lieferanten für die Klosterküche können aber bis zur Absperrung fahren. Der Zugang zum Kloster ist ab Montag nur noch über den Nordarkadentrakt (Großparkplatz) möglich. Der Klosterladen und die Basilika sind über den Ostarkadenzugang erreichbar. „Die Arbeiten im Unter- und Erdgeschoß des Südarkadentrakts sind am Laufen und gehen gut voran“, berichtet der Pater.

17.49 Uhr: Gleich zweimal wurde an diesem Nachmittag die Tölzer Feuerwehr in die Krankenhausstraße gerufen. Am frühen Nachmittag war ein Kaminbrand der Anlass für den Einsatz. „Nichts Dramatisches“, erläutert 1. Kommandant Thomas Fuchsgruber. „Die Bewohner haben das Feuer selbst in den Griff bekommen. Wir haben das Ganze nur noch kontrolliert und die heiße Asche raus geräumt.“ Den Rest habe der Kaminkehrer erledigt. Wenig später mussten die Feuerwehrleute zum Reha-Zentrum Isarwinkel ausrücken - ein Fehlalarm.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

16.10 Uhr: In und um Lenggries sind die Bedingungen für Wintersportler weiterhin gut, zeigt dieses Foto von Wolfgang Müller. „Die alpinen Tourenskigeher haben wie schon lange die besten Schneeverhältnisse.“ In den vergangenen Tagen hatte es in der Region immer wieder geschneit.

Langlaufen kann man im südlichen Isarwinkel derzeit noch gut.

14.47 Uhr: Die Rettungshundestaffel des BRK Bad Tölz-Wolfratshausen wird künftig noch besser für die Suche vermisster Personen aufgestellt sein. Das Bergsport- und Outdoorfachgeschäft funktionelles.de (Smartino GmbH) aus Neuhaus am Schliersee und die Firma Black Diamond haben der Organisation die entsprechende Ausrüstung in Form von zehn Stirnlampen und vier Rucksäcken der Marke Black Diamond im Gesamtwert von 1460 Euro gespendet, berichtet das BRK. Rettungshunde sind speziell für die Suche nach vermissten Personen ausgebildet und werden meist nachts zu einem Einsatz gerufen. Da die meisten Sucheinsätze in der Dunkelheit stattfinden, sind Stirnlampen eine wichtige Ausrüstung für die Hundeführer. Alle Mitglieder der Rettungshundestaffel sind ehrenamtlich tätig und freuen sich über solche hochwertigen Sachspenden. Die gesamte Staffel ist sehr dankbar für diese großzügige Spende. Wenn auch Sie die Rettungshunde und ihre Hundeführer unterstützen möchten, melden Sie sich unter rhs@brk-toel-wor.bayern.

Alle Mitglieder der Rettungshundestaffel sind ehrenamtlich tätig und freuen sich über solche hochwertigen Sachspenden.

13.49 Uhr: Die Kolpingsfamilie Lenggries sammelt am Samstag, 27. März, ab 8 Uhr wieder Altpapier und Altkleider unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und geltenden Kontaktbeschränkungen. Gekennzeichnete Plastiksäcke für die Sammlung liegen am Pfarrheim und an den Eigängen zur Pfarrkirche zur Abholung bereit. Es wird um großzügige Spenden gebeten; der Erlös aus der Sammlung fließt in soziale Projekte.

12.45 Uhr: Bei einem Unfall am späten Donnerstagabend wurde ein 36-jähriger Tölzer mittelschwer verletzt. Laut Polizei war er Beifahrer in einem Mercedes. Dessen Fahrer, ein Münchner (39) verlor gegen 22.30 Uhr auf der B318 in einer leichten Rechtskurve nahe der Abzweigung zur Kreisstraße MB7 Richtung Miesbach die Kontrolle. Das Auto fuhr gegen ein Verkehrsschild und einen Baum und kippte auf die Beifahrerseite um. Bei beiden Fahrzeuginsassen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Am Mercedes entstand Totalschaden (rund 4000 Euro). Die B318 musste für etwa eine Stunde Stunde komplett gesperrt werden.

11.40 Uhr: Gegen eine freiwillige Spende reparieren passionierte Schrauber, Tüftler und Könner gerne alles, was getragen werden kann und was sich möglichst vor Ort machen lässt. Momentan müssen sich Interessenten vorher im BRK Mehrgenerationenhaus (Klosterweg 2, Bad Tölz, Tel. 08041/7933588, mgh@kvtoel.brk.de) anmelden. Haben Sie selbst Freude am Reparieren? Wer sich gerne beim RepaTreff einbringen möchte, meldet sich im BRK Mehrgenerationenhaus. Interessenten können sich auch per Mail direkt an info@repatreff.de wenden.

Die Reparatur-Mannschaft Matthias Wilke, Peter Schöbel, Georg Lohmann und Martin Lauterbach.

10.33 Uhr: Der Winter gibt in diesen Tagen nochmal ein Gastspiel im Tölzer Land. Viele hoffen, dass das Wetter an Ostern dann wenigstens schön sein wird.

Schaut auch mit Schnee schön aus: Die Oster-Deko in einem Tölzer Garten

9.30 Uhr: Am Lenggrieser Wertstoffhof gelten von April bis Oktober folgende Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag von 13 Uhr bis 17 Uhr, Samstag von 8 Uhr bis 12 Uhr. Es wird darauf hingewiesen, dass die Anliefermengen pro Tag auf 1 m³ begrenzt sind,größere Mengen sind nach wie vor an eine Grüngut-Annahmestelle bzw. Entsorgungszentrum zu bringen, so die Gemeinde.

Donnerstag, 18. März:

18 Uhr: Die letzte Möglichkeit, sich mit dem Festtagsbier für die 1000-Jahr-Feier von Sachsenkam einzudecken, bietet sich voraussichtlich am Samstag, 20. März. Von 10 bis 11.30 Uhr steht am Feuerwehrgerätehaus wieder das beliebte Festbiertragl und das handliche 6er-Packl zum Verkauf bereit. Die drei Liter Premiumflasche ist bereits ausverkauft.

16.25 Uhr: Wegen Corona fallen die Montagswanderungen der Alpenvereinssektion Tölz bis auf Weiteres aus, teilt der DAV mit.

15.10: Uhr: Christen aller Konfessionen sind eingeladen zum ökumenischen Kreuzweg der Jugend am Freitag, 19. März. Los geht es um 18 Uhr an der Johanneskirche in der Schützenstraße. Die Stationen des Kreuzweges unter dem Motto „Backstage“ mit Backstage-Bildern von den Passionsspielen in Oberammergau werden gestaltet von Pfarrer Johannes Schultheiß, Pastoralreferent Josef Weiher und Jugendlichen. Ende ist gegen 19 Uhr auf dem Kalvarienberg.

13.07 Uhr: Beim Abbiegen von der Arzbacher Straße in die Bockschützstraße in Bad Tölz hat eine 31-jährige Autofahrerin am Dienstag ein anderes Fahrzeug nicht gesehen. Laut Polizei kollidierte das Auto der Frau aus Seeshaupt gegen 17.45 Uhr mit einem von Süden kommenden Fahrzeug, das von einer 34-Jährigen aus Bad Tölz gesteuert wurde. Schaden: 4000 Euro.

11.40 Uhr: Der Winter gibt im Tölzer Land nochmal ein kurzes Gastspiel. Die neu aufgestellten Bänke am Taubenloch warten also noch auf die ersten Besucher. An dem kleinen Park an der Isar laufen noch die letzten Bauarbeiten.

Am Taubenloch laufen die letzten Bauarbeiten.

10.30 Uhr: Der Schlehdorfer Verein „oikos“ bietet im Rahmen des „Klimafrühling Oberland“ am Samstag, 20. März, einen Online-Tages-Workshop zum Thema „Wie geht es uns seelisch mit der Klimakrise?“ an. Es werden wesentliche Aspekte für einen individuellen und kollektiven Bewusstseinswandel aufgezeigt und die Teilnehmer werden durch Übungen unterstützt, eigene Gefühle wie Betroffenheit, Angst, Ohnmacht, Überforderung und Wut mitzuteilen und die Kraft der Selbstwirksamkeit und der Empathie zu entdecken. Vortrag und Leitung haben Richard Stiegler und Anja Kleer. Der Workshop dauert von 9 bis 18 Uhr, die Kosten betragen 80 Euro. Anmeldung unter www.meditationshaus-domicilium.de oder unter www.domicilium-online.de.

9.37 Uhr: Der für heute geplante Online-Vortrag zum Thema „Leben mit dem Wolf: Was haben wir gelernt?“ mit Wolfgang Schröder ist verschoben auf den 22. April. Das teilt das Zentrum für Umwelt und Kultur in Benediktbeuern mit.

Mittwoch, 17. März:

16.12 Uhr: Linken-Bundestagsdirektkandidat Erich Utz verurteilt die Entlassungen an der Tölzer Stadtklinik: „Ausgerechnet in der jetzigen Situation, in der eine dritte Welle der Coronapandemie droht, werden Beschäftigte im Pflegebereich nicht weiter beschäftigt“, schreibt er in einer Pressemitteilung. „Es wird damit begründet, dass für ungelerntes Personal weniger abgerechnet werden kann. Gerade jetzt wird jede Hand gebraucht, auch um das Pflegepersonal für die wirklich pflegerischen Tätigkeiten zu entlasten. Es ist nicht abzusehen, wie die Erkrankungen an Covid 19 noch zunehmen werden. Die Versorgung darf nicht gefährdet werden, weil wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen. Die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen muss durch ausreichend Personal gesichert werden.“

15.03 Uhr: Der Winter ist zurück: Wie hier Eva-Maria Nehring festgehalten hat.

Tief verschneiter Spazierweg im Tölzer Land.

13.48 Uhr: In Bad Tölz gibt es nun eine weitere Packstation von DHL. Wie die Deutsche Post in einer Pressemitteilung schreibt, befindet sich die Station mit 110 Fächern bei Opel Häusler an der Sachsenkamer Straße 5 und ist an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr zugänglich.

12.26 Uhr: Impulse in der Fastenzeit gibt es von der Pfarreiengemeinschaft Benediktbeuern/Bichl/Kochel wieder heute Abend. Treffpunkt für „Haltestellen für das Leben“ ist um 17.30 Uhr an der Resenbergerkapelle in Ort.

10.55 Uhr: Die winterlichen Straßenverhältnisse haben heute Morgen an mehreren Stellen in Bad Tölz für Staus gesorgt, stellenweise blieben Laster hängen und blockierten die Fahrbahn. So standen die Autofahrer vor allem auf der Tölzer Umgehung, der B13 und am Tölzer Friedshofsberg im Stau.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

09.47 Uhr: Winterlich präsentiert sich die Tölzer Marktstraße an diesem Mittwoch. Die Räumdienste sind im Einsatz.

Winterliche Tölzer Marktstraße.

Dienstag, 16. März:

18.20 Uhr: Der VdK-Ortsverband Lenggries bittet alle Teilnehmer folgender Veranstaltungen die neuen Termine zu beachten: das Musical „Anatevka“ wird von Sonntag, 25. April, auf Sonntag, 31. Oktober, verschoben. Der „Bayerische Robin Hood“ mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr wird von Samstag, 17. April, auf Samstag, 25. September, verschoben. Die Eintrittskarten bleiben gültig. Die Mehrtagesfahrt ins „Alte Land“, die ursprünglich für 2020 geplant und im Mai 2021 nachgeholt werden sollte, wurde endgültig abgesagt. Der VdK bedauert es, wegen der Corona-Krise bis auf Weiteres alle Veranstaltungen des Ortsverbandes abzusagen.

16.50 Uhr: Die Einrichtungen der Tölzer Jugendförderungen öffnen wieder: Nachdem der Bayerische Jugendring nach Verhandlungen mit der Staatsregierung bestätigt hat, dass Jugendförderung als außerschulische Bildungsarbeit zu verstehen ist, beenden das Jugendcafé und das Bürgerhaus den Lockdown und gehen neu an den Start. Das teilt die Stad mit. Franz Späth, Kommunaler Sozialplaner der Stadt, freut sich: „Wir begrüßen die Öffnungsmöglichkeit, da wir den Bedarf und die Not von Kindern und Jugendlichen sehen, wieder Begegnung, Beziehung und Bewegung zu erleben. “Die Öffnung erfolgt gestaffelt: Zunächst macht ab morgen, Mittwoch, 17.3.2021, das Jugend- und Bürgerhaus in der General-Patton-Straße wieder auf: Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und freitags bis 20 Uhr. Schon ab Donnerstag, 18.3.2021, zwischen 16 und 18 Uhr ist die offene Fahrradwerkstatt wieder erreichbar. In der nächsten Woche startet ab Mittwoch, 24.3.2021, zusätzlich das Jugendcafé in der Hindenburgstraße; Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag von 15 bis 21 Uhr. Die Angebote Freestyle Parcours und Fun-Bike im Rahmen des Programms „Open House Sport“ erfolgen nur bei guter Witterung und dann im Freien. Hierzu bitte die Informationen in den Sozialen Medien und auf der Homepage www.toelzer-jugendfoerderung.de beachten. Offene Kinder- und Jugendarbeit darf in Bayern mit entsprechenden Hygienekonzept und einer Inzidenz unter 100 stattfinden. Die Tölzer Jugendförderung orientiert sich dabei am Hygienekonzept des Bayrischen Jugendrings, das heißt Maximalteilnehmerzahl, AHA-Regeln und jeder Besucher wird zur Kontaktnachverfolgung registriert. FFP2-Masken sind Pflicht.

16.09 Uhr: Aus dem Polizeibericht: „Am Montag gegen 14:25 Uhr touchierte eine 41-jährige Lenggrieserin mit ihrem Pkw VW Passat beim Rückwärtsfahren ein Bushäuschen in der General-Patton-Straße. Durch die am Passat angebrachte Anhängerkupplung wurde die Glasscheibe des Bushäuschens am dortigen Kindergarten beschädigt und zersprang. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.“

15.04 Uhr: Ohne große Diskussion wurden in der jüngsten Sitzung des Wackersberger Gemeinderats zwei Bebauungspläne vorangetrieben. Zunächst wurde die Planungsleistung für den Bebauungsplan Einbachstraße vergeben. Hier ging es lediglich darum, ob man pauschal oder nach geleisteten Stunden abrechnet. Die Räte waren sich einig, dass man mit einer Pauschale auf der sicheren Seite sei. Auch beim Bebauungsplan für den neuen Bauhof im Bereich Steinsäge ging es um Planungsleistungen, aber auch um den Aufstellungsbeschluss. Hier ist noch eine schalltechnische Untersuchung nötig. Alle Vergaben erfolgten einstimmig.

13:50 Uhr: Am Freitag, 19. März, findet der siebte internationale Klimastreik von „Fridays For Future“ statt. Weltweit werden Aktivisten und Bürger für Klimagerechtigkeit und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens demonstrieren. In Bad Tölz findet um 14 Uhr eine Kunstaktion und eine Menschenkette statt. Treffpunkt ist in der Marktstraße am Winzerer-Denkmal. Es gelten selbstverständlich strenge Hygiene-Regeln. Aufgrund der Pandemie wird auch digital gestreikt.

12.33 Uhr: Im Zuge der Sanierung der Kreisstraße Töl 7 hat die Gemeinde Wackersberg von der ausführenden Firma das Angebot erhalten, die Gehwege samt Randsteinen gleich mit zu sanieren. Für die Töl 7 ist das Straßenbauamt zuständig, für die Gehwege aber die Gemeinde. „Bei manchen Randsteinen sind Ecken weggebrochen“, sagte Bürgermeister Jan Göhzold in der jüngsten Gemeinderatssitzung und verdeutlichte seine Worte anhand einiger Bilder. Die Kostenschätzung liege bei 147 Euro pro Laufmeter Gehweg. Etwa 70 000 Euro würden so zusammenkommen. Martin März war das zu teuer. „Wir können doch einfach die paar kaputten Randsteine erneuern“, regte er an. Schließlich war sich das Gremium einig, den Gehweg zu sanieren, aber nur die Randsteine zu sanieren, bei denen es wirklich notwendig ist.

11.18 Uhr: Mit Schneeregen und tiefhängenden Wolken präsentiert sich heute Vormittag die Kurstadt.

Immer wieder Schneeregen gibt‘s heute in Tölz.

10.30 Uhr: In der Pfarreiengemeinschaft Benediktbeuern, Bichl und Kochel wird am Samstag, 20. März, wieder die Aktion „Solibrot“ bei den Bäckern Eberl, Lugauer und Bierbichler für das Agroforstwirtschaftsprojekt der Caritas Reyes in Bolivien durchgeführt. Von 8 bis 11 Uhr kann man sich über das Projekt informieren und für 50 Cent eine Brottüte erwerben, in die man seinen Einkauf einpacken lassen kann. Die Spende geht zu hundert Prozent an das Misereor-Projekt. Auch die beiden Penzberger Filialen sind dieses Mal dabei. Der Projektpartner von Misereor stärkt indigene und kleinbäuerliche Gemeinschaften und schützt den Regenwald vor Rodung und Ausbeutung der naturgewachsenen Ressourcen

Montag, 15. März:

18.15 Uhr: In den Impfzentren in Bad Tölz und Wolfratshausen werden seit Montagnachmittag alle Termine storniert, bei denen der Impfstoff von Astrazeneca zum Einsatz kommen sollte. Der Einsatz des Vakzins wurde in Deutschland vorläufig gestoppt. Näheres zum weiteren Vorgehen konnte Landratsamts-Sprecherin Marlis Peischer am Montag noch nicht sagen.

17.17 Uhr: Die Pandemie sorgt auch im Kreistag für sparsamere Redebeiträge, schließlich sollen Sitzungen möglichst kurz ausfallen. Statt langer Ansprachen der Fraktionschefs gab es daher am Montagnachmittag nur kurze Anmerkungen zum Zahlenwerk von Kreiskämmerer Ralf Zimmermann. Es sei „alles andere als ein Sparhaushalt“, sagte Martin Bachhuber (CSU) mit Blick auf die hohen Investitionen in die Schulen. Das alles schaffe man aber nahezu ohne Neuverschuldung lobte er. „Realistisch optimistisch“, nannte Hubert Oberhauser (FW) den Haushalt, warnte aber erneut, dass die finanziell schwierigen Jahre erst noch kommen. Der Haushalt wurde mit zwei Gegenstimmen (AfD) beschlossen.

15.56 Uhr: Hilferufe aus einer verschlossenen Wohnung brachten Nachbarn am Oberen Griesfeld in Bad Tölz heute kurz vor 11 Uhr dazu, die Polizei zu rufen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr öffnete die Türe mit dem Sperrwerkzeug - kein leichtes Unterfangen. In der Wohnung befand sich eine Seniorin, die sich wohl bei einem Sturz verletzt hatte. Sie wurde an den Rettungsdienst übergeben.

14.49 Uhr: Im Bereich der Karwendel- und Schönbergstraße in Bad Tölz finden derzeit Bauarbeiten statt. Wie die Stadtwerke auf Anfrage mitteilen, gab es in diesem Bereich vergangene Woche einen Kabelfehler, der einen Stromausfall verursachte. Der Kabelfehler ist Stand heute weitgehend behoben. Am Dienstag steht die letzte Prüfung an, am Mittwoch ist die Wiederverfüllung geplant. Ab Donnerstag sollen die Straßen wieder normal befahrbar sein.

Bauarbeiten an der Karwendelstraße

13.21 Uhr: Heute durften viele Schüler der weiterführenden Schulen das erste Mal seit dem Lockdown wieder in die Schule gehen. Die Schülermitverantwortung (SMV) hatte sich für diesen Tag etwas Besonderes ausgedacht: Sie begrüßte ihre Mitschüler mit einem Transparent mit der Aufschrift „Welcome Back“.

Willkommen zurück: So wurden die Schüler des Gymnasiums, die heute wieder Präsenzunterricht besuchen durften, begrüßt.

12.47 Uhr: Seit vergangener Woche darf sich laut der Ankündigung der Bundesregierung jeder Bürger einmal pro Woche kostenlos mit einem Schnelltest auf Corona testen lassen. Doch die Umsetzung der Ankündigung erwies sich zuletzt im Landkreis als schwierig. Bei den Nachbarn in Weilheim-Schongau hat dagegen Landrätin Andrea Jochner-Weiß Mitte der Woche Fakten geschaffen – per Eilentscheidung, weil Vorgaben des Gesundheitsministeriums nach wie vor fehlten. Dort bietet das BRK, das auch bislang schon Schnelltests gegen Bezahlung vornahm, nun auch die kostenlosen abwechselnd an sechs Stationen im Landkreis an.

In Bad Tölz-Wolfratshausen ist man noch nicht ganz so weit. „Aktuell werden im Testzentrum auf der Flinthöhe PCR-Tests durchgeführt. Dort organisieren wir nun auch die Durchführung der Antigen-Schnelltests, die für die Bürger einmal pro Woche kostenlos sind“, so Landratsamtssprecherin Marlis Peischer auf Anfrage. Noch sei das allerdings nicht möglich. Die Umsetzung werde noch einige Tage dauern. Zudem prüft das Landratsamt derzeit im Nordlandkreis Standorte, um auch dort die Schnelltests entsprechend anbieten zu können. „Die Details zur Errichtung und zum Betrieb eines solchen zweiten Testzentrums werden derzeit noch abgeklärt“, so Peischer.

12 Uhr: Autofahrer aufgepasst: In Bad Heilbrunn steht ein Blitzer an der B472, und zwar auf Höhe Bäckerei Speckerbäck.

11.06 Uhr: Der Kreistag beschließt in seiner heutigen Sitzung den Haushalt samt Stellenplan. Mit großen Debatten wird nicht gerechnet, es gab umfangreiche Vorgespräche in den Ausschüssen. Beginn der Sitzung ist um 14.30 Uhr in der Mehrfachhalle des Geretsrieder Schulzentrums.

10.19 Uhr: Der Lenggrieser Bauausschuss un der Werkausschuss tagen an diesem Montag in öffentlicher Sitzung. Beginn ist um 18 Uhr im Rathaus. Es gilt Maskenpflicht.

Sonntag, 14. März:

16.48 Uhr: Tätig geworden ist das Landratsamt, um die beengte Parkplatzsituation am Impfenzentrum in Wolfratshausen zu entzerren. Zu diesem Zweck hat die Behörde zwei weitere Stellplätze geschaffen, die von Montag bis Samstag von 8 bis 17 Uhr genutzt werden können. Auch wurden am Fahrbahnrand des Moosbauerwegs mehrere Parkplätze eingerichtet, von wo aus das Impfzentrum fußläufig erreichbar ist. Darüber hinaus verkehrt ab Montag, 15. März, ein Shuttlebus von Eagle-Burgmann zum Moosbauerweg. Er hat 16 Sitzplätze und pendelt laut Pressemeldung aus dem Landratsamt ständig hin und her. Betrieben wird der Shuttlebus vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK). Direkt bei Burgmann, an der Äußeren Sauerlacher Straße 20, befindet sich ein Parkplatz mit 30 Stellplätzen.

15.29 Uhr: Alte Autoreifen dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden – und schon gar nicht in freier Natur. Nachdem an der Staatsstraße 2072 in der Nähe des Langlaufparkplatzes Leger sechs Reifen gefunden wurden, ermittelt die Polizei daher wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz. Ein Unbekannter muss sie am Freitag zwischen 12.30 und 18.30 Uhr dort abgeladen haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0 80 41/76 10 60 entgegen. Auch die Wertstoffhöfe nehmen übrigens keine alten Autoreifen entgegen, wie der Internetseite der WGV Quarzbichl zu entnehmen ist. In der Regel kann man sie beim Neukauf von Reifen beim Händler abgeben. Weitere Entsorgungsmöglichkeiten im Landkreis – in der Regel bei Autoteile- und Reifenhändlern – stehen online auf www.wgv-quarzbichl.de.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

14.02 Uhr: Immer wieder gehen heute über Bad Tölz teils stärkere Schneeschauer nieder, die aber nur kurz andauern. Ganz zaghaft spitzt auch mal die Sonne durch die Wolken, Insgesamt ist es aber mehr Winter- als Aprillwetter.

Schneegestöber über Bad Tölz.

12.37 Uhr: Mit der Covid-19-Pandemie verbreiten sich immer mehr Falschmeldungen, Verschwörungstheorien, esoterische Heilungsangebote und pseudo-wissenschaftliche Gesundheitstipps, vor allem über die sozialen Medien. Das ist das Thema eines Online-Vortrags, zu dem das Kreisbildungswerk am am Mittwoch, 17. März, einlädt. Dr. Matthias Pöhlmann, Beauftragter für Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, beleuchtet aktuelle Entwicklungen und analysiert die weltanschaulichen Hintergründe des Verschwörungsglaubens. Zudem gibt der Referent Orientierungshilfen und Ratschläge für den Umgang mit den Anhängern dieser Mythen. Der Online-Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Die Gebühr beträgt 8 Euro. Anmeldungen sind möglich auf www.kbw-toelz.de oder unter Telefon 08041/6090.

11.16 Uhr: Das für kommenden Samstag, 20. März, im Kurhaus Bad Tölz geplante traditionelle Frühjahrssingen der Bergwacht muss pandemiebedingt ausfallen. Die bereits erworbenen Eintrittskarten vom 28. März 2020 behalten weiterhin ihre Gültigkeit für das nun ersatzweise organisierte Herbstsingen am Sonntag, 26. September 2021.

9.50 Uhr: Ein Sonntag, an dem man es sich besser zu Hause gemütlich macht: In Bad Tölz ist es windig, die Temperaturen liegen nur knapp über dem Gefrierpunkt, im Lauf des Tages sind leichte Schneeschauer angesagt.

Kein Wetter zum Spazierengehen: Die Isar-Promenade in Bad Tölz zeigt sich menschenleer.

Freitag, 12. März:

17.04 Uhr: In den Geschäften der Lenggrieser Werbegemeinschaft wurden die Kunden heute mit Blumen überrascht (wir haben berichtet). Wer einkaufte, bekam ein buntes Primel-Töpfchen geschenkt. Rund 3000 Frühjahrsblüher hatten die Mitgliedsgeschäfte für den Aktionstag besorgt. „Jeder freut sich über die Frühlingsboten. Es kommt bei den Kunden gut an“, sagt Martina Müller, Vorsitzende der Werbegemeinschaft. „Uns ging es einfach darum, mal etwas für Herz und Seele zu tun. Jeder verlässt mit einem breiten Lächeln das Geschäft.“ Auch am morgigen Samstag gibt es in vielen Lenggrieser Geschäften noch einen blühenden Gruß.

Martina Müller, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Lenggries, mit einigen von rund 3000 Primeln.

15.54 Uhr: Das Landratsamt hat heute auf www.lra-toelz.de ein Amtsblatt veröffentlicht, in dem für die kommende Woche bekannt gegeben wird, welche Präsenzform in Schulen und Kindertageseinrichtungen möglich ist. Da der Landkreis bei der Sieben-Tage-Inzidenz aktuell unter 50 liegt, gilt von 15. bis 21. März: In den Grundschulen findet Präsenzunterricht statt. In allen anderen Schularten und Jahrgangsstufen gibt es Präsenzunterricht, soweit der Mindestabstand von 1,50 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Einrichtungen zur Ferientagesbetreuung und Einrichtungen mit organisierten Spielgruppen für Kinder dürfen öffnen.

15.01 Uhr: Bis einschließlich Sonntag, 18. April, wird es im Kloster Benediktbeuern keine Veranstaltungen geben. Das hat Pater Claudius Amann als Leiter der Klostereinrichtungen entschieden, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Bis zu diesem Zeitpunkt bleiben aufgrund der aktuell unsicheren Pandemiesituation die Klosterbetriebe beim harten Lockdown-Kurs. Barocksaal, Kreuzgang und Kloster-Café bleiben für die Öffentlichkeit geschlossen und auch Klosterführungen entfallen. Das Zentrum für Umwelt und Kultur trifft seine Entscheidung eigenständig und wird darüber zu gegebener Zeit informieren. Der Klosterladen Benediktbeuern ist aber zu den gewohnten Geschäftszeiten geöffnet.

13.52 Uhr: Das Sozial- und Rentenamt der Stadt Bad Tölz ist von Montag, 15. März, bis Gründonnerstag (1. April) geschlossen. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Rentenanträge können in dieser Zeit telefonisch unter der Telefonnummer 08041 504-360 beantragt werden. Nach den Osterfeiertagen und damit ab Dienstag, 6. April, ist das Sozial- und Rentenamt wieder für Bürgeranliegen geöffnet. Wie im übrigen Rathaus auch gilt jedoch die Notwendigkeit der vorherigen Terminabsprache.

12.49 Uhr: An der Bundesstraße 472 auf Höhe Stallauer Weiher werden gerade die Krötennetze montiert. Es kann zu leichten Verkehrsbehinderungen kommen.

Alle Jahre wieder: Die Krötennetze werden aufgestellt.

11.17 Uhr: Der Otterfinger Bergsportspezialist „Bergzeit“ weiß um die alpinen Gefahren und kennt die Bedeutung der Rettungsinstanzen. Daher hat das Unternehmen jetzt der Bergwacht Bad Tölz für die Nachwuchsausbildung sechs Lawinenverschütteten-SuchSets –bestehend aus Lawinenschaufel, Sonde und LVS-Gerät –im Wert von 2680 Euro übergeben. Die Spende kommt genau richtig: Die ehrenamtlich tätige Organisation befindet sich momentan Corona-bedingt in einem finanziellen Engpass. Viele Veranstaltungen, bei denen sie sonst Einnahmen erzielen, fallen aus. „Gleichzeitig sind neben einer Bauverzögerung der Bergrettungswache auch die Kosten dafür gestiegen“, berichtet Jugendleiter Laurentius Mangold.

Die Jugendgruppe der Bergwacht Bad Tölz mit den Jugendleitern Laurentius Mangold (5. v. li.), rechts daneben der Bereitschaftsleiter Horst Stahl und Jugendleiter Leon Jascho – hier vor dem Rohbau der neuen Bergrettungswache – freuten sich über die Spende. 

10.15 Uhr: Die Stadtwerke Bad Tölz schließen sich den Gratulationen zum 50. Geburtstag der Maus an und rufen alle Kinder zur Teilnahme an einem Fotowettbewerb auf. Dafür heißt es „Augen auf!“: Seit kurzem ist ein Stadtwerke-Fahrzeug mit dem Maus-50-Geburtstagslogo in Bad Tölz unterwegs. Kinder, die es entdecken, dürfen einer Pressemitteilung zufolge ein Foto von sich mit dem Geburtstagslogo machen und per Mail an marketing@stw-toelz.de schicken. Auf alle Teilnehmer wartet eine kleine Überraschung im Kundenservice der Stadtwerke Bad Tölz. Die Aktion läuft bis zum 31. Juli 2021.  

Nach diesem Stadtwerke-Fahrzeug sollten Kinder Ausschau halten, hier mit (v. li.): Julia Mohaupt (Marketing & Presse), Sandro Gastinger (Kundenservice) und Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Huber.

 

Donnerstag, 11. März:

17.48 Uhr: Wer am Freitag, 12. März, in Lenggries zum Einkaufen geht, wird in vielen Geschäften mit einem Blumengruß überrascht. Die Werbegemeinschaft hat wieder ihre beliebte Primelaktion organisiert. Die Blumen gibt es als Dankeschön für die Kunden, weil sie die Geschäfte auch während des Lockdowns unterstützt haben. Der Einkaufsspaß ist seit Montag auch in Lenggries wieder ungetrübt möglich. Wegen der niedrigen Sieben-Tage-Inzidenz dürfen alle Einzelhändler öffnen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Das Foto zeigt (v. li.) Eva-Maria Hofer, Klaus Wiedemann, Martina Müller und Eva Löhle von der Werbegemeinschaft.

Eva-Maria Hofer, Klaus Wiedemann, Martina Müller und Eva Löhle (v.li.) von der Werbegemeinschaft Lenggries.

16.40 Uhr: Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die anstehende Bundestagswahl. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen stellt sie die Parteien bei der Aufstellung ihrer Direktkandidaten vor Herausforderungen. Die Grünen-Kreisverbände des Wahlkreises Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach haben nun eine Online-Aufstellungsversammlung für Donnerstag, 25. März, um 20 Uhr angesetzt – mit digitaler Abstimmung. Der gewählte Kandidat muss danach per Briefwahl bestätigt werden. „Eine zusätzliche Verordnung zum Bundeswahlgesetz macht uns diese Art der Versammlung und Abstimmung nun möglich“, teilt Georg Kammholz, Sprecher des Miesbacher Kreisverbands mit. In der Online-Versammlung stellen sich alle Bewerber vor und beantworten Fragen. Allen steht gleich viel Zeit zur Verfügung. Anschließend erfolgt eine digitale, geheime Abstimmung über ein parteiinternes Tool. Nach der Versammlung muss der gewählte Bewerber per geheimer Briefwahl bestätigt werden. Bisher gibt es mit Karl Bär aus Holzkirchen und Klaus Hanus aus Lenggries zwei Bewerber im Wahlkreis 223. Die Aufstellungsversammlung ist öffentlich. Interessierte melden sich per E-Mail an (Adresse: vorsitzende@gruene-toelz-wor.de). 

15.16 Uhr: Am Benediktbeurer Mühlbach – zwischen Schwimmbadstraße und Gasse – ist die nächste „Haltestelle für das Leben“, zu der die Pfarrgemeinde Benediktbeuern mit Bichl am Sonntagabend, 14. März, um 17.30 Uhr einlädt. An wechselnden Orten draußen in der Natur finden die „Haltestellen“ an jedem Sonntagabend in der Fastenzeit statt. Sie sollen eine Gelegenheit bieren, im Alltag innezuhalten, und Anregungen zum Nachdenken geben. Um den Atem, der lebenswichtig, gleichzeitig in der Coronazeit aber verdächtig scheint, weil er potenziell infektiös ist, geht es an diesem Sonntagabend. Gestaltet wird der Impuls von Dorothee Teufel und Ignaz Dreyer. Die Teilnehmer werden gebeten, den erforderlichen Mindestabstand einzuhalten und eine FFP2-Maske zu tragen.

13.57 Uhr: An der unübersichtlichen Einmündung des Scharwinkelwegs in die vorfahrtsberechtigte Sonnwiesstraße in Gaißach-Mühl sieht Bürgermeister Stefan Fadinger angesichts der bestehenden Gefahrenlage „dringenden Handlungsbedarf“, sagte er in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Das notwendige Sichtdreieck sei auch wegen einer Hecke nicht gegeben. „Ein Spiegel allein kann hier nicht die Lösung sein“, war die einhellige Meinung des Gemeinderates und des Polizeibeamten Alois Grünwald. Es wurde ein Ortstermin vereinbart.

13 Uhr: Das Freilichtmuseum Glentleiten plant, seine Winterpause wie vorgesehen zum 19. März zu beenden. Traditionell ist der Josefi-Tag wieder die erste Möglichkeit im Jahr, Südbayerns größtes Museum seiner Art zu besuchen. Museumsdirektorin Dr. Monika Kania-Schütz hofft, dass sich die Inzidenzzahlen in den Landkreisen weiterhin im Rahmen halten. Auf dem Areal gilt ein Hygienekonzept. Das Tragen einer FFP2-Maske ist während des Aufenthalts in den historischen Häusern und im Eingangsgebäude obligatorisch. Je nach Inzidenzwert kann eine Terminvereinbarung für den Museumsbesuch nötig sein. Eine Anmeldung ist dann online unter www.glentleiten.de oder telefonisch (08851/185-0) möglich. Die Museumsgastronomie bietet am Kramerladen und bei schönem Wetter auch am Salettl einen Mitnahme-Service mit belegten Broten, Kuchen, Getränken und Eis an.

12 Uhr: Die Hangsicherung am Blomberg war eigentlich für Herbst 2020 geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Arbeiten nicht durchgeführt werden. Der Beginn ist nun festgelegt auf Montag, 15. März. Gesichert wird der Hang im oberen Bereich des Rodelwegs. Für die Dauer von zirka drei Wochen wird immer montags bis freitags der Wanderweg „Rodelweg“ zwischen Stichweg zum Wirtschaftsweg und Bergwachthütte gesperrt. Eine Umleitung über die Forststraße ist dann eingerichtet und beschildert. An den Wochenenden wird die Passage so gesichert, dass für Wanderer ein Durchgang möglich ist. In der Zeit der Hangsicherungsarbeiten besteht akute Steinschlag- und damit Lebensgefahr, deshalb sind die Absperrungen dringend zu beachten.

Für die Dauer von zirka drei Wochen wird immer montags bis freitags der Wanderweg „Rodelweg“ zwischen Stichweg zum Wirtschaftsweg und Bergwachthütte gesperrt.

11.20 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Mittwoch gegen 19:50 Uhr wurde ein 27-jähriger Tölzer, welcher mit einem Transporter unterwegs war, in der Rieschstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle gab der Tölzer auf Nachfrage an, Alkohol konsumiert zu haben. Ein gerichtsverwertbarer Alkotest ergab einen Wert von über 0,9 Promille.  Den Tölzer erwartet nun eine Geldbuße sowie ein Fahrverbot.

10.40 Uhr: Auch die Pfarrbücherei Kochel hat jetzt wieder geöffnet, jeweils mittwochs von 17 – 18.30 Uhr. Bitte beim Besuch Maske tragen.

Mittwoch, 10. März:

17.09 Uhr: Firmen- und Geschäftskunden werden bei der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen in zwei Firmenkunden-Centern betreut – eines in Wolfratshausen und eines in Bad Tölz. In Bad Tölz ging der langjährige Leiter Karl Kremser vergangenes Jahr in den Ruhestand und die Stelle wurde nachbesetzt. Nachgerückt ist laut einer Mitteilung der Sparkasse Dominik Höß, der von der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim nach Bad Tölz kam.

Vorstandsmitglied Christian Spindler (li.) begrüßt den neuen Leiter des Tölzer Firmenkunden-Centers der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen, Dominik Höß.

15.55 Uhr: Dr. Dörte Lüdders (41) ist seit 1. Januar Leitende Ärztin der Außenstelle für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Klinikums Starnberg in Wolfratshausen. Die gebürtige Cloppenburgerin folgte auf Dr. Mehmet Bastug, der das Unternehmen in Richtung Münchnen verlassen hatte.

Das Team der Geburtshilfe in Wolfratshausen: Hebammen-Sprecherin Martina Winkler (Mi.) ist seit Beginn dabei – neu an Bord sind Beleghebamme Ulrike Conrad (li.) und Leitende Ärztin Dr. Dörte Lüdders.

14.12 Uhr: An der Königsdorfer Straße in Bad Tölz wird gerade ein Blitzer aufgebaut.

13.46 Uhr: Die Marktstraße in Bad Tölz zeigt sich deutlich belebter als in den vergangenen Wochen. Seit Montag sind hier wieder alle Geschäfte geöffnet. Und die Zeichen stehen aktuell gut, dass das auch so bleibt, denn die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen liegt laut Robert-Koch-Institut heute (0 Uhr) bei 23,5. Erst wenn die Inzidenz wieder über 50 steigen würde und dort drei Tage bleibt, dann könnten die Geschäfte nur noch mit vorheriger Terminanmeldung besucht werden.

Die Marktstraße in Bad Tölz füllt sich nach dem Lockdown wieder mit Leben.

12.24 Uhr: Neues von der Bahnstrecke zwischen Tutzing und Kochel: Wie die Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) mitteilt, halten ab Dezember 2021 unter der Woche täglich vier weitere Züge der Linie RB 66 an der Station Iffeldorf. Es handelt sich um die Züge von Penzberg nach Tutzing mit Abfahrt in Iffeldorf um 17:36, 18:36, 19:36 und 20:36 Uhr. Darauf einigten sich DB Regio und die BEG, die den Regionalverkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert. Damit ist der Halbstundentakt im Berufsverkehr auch in Iffeldorf weitgehend hergestellt. Nur noch täglich fünf Züge fahren künftig ohne Halt durch.

11.32 Uhr: Die Neugestaltung des kleinen innerstädtischen Parks an der Isar in Bad Tölz geht auf die Zielgerade. Heute wurden Parkbänke angeliefert, die zur Stunde aufgestellt werden.

Im Taubenloch in Bad Tölz werden Parkbänke aufgestellt.

9.32 Uhr: Erneuter Wintereinbruch in Bad Tölz. Seit der Nacht schneit es. das Tölzer Land ist leicht überzuckert.

Schneefall in Bad Tölz.

Dienstag, 9. März:

18.26 Uhr: „Im Nebel der Pandemie: Verschwörungsglaube in der Corona-Krise“ – das ist der Titel eines Online-Vortrags, zu dem das Kreisbildungswerk am Mittwoch, 17. März, um 19.30 Uhr einlädt. Dr. Matthias Pöhlmann, Beauftragter für Weltanschauungsfragen der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern, zeigt auf, wie sich mit der Covid-19-Pandemie immer mehr Falschmeldungen, Verschwörungstheorien, esoterische Heilungsangebote und pseudo-wissenschaftliche Gesundheitstipps verbreiten. Verschwörungsgläubige verbreiten ihre kruden Überzeugungen vorwiegend über soziale Medien. Der Vortrag beleuchtet aktuelle Entwicklungen und analysiert die weltanschaulichen Hintergründe des Verschwörungsglaubens. Abschließend werden Orientierungshilfen und Ratschläge gegeben. Die Gebühr beträgt acht Euro. Anmeldung sind möglich im Internet auf der Seite www.kbw-toelz.de oder unter Telefon 0 80 41/60 90. 

17.44 Uhr: Abendstimmung im Tölzer Land. Heute war es zwar einigermaßen schön, aber kühl.

Sonnenuntergang hinter der Franziskanerkirche.

16.06 Uhr: Im Freien hielt nun die Wasserwacht Walchensee ihre erforderliche Jahreshauptversammlung mit Neuwahl ab. Das Team wurde einstimmig bestätigt. Vorsitzender bleibt Alois Grünwald (Mitte), sein Stellvertreter ist Georg Willibald (2. v. re.). Die technische Leitung liegt weiter in den Händen von Sandra Bürding, ihr Stellvertreter ist Kai Splanemann (2. v. li.). Um die Kasse sowie um die Pressearbeit kümmert sich Lisa Grünwald (li.). 

Das Vorstandsteam der Wasserwacht Walchensee.

15.56 Uhr: Auch die Kultur-Veranstaltungen im Tölzer Land laufen jetzt langsam wieder an, vorausgesetzt, der Inzidenz-Wert bleibt niedrig. Der bekannte Orff-Sprecher Klaus Wittmann aus Bad Tölz plant am Karsamstag, 3. April, das Osterspiel von Carl Orff („Comoedia de Christi Resurrectione“) im Tölzer Marionettentheater zu lesen. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt 12 Euro. Karten muss man in der Tourist-Info reservieren, Tel. 08041/78670.

14.08 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Freitag, 5. März, zwischen 8 und 18 Uhr wollte ein Lkw vom Parkplatz des Isarkai auf die Lenggrieser Straße ausfahren. Hierbei fuhr er einen Begrenzungspfosten der Stadt Bad Tölz um und verließ die Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Durch eine Videoüberwachung der Stadt Bad Tölz konnte auf der Aufzeichnung ein Lkw Daimler mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen festgestellt werden. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer bei einer Speditionsfirma aus Gröbenzell laufen noch. Der entstandene Sachschaden an dem Begrenzungsprosten beläuft sich auf ca. 2.200 Euro.

13.02 Uhr: Das KKK in Lenggries will im Mai wieder starten, und zwar am Samstag, 8. Mai, mit dem Auftritt von Eva Karl-Faltermeier „Es geht dahi“. Der Auftritt findet im Arabella Brauneck Hotel. Weitere Infos auf www.kkk-lenggries.de        

11.58 Uhr: „Leben mit dem Wolf: Was haben wir gelernt?“ lautet der Titel eines online-Vortrags, den der Wildbiologe Professor Dr. Wolfgang Schröder (TU München) am Donnerstag, 18. März, um 19.30 Uhr über das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) anbietet. Dieser Vortrag wird als Zoom-Videokonferenz angeboten. Voranmeldung ist erforderlich und bis 17. März möglich über das Internet unter www.zuk-bb.de. Die angemeldeten Teilnehmer erhalten dann den Link zugesendet. Die TeilnehmerInnenzahl ist auf maximal 100 Personen begrenzt, der Teilnahme-Beitrag beruht auf Spendenbasis.

10.50 Uhr: Mehrere Leser berichten dem Tölzer Kurier von einer Störung im O2-Netz im Bereich Tölz und Lenggries.

Montag, 8. März:

18.10 Uhr: Das Franz Marc Museum öffnet ab Mittwoch, 10. März, wieder täglich außer montags von 10 – 17 Uhr. Besucher müssen sich telefonisch unter 08851/92488-0 anmelden und haben dann 2 Stunden Zeit, teilt das Museum mit. „Die Bezahlung findet vor Ort an der Kasse statt, solange es die Inzidenz-Zahlen im Landkreis zulassen. Bitte seien Sie pünktlich und vergessen Sie Ihre FFP2-Maske nicht. Das Hygienekonzept und die Anzahl der Besucher im Museum entsprechen natürlich den gegebenen Richtlinien. Wir arbeiten an weiteren Lösungen, falls die Inzidenz-Zahlen sich erhöhen sollten. Bitte beachten Sie, dass der Besuch des Franz Marc Museums nur mit Anmeldung möglich ist.“ Die Anselm-Kiefer-Ausstellung ist bis 6. Juni verlängert.

17.16 Uhr: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie kann der sonst übliche Informationsabend am Tölzer Gabriel-von-Seidl-Gymnasium für am Übertritt interessierte Viertklässler und deren Eltern in diesem Jahr nicht in der Schule stattfinden. Nichtsdestotrotz können sich alle am Tölzer Gymnasium Interessierten auf der Homepage unter www.gymtoelz.de in einigen kurzen Filmen über verschiedene Aspekte der Schule informieren. Die Anmeldung selbst ist dann auch über die Homepage ab dem 1. April möglich.

16.02 Uhr: Im Mobilfunkbereich kommt es aktuell vereinzelt zu Einschränkungen im LTE-Netz von Telefonica. Die Behebung der Störung läuft.

15.32 Uhr: Der Tölzer Haupt- und Finanzausschuss berät in seiner Sitzung am morgigen Dienstag, 9. März, über den Haushalt 2021 und den Finanzplan der kommenden Jahre. Ein weiteres Thema sind die Richtlinien zur Mietpreisfestsetzung in den neuen städtischen Wohnungen an der Königsdorfer Straße 79. Zugelassen sind neben den Pressevertretern zehn Zuschauer. Es herrscht Maskenpflicht. 

14.30 Uhr: Aus dem Polizeibericht: „Einem 53- jährigen Bad Heilbrunner wurde im Zeitraum von Sonntag, 28. Februar, bis Sonntag, 7. März, sein auffälliges schwarz/ rotes E- Bike mit neonorangefarbener Luftgabel, goldfarbenem Lenker mit lila Griffen und roten Pedalen der Marke Fischer aus seinem versperrten Gartenschuppen im Oberfeldweg von unbekannten Tätern entwendet. Das Rad befand sich im verschlossenen Schuppen des Anwesens, der mit einem Vorhängeschloss gesichert war. Beuteschaden: ca. 1.900,- Euro. Beobachtungenwerden unter Telefon 08041/761060 bei der Polizeiinspektion Bad Tölz erbeten.“

13.26 Uhr: Geplant war die Maßnahme bereits für letzten Herbst. Wegen der Coronapandemie und ihrer Folgen auf die ausführende Firma mussten die Arbeiten zur Hangsicherung am Blomberg aber auf dieses Frühjahr verschoben werden. Der Beginn ist nun festgelegt auf 15. März. Wie im Kur-, Tourismus- und Wirtschafts-Ausschuss im Mai 2020 entschieden, wird der Hang im oberen Bereich des Rodelwegs gesichert. Für die Dauer von zirka drei Wochen wird immer montags bis freitags der Wanderweg „Rodelweg“ zwischen Stichweg zum Wirtschafts-weg und Bergwachthütte gesperrt. Eine Umleitung über die Forststraße ist dann eingerichtet und beschildert. An den Wochenenden wird die Passage so gesichert, dass für Wanderer ein Durchgang möglich ist. In der Zeit der Hangsicherungsarbeiten besteht akute Steinschlag- und damit Lebensgefahr, deshalb sind die Absperrungen dringend zu beachten.

11.40 Uhr: Auf Initiative der Grünen-Fraktion im Sachsenkamer Gemeinderat findet in der Kommune in diesem Jahr eine lokale Ramadama-Aktion statt. Das wurde nun beschlossen. Wie berichtet, gibt es heuer aufgrund der Corona-Lage erneut keine landkreisweite Aktion. In Sachsenkam wird nun privat organisiert, auf Zufahrtsstraßen sowie auf beliebten Wanderrouten den Müll einzusammeln. Die Aktion wird vom Gemeinderat Matthias Thumfart koordiniert, der per Telefon den teilnehmenden Familien einzelne Wegstrecken zuweist. Der Müll kann in einem Container am Rathaus entsorgt werden. Thumfahrt weist ausdrücklich darauf hin, dass lediglich an den Wegrändern gesäubert werden soll, da einige Vögel bereits mit der Brut begonnen haben und dabei nicht gestört werden sollen. Die Aktion läuft bis 20. April. Ab heute kann man sich anmelden unter Telefon 01 62/1 39 84 83 oder E-Mail m.thumfart@gmx.de. Bürgermeister Andreas Rammler hofft auf rege Beteiligung. Alle Teilnehmer sind aufgefordert, die Corona-Regeln einzuhalten.

10.45 Uhr: Viel Verwirrung herrscht um die neueste Bayerische Infektionsschutzverordnung, die ab heute gilt. Auf Nachfrage des Tölzer Kurier hat das Landratsamt bestätigt, dass ab sofort die Einzelhändler wieder öffnen dürfen. Alle Lockerungen greifen nur bei einer „stabilen Inzidenz“ von unter 50. Die Frage, was „stabil“ bedeutet, kann die Kreisbehörde nicht beantworten. Das sei nicht in der neuen Verordnung definiert. Man warte noch auf Vollzugshinweise des Ministeriums. Was passiert, wenn die Inzidenz an mehreren Tagen hintereinander mal unter 50, mal darüber wechselt? Antwort des Landratsamtes: Der Wert muss an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten sein. Die Schließung gilt dann ab dem übernächsten Tag. Sollte eine amtliche Bekanntmachung erfolgen, gilt sie bereits am Tag darauf.

09.46 Uhr: Für den 12. März war die Lenggrieser Bürgerversammlung geplant. Auf Grund der aktuellen Corona-Bestimmungen könnte diese jedoch nicht im üblichen und gesetzlich vorgegebenen Rahmen stattfinden. Bürgermeister Stefan Klaffenbacher hat sich deshalb dazu entschlossen diese zu verschieben. Wann diese stattfinden kann, steht leider noch nicht fest, die Gemeinde wird aber darüber rechtzeitig informieren, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Es wird online einen Jahresbericht geben.

Sonntag, 7. März:

17.17 Uhr: Der Förderkreis für Brauchtum und Kultur Benediktbeuern und Umgebung macht darauf aufmerksam, dass am heutigen Sonntag, 7. März, das Bayerische Fernsehen im Rahmen der Sendung „Unter unserem Himmel“ einen Beitrag über bairische Sprachinseln in Norditalien, unter anderem auch über die Benediktbeuern freundschaftlich verbundenen zimbrischen Sieben Gemeinden und Lusern. Die Sendung beginnt um 19.15 Uhr; ist aber schon seit 2. März in der BR-Mediathek zu sehen. 

15.30 Uhr: In der Bäckerei von Anton Lugauer (li.) in Benediktbeuern ist das Team stolz auf die Auszubildende Luise Bammer (re.). Die Frau aus Fleck (Gemeinde Lenggries) hat ihre Ausbildung zur Bäckerin in zweieinhalb Jahren absolviert und ihre Gesellenprüfung mit einer Spitzenleistung abgeschlossen. Bammer erhielt für ihre Leistungen den Staatspreis, so Lugauer, der mit Blumen gratulierte.

Luise Bammer hat ihre Ausbildung zur Bäckerin in zweieinhalb Jahren absolviert und ihre Gesellenprüfung mit einer Spitzenleistung abgeschlossen. Chef Toni Lugauer gratuliert.

14.40 Uhr: Die Tölzer Polizei hat am Samstagabend zwei Männer, die jeweils betrunken am Steuer ihres Autos saßen, aus dem Verkehr gezogen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein Gaißacher (34) angehalten, heißt es im Pressebericht. Er gab an, „nur ein Bier“ getrunken zu haben, doch vermutlich waren es mit 0,86 Promille mehr. Gleiches gilt für einen Waakirchner (23), der mit seinem Transporter unterwegs war. Auch er gab an, „nur ein Bier“ getrunken zu haben, doch mit 0,96 Promille sprach der Alkotest eine andere Sprache. Beide Verkehrsteilnehmer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. 

13.36 Uhr: Die am kommenden Mittwoch, 10. März, in Sachsenkam geplante Hauptversammlung des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung Holzkirchen e.V. muss abgesagt werden. Die Hauptversammlung mit dem Vortrag des Wetterexperten Kai Zorn „Das Wetter spielt verrückt - Auswirkungen auf die Landwirtschaft“ wird, wenn es die Corona-Situation wieder zulässt, auf Anfang Juni im Gasthaus Altwirt in Sachsenkam verschoben. Auch die Bezirksversammlung des vlfs Oberbayern am 8. März in Aschheim wird auf Samstag 12. Juni verschoben.

12.17 Uhr: Die Stiftung Kunst und Kultur lädt am Dienstag, 9. März, zur Online-Veranstaltung „Kunst und Natur um halb eins“ ein. Dabei geht es um einen künstlerisch-wissenschaftlicher Horchposten für alle mit Marcus Maeder unter dem Titel „Posterity – Per Ohr durch Nantesbuch“. Von 12.30 bis 13.15 Uhr dauert das künstlerisch-wissenschaftliches Langzeitprojekt des Schweizer Multi-Talents Marcus Maeder. Bei der Veranstaltung wird die Umgebung von Nantesbuch bei Bad Heilbrunn akustisch beobachtet. Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung kostet 5 Euro. Anmeldungen sind möglich unter Telefon 08046/ 2 31 91 15, E-Mail: veranstaltungen@kunst-und-natur.de oder auf www.kunst-und-natur.de. 

11.20 Uhr: Sonne und Wolken wechseln sich heute über dem Tölzer Land ab, es ist kühl.

Ein bisschen zeigt sich die Sonne über Tölz.

10.30 Uhr: Die Gemeinde- und Pfarrbücherei in Benediktbeuern hat ab Montag, 8. März, wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sind montags von 17.30 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 15 bis 17 Uhr und samstags von 15 bis 17 Uhr.

Freitag, 5. März:

17.55 Uhr: Die Hinterlassenschaften von Vierbeinern in kleinen Plastiktüten zu verpacken, wie sie an Hundetoiletten bereit gestellt werden, ist ja an sich eine saubere Sache. Weniger sinnvoll ist es freilich, die vollen Tüten, dann einfach auf freiem Feld zu entsorgen. Eine Ansammlung solcher Tüten hat eine Kurier-Leserin in Jachenau-Niggeln zwischen Loipe und Staffelaufstieg entdeckt - und sich sehr darüber geärgert. „Die vollen Tüten einfach in der Natur zu entsorgen, zeugt von mangelndem Anstand und Respekt gegenüber der heimischen Bevölkerung, den Grundstücksbesitzern, die den Dreck wegräumen müssen, und der Natur selbst“, schreibt sie. 

Über eine Ansammlung von vollen Hundekottüten, die einfach in der Natur entsorgt wurden, ärgert sich eine Kurier-Leserin.

16.39 Uhr: In Bad Tölz gibt es für anspruchsvolle Gaumen auch weiterhin ein Sterne-Restaurant. Der Restaurantführer „Guide Michelin“ hat am Freitag die Träger der begehrten Auszeichnung bekannt gegeben – und seitdem ist klar, dass das Restaurant „Schwingshackl Esskultur“ im ehemaligen „Alten Fährhaus“ seinen Stern behält. Der Guide Michelin schreibt zu dem Lokal: „Das Restaurant ist frisch, unkompliziert und dennoch chic. Gekocht wird strikt klassisch, immer mit ausgesuchten Produkten und geschmacklicher Tiefe – die Suppen und Saucen sind ein Gedicht!“

Nachhaltigkeit in der Gastronomie wird seit Kurzem mit einem „Grünen Stern“ belohnt. Über diese Auszeichnung dürfen sich im Landkreis der „Moarwirt“ in Hechenberg und der „Jägerwirt“ in Kirchbichl freuen. Über Letzteren heißt es im Guide Michelin: „Ein bayerisches Wirtshaus, wie man es sich wünscht: urig-gemütliche Atmosphäre, charmanter Service und unkomplizierte, schmackhafte Küche.“ Und auch ein Lob über den „Moarwirt“ steht dort nachzulesen: „Richtig gut kocht man hier im ,Bio-Landhotel Moarwirt‘, dafür verwendet man meist Bio-Produkte – man ist Mitglied bei Naturland und Slow Food.“

15.47 Uhr: Der Bund Naturschutz weist darauf hin, dass die Zeit der Amphibienwanderung wieder beginnt. Paarungsbereite Frösche, Kröten und Molche wandern aus den Winterverstecken zu ihren Laichgewässern. Sie geraten in Lebensgefahr, wenn sie dabei Straßen überqueren müssen. Im Landkreis werden deshalb aktuell mobile Schutzzäune entlang solcher Straßen aufgebaut. Hier werden die Tiere in den nächsten Wochen von ehrenamtlichen Helfern des Bund Naturschutz mit Eimern eingesammelt und über die Straße gebracht. Das heißt: Autofahrer müssen hier besonders aufpassen. Die wichtigsten Amphibienwanderstrecken im Landkreis mit Betreuung sind: Gut Meilenberg bei Dorfen (hier ist die Meilenberger Straße nachts für den Durchgangsverkehr gesperrt), Bergkramerhof, Ascholding, Harmatinger Weiher, Schwaigwall, Haidach, Achmühle, Beuerberg, Sachsenkam, Seestallweiher, Stallauer Weiher, Kochel, Lenggries-Hohenburg sowie der vom Landesbund für Vogelschutz betreute Zaun bei Moosham.

14.39 Uhr: Die Regierung von Oberbayern teilt mit: „Mit dem Inkrafttreten des Volksbegehrens Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern ist es bei der landwirtschaftlichen Nutzung ab 2020 grundsätzlich verboten, Grünlandflächen nach dem 15. März zu walzen. Lassen Witterungs- oder Bodenverhältnisse das Walzen vor dem 15. März nicht zu, sind jedoch gebietsbezogene Ausnahmen möglich. Vor diesem Hintergrund hat die Regierung von Oberbayern durch Allgemeinverfügung das Walzen in allen oberbayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten bis einschließ-lich 1. April 2021 gestattet. Keine Fristverschiebung gibt es dagegen für ausgewiesene Wiesenbrütergebiete; für diese gilt in ganz Oberbayern wei-terhin ein Walzverbot nach dem 15. März.“

12.13 Uhr: Nachdem jüngsten Bund-Länder-Beschluss vom Mittwoch kündigt die Stadt Bad Tölz wie Wiederöffnung einiger Einrichtungen an. Ab Montag, 8. März 2021, öffnet die Tourist-Information am Max-Höfler-Platz täglich Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr. Ab Freitag, 12. März 2021, folgen die Tourist-Information in der Marktstraße und das „Heimatwerk“. Weiterhin geschlossen bleiben muss zurzeit noch das Stadtmuseum. Hier laufen die letzten Restarbeiten des Umbaus; in Kürze kann die Eröffnung der neu gestalteten Dauerausstellung erfolgen. Eine Information der Öffentlichkeit erfolgt rechtzeitig. Ab Dienstag, 16. März, sind dann die Stadtbibliothek und die Kurbücherei wieder zu den jeweils üblichen Zeiten für Besucher geöffnet.

10.43 Uhr: Ein TV-Termin zum Vormerken: Das ZDF zeigt am Sonntag, 21. März, eine neue Folge der Reihe „Terra X“, die vom aus Lenggries stammenden Unterwasser-Archäologen Dr. Florian Huber moderierte wird. Es geht darin unter anderem um den Walchensee und die Erforschung eines britischen Lancaster-Bombers, der im Zweiten Weltkrieg in den See stürzte und dessen Überreste dort noch liegen.

Florian Huber moderiert zum zweiten Mal eine Folge der ZDF-Reihe „Terra X“.

Donnerstag, 4. März:

17.24 Uhr: Auf der Bundesstraße 11 ist am Mittwochvormittag eine Pedelec-Fahrerin (35) leicht verletzt worden. Laut Polizei wollte die Berlinerin mit einem anderen Radfahrer von Bichl kommend kurz nach dem Bahnübergang nach links in die Klosterstraße abbiegen. Beide hatten sich hintereinander links eingeordnet und gaben mit Handzeichen zu verstehen, dass sie abbiegen wollen. Um den Gegenverkehr durchzulassen, hielten sie an. In dem Moment überholte eine Toyota-Fahrerin (82) aus München trotz Überholverbots die beiden Radfahrer. Dabei erfasste der Außenspiegel des Autos die Frau. Diese wurde am Arm verletzt und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Autofahrerin gab an, dass sie wegen entgegenkommender Autofahrer einen zu geringen Abstand eingehalten hätte.

16.20 Uhr: Da sich eine Lehrerin beklagt hatte, dass es im Werkraum der Grundschule im Ortsteil Höfen „wahnsinnig laut sei“, beschloss der Gemeinderat Wackersberg in seiner jüngsten Sitzung, dort eine Akustikdecke einbauen zu lassen. Weitere Diskussionen zu dem Thema gab es nicht, da im übrigen Schulbereich bereits derartige Schalldämmungs-Maßnahmen durchgeführt worden waren. So beschloss der Gemeinderat einstimmig, das Angebot einer Firma über 7500 Euro zuzüglich der Malerarbeiten anzunehmen.

14.18 Uhr: Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Schuleingangsuntersuchung nicht in gewohnter Weise stattfinden. Alle betroffenen Familien bekommen die für ihr Kind zutreffenden Informationen per Post vom Gesundheitsamt zugesandt. Um die Bescheinigung zur Vorlage bei der Schule ausstellen zu können, benötigt das Gesundheitsamt eine Kopie des Nachweises der durchgeführten U9 sowie eine Kopie des Impfausweises des Kindes. Die Übermittlung der Unterlagen kann entweder über den Postweg an das Gesundheitsamt, Prof.-Max-Lange-Platz 1, 83646 Bad Tölz oder auf elektronischem Weg erfolgen. Ein entsprechendes Formular ist abrufbar auf www.lra-toelz.de/seu. Rückfragen sind per E-Mail an seu-toel@lra-toelz.de oder telefonisch unter 0 80 41/505-486, -485 oder -561 jederzeit möglich.

11.54 Uhr: In ganz Reichersbeuern gibt es seit 9.37 Uhr weder Telefon noch Internet. Das teilt Bürgermeister Ernst Dieckmann mit. Näheres ist noch nicht bekannt.

11.23 Uhr: Die Festwoche der Bayerischen Gebirgsschützen zu Ehren der Patrona Bavariae, die vom 30. April bis 10. Mai in Beuerberg stattfinden sollte, wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Wenn es die Situation zulässt, soll am Patronatstag zumindest ein Gottesdienst abgehalten werden. Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

9.39 Uhr: Auf der Südseite des Reutberg wird aktuell eine Treppe und damit ein neuer Eingang für den Biergarten des Klosterbräustüberls und die darüberliegende Kirche gebaut. Außerdem ist auf dem Foto von Kurier-Mitarbeiter Karl Bock ein Holzhaus zu sehen, das eigentlich für den Winterbetrieb gedacht war.Einem Aushang zufolge soll es demnächst abgebaut werden, sodass der Biergarten den Gästen wieder komplett zur Verfügung steht.

Auf der Südseite des Reutberg wird aktuell eine Treppe und damit ein neuer Eingang für den Biergarten des Klosterbräustüberls und die darüberliegende Kirche gebaut

Mittwoch, 3. März:

16.45 Uhr: 20 000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 9 Uhr. Laut Polizei war eine 68-jährige Frau aus Bad Heilbrunn mit ihrem Auto auf der Johann-Sebastian-Bach-Straße unterwegs. Als sie die Richard-Wagner-Straße geradeaus in Richtung Brahmsweg überqueren wollte, übersah sie den von links kommenden Pkw einer 72-jährigen Geretsriederin. Bei dem Zusammenstoß blieben beide Frauen unverletzt. Das Auto der Verursacherin musste abgeschleppt werden.   

15.27 Uhr: Die Bahn-Brücke nahe der Tölzer Karwendelsiedlung, unter der ein Wanderweg Richtung Gaißach durchführt, soll in diesem Jahr saniert werden. Momentan wird die Baustelle eingerichtet, eine Zufahrt wird geschaffen.

Die Baustellen-Zufahrt hinter der Tölzer Karwendelsiedlung wird momentan eingerichtet.

14.23 Uhr: Gekracht hat es am Dienstag auf der Karwendelstraße in Krün. Die Unfallbeteiligten blieben dabei unverletzt. Das Malheur, das einen Sachschaden von etwa 5000 Euro zur Folge nach sich zog, ereignete sich gegen 11.40 Uhr. Ein 80-Jähriger aus Kochel hielt zunächst mit seinem Wagen hinter einem Lkw an, dessen Fahrer aus Stadtbergen (50) gerade mit Be- und Entladen beschäftigt war. Als der Kocheler seine Tour fortsetzen wollte, übersah er laut Polizei die Hebebühne des Lkw und prallte dagegen.   

13.21 Uhr: Zur nächsten „Haltestelle für das Leben“ lädt die Pfarreigemeinde Benediktbeuern mit Bichl am Sonntagabend, 7. März, um 17:30 Uhr ein. Halt gemacht wird in dieser Woche an der Kapelle in Ried. Die „Haltestellen“, die die Pfarrgemeinde Benediktbeuern /Bichl an jedem Sonntagabend in der Fastenzeit an wechselnden Ort in der Natur veranstaltet, sollen Gelegenheit geben, im Alltag innezuhalten und zur Ruhe zu kommen, und wollen Impulse zum Nachdenken geben. Unter dem Psalmwort „Du stellst meine Füße auf weitem Raum“ wird Sebastian Bugl seine abendlichen Gedanken stellen. Die Teilnehmer werden aufgefordert, die für Gottesdienste verbindlichen Hygienevorgabe zu beachten, insbesondere den erforderlichen Mindestabstand einzuhalten und eine FFP2-Masken zu tragen

Die Kapelle in Ried.

12.17 Uhr: Die Telekom baut im Tölzer Moraltpark das Glasfasernetz aus. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Auch im Gewerbegebiet Wolfratshausen erfolgt ein Ausbau. Insgesamt haben etwa 320 Unternehmen die Chance, sich ans Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom anschließen zu lassen. In der Mitteilung heißt es weiter: „Die Telekom wird dafür mehr als 23 Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmensstandorte direkt an das Glasfaser-Netz anbinden. Dabei wird beim Gewerbegebiets-Ausbau in Bad Tölz und Wolfratshausen unter anderem das moderne Trenching-Verfahren eingesetzt. Es ist zeitsparend, nachhaltig und kosteneffizient im Ausbau, führt zu kürzeren Bauzeiten und somit zu weniger Belastungen für die Anwohner.“

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

11.22 Uhr: Auf dem Jahnschul-Areal wird weiter gebaut. Derzeit findet die Schulerweiterung statt.

Eine riesige Baugrube ist derzeit auf dem Jahnschul-Areal zu finden. Neben dem Neubau eines Kindergartens soll auch die Schule erweitert werden.

10.26 Uhr: Unmut gibt es wegen der Erhöhen der Preise am Blomberg-Parkplatz. Ihrem Ärger machten Wanderer mit Zetteln Luft, auf denen „150 Prozent Preiserhöhung - Abzocke“ und „Wo ist der Mehrwert bei dem Wucher? Weiterhin nur Tagestickets möglich.“ zu lesen war.

Unmut am Blomberg: Mit der Preiserhöhung sind nicht alle einverstanden.

Dienstag, 2. März:

16.15 Uhr: Die Tölzer Löwen sind auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer fündig geworden: Jürgen Rumrich (52) tritt ab sofort die Nachfolge von Christian Donbeck. Auf den ehemaligen Eishockey-Nationalspieler aus Miesbach warten einige große Herausforderungen.

Jürgen Rumrich, neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen.

15.32 Uhr: Aufgrund eines Beziehungsstreits rückte die Polizei am Montagabend mit größerem Aufgebot nach Lenggries aus. Laut dem stellvertretenden Tölzer Inspektionsleiter Andreas Rohrhofer bestand zu keinem Zeitpunkt eine Bedrohung für Außenstehende. Genauere Angaben zu dem Vorfall macht die Polizei aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

14.34 Uhr: Die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen hat die Freiwillige Feuerwehr Walchensee unterstützt. „Schweres Gerät“ - einen Rettungsspreizer und eine Rettungsschere - gab es für die Feuerwehr. Damit sind die Ehrenamtlichen bestens für Einsätze gerüstet,, gerade in der oft vom Verkehr strapazierten Ferien- und Ausflugsregion rund um den Walchensee und am Kesselberg. Sparkassenberaterin Evi Öttl und Beratungs-Center-Leiter Markus Stempfl übergaben dafür eine Spende von 4.000 Euro an den Kommandanten Klaus Melf und seinen Stellvertreter Constantin Lutz.

Spende für „schweres Gerät“: Sparkassenberaterin Evi Öttl und Beratungs-Center-Leiter Markus Stempfl übergeben eine Spende von 4.000 Euro an Kommandant Klaus Melf (links) und seinen Stellvertreter Constantin Lutz von der Freiwilligen Feuerwehr Walchensee.

12.58 Uhr: Der Kreisjugendring möchte am 24. Juli sein inklusives Sport- und Spielefest nachholen, das vergangenes Jahr abgesagt wurde. Mitorganisatoren sind der Verein „Wilde Rose“ und der BLSV-Sportkreis. Geplant ist ein Tag voller Spiel und Spaß für Jedermann und Jederfrau, wobei das Thema Inklusion groß geschrieben wird, auf dem Gelände der „Wilden Rose“ in Geretsried, auch bekannt als „Pfadiheim“. Für die Programmgestaltung werden Vereine, Gruppen, Organisationen oder Privatpersonen gesucht, die Lust haben, sich einzubringen. Spiele, Sport, Tanzen, Musik, Schminken, Basteln, Essen oder einfach nur mit einem Stand dabei sein – alles ist möglich. Interessierte wenden sich bitte an den Kreisjugendring Bad Tölz-Wolfratshausen: info@kjr-toel.de oder 08041/9086.

12.04 Uhr: Die Agentur für Arbeit in Rosenheim hat die aktuellen regionalen Arbeitsmarktzehlen bekennt gegeben. Demnach beträgt die Arbeitslosenquote in Bad Tölz-Wolfratshausen 3,5 Prozent. Im Vormonat lag sie bei 3,4 Prozent.

11.24 Uhr: Wem gehört eigentlich die sympathische Stimme, die in der BRB die Haltestellen ansagt. Das Unternehmen schafft in einer Pressemitteilung Aufklärung: Die Bandansagen eingesprochen hat die Schauspielerin Eva-Maria Reichert, die auch aus dem Fernsehen bekannt ist. Derzeit ist sie mittwochs in der neuen ZDF-Serie „Kanzlei Berger“ zu sehen, spielt eine der Hauptrollen, Caro Berger.

Eva-Maria Reichert, die Stimme in der Bayerischen Regiobahn.

Montag, 1. März:

17.44 Uhr: Die evangelische Kirchengemeinde lädt am Sonntag, 7. März, zum nächsten Zappelphilippgottesdienst für Kinder im Kindergartenalter und zu einem Kindergottesdienst für Grundschulkinder mit Pfarrer Johannes Schultheiß und Gabi Gerg ein. Die Gottesdienste im Freien beginnen um 11 Uhr am Bauwagen der Waldgruppe der Kita Arche Noah. Der Ort ist vom Wanderparkplatz am ehemaligen Forsthaus zwischen Tölz und Wackersberg in fünf Minuten erreichbar. 

16.19 Uhr: Die nächste Sitzung des Schulverbands Reichersbeuern findet am morgigen Mittwoch, 3. März, im Sitzungssaal Reichersbeuern statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen eine Änderung der Schulverbandssatzung, die Vorlage der Jahresrechnung 2020 sowie der Haushaltsplan 2021. Es gilt FFP2-Maskenpflicht. 

15.24 Uhr: Das Thema Impfen bewegt derzeit die Menschen wie kaum ein anderes. Der Sachsenkamer Ortsverein der Grünen lädt deshalb am kommenden Freitag, 5. März, zu einer Online-Informationsveranstaltung mit dem Titel „Aktuelles zu Covid-19 – Was bringen die Impfstoffe?“. Als Referenten sprechen Michael Dommasch, Oberarzt im Klinikum Rechts der Isar in München und Thomas Maurer, Allgemeinmediziner in Bad Tölz. Sie geben einen Überblick über die Wirkungsweise der verschiedenen Impfstoffe und beantworten auch Fragen dazu. Wer mit dabei sein möchte, muss sich vorher anmelden – via Mail an sachsenkam@gruene-toelz-wor.de oder unter der Telefonnummer 01 62/1 39 84 83. 

14.20 Uhr: Im Zeitraum zwischen Samstag, 20 Uhr, und Sonntag, 14 Uhr, beschädigten bisher unbekannte Täter das Gartenhaus eines 45-jährigen Gaißachers in Lenggries im Ortsteil Steinbach. Die unbekannten Täter drangen gewaltsam in den hinteren Teil der Hütte ein. Anschließend verwendeten sie einen Schlüssel, der auflag, um in den baulich getrennten und freizeitlich genutzten Bereich zu gelangen. Dort haben die Täter den dort gelagerten Alkohol getrunken und Geschirr auf dem Boden zerbrochen. Des Weiteren haben sie eine Campingkochplatte in Betrieb genommen, dabei wurde eine, hinter der Kochplatte, befindliche Wand angesengt. Neben den verursachten Schäden wurde eine batteriebetriebene Campingleuchte aus dem Gartenhaus entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 540 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung werden bei der Polizeiinspektion Bad Tölz unter der Rufnummer 08041-76106-0, entgegen genommen.

12.47 Uhr: Mit der Aktion „Gedeckter Tisch“ wollen heute viele Gastronomen und Hoteliers in Bayern auf ihre Lage aufmerksam machen. Auch vor dem Tölzer Landratsamt haben etliche Wirte Tische aufgestellt sowie auch ein gemachtes Bett. Nach vier Monaten Schließung fordern die Unternehmer eine Öffnungsperspektive.

Aktion „Gedeckter Tisch“ vor dem Landratsamt Bad Tölz: Wirte fordern Öffnungsperspektive.

12 Uhr: Um die neue Sportstätte in Arzbach wurden in den vergangenen Tagen fleißig gearbeitet. Von den Mitarbeitern der benachbarten Firma „Fuchs baut Gärten“ wurden Pflastersteine verlegt und Vorbereitungen zur Befestigung der Parkflächen getroffen. Die Arbeiten dazu werden von Vereinsmitgliedern ausgeführt.

Gepflastert wurde nun an der neuen Turnhalle.

11.11 Uhr: Die Tourismusseelsorge Bad Tölz lädt am Montag, 8. März, um 17 Uhr zu einer 20-minütigen „Zeit für Stille“ in die Sakristei der Franziskanerkirche ein. Mit einem Impuls, Musik und Stille wird dem Alltag eine Atempause geschenkt.

9.38 Uhr: Mit Aktionen machen Gastronomen im Landkreis heute auf ihre prekäre Lage aufmerksam und fordern von der Politik Öffnungsperspektiven. Viele Betriebe haben vor ihrem Hotel oder Gasthof gedeckte Tische und/oder Betten aufgebaut. Das Foto entstand vor dem „Kolberbräu“ in der Marktstraße.

Protestaktion der Wirte in der Tölzer Marktstraße

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare