+

Immer aktuell

Tölz live: Schönes Aussichten vom Zwiesel

Alle Autoren
    schließen
  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    Veronika Ahn-Tauchnitz
  • Felicitas Bogner
    Felicitas Bogner
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
  • Silke Scheder
    Silke Scheder
  • Melina Staar
    Melina Staar
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan

Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.

  • Hier gibt es alle Kurz-News aus der Redaktion stets aktuell.
  • Der Tölzer Puls zum Nachfühlen in unserem exklusiven Minuten-Archiv: Tölz-Live bis 26. März zum Nachlesen.
  • Besonderer Fokus liegt auf Staus, Blitzer, Wetter und spannenden Events, immer aktuell.
  • Vermisst du eine Meldung? Dann sag uns flott Bescheid! Entweder unter redaktion@toelzer-kurier.de, oder via Facebook, oder du rufst kurz an unter 08041/767946.

+++ 

Aktualisieren

 +++

Sonntag, 10. Mai:

16.45 Uhr: Das schöne Wetter am Samstag nutzten viele Isarwinkler für eine kleine Bergtour. Auch am späteren Nachmittag war am Zwiesel noch einige los - auch wenn in der Ferne das eine oder andere Donnergrollen zu hören war. 

16 Uhr: Die Abendschau im BR Fernsehen berichtet am Montag, 11. Mai, ab 17.30 Uhr  über die Ausflugsstimmung am Wochenende am Beispiel der Walchenseeregion. Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen ist auch das Wandern in den Bergen wieder erlaubt, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. So müssen sich Wanderer an die geltenden Kontakt- und Abstandsregeln sowie weiteren Vorsichtsmaßnahmen halten. Doch wie viele hat es zum Wandern ins bayerische Voralpenland gezogen, wie viele beispielsweise auf den Jochberg verschlagen? Und konnte auch immer problemlos Abstand gehalten werden? Ein Kamerateam war rund um den Walchensee unterwegs, um sich für die Zuschauer einen Eindruck zu verschaffen.

15.07 Uhr: Die Bürger können ab kommender Woche wieder mit allen Anliegen in den Rathäusern und im Landratsamt vorstellig werden. Darauf haben sich die Bürgermeister und Landrat Josef Niedermaier am Freitag geeinigt. Zuletzt waren die Behörden während der Ausgangsbeschränkungen geschlossen. Nur dringende Angelegenheiten, für die unbedingt eine persönliche Vorsprache nötig war, konnten erledigt werden. Auch jetzt werde der Parteiverkehr in den meisten Verwaltungen eingeschränkt, um Neuinfektionen zu vermeiden, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts. Zumeist seien eine vorherige Terminvereinbarung und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nötig. Auch die Zahl der Besucher könne beschränkt werden. Jede Kommune entscheide dies je nach den räumlichen Gegebenheiten selbst. Die jeweiligen Regel sind auf den Internetseiten der Kommunen nachzulesen.

13.26 Uhr: Aus dem  Polizeibericht: Am Sonntag gegen 3.15 Uhr  kontrollierten Beamte der Polizei Bad Tölz eine 20-jährige Tölzerin, die gerade in ihren Jeep, der in der Schützenstraße geparkt war, einsteigen und losfahren wollte. Hierbei stellten sie einen Atemalkoholwert von über 0,5 Promille fest. Daher stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher um die Fahrt zu verhindern.

12.19 Uhr: Die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen öffnet ab dem kommenden Montag, 11. Mai, wieder ihre 13 kleineren Geschäftsstellen. In einem ersten Schritt werden reduzierte Service-Öffnungszeiten angeboten. „So können wir die Entwicklung sehr gut beobachten und unseren Personaleinsatz steuern“, erläutert Thorsten Straubinger, zuständiges Vorstandsmitglied für das Privatkundengeschäft. „Wir sind froh, dass wir wieder in einen gewissen Normalzustand kommen – unter Corona-Vorzeichen natürlich.“ Beratungen mit vorheriger Terminvereinbarung seien jederzeit möglich. Zu erfahren sind die aktuellen Öffnungszeiten auf der Homepage der Sparkasse (www.spktw.de), im Aushang vor Ort sowie unter der Telefonnummer 0 80 41/8 00 70. Wie in allen Geschäften gilt auch bei der Sparkasse Maskenpflicht. Die Sparkasse bittet alle Kunden, Mund- und Nasenschutz zu benutzen, die Hygieneregeln zu beachten und die Abstände einzuhalten.

11.26 Uhr: Am Montag, 11. Mai, steht Michaela Hager aus Wackersberg in der Küche des Heimatmagazins „Wir in Bayern“ im BR Fernsehen. Die Köchin hat ihr Rezept für Saltimbocca vom Saibling mit Erbsenpüree und Spargel dabei. Sie zeigt in der Sendung, wie die Fischfilets mit Parmaschinken richtig umwickelt werden und worauf beim zusätzlichen Würzen zu achten ist. Außerdem erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer, wie sie aus den ersten Erbsen der Saison ein cremiges Püree zaubern und wie der weiße Spargel bissfest bleibt. Die Sendung beginnt um 16.15 Uhr.

9.30 Uhr: Auf der B13 zwischen Lenggries Fleck und Sylvensteinsee hat sich auf Höhe des Kraftwerks ein Unfall ereignet. Die Rettungskräfte sind vor Ort. 

Freitag, 8. Mai:

17.04 Uhr: „Ich freue mich narrisch auf eine faire, verantwortungsbewusste Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde.“ Sachsenkams neuer Bürgermeister Andreas Rammler (re.) brauchte nicht viele Worte, als er am Donnerstagabend die erste Gemeinderatssitzung der neuen Amtsperiode eröffnete. Diese fand wegen der Einhaltung der Abstandsregeln wieder im großen Mehrzweckraum des „Haus für Kinder“ statt. Als ältestes Mitglied des Gemeinderates war es Fritz Kropius vorbehalten, dem neuen Gemeindeoberhaupt den Amtseid abzunehmen und ihm die Amtskette des Sachsenkamer Bürgermeisters zu übergeben.

16 Uhr: Die Stadt Bad Tölz weist noch einmal darauf hin, dass der Tölzer Wertstoffhof an der Dietramszeller Straße bis auf Weiteres samstags geschlossen ist. Die Abgabestelle kann freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16.45 Uhr angefahren werden. Wegen der aktuellen Situation werden jedoch lediglich drei Fahrzeuge gleichzeitig auf das Gelände gelassen.

15.22 Uhr:  Aus dem Polizeibericht: Ein 84-jähriger Autofahrer ist am Donnerstag in Bad Tölz mit seinem BMW von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr auf dem Fußgängerweg mehrere Begrenzungspfosten um. Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 11.40 Uhr, als der Tölzer die Wachterstraße in Richtung Süden befuhr. Nach der Kreuzung Hindenburgstraße geriet er durch Unachtsamkeit zu weit nach rechts. Sein Fahrzeug (Schaden: 2000 Euro) musste abgeschleppt werden. Die Fahrerlaubnisbehörde über den Vorfall informiert.

14.07 Uhr: Das Staatliche Bauamt Weilheim führt derzeit Sanierungsarbeiten entlang der B 11 in Kochel am See durch. Bei den Arbeiten werden Ausbesserungsarbeiten im Asphalt vorgenommen und abgesenkte Schachtdeckel wieder auf das Fahrbahnniveau angehoben. Dadurch kann es zu geringen verkehrlichen Beeinträchtigungen kommen. Die Arbeiten sollen bis Mitte nächster Woche abgeschlossen sein. Im Anschluss werden die Sanierungsarbeiten im Ortsbereich von Benediktbeuern fortgeführt. Hierzu wird der aus Richtung Süden kommende Verkehr über die Kreisstraße TÖL 3 westlich von Benediktbeuern umgeleitet. Die Zufahrt für Anlieger bleibt gewährleistet. Der aus Richtung Norden kommende Verkehr kann auf der Bundesstraße verbleiben. 

13.21 Uhr: Spektakuläre Aktion am Donnerstagabend in der oberen Tölzer Marktstraße. Ein Kran wurde über die Häuserdächer gehoben. 

11.53 Uhr: Die Tölzer Sopranistin Stephanie Krug lädt seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen zu der kleinen „Konzertreihe“ namens „Wintergartenklänge“ ein. Krug singt jeden Sonntag um 18 Uhr eine Viertelstunde a cappella von ihrem Wintergarten an der Gaißacher Straße 21, der, wie sie berichtet, dafür in günstiger Hügellage liegt. Auf den rundum gelegenen Balkonen, in den Gärten und auch auf der Straße lauschen Zuhörer gerne der Musik. „Das Repertoire reicht von Monteverdi bis Kurt Weill“, schreibt Krug in einer Mail. Man beginne immer mit einer gemeinsamen „Ode an die Freude“ von Beethoven, singe aber auch gemeinsam verschiedene Gemeindelieder aus dem evangelischen Gesangbuch. Stephanie Krug ist die Tochter des ehemaligen evangelischen Pfarrers Klaus Krug. „Auch wenn die Bedingungen ohne Orchester oder Klavier natürlich nicht perfekt sind, es herrscht eine herrliche Stimmung, und es tut allen gut.“ Auch am Muttertag, Sonntag, 10. Mai, lädt Krug zu diesem kleinen „Konzert“ ein. Passend zum Mai wird sie Lieder von Mozart singen sowie eine Arie aus „Figaros Hochzeit“. Weitere Mitwirkende sind Charlotte Rein (Gesang), Gabriel Wolpert (Trompete) und Jonathan Dechentreiter (Bratsche).

Stephanie Krug

10.24 Uhr: Ab Dienstag, 19. Mai, öffnet das Freilichtmuseum Glentleiten des Bezirk Oberbayern wieder seine Tore für Besucherinnen und Besucher. Die historischen Häuser, die Sonderausstellungen und das weitläufige Gelände sind von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr zugänglich (ab Juni täglich). Veranstaltungen, Führungen und Kinderprogramme sind zunächst bis 30. Juni ausgesetzt, größere Veranstaltungstage bis 31. August abgesagt.

9.10 Uhr: Am Donnerstagabend um kurz vor 20 Uhr musste die Tölzer Feuerwehr zu einem stark verrauchten Gebäude im Höhenbergweg ausrücken. „Beim Eintreffen des ausgerückten Löschzuges stellte sich heraus, dass beim Anheizen eines Kachelofens der Rauch nicht über den Kamin abzog, sondern in das Gebäude gedrückt wurde. Die Ursache für den mangelnden Abzug über den Kamin könnte die aktuelle Wetterlage gewesen sein“, schreibt die Feuerwehr auf ihrer Homepage. Nach der Belüftung des Wohnhauses mit dem Hochleistungslüfter war der Einsatz gegen 20.45 Uhr beendet.

Donnerstag, 7. Mai

17.47 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Mittwoch um 23.25 Uhr wurde ein Isarwinkler, der mit seinem Pkw in Lenggries unterwegs war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer wurde erheblicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab ein Wert deutlich über der 1,1 Promillegrenze. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

16 Uhr: Hanns-Frank Seller und Margarete Steffens (beide CSU) bleiben Vize-Bürgermeister in Benediktbeuern. Sie setzten sich gegen Rudi Mühlhans und Ralph Seifert (beide FBM) durch. Seller deutlich, Steffens knapp. Bürgermeister ist seit 2019 Toni Ortlieb (Bürgervereinigung).

14.50 Uhr: Ab Montag, 11. Mai, ist die Kirchseestraße in Sachsenkam  maximal eine Woche gesperrt. Grund dafür ist die Verlegung eines neuen Stromkabels von Bayernwerk. 

13.35 Uhr: Mit Helmut Oppel und Leonhard Peschl hat Bichl nun zwei neue stellvertretende Bürgermeister. Auf Oppel entfielen bei der geheimen Wahl 14 von 15 Stimmen, Peschl erhielt 13 von 15 Stimmen.  

Helmut Oppel (li.) und Leonhard Peschl (Mi.) sind die neuen Stellvertreter des Bürgermeisters. Benedikt Pössenbacher (re.) vereidigte die beiden.

12.18 Uhr: Die Corona-Krise fördert offensichtlich auch die Kreativität: In der Tölzer Eichmühle treibt jedenfalls eine kleines, selbstgebasteltes Corona-Boot.

11.28 Uhr: Aus dem Polizeibericht: In der Nacht auf Mittwoch  weckte ein Pkw mit Tölzer Kennzeichen an der Raststätte Höhenrain die Aufmerksamkeit von zwei Fahndern der Grenzpolizei. Eigentlich ist der Parkplatz nur für Elektroautos und nur während deren Ladedauer reserviert. Trotzdem stand hier eine alte, verbeulte und rostige Limousine, die so überhaupt nicht diese Anforderung erfüllt. Die Beamten wollten soeben aussteigen, als es an deren Seitenscheibe klopft. Ein 23-jähriger aus Maisach erkundigte sich höflich, ob er den Beamten helfen könne. Nachdem dies bestätigt wurde, baten die Beamten um Führer- und Fahrzeugschein. Leider fingen für den 23-jährigen jetzt die Probleme an. Nach kurzen Ermittlungen stellte sich nämlich heraus, dass der junge Mann keinen Führerschein vorweisen kann. Seine Fahrerlaubnis war bereits unanfechtbar eingezogen worden. Genauso schlecht war es mit dem Versicherungsschutz des Autos bestellt: es war keiner vorhanden. Eine Anzeige wurde erstellt und das Fahrzeug entstempelt, aber natürlich erst nachdem es den Parkplatz für Elektroautos wieder frei gemacht hatte. Grenzpolizisten denken nämlich auch an die Umwelt.

10.35 Uhr: Nach wochenlanger Schließung nimmt die Bücherei Benediktbeuern am Montag, 11. Mai, wieder den Betrieb auf. Geöffnet ist zu den gewohnten Zeiten: montags von 17.30 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 15 bis 17 Uhr und samstags von 15 bis 17 Uhr. Besucher müssen eine Maske tragen, und es dürfen nur drei Leser im Raum sein, berichtet Judith Hausmann vom Vorstandsteam. „Die Rückgabe der Medien erfolgt kontaktlos. Es wird ein Tisch vorbereitet, auf den die Medien gelegt werden.“ Diese werden vor der Rücksortierung desinfiziert. Die aktuellen Regeln hängen für die Besucher gut sichtbar aus.

9.40 Uhr: Die Wanderfreunde Bichl sagen wegen der Corona-Krise vorerst bis Ende August alles ab. Hierzu gehören sämtliche geführte Wanderungen, die Wanderwoche und der Wandertag am 15./16. August 2020.

Mittwoch, 6. Mai:

18.23 Uhr: Mit dem „Grafical“, einer besonderen musikalisch-literarischen Inszenierung über das Leben und die Texte von Oskar Maria Graf, zogen Georg Unterholzner, Martin Regnat und Josef „Bodo“ Kloiber überregionale Aufmerksamkeit auf sich. Jetzt führen sie das Stück live im Internet auf, und zwar am Donnerstag, 7. Mai, um 20 Uhr bei YouTube. Der Link lautet https://youtu.be/tog66VH_O1g (Kanal Hinterhalt)

Martin Regnat, Georg Unterholzner und Josef „Bodo“ Kloiber (v.6li.)

17.04 Uhr: Erst einmal in die Werkstatt muss ein Wagen, den die Polizei am Dienstagnachmittag kontrollierte. Nach Angaben der Polizei vermittelte der französische D.B., der knapp 20 Jahre alt ist, keinen sicheren Eindruck. Daher wurde eine Durchsicht beim TÜV angeordnet. Dabei zeigten sich derartige Mängel an Bremsen und Fahrgestell, dass eine Weiterfahrt untersagt werden musste, berichtet die Polizei. Der 41-jährige Fahrzeuglenker musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Zudem muss er den Nachweis für eine Reparatur erbringen, bevor die Reise weitergehen kann.

15.55 Uhr: Die Stellvertreter von Landrat Josef Niedermaier (Freie Wähler) sind gerade vom Kreistag in seiner Sitzung gewählt worden: Thomas Holz (CSU) bleibt mit 56 von 60 Stimmen Vize-Landrat, Klaus Koch (Grüne) bleibt dritter Landrat. Er erhielt 57 Stimmen. 

15.22 Uhr: Gute Nachricht für alle Kinder: Ab heute werden die Spielplätze der Stadt Bad Tölz wieder geöffnet. Allerdings nur unter Auflagen: Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen auf den Spielplatz. Die Erwachsenen müssen dafür sorgen, dass es keine Ansammlungen gibt. Außerdem sollen sie auf ausreichenden Abstand achten. Nur der Spielplatz im Taubenloch bleibt aus Sicherheitsgründen geschlossen. Dort werden wie berichtet derzeit Baumaßnahmen durchgeführt.

14.13 Uhr: Zur Stunde tagt der Kreistag zu seiner konstituierenden Sitzung im Kurhaus.

Die 28 neuen Kreisräte werden vereidigt.

va

13 Uhr: Auf dem Parkplatz eines Supermarkts an der Bergbahnstraße hat es am Montagnachmittag gekracht. Laut Polizeibericht stießen ein 85-jähriger Toyota-Fahrer aus Sonthofen und ein 46-jähriger Rosenheimer Audi-Fahrer zusammen. Der Rentner wollte demnach gegen 16.25 Uhr aus einer Parklücke ausparken, während der Rosenheimer rechts an dem Toyota vorbeifahren wollte. Der Audi rammte mit der linken Fahrzeugseite den linken Kotflügel des Toyota. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt 2000 Euro.

12.15 Uhr: Immer schön Abstand halten: Diese Devise galt auch in der konstituierenden Sitzung des Wackersberger Gemeinderats. Nach der Vereidigung des Bürgermeisters Jan Göhzold (Mi.) wurde Martin Fischer (re.) zu dessen Stellvertreter gewählt. Zur Dritten Bürgermeisterin wählte das Gremium Maria Wolf.   

11.15 Uhr: Die Realschule St. Immaculata in Schlehdorf erinnert alle Eltern und Schüler daran, sich für das kommende Schuljahr für die 5. Klasse online anzumelden: www.realschule-schlehdorf.de. In der Rubrik „Schulantrag online“ wird man durch das offizielle Anmeldeformular geführt. Heuer ist keine persönliche Anmeldung möglich, teilt die Verwaltung mit. Erforderlich für die Anmeldung sind Ersterfassung, Erfassungsbogen, Einwilligung Datenschutz, Nachweis für Masernschutz, Übertrittszeugnis (Original), Geburtsurkunde (Kopie) und ein Lichtbild für die Busfahrkarte. Die Unterlagen müssen bis zum 14. Mai zugeschickt werden. Für Fragen ist das Sekretariat von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0 88 51/18 13 00 zu erreichen.

9.37 Uhr: Auch am Bullenbrunnen wird die Maskenpflicht ernst gekommen. Zumindest eine der Figuren trägt einen Mundschutz.

Dienstag, 5. Mai

18.43 Uhr: Bei einem Sturz mit dem Fahrrad hat sich am Montag ein 87-jähriger Tölzer verletzt. Laut Polizei wollte er gegen 9.30 Uhr am Amortplatz aufgrund der Verkehrslage von der Straße auf den Bürgersteig wechseln. Dabei übersah er den Bordstein und fiel hin. Seine Brille zerbrach, und er erlitt eine Platzwunde am Kopf. Ein Krankenwagen brachte ihn in die Asklepios-Klinik. Am Fahrrad entstand ein Schaden von 150 Euro.

17.24 Uhr: Auch bei der Wahl zum 3. Bürgermeister sind die Grünen im Tölzer Stadtrat abgeblitzt. Ihre Kandidatin Dorothea Bigos erhielt nur sieben Stimmen - mutmaßlich die sieben Stimmen ihrer eigenen Fraktion. Mit 18 Stimmen wurde Christof Botzenhart (CSU) gewählt. Für das Amt des Zweiten Bürgermeisters hatten die Grünen Franz Mayer-Schwendner ins Rennen geschickt, der aber ebenfalls nicht mehr als sieben Stimmen auf sich vereinen konnte.

16.47 Uhr: Der neu konstituierte Stadtrat hat soeben mit 18:7 Stimmen Michael Lindmair (FWG) zum 2. Bürgermeister gewählt. Lindmair hatte bei der Kommunalwahl im März für das Bürgermeisteramt kandidiert. Er erhielt aber lediglich rund 15 Prozent der Wählerstimmen und landete damit abgeschlagen auf Platz 3 hinter Ingo Mehner (CSU) und Franz Mayer-Schwendner (Grüne).

16.14 Uhr: Die Tatsache, dass immer mehr Corona-Regeln gelockert werden, hat die Leiter des Tölzer Marionettentheaters zu einem neuen Video inspiriert. Die neue Figur „Stauni“, entwickelt von Theaterleiter Albert Maly-Motta, tritt ins Leben. Das Video kann man hier sehen.

„Stauni“ ist die Hauptfigur im neuen Video des Tölzer Marionettentheaters.

14.55 Uhr: Am heutigen Dienstag ist Welttag der Händehygiene. Daher weist die Tölzer Stadtklinik in einer Pressemitteilung darauf hin, wie wichtig richtiges Händewaschen ist - nicht nur in Corona-Zeiten. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geben demnach die folgende Anleitung zum Händewaschen:

1.Nass machen: Die Hände werden unter fließendes Wasser gehalten. Die Temperatur kann dabei so gewählt werden, dass sie angenehm ist.
2.Rundum einseifen: Handinnenflächen, Handrücken, Daumen, Fingerzwischenräume und Fingerspitzen sollten gründlich eingeseift werden.
3.Zeit lassen: Gründliches Händewaschen dauert mindestens 20 Sekunden, bei stark verschmutzten Händen auch länger.
4.Gründlich abspülen: Die Hände sollten unter fließendem Wasser abgespült werden.
5.Sorgfältig abtrocknen: Das Abtrocknen der Hände – auch der Fingerzwischenräume – gehört zum wirksamen Händewaschen dazu. Durch das Abtrocknen werden Keime entfernt, die noch an den Händen oder im restlichen Wasser an den Händen haften.

13.40 Uhr: In der heutigen Sitzung des Tölzer Stadtrats wird der neue Bürgermeister Ingo Mehner vereidigt. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr im Tölzer Kurhaus. 

12.45 Uhr: An der Eichmühle steht nun der Sichtschutzzaun. Wie berichtet wurde die bisher bestehende Hecke entfernt.

11.37 Uhr: Biber-Spuren in der Nähe des Tölzer Stausees: An diesem Stamm zwischen Valtl und Abberg hat ein Tier schon kräftig genagt.

10.12 Uhr: Das Landratsamt weist darauf hin, dass das Bürgertelefon für Fragen im Umgang mit dem Coronavirus am Wochenende nicht mehr besetzt ist. Die Ansprechpartner sind nur noch werktags erreichbar, jeweils von 10 bis 14 Uhr (Telefon 08041/505-595).

Montag, 4. Mai

15.35 Uhr: Schleierfahnder der Grenzpolizei Murnau bemerkten am Samstag gegen 8.30 Uhr in Oberau einen geparkten Kleinwagen, besetzt mit zwei Männern aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen und Bad Tölz-Wolfratshausen. Beide reagierten auf die Beamten sichtlich nervös. Im Zuge der Durchsuchung konnte eine Vielfalt von Betäubungsmitteln sichergestellt werden, insgesamt fast 100 Gramm. Ein solches Potpourri bekommen selbst Fahnder nur selten in die Finger. Kokain, Marihuana, LSD, Amphetamin und Ecstasy waren in Pulver-, Tablettenform und als Kräutermischung vorhanden. Auch diverse Rauschgiftutensilien wurden sichergestellt, nebst dem Führerschein, denn nicht nur der Beifahrer stand unter Alkoholeinfluss. Über 1,5 Promille waren definitiv zu viel für eine Weiterfahrt.

14.35 Uhr: Bereits vor vier Jahren hat die Sparkasse vor dem Sparkassen-Center am Tölzer Bahnhof zusammen mit Schulklassen und dem Landesbund für Vogelschutz über 3000 Wildkrokusse gepflanzt. Die Wiese erblüht seitdem im Frühjahr in den Lila- und Weißtönen. Das Jahr über bleibt diese Fläche als Streuwiese mit vielen Wildblumen erhalten. Seit einigen Tagen sind jetzt zudem zwei Bienenvölker bei der Sparkasse eingezogen. Gerhard Leichmann, Mitarbeiter der Sparkasse und erfahrener Imker hat die Völker vor der Sparkasse angesiedelt, versorgt diese und verarbeitet den Honig. Die Sparkasse hat den Platz dafür bereitgestellt und die Kosten übernommen.

„Wir haben in der Sparkasse viele Projekte zum Thema Nachhaltigkeit verwirklicht, das steht weit oben auf unserer Agenda“, so Vorstandsmitglied Christian Spindler. „Die Bienen passen hier als weiterer Baustein sehr gut dazu und wir bedanken uns bei unserem Kollegen Gerhard Leichmann, der dieses Projekt in Kooperation mit der Sparkasse übernommen hat! Wir hoffen, dass sich die Bienen bei uns wohlfühlen“, so Spindler „und auch unsere Kunden und Mitarbeiter von den neuen Gästen begeistert sind. Der Honig wird übrigens nicht verkauft. An wen wir ihn verschenken, ist noch offen!“

13.36 Uhr: Der deutsche Sport zeigt sich solidarisch und hält angesichts der Corona-Krise inne. In hoffentlich absehbarer Zeit aber werden die rund 90.000 Sportvereine und die in ihnen engagierten Millionen Menschen wieder Sport anbieten können, wenn auch in verantwortungsvoller und angepasster Form. Nach der gemeinsamen Grenzerfahrung einer Pandemie werden wir alle die wertvolle Arbeit der Sportvereine für die Gesellschaft umso mehr zu schätzen wissen: Gesundheit, Lebensfreude, Integration, Umweltschutz, spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder Senioren und vieles mehr. Diesen freiwilligen Einsatz für das Gemeinwohl zu fördern, haben sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken auf die Fahnen geschrieben. Im gemeinsam initiierten Wettbewerb "Sterne des Sports" erfahren die Sportvereine die verdiente Wertschätzung. Ab 1. Mai 2020 sind auch die Vereine in der Region wieder aufgerufen, sich für den "Oscar des Vereinssports" 2020 zu bewerben. Zum sechsten Mal wird der Wettbewerb „Sterne des Sports“ von den Raiffeisenbanken in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach ausgeschrieben. Der "Stern des Sports" in Bronze wird im Oktober wieder im Rahmen einer Gala im Kurhaus in Bad Tölz verliehen. Die Teilnahme am digitalen Bewerbungsprozess ist einfach. Das entsprechende Online-Formular finden Sportvereine auf den Websites der teilnehmenden Raiffeisenbanken. In den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach sind das: Raiffeisenbank im Oberland eG www.oberlandbank.de Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG www.rileg.de Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eG www.rb-beuerberg.de. Bundesweiter Bewerbungsschluss ist am 30. Juni. 

12.20 Uhr: Die Kochler Gebirgsschützen haben wie viele andere Kompanien den Patronatstag auf ihre Weise gefeiert, nachdem die Großveranstaltung nicht in Königsdorf stattfinden konnte. „Gerade jetzt ist es umso wichtiger, dass wir an dem über 400 Jahre alten Brauchtum festhalten und diesen Ehrentag in Würde begehen“, so der Obmann der Kochler Gebirgsschützen, Sepp Seemüller. Am Sonntag sprachen die Mitglieder der Kompanie daheim das von Weihbischof Wolfgang Bischof verfasste Gebet. Die Kochler Gebirgsschützen hatten zum äußeren Zeichen die Kompaniefahne sowie die historische Standarte in der Kirche aufgestellt und so die besondere Verbindung zum Patronat der Muttergottes, zu Heimat, Tradition und Brauchtum demonstriert. Pfarrer Pater Heiner Heim hat in der Kirche für die Schützen gebetet. Obmann Seemüller: „Möge diese schwierige Zeit vorübergehen und es uns ermöglichen, im nächsten Jahr diesen Ehrentag wieder mit einem gemeinsamen Festgottesdienst und einem Festzug zu begehen.“

11.06 Uhr: Die Problemstoffannahme in Quarzbichl ist ab Sanmstag, 9. Mai, wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten -  samstags 8 bis 12 Uhr - besetzt. Das teilt die WGV mit. Da eine Anlieferung häufig aus den unterschiedlichsten Stoffen wie Säuren, Laugen, Lösemitteln, Farben, Spraydosen, Pflanzenschutzmitteln, Unkrautvernichter und unbekannten Flüssigkeiten besteht, gestaltet sich die Annahme von Problemabfällen oft zeitaufwendig. Daher bittet die WGV, im Vorfeld zu prüfen, ob die Anlieferung der Problemstoffe unbedingt jetzt erfolgen muss oder auf Zeiten nach Corona verschoben werden kann. In der jetzigen Übergangsphase gilt eine Mengenbeschränkung auf maximal  einen Wäschekorb/Umzugskarton pro Kfz. Es darf keine Anlieferung im Anhänger erfolgen. Kostenpflichtiges Altöl und ölhaltige Betriebsmittel werden nicht angenommen. Kinder bitte zuhause lassen. Ebenfalls ab 9. Mai wird auch der Samstagsbetrieb auf den Wertstoffhöfen in Quarzbichl und im Entsorgungszentrum Am Vorberg in Greiling wieder aufgenommen. Auch hier bittet die WGV, sich auf dringliche Fälle zu beschränken und Wartezeiten einzukalkulieren.

10.13 Uhr: Die Kalvarienbergkirche in Bad Tölz ist mittlerweile vollständig eingerüstet. Wie berichtet werden dort Hagelschäden an der Fassade repariert.

Sonntag, 3. Mai

17.44 Uhr: Leben retten - genau das wollen Hans Willibald aus Wackersberg und Marco Paulo aus Bad Tölz. Jährlich werden etwa 100.000 Wildtiere in Deutschlands Feldern und Wiesen von Mähbalken und Mähdreschern verstümmelt und getötet. Marco Paulo (re.) ergriff die Initiative und hat sich direkt an den hiesigen Jagdpächter gewendet. Paulo erzählte ihm von seiner Idee und den kleinen elektronischen Geräten, den Rehkitzrettern und stieß bei Hans Willibald (li.) sofort auf offene Ohren. Diese Geräte werden vor der Mahd im Feld aufgestellt. Sie geben akustische und optische Signale. Das Muttertier ist irritiert und bringt ihre Jungen an einen sicheren Platz. Nun hat Paulo sechs dieser Geräte gekauft. Bauern oder auch Jäger könne sie direkt bei der Firma Willibald in Wackersberg kostenlos abholen, aufstellen und nach Gebrauch wieder zurückgeben. 

16.30 Uhr: In Kirchbichl laufen derzeit Kabelverlegungsarbeiten. Deshalb gibt es im Bereich der Ortsdurchfahrt von und nach Dietramszell  eine  Ampelregelung.

15 Uhr: Eigentlich hätten die Gebirgsschützen-Kompanien an diesem Sonntag in Königsdorf ihren Patronatstag gefeiert.   Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Großveranstaltung zu Ehren der Patrona Bavariae abgesagt werden. Der Patronatstag, der höchste Feiertag im Schützenjahr, wurde im Stillen begangen. Aufmerksamkeit hatten die Gebirgsschützen auch ohne Gäste: Dazu trugen verschiedene Kompanien am Morgen ihre Fahnen in die Kirche ihrer Heimatgemeinde - wie hier im Bild in Benediktbeuern.  Das Bayerische Fernsehen begleitete in Königsdorf den Festtag mit der Kamera und interviewte Georg Mayer, Hauptmann der Gebirgsschützen Königsdorf, sowie Martin Haberfellner, Landeshauptmann im Bund der bayerischen Gebrigsschützenkompanien.

14.03 Uhr: Nach sechswöchiger situationsbedingter Pause beginnt die Tafel Lenggries am Samstag, 9. Mai, wieder mit der Verteilung von Lebensmitteln an Sozialcardberechtigte aus Lenggries. Die Verteilung von Lebensmittelgutscheinen ist somit eingestellt. Die Verteilung der Ware erfolgt um 15 Uhr im Rückgebäude der ehemaligen BRK-Bereitschaft am Bahnhofplatz 4. Die Ausgabe der Lebensmittel erfolgt in Form von fertiggepackten Tüten unter Einhaltung der Maskenpflicht und dem erforderlichen Sicherheitsabstand. Masken bitte grundsätzlich selbst mitbringen . Sie werden nur bei dringendem Bedarf auch ausgegeben.

13 Uhr: Ab Montag, 4. Mai, gilt auf den Parkplätzen am Tölzer Taubenloch Parkverbot. Die Stadt hat entsprechende Schilder aufgestellt. Wie berichtet gestaltet die Stadt den kleinen Park um - in diesem Zuge sollen auch die Parkplätze an der Straße verschwinden. 

11.57 Uhr: Die Bücherei in Benediktbeuern bleibt weiterhin geschlossen. Das Team hofft, am Montag, 11. Mai, wieder die Türen öffnen zu können.

10.23 Uhr: Wegen der Corona-Pandemie wurden im ganzen Landkreis keine Maibäume aufgestellt. Im ganzen Landkreis? Nicht ganz, wie Familie Oswald aus Gaißach mitteilt. „Wir haben im engsten Familienkreis unseren eigenen Maibaum aufgestellt, mit purer Muskelkraft natürlich, und 16 Meter lang“, schreibt die Familie in einer E-Mail. „Die Kinder hatten ihren Spaß und waren dieses Mal nicht nur Zuschauer, sie haben den Baum selbst vorbereitet und das Loch per Hand ausgegraben.“

Freitag, 1. Mai

19 Uhr: Die Feuerwehr Bad Tölz hilft zur Stunde Bewohnern im Pater-Rupert-Mayer-Heim. Dort ist nach Angaben der Polizei gerade der Fahrstuhl stecken geblieben.

17.30 Uhr: Schreck in der Nacht: Zahlreiche Einsatzkräfte rückten in der Nacht auf den 1. Mai um kurz vor 1 Uhr zum Kloster Schlehdorf aus. Es bestand der Verdacht auf einen Brand im Dachstuhl, berichteten am Freitag die Polizei und die Feuerwehr Kochel. Die Feuerwehren aus Schlehdorf, Kochel und Großweil, das BRK sowie die Polizei aus Tölz eilten zum Kloster, zudem wurde auf Seiten der Polizei noch der „Operative Ergänzungsdienst“ aus Murnau alarmiert. Nach Erkundung der Feuerwehr Schlehdorf stellte sich heraus, dass das vermeintliche Feuer eine Discolampe im ersten Stock war. Der Einsatz war zur Erleichterung aller somit rasch beendet. Die zusätzlich alarmierten Beamten konnten noch vor Eintreffen am Kloster wieder umdrehen.

17.01 Uhr: Das Überholmanöver eines Autofahrers (36) aus Bad Tölz führte am Donnerstagabend gegen 20.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B472 bei Habach. Dabei wurde eine Autofahrerin aus Murnau (45) leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei Penzberg war die Murnauerin mit ihrem Mercedes von Sindelsdorf in Richtung Habach unterwegs. Hinter ihr und einem weiteren Auto fuhr der 36-jährige Tölzer mit seinem BMW. Dieser überholte beide Fahrzeuge und geriet dabei „aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in Verbindung mit starkem Regen ins Schleudern“, wie es im Polizeibericht heißt: „Er kollidierte mit dem Pkw der Murnauerin und knallte im Anschluss in die Leitplanke.“ Der Unfallverursacher blieb unverletzt, an den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von jeweils rund 15 000 Euro. Dazu kommt ein Schaden von etwa 1000 Euro an der Leitplanke.

15.27 Uhr: Aus dem Maibaum-Aufstellen wurde heuer coronabedingt nichts – nur ein Maibaum-Abbauen gab es. Mitglieder der „Mühlfeldler Gmoa“ entfernten am Donnerstag vor dem „Bräustüberl“ ihr Traditionsstangerl, das laut einem Gutachter nach drei Jahren nicht mehr die nötige Standfestigkeit aufwies.

14.02 Uhr: Als „sehr hochwertig“ bezeichnet die Polizei ein Mountainbike, das in der Nacht zum Mittwoch im Kochler Ortsteil Altjoch bestohlen wurde. Wie die Beamten mitteilen, gehört das Fahrrad der Marke Cube einem 51-jährigen Kochler. Er hatte es gegen 1.10 Uhr auf einem Grundstück abgestellt und versperrt. Am folgenden Vormittag gegen 11 Uhr musste er feststellen, dass es weg war. Mehrere andere Fahrräder, die ebenfalls vor dem Haus standen, hatte de unbekannte Dieb verschmäht. Das gestohlene weiß-schwarze Mountainbike mit weißen Felgen ist sehr individuell zusammengestellt. Sein Wert bewegt sich im höheren vierstelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 8041/76106-273 entgegen.

12.42 Uhr: Der für Montag, 4. Mai, geplante Bittgang zur Pestkapelle in Wackersberg muss abgesagt werden. Das teilt Pfarrer Leo Sobik nach Information vom Ordinariat mit. 

11.35 Uhr: Symbolische Schlüsselübergabe vor dem Lenggrieser Rathaus: Mit dem heutigen Tag ist die Amtszeit von Werner Weindl (li.) als Bürgermeister offiziell zu Ende, und sein Nachfolger Markus Landthaler übernimmt den Chefsessel im Rathaus.

10.20 Uhr: Auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen schlagen sich erste Auswirkungen der Corona-Krise in den Arbeitsmarktzahlen nieder. Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, stieg die Zahl der als arbeitslos gemeldeten Frauen und Männer im Landkreis gegenüber dem Vormonat um fast 30 Prozent: von 1528 im März auf 1978 im April. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 2,2 auf 2,8 Prozent.  

Mittwoch, 29. April

18.11 Uhr: Auch in der Jachenau wird fleißig genäht, der ehrenamtliche Einsatz zur Herstellung von Mund-Nase-Schutzmasken ist groß. Bürgermeister Georg Riesch erklärte in der jüngsten Gemeinderatssitzung, dass sich alle Bürger, die sonst Schwierigkeiten haben, an Masken zu kommen, ein Päckchen mit zwei Stück im Foyer des Rathauses abholen können. Wie alle anderen Kommunen habe auch die Jachenau den vom Wirtschaftsministerium bereitgestellten Stoff übers Landratsamt erhalten. Aus dem ersten Ballen hätten Freiwillige zunächst 400 Masken hergestellt. Von diesem ersten Schwung sei die Feuerwehr eingedeckt worden. 300 Stück, die in der Gemeinde vorrätig waren, seien ebenfalls schon vergriffen. Doch die emsigen Näherinnen hätten mittlerweile für Nachschub gesorgt. 

17.10 Uhr: Einen öffentlich zugänglichen Defibrillatot hat kürzlich das Lions Hilfswerk Bad Tölz an die Freiwillige Feuerwehr Ellbach gespendet. „Die Mittel hierfür erarbeiten wir Lions durch unsere Büchermärkte und den Adventskalender“, teilt der Verein mit. „Beides ist nur möglich durch die Unterstützung der Bevölkerung, der unser Dank gilt. Jeder Euro von diesen Projekten fließt 1:1 in soziale Hilfsprojekte. Initiiert und betreut wurde diese Aktion von Herrn Arnulf Mehren, Mitglied sowohl des Lions Clubs als auch der Bürgerstiftung Bad Tölz.“

15.12 Uhr: Inmitten der Idylle eines blühenden Baums hat es sich diese Katze bequem gemacht. Leserin Helmi Schonner aus Gaißach will mit diesem netten Foto etwas Freude in die Corona-Tristesse bringen.

13.45 Uhr: Die evangelische Kirchengemeinde Lenggries bekommt mit Matthias Schricker einen neuen Pfarrer. Statt des geplanten Begrüßungsfestes wird am Sonntag die Einsegnung durch Dekan Martin Steinbach auf Video aufgezeichnet. Das Video wird kommende Woche über die Homepage der Waldkirchengemeinde öffentlich gemacht. Die Gläubigen können Pfarrer Schricker schon bald in Andachten kennenlernen, die statt eines Gottesdienstes immer sonntags um 9.30 Uhr und 10.15 Uhr in der Waldkirche stattfinden. Es können jeweils maximal 20 Personen an einer Andacht teilnehmen. Die Gläubigen sind gebeten, ihren eigenen Mundschutz mitzubringen.

Die evangelische Waldkirche in Lenggries.

12.38 Uhr: Der Tölzer Einrichtungsverbund ReAL Isarwinkel wollte heuer eigentlich sein 25-jähriges Bestehen feiern, hat nun aber „schweren Herzens“, wie es in einer Mitteilung heißt, alle Jubiläumsveranstaltungen bis Oktober abgesagt. Das betrifft das Symposium Gemeindepsychiatrie am 2. Juli, das ReAL-Sommerfest am 11. Juli sowie die Kulturtage am Jungmayrplatz am 24./25. Juli. Die Termine sollen 2021 nachgeholt werden.

11.47 Uhr: Hier weist die Kreisverkehrswacht auf die Gefahren des Rasens hin: Von Mai bis Juni sind an fünf Stellen im Landkreis Plakate zum Thema „ Nur einmal zu schnell“ zu sehen. Die aktuellen Hinweise zur Verkehrsaufklärung sind an der B472 bei Reichersbeuern, der B13 Richtung Lenggries, an der Staatsstraße 2072 bei Hechenberg und im Feriengebiet Ammerland auf der Staatsstraße 2065 ausgehängt. Die fünfte Tafel setht bei Geretsried an der B 11.

10 Uhr: In der Klassik-Konzertreihe „Quartettissimo“ muss nun auch der Verschiebe-Termin des Brentano String Quartetts aus New York am 6. Mai in Bad Tölz abgesagt werden. Abo- beziehungsweise Eintrittskarten für das Brentano-Konzert behalten jedoch mit den gleichen Plätzen ihre Gültigkeit als Gutscheine für ein besonderes zusätzliches Konzert in Ergänzung zur kommenden Aboreihe, kündigen die Veranstalter Christoph und Susanne Kessler an: „Zu diesem Konzert verpflichten wir einen der Preisträger, bevorzugt den Erstplatzierten, des diesjährigen 69. Internationalen ARD-Wettbewerb in München im Fach Streichquartett.“ Das Konzert ist für Sonntag, 6. Dezember 2020, um 19.30 Uhr im Kurhaus in Bad Tölz geplant. „Das Konzert-Programm werden wir nach Abschluss des Wettbewerbs Ende September mitteilen.“ Die Brentano-Tickets seien Gutscheine für dieses Konzert, teilt das Ehepaar mit. Wer Kontakt mit den Veranstaltern aufnehmen möchte, kann das per E-Mail an die Adresse info@klangerlebnis-ev.de.

Dienstag, 28. April:

17.30 Uhr: Die für Mittwoch, 29. April, geplante Bäuerinnenlehrfahrt ins Allgäu vom Verband für landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) Holzkirchen muss wegen der derzeitigen Corona-Beschränkungen abgesagt werden. Das nächste Verbandsmitteilungsblatt, das eigentlich für Ostern geplant war, erscheint jetzt noch vor Pfingsten. Geplante Berg- und Almtouren können nur stattfinden, wenn es die aktuellen Bestimmungen zulassen. 

16.34 Uhr: Zur Abschlusssitzung kam am Montagabend der Lenggrieser Gemeinderat zusammen. Getagt wurde wegen der nötigen Corona-Abstandsregelungen nicht im Rathaus, sondern in der Mehrzweckhalle. Unter anderem wurden die scheidenden Gemeinderäte und Bürgermeister Werner Weindl verabschiedet. 

15.25 Uhr: Gewitterstimmung über Tölz. In Lenggries und in Ried regnet es gerade heftig, berichten Leser.

14.55 Uhr: Es gibt eine Gewitterwarnung für das Tölzer Land, die bis 15.45 Uhr gilt. Der Deutsche Wetterdienst schreibt: „Von Südwesten ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 15 l/m² in kurzer Zeit und kleinkörnigen Hagel.“

14.22 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Freitag,  24. April, gegen 13.20 Uhr lehnte eine 52-jährige Frau aus Lenggries ihr lila-violett, schwarzes Damenfahrrad mit Körben vorne und hinten an einen Baum am Steig zu den „Demmelalmen“ in der Dürrachstraße. Gegen 20 Uhr kehrte sie zurück und musste feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter das unversperrte Damenfahrrad entwendet hatte. Der Schaden beläuft sich auf circa 100 Euro.

12.56 Uhr: Die DB Netz AG führt Bauarbeiten durch, die Auswirkungen auf die BOB-Fahrpläne haben: Auf der Strecke München – Lenggries bedeuten die Baumaßnahmen zwischen 4. und 15. Mai ganztags Fahrplanänderungen zwischen Holzkirchen bzw. Bad Tölz und Lenggries. Zugfahrten müssen zwischen den genannten Stationen ausfallen und werden durch Busfahrten ersetzt. Die Baustellenfahrpläne stehen auf der Webseite bereit (www.brb.de), die Fahrzeiten werden in die Online-Auskunftssysteme übertragen.

11 Uhr: Die Kreisstadt hat sich herausgeputzt: Seit Kurzem flattern wieder die Fahnen auf der Isarbrücke in Bad Tölz. Die Banner grüßen die Einheimischen und Gäste - und zeigen ihnen, woher der Wind weht. Der Fahnenschmuck bleibt traditionell bis zur Tölzer Leonhardifahrt am 6. November.

9.53 Uhr: Das Landratsamt gibt bekannt: Aus persönlichen Gründen ist  Kreisbrandrat Alfred Schmeide mit Wirkung zum 30. April  von seinem Amt zurücktreten. Landrat Josef Niedermaier dankte ihm für sein stets großes Engagement. „Herrn Alfred Schmeide gebühren für seine geleisteten Dienste mein persönlicher Respekt und Dank für seinen unermüdlichen Einsatz für das Allgemeinwohl. Ich bedauere sehr, dass diese konstruktive Zusammenarbeit nun zum 30 April enden wird und möchte in diesem Zuge Herrn Alfred Schmeide beruflich als auch privat alles Gute und weiterhin viel Erfolg wünschen“, so Landrat Josef Niedermaier.

Montag, 27. April

18.06 Uhr: Bei einem Fahrradunfall in der Nähe des Sylvensteinsees hat sich am Sonntag ein Freizeitsportler aus Bad Tölz verletzt. Nach Angaben der Polizei waren der 56-Jährige sowie ein 41-jähriger Gaißacher gegen 12.30 Uhr auf der Bundesstraße 307 vom See in Richtung Grenzübergang nach Österreich unterwegs. Dabei stieß der 56-Jährige mit seinem Fahrrad gegen den Hinterreifen des Gaißachers und stürzte. Der Tölzer zog sich Schürfwunden und eine Kopfplatzwunde zu und wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.

16.42 Uhr: Der Tölzer Wertstoffhof wird am Dienstag wieder geöffnet. Die Anlage ist bis auf Weiteres dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16.45 Uhr zugänglich. Um die Bürger vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, ist der Einlass auf jeweils drei Autos beschränkt. „Wir hoffen, wir können mit dieser Regelung dem Wunsch der Bürger nachkommen, ihre Wertstoffe zu entsorgen. Im Auge behalten müssen wir, dass sich womöglich Rückstau in der Dietramszeller Straße entwickelt, wenn Besucher des Wertstoffhofes warten müssen“, so Bürgermeister Josef Janker. „In diesem Fall bitten wir, um Rücksichtnahme und Geduld und eventuell zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu kommen.“ Der Gesundheit zuliebe gilt nach wie vor, ausreichenden Abstand einzuhalten und auf die Weisungen des Personals zu achten.

14.41 Uhr: Im Alltag von Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen, die wegen der Corona-Pandemie gerade keinen Besuch bekommen dürfen, sind kleine Lichtblicke besonders wertvoll - so wie jetzt im Tölzer Josefistift gab. Heimleiterin Bettina Emmrich berichtet von einem besonderen Erlebnis: Die Senioren hatten zur Zeit des Oktoberfests Luftballons mit angebundenen Postkarten in den Himmel steigen lassen. Eine dieser Karten hat der Finder nun zurückgeschickt. Besonders weit war der Ballon zwar nicht geflogen – genauer gesagt bis zur Eichmühlstraße. Dafür landete er bei der Enklein einer Bewohnerin, die wiederum mit Hilfe ihrer Kinder ein Osternest bastelte und zurück ins Josefistift schickte. Die Freude bei den Bewohnern war groß.

13.33 Uhr: Geht es an die Bewerbung für die Wunschstelle, stellen sich oft viele Fragen: Wie punkte ich mit dem Anschreiben? Was gehört in den Lebenslauf? Wie überzeuge ich beim Vorstellungsgespräch oder Auswahltest? Und soll ich eine Bewerbungsmappe per Post schicken oder läuft Das alles digital? Licht ins Dunkel bringt der nächste „abi>> Chat“, den die Agentur für Arbeit am Mittwoch, 29. April, anbietet. Von 16 bis 17.30 Uhr erfahren die Teilnehmer alles zum Thema „Bewerbung“. 

Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.

12.16 Uhr: Die Stadt Bad Tölz teilt mit: Die vom 8. bis 23. Mai 2020 geplante Bachauskehr des Ellbachs in Bad Tölz muss in diesem Jahr leider ausfallen. Grund dafür ist, dass das zuvor notwendige Abfischen im Rahmen der Regelungen zur Corona-Pandemie nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann. Um den Ellbach abzufischen, sind zirka 20 Personen notwendig. Die Arbeit erfordert ein hohes Maß an Teamarbeit, dabei die erforderlichen Abstände zwischen den Personen einzuhalten, ist nicht möglich.

11.08 Uhr: Im Gemeindebereich Dietramszell hat sich heute Morgen ein tödlicher Unfall ereignet. Ein 17-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrads kollidierte laut Polizei zwischen Harmating und Linden mit einem Baum und erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der junge Mann wohnte im Gemeindebereich Egling. Nähere Infos hier.

9.57 Uhr: Dass noch April ist, stört diesen Gesellen offenbar gar nicht. Als einer der ersten seiner Art in diesem Frühling hat sich dieser Maikäfer in Bad Tölz blicken lassen. 

Sonntag, 26. April

15.17 Uhr: Vier fremde Störche beobachtete Lisi Mühlhans dabei, wie sie das bestehende Nest auf dem Kloster Benediktbeuern in Augenschein nahmen.

14.11 Uhr: Aus dem Polizeibericht

Ein ausbrechendes Kalb beschädigte am Samstag ein Auto. Laut Polizei trieb ein Landwirt (33) aus Ellbach mittags seine Kälber auf der Schulstraße in Ellbach zur Weide. Zur selben Zeit war ein 81-Jähriger aus dem Ort mit seinem Alfa Romeo auf derselben Straße unterwegs unterwegs. Plötzlich brach ein Kalb aus der Herde aus und rannte gegen die Beifahrerseite des Autos. Der Schaden liegt bei etwa 4000 Euro. Das Kalb blieb unverletzt.

12.16 Uhr: Perfekt ausgerüstet für die ab morgen geltende Maskenpflicht ist Kater Blasi von der Reindlschmiede.

11.15 Uhr: Schöner Frühlingstag in Bad Tölz.

10.15 Uhr:

Der Obst- und Gartenbauverein Gaißach sagt seinen grünen Markt ab. Dieser wäre für den 5. Mai geplant gewesen.

Freitag, 24. April

17.30 Uhr: Ab Montag, 27. April, wird der Regionalverkehr Oberbayern (RVO) in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach wieder zum Regel-Fahrplanangebot wie an Schultagen zurückkehren. Grenzüberschreitende Verkehre mit Bedienung der Haltestellen in Österreich sind noch ausgenommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die während der Sommersaison verstärkend eingesetzten Busse der RVO, die in den Landkreisen Gar-misch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach verkehren, fahren in diesem Jahr voraussichtlich ab Samstag, 30 Mai. Diese Entscheidung wurde in Abstimmung mit dem verantwortlichen Aufgabenträger getroffen. Die Fahrpläne und weitere Informationen gibt es auf www.rvo-bus.de. 

16.44 Uhr: Frühlingserwachen im Tölzer Land: Ein Schnappschuss von der Apfelbaum-Allee bei Kirchbichl-Schnaitt in voller Blüte. Das Foto stammt von Karl Bock.

15.35 Uhr: Die Coronakrise schweißt zusammen und ruft viele spontane Hilfsangebote ins Leben. Wie die „Aktion Schöpfkelle“ des Caritas-Zentrums Bad Tölz-Wolfratshausen: In Geretsried und Bad Tölz wird jeweils von Montag bis Freitag warmes Mittagessen ausgegeben. Die Aktion kommt gut an und wird deshalb fortgesetzt. Die Mahlzeiten werden in zwei Caritas-Einrichtungen frisch gekocht und für drei Euro pro Essen jeweils zwischen 12 und 13 Uhr ausgegeben: in Geretsried am Haus für Kinder (Isardamm 14, Eingang am Lehrerparkplatz) und in Bad Tölz an der Franziskanerkehre neben dem Hauptportal des Klosters. Dabei wird auf den nötigen Abstand geachtet, aufgrund der besonderen Hygienevorschriften wird Einmalgeschirr verwendet. Wer die Sozialcard, einen Ausweis der Tafel oder die Bescheinigung einer Hilfsorganisation (Malteser, Johanniter, BRK, Caritas) mitbringt, kann das Angebot nutzen. 

Die Mahlzeiten werden in zwei Caritas-Einrichtungen frisch gekocht.

13.25 Uhr: Im Tölzer Kurpark steht das Schild, das auf den Bau des neuen Kneippgartens hinweist.

12 Uhr: Der Wertstoffhof Bad Tölz wird kommenden Dienstag, 28. April, wieder öffnen. Die Anlage ist dann bis auf Weiteres dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16.45 Uhr geöffnet. Um auch die Tölzer Bürgerinnen und Bürger vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, ist der Einlass auf jeweils drei Autos beschränkt. Das teilt die Stadt mit.

10.30 Uhr: Es gibt einen neuen Termin für den Auftritt von Harry G. im Tölzer Kurhaus: Statt wie geplant am 29. April findet der Kabarettabend am 14. Januar 2021 statt. Die Tickets behalten Gültigkeit für den Ersatztermin, können aber auch an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben oder gegen einen Gutschein getauscht werden, teilt Veranstalter Christian Gutmair mit.

Donnerstag, 23. April

17.17 Uhr: Vom mysteriösen Blaumeisen-Sterben war dieser Vogel, den Kurier-Leser Robert Kukuljan in seinem Garten in Lenggries vor die Linse bekam, zum Glück nicht betroffen. Aber auch er hat festgestellt, dass heuer deutlich weniger Blaumeisen zu sehen sind. Mittlerweile haben Forscher auch die Ursache gefunden, warum so viele Vögel starben.

15.18 Uhr: Die Kfz-Zulassungsstelle in Wolfratshausen kann ab kommenden Montag, 27. April wieder Zulassungsvorgänge vornehmen. In der Tölzer Zulassungsbehörde werden ab 27. April die Terminkapazitäten erweitert. Hier können Termine bereits von 8 bis 12 Uhr und montags zusätzlich von 14  bis 18 Uhr ermöglicht werden. Auf jeden Fall ist vorher eine Terminanfrage per E-Mail an zulassungsbehoerde@lra-toelz.de einzureichen. Privatpersonen wird die Internetzulassung empfohlen, um einen Behördengang zu vermeiden. 

13.53 Uhr: Erfolglos hat ein 17-jähriger Lenggrieser am Mittwochabend einen Fahrraddieb verfolgt. Laut Polizei hatte der junge Mann sein Mountainbike der Marke Centurion – grau mit weißem Sattel, weißer Gabel und der orange-farbenen Aufschrift „Claymore“ – gegen 20.20 Uhr an einem Strauch bei der Isarburg nahe Lenggries abgestellt. Er ging in Richtung Isar, hatte sein unversperrtes Fahrrad aber im Blick. Ein bislang Unbekannter nahm sich das Fahrrad und fuhr in Richtung Lenggries davon. Der 17-Jährige verfolgte den Mann, konnte ihn aber nicht einholen. Auch eine längere Absuche der Umgebung nach dem Mountainbike brachte kein Ergebnis. Der Täter war circa 1,80 Meter groß und hatte kurze, hellblonde Haare. Das Fahrrad ist etwa 500 Euro wert. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 08041/761060 entgegen

12.23 Uhr: Auch der Wikingermarkt im Filmkulissen-Dorf „Flake“ am Walchensee fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Wie die Gemeinde Kochel am See mitteilt, ist die beliebte Veranstaltung, die für den 29. und 30. August geplant war, abgesagt.

11.02 Uhr: Zu einer unschönen Begegnung zwischen zwei Frauen aus dem Ort kam es laut Polizei am Mittwoch gegen 9 Uhr in Dietramszell. Beim Gassigehen mit ihren Hunden traf eine 60-Jährige auf eine 55-Jährige, die offensichtlich beim Walken war. Nach Angaben der älteren Dame wurden zunächst ihre Hunde und dann sie selbst ohne ersichtlichen Grund von der jüngeren Frau mit den Nordic-Walking-Stöcken angegangen. Verletzt wurde dabei niemand. Zudem wurde die 60-Jährige wüst beschimpft, wodurch sie sich beleidigt fühlte. Die Polizei ermittelt nun wegen Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

9.48 Uhr: Ein idyllischer Blick bietet sich von der Tölzer Isarbrücke in Richtung Süden. Der Fluss liegt friedlich unter einem strahlend blauen Himmel. Bis heute Nachmittag soll das Thermometer wieder auf bis zu 20 Grad klettern. 

Mittwoch, 22. April

18.21 Uhr:  Im Sommer hätten die Bananafishbones als Höhepunkt des „Oach-Festivals“ im Tölzer Naturfreibad Eichmühle auftreten sollen. Wegen der Corona-Pandemie haben die Stadtwerke das Festival jedoch verschoben. Zum neuen Termin von 23. bis 25. Juli 2021 haben laut Mitteilung alle Bands wieder zugesagt aufzutreten. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Die Bananafishbones sollten im Sommer eigentlich beim Open-Air-Festival in der Eichmühle auftreten.

16.44 Uhr: Ab dem 27. April nimmt der Zweckverband Oberland die reguläre Überwachung des Verkehrs wieder auf, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Zuge der Kontaktbeschränkungen wurden die Überwachungstätigkeiten des Verbandes im März den Gegebenheiten angepasst und entsprechend eingeschränkt. Doch das ändert sich jetzt wieder. „Dies hat einerseits mit der Wiedereröffnung einer Vielzahl von Läden und dem damit verbundenen zu erwartenden Besucheraufkommen zu tun“, heißt es. „Andererseits mussten einige der Mitgliedsgemeinden des Zweckverbandes in den vergangenen Wochen schmerzliche Erfahrungen mit rücksichtslosen Verkehrsteilnehmern machen, die Straßen und Parkplätze wie rechtsfreie Zonen behandelten.“ Rasern und Falschparkern werde daher ab kommender Woche wieder ganz genau auf die „Räder geschaut“.

14.41 Uhr: In der Nacht auf den 22. April war ein traumhafter Sternenhimmel über Lenggries in Oberbayern zu beobachten. „Die Luft war selten so klar. Die Sterne waren sehr deutlich am Firmament zu beobachten. Ich habe selten, eigentlich fast noch nie einen so beindruckenden Ausblick auf die Sterne aus unserem Garten gehabt“, schreibt Kurier-Leser Robert Kukuljan zu diesem beeindruckenden Foto. 

13. 37 Uhr: Das Zentrum für Umwelt und Kultur hat das „BeneCulture“-Festival im Maierhof abgesagt. Es sollte am 23. Mai stattfinden.

12.33 Uhr: Der vom Frauenbund Benediktbeuern angebotene Kochkurs „Türkische Spezialitäten" am 16. Mai  entfällt.

11 Uhr: Die Kanalsanierung an der Bairawieser Straße in Tölz ist abgeschlossen, die Straße wieder frei und damit für den Verkehr nutzbar. Das teilt Rathaus-Sprecherin Birte Otterbach mit. Über die weitere Sanierung und den Ausbau wird der neue Stadtrat entscheiden. Ein Termin-plan kann angesichts der aktuellen Situation dazu noch nicht vorgelegt werden.


9.43 Uhr: Der Imkerverein Bad Tölz beschreitet in der Corona-Krise neue Wege und  hält am Freitag, 24. April, um 19 Uhr einen Onlinevortrag. Das Thema ist die Königinnenzucht und Vermehrung für Fortgeschrittene mit Preiskalkulation. Referent ist der Zuchtobmann Ingmar Kummrow. Der Teilnamelink wird über den Mail-Verteiler des Vereins ausgegeben. Für Interessenten, die nicht im Mail-Verteiler eingetragen sind besteht die Möglichkeit, eine E-Mail an info@imkerverein-toelz.de zu schicken.

Dienstag, 21. April:

16.31 Uhr: Bei Bauarbeiten am Dompfaffenweg in Geretsried wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Über die Ereignisse auf dem Laufenden bleiben sie im News-Ticker

15.05 Uhr: Seit einigen Tagen ist das Tölzer Unternehmen Holzapfel damit beschäftigt, der Kalvarienbergkirche auf der Südseite ein Gerüst zu verpassen. Auch die beiden Türme werden eingerüstet. Grund dafür sind Malerarbeiten, die erforderlich wurden, nachdem das markante Gotteshaus vor zwei Jahren von einem Hagelunwetter stark in Mitleidenschaft gezogen worden war. Wie Mesner Heinz Bader mitteilt, wird ein Kirchenmaler der Firma Wiegerling in den nächsten Wochen damit beschäftigt sein, die Schäden an der Fassade wieder zu beseitigen. Vermutlich wird das von Julian Holzapfel angeschaffte nagelneue Gerüst den ganzen Sommer über stehen bleiben. Dadurch entfallen derzeit auch die beliebten Bänke an der Südseite, wo viele Menschen vor alle, im Frühjahr die Sonne genießen.

13.16 Uhr: Ampelregelung auf der Königsdorfer Straße in Bad Tölz: Eine Fahrbahn ist wegen Bauarbeiten zwischen den Einmündungen Höckhstraße und Wilhelm-Dusch-Straße gesperrt.

12.34 Uhr: Die Kindertagesstätte Zauberapfel in Greiling hat letzte Woche eine „wachsende Raupe " ins Leben gerufen. Am Gemeindezentrum in Greiling wurde ein Stein als Raupenkopf angemalt, und alle Kinder und deren Eltern und Nachbarn sind dazu angehalten, einen Stein zu suchen in anzumalen und dann an das Raupenende zu legen. So wächst das Gebilde Stück für Stück. „Diese farbenfrohe Raupe soll eine kleine Abwechslung sein in diesen doch etwas trostlosen Coronazeiten“, hofft die Kita.

11.58 Uhr: Am Dienstagvormittag wurde bei Arbeiten auf einer Baustelle im Geretsrieder Stadtteil Gartenberg (Dompfaffenweg) eine Bombe gefunden. Vermutlich handelt es sich um eine Fliegerbombe. Das Sprengkommando wurde laut Polizei verständigt und ist bereits vor Ort. Es handelt sich wohl um eine 75 Kilo schwere Fliegerbombe. Im Umfeld des Fundorts wurden bereits Absperrmaßnahmen mit einem Radius von 200 Metern eingeleitet.

10.55 Uhr: Der Umbau im Sparkassen-Beratungs-Center Lenggries kommt voran. Noch bis Mitte Mai wird  das dortige Foyer umgestaltet. Als Ersatz gibt es in dieser Phase nach Angaben des Kreditinstituts zwei Geldautomaten und einen Kontoauszugsdrucker in einem Pavillon auf dem Vorplatz der Sparkasse. Ab Mitte Mai ist das neu umgebaute Foyer wieder in Betrieb. 

Montag, 20. April:

17.30 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Sonntag gegen 12 Uhr befuhr ein siebenjähriger Junge aus Bad Tölz gemeinsam mit seinem Bruder und seinem Vater mit seinem Fahrrad die TÖL 13 in Richtung Reichersbeuern. Der Siebenjährige wollte von der rechten Fahrbahnseite auf die linke Seite wechseln, um den dort beginnenden Gehsteig zu nutzen. Dabei übersah er eine 77-jährige Frau aus Bad Tölz auf ihrem Fahrrad, die gerade, gemeinsam mit ihrem 80-jährigen Mann, den Buben überholen wollte. Die 77-Jährige wich zur Fahrbahnmitte aus, kam dabei an den linken Fahrbahnrand und stürzte. Die Tölzerin verletzte sich im Gesicht und wurde mit dem Krankenwagen in die Asklepios-Stadtklinik gebracht.

16.25 Uhr: Nach den Osterferien geht auch der Landtag in eine neue Phase. Wegen der Corona-Krise finden die Ausschusssitzungen von dieser Woche an mit verminderter Abgeordnetenzahl statt. Zudem konnte auf Betreiben der Landtags-Grünen erreicht werden, dass Bürger an allen diesen Sitzungen auf elektronischem Weg beteiligt werden. Live gestreamte Ausschusssitzungen können über den Youtube-Kanal des Landtags https://www.youtube.com/user/BayernLandtag geschaut werden.

Der Eurasburger Landtagsabgeordnete Hans Urban (Grüne), der seine Fraktion am Mittwoch, 22. April, im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vertreten wird, kommentiert: „Die Corona-Krise eröffnet neue Wege. Bürgerinnen und Bürger können von dieser Woche an die Diskussionen in den Arbeitsgremien des Landtags live verfolgen. Dazu müssen sie nicht wie sonst üblich einen der begehrten Plätze in den Zuschauerreihen der Ausschüsse ergattern, sondern es sich lediglich vor dem Bildschirm bequem machen. Jeder kann so einen direkten und ungefilterten Eindruck unserer Arbeit als Abgeordnete bekommen.“ Im Landwirtschaftsausschuss am Mittwoch, ab 9.15 Uhr, stehen unter anderem Berichte über den Ausbau der ökologischen Landwirtschaft in Bayern, Zielsetzung 30 Prozent bis 2030, auf der Tagesordnung.

15 Uhr: Am kommenden Montag, 27. April, dürfen auch die vier BRK-Kleidermärkte im Landkreis (Bad Tölz, Lenggries, Geretsried, Wolfratshausen) mit den vorgeschriebenen Sicherheitsauflagen wieder öffnen. Das BRK bittet  Kunden darum, Mund-Nasen-Masken zu tragen sowie den Sicherheitsabstand einzuhalten. Auf Hygienevorschriften wird im Laden vor Ort hingewiesen.

14 Uhr: Wer sich übrigens heute morgen über das viele Blaulicht gewundert hat. Die Feuerwehr musste zum Tölzer Kurhaus ausrücken. „Unachtsamkeit bei Bauarbeiten war die Ursache für den heutigen Fehlalarm im Kurhaus, weshalb wir wieder einmal unnötigerweise unsere Arbeitsplätze verlassen mussten“, heißt es aus der Homepage der Brandschützer.

13.25 Uhr: Der Kochelsee erstrahlt momentan in so mancher Bucht in sattem Gelb, wie das Bild von Hedi Herden aus Kochel am See beweist. Verantwortlich dafür ist der viele Blütenstaub, der sich auf der Wasseroberfläche sammelt. 

11.53 Uhr: Um Patienten und Klinikpersonal vor dem Hintergrund des sich weiter ausbreitenden Coronavirus maximal zu schützen, Patienten aber auch in Zeiten der Covid-Pandemie weiterhin  spezialisierte Beratung und Therapie anzubieten, bietet die Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz ab sofort Telefonsprechstunden an. „Auch in Zeiten der Pandemie möchten wir Betroffenen weiterhin eine spezialisierte ärztliche Beratung bieten. Mit der Telefonsprechstunde ist das auch ohne persönliche Begegnung gut möglich“, betont der Ärztliche Direktor der Stadtklinik, Prof. Rüdiger Ilg. Die Anmeldung erfolgt zentral per Telefon unter 08041/50701. Von dort erfolgt die Weiterverbindung zu den Sekretariaten der entsprechenden Fachabteilungen. Dabei wird dann der Zeitpunkt für das Telefongespräch mit dem Arzt des jeweiligen Fachbereichs vereinbart.

11.05 Uhr: Der Lenggrieser Bauausschuss tagt an diesem Montag um 18 Uhr im Rathaus. Wegen der Corona-Pandemie sind Zuhörer nur in sehr begrenzter Zahl zugelassen.

10.18 Uhr: Das Untergeschoss im Parkhaus ist nach wie vor wegen Markierungsarbeiten gesperrt.

9.24 Uhr: Auf der B472-Isarbrücke in Bad Tölz haben heute die Erkundungsarbeiten begonnen. Der Verkehr wird über zwei Behelfsspuren um geleitet. Die Geschwindigkeit ist auf 30 begrenzt.

Sonntag, 19. April

17.11 Uhr: Ein junger Mann, der unter Drogeneinfluss stand, ist am Donnerstag wiederholt in das Gelände eines Gaißacher Sägewerks eingedrungen und hat somit Hausfriedensbruch begangen. Wie die Polizei mitteilt, kletterte der 22-jährige polnische Staatsangehörige zunächst um 15 Uhr über den Zaun des Betriebs im Ortsteil Obergries. Als ihn der 49-jährige Sägewerks-Besitzer ansprach, ergriff der 22-Jährige die Flucht. Er wollte mit seinem Transporter davonfahren, was jedoch eine Polizeistreife an der Auffahrt zur B 13 unterband. Weil der junge Mann widersprüchliche Aussagen machte, ordnete die Polizei einen Drogentest an – der prompt positiv ausfiel. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Das hinderte den 22-Jährgen aber nicht daran, im Laufe des Abends noch einmal in das Sägewerk einzudringen. Er brach dort einige Zaunlatten ab. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam. Anschließend wurde er aufgrund einer Psychose ins Krankenhaus Agatharied gebracht.

15.17 Uhr: Die Bücherei in Benediktbeuern bleibt weiterhin geschlossen, teilt das Leitungsteam mit. „Wir hoffen sehr, dass wir am 4. Mai öffnen können“, sagt Judith Hausmann.

14.05 Uhr: Zweimal ging bei der Tölzer Feuerwehr am Samstag ein Feueralarm ein. Beide Male stellte sich jedoch zum Glück heraus, dass es nicht brannte. Um 12.05 Uhr schlug laut Einsatzbericht der Rauchmelder im ehemaligen Hotel Jodquellenhof an. Wie sich zeigte, war der Alarm aber nur durch Kochdampf ausgelöst worden, der aus einem Mikrowellenofen entwich. Die Feuerwehr musste die Räumlichkeiten lediglich durchlüften. Nach einer Dreiviertelstunde konnte der ausgerückte Löschzug wieder abziehen. Im Einkaufs- und Freizeitpark Moraltpark gab es dann gegen 17.35 Uhr einen weiteren Feueralarm. Der Grund dafür dürfte nach Einschätzung der Feuerwehr ein Defekt in der Sprinkleranlage gewesen sein. „In der Sprinklerzentrale stand etwa zwei Zentimeter hoch das Wasser auf dem Boden“, heißt es im Einsatzbericht. Da noch während der Anwesenheit der Einsatzkräfte immer weitere Melder auslösten, war eine umfangreiche Erkundung nötig. Nach etwa einer Stunde schließlich konnte die Feuerwehr das Gebäude an den Techniker übergeben.

12.29 Uhr: Zwei Veranstaltung des KKK in Lenggries im April müssen wegen der noch andauernden Kontaktbeschränkungen verschoben werden. Zum einen handelt es sich um „Kunst & Küche“ mit Josef „Bodo“ Kloiber und Martin Regnat am Donnerstag, 23. April, im „Klosterbräustüberl“ in Reutberg. Diese Veranstaltung wird am Donnerstag, 22. Oktober, nachgeholt. Der Abend mit Michael Altinger und seinem Programm „Schlaglicht“ wird von Sonntag, 26. April, auf Samstag, 3. Oktober, verschoben. Sabine Pfister bittet die Kunden, den Verschiebetermin wahrzunehmen. Sollte dies jedoch nicht möglich sein, bittet sie um eine E-Mail  bis Montag, 1. Juni.

Sepp Kloiber (li.) und Martin Regnat treten statt im April im Oktober auf. 
11.31 Uhr:
Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd legt seine aktuelle Bilanz der Kontrollen zur Einhaltung der geltenden Ausgangsbeschränkung sowie der Abstands- und Schutzregeln vor. Demnach fanden in der zeit von Ostermontag bis zum Morgen des heutigen Sonntag im südlichen Oberbayern knapp 13.000 Kontrollen statt. Dabei wurden 1149 Verstöße festgestellt, von denen 799 zur Anzeige gebracht wurden. Am Samstag sei zwar im Vergleich zum Osterwochenende „deutlich stärkerer Ausflugsverkehr“ festzustellen gewesen. „Jedoch hielten sich die Wanderer und Radfahrer mehrheitlich an die Vorgaben, sodass es kaum zu Beanstandungen kam“, heißt es in der Mitteilung.

Sepp Kloiber (li.) und Martin Regnat treten statt im April im Oktober auf.

10.20 Uhr: Sonne, einige harmlose Wolken, geringes Niederschlagsrisiko und Temperaturen bis 19 Grad: So präsentiert sich der Sonntag in Bad Tölz. Ein wohnortnaher Spaziergang, Gartenarbeit oder Entspannung auf dem Balkon bieten sich also als Sonntagsaktivität an.

Freitag, 17. April

15.50 Uhr: Eine Bauruine an der Badstraße, die seit Jahren als einer der Schandflecken von Bad Tölz galt, steht nun zum Verkauf. Ob nun Hoffnug besteht, dass daraus wieder ein Schmuckstück wird?

13.49 Uhr: Die Tourist-Info Bad Tölz teilt mit: „Aufgrund der aktualisierten Verfügung der Bayerischen Staatsregierung werden dieses Jahr zu Pfingsten auch nicht die Tölzer Rosen- und Gartentage in den Klostergärten stattfinden. Familie Dorfmeister – als Veranstalter – und die Stadt Bad Tölz bedauern es sehr, dass diese wunderbare Veranstaltung für Rosen- und Gartenliebhaber abgesagt werden muss, sehen aber natürlich die Notwendigkeit aufgrund der aktuellen Situation.

13.07 Uhr: Der Penzberger Polizeiinspektion wurde gegen 12 Uhr ein herrenloser Hund in der Seeshaupter Straße in Penzberg gemeldet. Die Streifenbesatzung traf dort auf den zutraulichen Rüden, der sich über eine Fahrt im Streifenfahrzeug freute – und im Zwinger der PI erst mal mit Futter und Wasser versorgt wurde. Wer kennt den dreifarbigen Mischlingshund mit Brustgeschirr? Im Bild ist der Hund mit Polizeioberwachtmeisterin Ramona Ehling und Kriminalhauptmeister Christian Bumberger zu sehen.

12.16 Uhr: Wie die bayerische Staatsregierung bekannt gab, wird der aufgrund des Corona-Virus eingestellte Schulbetrieb im Freistaat, ab Montag, 27. April, sukzessive wieder aufgenommen. Die Regionalbusse im MVV verkehren bis zu diesem Zeitpunkt weiter nach dem Ferienfahrplan. Damit entfallen die speziell für Schüler gekennzeichneten Fahrten und Linien weiterhin. Informationen auf www.mvv-auskunft.de.

10.58 Uhr: Es gibt eine weitere Veranstaltungsabsage wegen Corona. Der Georgibund Benediktbeuern-Bichl teilt mit: Die Namenstagsfeier, die für den kommenden Donnerstag, 23. April geplant war, entfällt. 

9.59 Uhr: Der in Wackersberg lebende Heilpraktiker Horst Boss stellt am Freitag, 17. April, beim Kreisbildungswerk (KBW) in Tölz sein neues Buch „Mit Krebs besser und länger leben“ vor. Es handelt sich um eine Online-Lesung. Beginn ist um 19 Uhr. Wer teilnehmen möchte, muss sich beim KBW unter Telefon 0 80 41/60 90 anmelden und bekommt dann per E-Mail die Zugangsdaten zur Videokonferenz zugeschickt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung wird eine Stunde dauern, und man kann Horst Boss auch Fragen stellen. Der Heilpraktiker will mit seinem Buch nach eigenen Angaben Krebspatienten sowie deren Angehörige über die Erkrankung informieren sowie auf die Stärken und Schwachstellen von Therapien hinweisen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Dazu führte er Gespräche mit Onkologen, Internisten und Nuklearmedizinern. Das Buch ist im Eigenverlag bei „Tredition“ erschienen und kostet 19,99 Euro.

Horst Boss

Donnerstag, 16. April

17.29 Uhr: Die Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise treffen auch die zahlreichen Selbsthilfegruppen im Tölzer Land. „Viele Menschen gehören aufgrund chronischer körperlicher Erkrankung oder Behinderung zur Risikogruppe und müssen sich in besonderer Weise vor einer Infektion schützen“, sagt Tarkan Demir, der geschäftsführende Krankenkassenbeirat von Seiten der AOK am „Runden Tisch Oberland“.  Gruppentreffen und der vertraute persönliche Austausch können jetzt längere Zeit nicht stattfinden. Doch es gibt Hilfe: Sowohl Demir als auch Elisabeth Erlacher von der Selbsthilfekontaktstelle im Landratsamt sind erreichbar. „Dies gilt sowohl für Sorgen als auch für kreative Ideen“, sagt Demir. Betroffene können ihn unter Telefon 08041/800263 oder E-Mail an tarkan.demir@by.aok.de erreichen, Erlacher ist unter Telefon 08041/505-121 und elisabeth.erlacher@lra-toelz.dezu erreichen.

16.50 Uhr: Die Grenzpolizei Murnau teilt mit: „Am Dienstagnachmittag (14.04.2020, 14:00 Uhr) kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Murnau auf der B11 am Walchensee einen Kleintransporter mit Konstanzer Kennzeichen (Baden-Württemberg). Wie sich bei der Überprüfung der Zulassung herausstellte, lag eine Betriebsuntersagung für den Kleintransporter wegen technischer Mängel vor. Deshalb wurde der Kleintransporter noch vor Ort aus dem Verkehr gezogen und die Kennzeichen entstempelt.

Bei der weiteren Überprüfung des Fahrzeugs konnten weitere erhebliche Mängel an der Bremsanlage festgestellt werden. Der Fahrer, ein 32-jähriger Kraftfahrer aus Gablingen (Lkr. Augsburg), und der 39-jährige Unternehmer aus Singen (Baden-Württemberg) müssen deshalb mit einer hohen Geldbuße und Punkten in Flensburg rechnen. Nicht auszudenken, was auf den kurvenreichen und bergigen Straßen im Oberland mit schlechten Bremsen hätte passieren können.

13.08 Uhr: Vereinzelte Passanten bevölkern bei schönstem Frühlingswetter die Tölzer Marktstraße, einzelne haben sich am Marienbrunnen und schlecken ihr Eis. Auch wenn die Fußgängerzone nicht ganz so ausgestorben wirkt wie schon an manch anderem Tag der Ausgangsbeschränkungen, ist sie noch weit von sonstigen regen Treiben entfernt. Wieder lebhafter zugehen könnte es, sobald Geschäfte unter 800 Quadratmetern wieder öffnen können. Das ist laut Ministerpräsident Markus Söder in Bayern ab 27. April erlaubt.

11.59 Uhr: Wegen Baumarbeiten ist ein Stück der Lugwigspromenade in Bad Tölz gesperrt.

10.28 Uhr: Auf dem Kalvarienberg werden Gerüste an der Kirche angebracht. An der Fassade soll ein Hagelschaden ausgebessert werden.

Mittwoch, 15. April:

17.39 Uhr: Die Tölzer Bergwacht berichtet von einem Ostereinsatz:   Am Ostersonntag rettete die Bergwacht Bad Tölz eine 60-jährige Spaziergängerin. Die Patientin erlitt beim Wandern entlang der Isar Kreislaufbeschwerden und folglich Atemprobleme. Gegen 18.52 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Oberland die Ehrenamtlichen, darunter mehrere Bergretter sowie den Bergwachteinsatzleiter Isarwinkel, an den Isarradweg auf Höhe Bocksleiten. Dort trafen die Einsatzkräfte, darunter ein Bergwachtnotarzt, auf die 60-jährige Patientin. Nach kurzer Versorgung transportierte man die Frau zur weiteren Abklärung mit dem Bergrettungsfahrzeug ins Krankenhaus. Um 20.30 Uhr war der Einsatz  für die Bergretter beendet.

15 Uhr: Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker hätte an diesem Dienstag seinen 100. Geburtstag gefeiert. In seiner Wahlheimat in Wackersberg werden an diesem Tag Erinnerungen an den Staatsmann wach, der seine runden Wiegenfeste immer gerne im Isarwinkel gefeiert hat - so auch seinen 75. Geburtstag. Dazu gratulierten damals auch die Wackersberger Musikanten unter der Leitung von Klaus Seidl (re.) mit einem Ständchen und stießen mit dem Jubilar an.

13.59 Uhr: Der am Vormittag im Lenggrieser Fundamt abgegebene Kater wurde gerade von seiner Besitzerin abgeholt.

13.19 Uhr: Die ersten Kühe sind nach dem Winter nun wieder auf der Weide, wie das Bild von Karl Bock beweist. Das Foto entstand in Abrain bei Kirchbichl.

11.30 Uhr: Im Fundamt Lenggries wurde ein junger, sehr zutraulicher schwarz-grau getigerter Kater abgegeben. Gefunden wurde er in Fleck. Der Besitzer kann den Kater heute noch im Rathaus abholen, anschließend wird er ins Tierheim Gelting gebracht.

11.13 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Für zwei Autofahrer wurde es am Dienstag auf der Staatsstraße 2072 zu eng. Ihre Pkw streiften sich mit den Außenspiegeln. Nach Angaben der Polizei fuhr ein 72-jähriger Wolfratshauser gegen 10.10 Uhr mit seinem Kleintransporter Renault von Geretsried kommend in Richtung Bad Tölz. Kurz vor Einöd kam ihm ein schwarzer 5er BMW entgegen, der leicht auf die Fahrspur des Wolfratshausers geriet. Die beiden Autos kollidierten mit den Außenspiegeln. Der Schaden am Renault wird auf 200 Euro geschätzt. Der BMW-Fahrer fuhr einfach weiter. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort laufen.

9.56 Uhr: So sieht der Frühling in Benediktbeuern aus. Das Foto machte Jörg Capka.

9.38 Uhr: Das Bayerische Fernsehen dreht zur Stunde auf dem Tölzer Wochenmarkt.

Dienstag, 14. April:

18.27 Uhr: Ausblick auf Mittwoch: Von 8 bis 13 Uhr gibt es in der Tölzer Marktstraße den Wochenmarkt +++ Der Benediktbeurer Gemeinderat tagt am Mittwoch um 19.30 Uhr im Gasthof Post +++ Das Entsorgungszentrum Am Vorberg ist von 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

16.36 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Zur Lebensretterin wurde am Samstag die Mitarbeiterin eines Geretsrieder Pflegedienstes. Die 52-jährige Tölzerin suchte gegen 13 Uhr einen ihrer Pflegebedürftigen in Wolfratshausen auf. Die Situation an der Wohnanschrift kam ihr „komisch“ vor, berichtet die Polizei. An der Wohnung des 76-Jährigen waren untypischerweise noch alle Jalousien heruntergelassen. Niemand reagierte auf das Klingeln und Klopfen. Auch der Versuch, telefonisch mit dem Mann Kontakt aufzunehmen, scheiterte. Daraufhin entschied sich die Pflegekraft, die Polizeiinspektion Wolfratshausen zu verständigen. Die eingesetzte Streife schätzte vor Ort kurz die Lage ein und forderte dann umgehend die örtliche Feuerwehr zur Öffnung der Wohnung an. Drinnen fanden sie den 76-Jährigen. Er hatte nur noch schwache Vitalfunktionen und wurde in die Kreisklinik Wolfratshausen gebracht. Laut der eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes war es wohl Rettung in letzter Sekunde. Der derzeitige Gesundheitszustand des Wolfratshausers ist nicht bekannt.

15.08 Uhr: In der derzeitigen Lage können Sportvereine keine Spiele oder Turniere anbieten. Daher haben sich jetzt die Raiffeisenbank im Oberland eG, die Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG und die Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eG zusammengetan und die „Raiffeisen eSports-Arena“ ins Leben gerufen. Dort werden ab sofort regelmäßig online Turniere in verschiedenen Games stattfinden. Das erste Online-Fußball-Turnier, der #Gemeinsameinsam-Cup (FIFA 20), findet am Samstag, 18. April, statt. Die innovative Plattform, bietet die Möglichkeit sich zu vernetzen, um mit 128 Teilnehmern, oder einem Vielfachen davon, in der ersten Runde  auf der PlayStation 4 in FIFA 20 zu spielen. Das Turnier kann man auch als Zuschauer per Live-Stream auf dem Streaming-Portal Twitch, begleitet von einem professionellen eSports-Kommentator, verfolgen. Anmeldeschluss ist der 16. April. Es winkt ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 600 Euro. Alle Infos auf

https://raiffeisen.esport-event.de

12.49 Uhr: Auch der derzeit geschlossene Tölzer Weltladen bietet ab sofort Lieferdienste frei Haus an. Neben Kaffee, Schokolade, Reis, Gewürzen  und anderem kann auch Kunsthandwerk nach Hause geliefert werden. So sollen die Partner im Fairen Handel (Kleinbauern und Kleinproduzenten) auch weiterhin unterstützt werden. Die Bestellungen können dem Weltladen per Mail (info@weltladen-toelz.de) zugesendet werden. Auch der Briefkasten des Weltladens kann ganz einfach genutzt werden. Bitte Adresse und Telefonnummer für Rückfragen auf der Bestellung vermerken. Die Ware wird dann (mit beiliegender Rechnung) vor der jeweiligen Türe abgestellt. Ein Mindestbestellwert von 20 Euro wäre wünschenswert. Genaue Produktinformationen lassen sich auf www.weltladen-toelz.de finden. „Wir sind nicht perfekt, können nicht pausenlos ausfahren, aber bemühen uns und freuen uns über jede Bestellung“, heißt es in einer Mitteilung.

12 Uhr: Die „Kontrollgruppe Motorrad“ des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd überwachte am Osterwochenende und in den Tagen davor den Ausflugsverkehr, vor allem die beliebten Bergstrecken im Voralpenland. Erfreulich dabei: trotz idealer Wetterbedingungen und der sicherlich großen Verlockung, endlich in die Zweiradsaison zu starten, stellten die Beamten im Laufe der Woche nur wenige Biker auf den üblicherweise sehr stark frequentierten Strecken fest. Am Karfreitag wurden von 22 kontrollierten Motorradfahrer acht wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung angezeigt. Am Samstag wurden 27 Motorradfahrer kontrolliert. Fünf davon verstießen gegen die Ausgangsbeschränkung und werden deshalb zur Anzeige gebracht.

10.37 Uhr: Wegen Markierungsarbeiten ist das unterste Deck im Parkhaus an der Tölzer Bockschützstraße gesperrt. 

9.19 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Bereits am vergangenen Gründonnerstag wurde durch die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Murnau eine Limousine mit Wolfratshauser Zulassung auf der BAB A 95 kontrolliert. Die Überprüfung des 33-jährigen Fahrers, einem Autohändler aus München, ergab einen Fahndungstreffer. Dem Mann, der angab nach Geretsried unterwegs zu sein, um Pkws zu kaufen, war mittels Bescheid die Erlaubnis zum Führen von Fahrzeugen sämtlicher Kraftfahrzeugklassen entzogen worden. Der Mann musste nicht nur seine Führerscheine abgeben und den Pkw stehen lassen, ihn erwartet nun auch eine weitere Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Montag, 13. April

17.19 Uhr: Aufgrund des aktuellen Versammlungsverbots führt das Katholische Kreisbildungswerk (KBW) seine Kurse zum Teil online durch. Unter dem Motto „Bildung in Zeiten von Corona“ wird ein breites Angebot auf www.kbw-toelz.de angeboten. Eltern finden zum Beispiel Informationen zum Home-Office mit Kindern. Außerdem wird Corona wird für Mädchen und Buben erklärt. Die Mädchen und Buben können beim Kitaradio und bei Bewegungsspielen mitmachen. Gestressten Eltern hilft eine spezielle Meditation weiter.

15.49 Uhr: Es gibt eine Gewitterwarnung vom Deutschen Wetterdienst fürs Tölzer Land. Im Moment donnert es. Die Warnung gilt bis 16.30 Uhr. 

15.37 Uhr: Am Geierstein hab es gegen 15 Uhr einen Hubschraubereinsatz. Mittlerweile hat die Bergwacht nähere Informationen dazu bekannt gegeben.

15.06 Uhr: Die letzte Sitzung des Kreistags in dieser Amtsperiode war für Mittwoch, 22. April, geplant. Diese Sitzung wird wegen der aktuellen Situation nicht stattfinden und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Das teilt Sabine Schmid, Sprecherin am Landratsamt, mit. Dagegen wird der Schul- und Bauausschuss am Montag, 27. April, in nicht öffentlicher Sitzung zusammentreten. Auf der Tagesordnung stehen Schmid zufolge einige dringende Vergaben. Um den nötigen Abstand zu wahren, werden die Mitglieder im großen Sitzungssaal des Landratsamts tagen.

14.07 Uhr: Was für eine schöne Abwechslung: Bernhard Simon und sein Sohn Bernhard spielten jetzt im Garten des Lenggrieser Kreispflegeheims und des Haus‘ der Senioren auf, nachdem sie Seniorenreferentin Birgitta Opitz darum gebeten hatte. „Es war eine wunderschöne Darbietung der beiden mit ihren Blasinstrumenten, die die Bewohner beider Häuser samt dem Pflegepersonal sehr berührt hat“, so Opitz.  

11.48 Uhr: Das Tölzer „Schenkräumchen“ im Herderbad ist zwar derzeit, wie viele andere Einrichtungen auch, geschlossen. Doch am Karsamstag wurden dort für drei Stunden die Türen geöffnet, um 25 Tölzer Inhabern der Sozialcard eine Osterfreude zu bereiten. Sie erhielten je einen Gutschein über 20 Euro, mit denen sie bei einer der Rewe-Filialen einkaufen können.

10.34 Uhr: Im Tölzer Stadtmuseum sind über Ostern wieder Küken geschlüpft. Wie in den vergangenen Jahren  hatte Museumsleiterin Elisabeth Hinterstocker im Museum einen Brutkasten aufgestellt. Interessierte konnten via Webcam beobachten, wie aus den Eiern neues Leben entsteht. Nun haben sieben chinesische Seidenhühner das Licht der Welt erblickt. „Die Küken sollen ein Hoffnungszeichen sein“, erklärt Hinterstocker. „Vieles ist aktuell gerade schlimm und ängstigend, aber es wird auch wieder anders.“

Sonntag, 12. April:

8.35 Uhr: Die Feuerwehr ist am Morgen um 8.14 Uhr zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Sonnleitenstraße in Lenggries gerufen worden. Laut Kreisbrandrat Alfred Schmeide ist keiner der 17 Bewohner verletzt worden. Sie mussten das Gebäude verlassen. Zur Stunde ist die Feuerwehr mit Nachlöscharbeiten beschäftigt und belüftet das Gebäude. Über die Ursache des Brands ist noch nichts bekannt.

Freitag, 10. April

19 Uhr: Laut Kreisbrandrat Alfred Schmeide ist der Einsatz der Feuerwehr an der Buchener Straße in Bad Tölz bereits wieder vorbei. Die Wohnung sei lediglich verraucht gewesen. Die Feuerwehr habe gelüftet und sein dann wieder abgerückt.

18.25 Uhr: Die Feuerwehr rückt gerade zu einem Wohnungsbrand in der Buchener Straße in Bad Tölz aus.

16.32 Uhr: Die Wasserwacht ist heute Vormittag gegen 11 Uhr zu einem Einsatz an den Walchensee ausgerückt. Ein Mann aus dem Landkreis Rosenheim wurde ersten Informationen zufolge bei einem Tauchunfall verletzt.

15.27 Uhr: Seit einer halben Stunde kämpfen die Feuerwehren Walchensee, Kochel am See und Wallgau in der Ortschaft Walchensee gegen einen Dachstuhlbrand. Laut Kreisbrandrat Alfred Schmeide ist der Brand aber bereits unter Kontrolle. Nähere Infos folgen.

14.09 Uhr: Der Patronatstag der Bayerischen Gebirgsschützen 2020 in Königsdorf ist abgesagt. Das teilt der Bund der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien in einer Presseerklärung mit. Rund 4000 Teilnehmer hatte man am Samstag, 3. Mai, am Patronatstag im Rahmen der Festwoche in Königsdorf erwartet. Auch die Festwoche ist abgesagt.

„Wir bedauern diese Entscheidung sehr, haben aber vollstes Verständnis, dass die Gesundheit unserer Mitmenschen und die Entscheidungen der Bayerischen Staatsregierung Vorrang haben“, schreibt die GSK Königsdorf auf ihrer Homepage. Die Entscheidung sei in Einvernehmen mit den Behörden und dem Festausschuss getroffen worden. 

13.12 Uhr: In der Sparkasse Bad Tölz wurde bei einer Tagesgeld-Einzahlung festgestellt, dass sich unter den Scheinen ein falscher 50-Euro-Schein befand. Das teilt die Polizei mit. Der Schein wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt, wer mit dem Schein bezahlt hat.

11.45 Uhr: Die Tölzer Polizei sucht nach Zeugen für einen Akt sinnloser Zerstörungswut, der sich am Freitag vor einer Woche (3. April) auf dem Parkplatz eines Getränkemarkts in der August-Moralt-Straße in Bad Tölz ereignet hat. Dort hatte gegen 14 Uhr ein Tölzer (60) seinen BMW X3 abgestellt. Als er nach dem Einkauf 15 Minuten später zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass die beiden Türen auf der rechten Seite von einem unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt worden sind. Die Beamten schätzen den Schaden auf etwa 1600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0 80 41/76 10 60 entgegen.

10.10 Uhr: Trotz Corona: Das Heilige Grab in der Kalvarienbergkirche ist liebevoll dekoriert. Anders als in den Jahren zuvor sind die Türen des Gotteshauses weit geöffnet, damit sich keine Menschenansammlungen bilden. Ein entsprechender Hinweis, Abstand zu halten, wurde angebracht. 

Donnerstag, 9. April

20.19 Uhr: Das Abfallentsorgungsunternehmen WGV teilt mit:

„Die Entsorgungsanlagen Quarzbichl, Entsorgungszentrum „Am Vorberg“, die Wertstoffhöfe Wolfratshausen/Geltinger Straße und Geretsried/Jeschkenstraße, sowie die Grüngutannahmen Kochel/Pessenbach und Egling/Ergertshausen werden ab Dienstag, den 14.04.2020 wieder für Kunden (außer solche, die unter Quarantäne stehen!) geöffnet. 

Die Ausgangsbeschränkungen in Bayern gelten unverändert. Deshalb wird darum gebeten, dies nur in Anspruch zu nehmen, wenn die Entsorgung dringlich ist, denn durch das 4-Tonnen-System im Landkreis, frei zugängliche Glascontainer sowie die Möglichkeit der Sperrmüllabholung sind die notwendigen Entsorgungsvorgänge des täglichen Lebens abgedeckt. 

Wegen der gebotenen Beschränkung der Personenzahlen, die die Einrichtung betreten dürfen, muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden. 

Folgende Regeln müssen unbedingt eingehalten werden: Aufforderungen des Personals befolgen, warten bis man herangewunken wird, Kinder zuhause (wo nicht möglich im Auto) lassen, Abstand von mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen einhalten, Aufstiegstreppen nur alleine benutzen, Hygienemaßnahmen (Husten in Armbeuge usw.) befolgen, Kassiervorgang an Stellen mit Erdenverkauf nur durch die Scheibe abwickeln. Für das zusätzliche Tragen einer Mund-Nasen-Maske (alternativ Schal/Tuch) sind wir dankbar.“

Mittwoch, 8. April

15.27 Uhr: Der VdK-Ortsverband Bad Tölz spendet an alle Inhaber der Sozialcard Lebensmittelgutscheine. Diese werden am Karsamstag, 11. April, im derzeit geschlossenen Schenkräumchen an der Herderstraße ausgegeben. Mit Vorlage der Sozialcard werden die Gutscheine von 9 bis 11 Uhr ausgegeben.

14.18 Uhr: Das BRK gibt bekannt: Der Einkaufsservice für Senior*innen des BRK, der Caritas und der Stadt (Telefon 08041/765544, www.unser-toelz.de) ist an Karfreitag und Ostermontag nicht besetzt.

11.47 Uhr: „Heut‘ blüht ihnen nichts“, steht auf den postkartengroßen grünen Tütchen, die der Zweckverband Oberland zurzeit im gesamten Verbandsgebiet an Richtig-Parker verteilen. Anstatt, wie sonst, Verwarnungen und Bußgelder, gibt’s nun Blumensamen von den Außendienstmitarbeiter*innen des KDZ Oberland. Man wolle den Menschen in dieser schweren Zeit eine Freude machen und ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern, so der Geschäftsführer des KDZ Oberland Michael Braun. Die Tütchen sollen Richtig-Parker belohnen und enthalten eine Samenmischung aus regionalen Blumen-, Kräuter- und Gräsersamen. So können sich die Bürgerinnen und Bürger Ihre Gärten oder Balkone verschönern und gleichzeitig noch etwas Gutes für die lokale Insektenwelt tun. Ausgenommen von der Aktion sind freilich Parkplätze an typischen Ausflugszielen, wie Wanderparkplätze. Hier gibt’s – auch wenn ein Parkschein gelöst wurde - höchstens eine nette Erinnerung an die geltende Allgemeinverfügung.

11.08 Uhr: Ein tristes Bild bietet derzeit diese städtische Tafel in Bad Tölz, die normalerweise dicht mit vielen Veranstaltungshinweisen plakatiert ist. 

9.57 Uhr: Der Mittwoch in Bad Tölz beginnt wieder frühlingshaft mild und mit strahlendem Sonnenschein.

Dienstag, 7. April

18.46 Uhr: Unbekannte Täter haben im Schulgraben in Bad Tölz zwei geparkte Autos immer wieder an verschiedenen Stellen zerkratzt. Laut Polizei hatten eine 27-Jährige und ein 25-Jähriger, beide aus Bad Tölz ihren Hyundai beziehungsweise Skoda dort auf einem Parkplatz abgestellt. Innerhalb von zwei Wochen – zwischen Montag, 23. März, und Montag, 6. April, wurden die beiden Fahrzeuge beschädigt. Die Kratzer zu beseitigen, wird beide Besitzer je geschätzt 500 Euro kosten. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 08041/761060.

15.55 Uhr: Frühzeitig haben die Holzkirchner Symphoniker ihr für den 24. Mai geplantes Orchesterkonzert im Tölzer Kurhaus ersatzlos abgesagt, bei dem die Aufführung von Beethovens Leonoren-Ouverture geplant war. Frühestens im Herbst wird sie ihr nächstes Konzert stattfinden. Absagt sind auch alle Proben.

14.08 Uhr: Da staunte nicht nur Stadträtin und Oach-Fan Margot Kirste: Die Buchenhecke an der Allgaustraße, die als Sichtschutz zum Freibad diente, ist abgeholzt worden. Wie Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Huber sagte, war die Buchenhecke krank. Es sei auch nicht sicher, ob man die restliche Buchenhecke bis zum Radständer retten könne. In dieser Woche soll ein neuer Zaun und Sichtschutz angebracht werden. Der neue Zaun habe auch den Vorteil, dass die Wiese dahinter nach Regen schneller trocknet.

12.48 Uhr: Der aufgrund der Corona-Pandemie neu und eigens installierte Ausschuss für Notzeiten der Gemeinde Kochel am See tagt am Mittwoch, 8. April, erstmals. Durch die Sitzungsorganisation wird hierbei dem Interesse der Vermeidung von Ansteckungen in besonderer Weise Rechnung getragen, indem die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts beachtet werden. Dies gilt vor allem für die Einhaltung eines ausreichenden Mindestabstands von mindestens 1,5 Meter aller Teilnehmer. „Deswegen haben wir die Bestuhlung im Sitzungssaal komplett umgebaut“, berichtet Bürgermeister Thomas Holz.

Die neue Sitzordnung führe bedauerlicherweise dazu, dass abweichend von den normalen Kapazitäten des Sitzungsraums der Zugang für Zuhörer zum öffentlichen Teil der Sitzung ab 19 Uhr ausnahmsweise nicht möglich ist. Um den Öffentlichkeitsgrundsatz der Sitzung zu gewährleisten, ist die Presse zugelassen.

11.55 Uhr: Die Erweiterung des Lenggrieser Lehrbienenstandes geht dem Ende zu. Die ersten Bienen sind bereits eingezogen und erfreuen sich der warmen Tage, teilt der Imkerverein mit. Die Corona-Krise und die damit verbundenen Auflagen haben auch die Lenggrieser Imker fest im Griff, sodass vorerst keine Neuimker-Kurse, Fortbildungen, Schulungen und Führungen für Erwachsene und Schulklassen durchgeführt werden können. Aktuelle Informationen auf der Homepage www.imkerverein-lenggries.de.

9.54 Uhr: Der Graffiti-Wettbewerb der Stadtwerke Tölz geht in eine neue Runde. Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 dürfen wieder mit den Künstlern Axel Berger und Florian Scheitler (Foto) eine Trafo-Station gestalten - sobald die aktuellen Ausgangsbeschränkungen aufgehoben sind. 

Eine formlose Bewerbung für die Graffiti-Aktion kann ab sofort unter Angabe von Name, Geburtsdatum, Schule, Adresse und Telefonnummer per mail an marketing@stw-toelz.de gesendet werden. Der Bewerbungsschluss wurde aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID 19 bis zum 31. Mai 2020 verlängert. Über die Teilnahme entscheidet das Los. Nach Auslosung der Teilnehmer, werden die Gewinner Anfang Juni informiert und der Umsetzungszeitpunkt abgestimmt.

Montag, 6. April

17:51 Uhr: Aufgrund des derzeitigen Versammlungsverbots entfällt das Monatstreffen des Seniorentreffs 60plus am Dienstag. Auch alle weiteren Zusammenkünfte wurden bis auf Weiteres abgesagt.

16.45 Uhr: Ja, ist denn heute schon Ostern? Hans Demmel hat diesen eiligen Gefährten vor die Linse bekommen und schreibt: „Dem pressiert‘s vielleicht!“

15.38 Uhr: Wie die Gemeinde Lenggries mitteilt, ist das Standes- und Ordnungsamt am kommenden Mittwoch, 8. April, auch telefonisch nicht erreichbar.

13.46 Uhr: Bereits am Samstag hatte die Tölzer Feuerwehr ihren ersten Einsatz mit den von der Stadt zur Verfügung gestellten Mundschutzmasken. Auf Höhe des Friedhofberges war ein größerer Ast auf eine Telefonleitung gebrochen und dort hängen geblieben. Um ein Reißen der Leitung zu verhindern, beseitigte die Feuerwehr auf Anforderung der Polizei den Ast

12.08: An der leeren Veranstaltungstafel am Kurpark entdeckte Katja Wegener dieses Motiv.

10.44 Uhr: Dieses nette Foto schickte Christine Schneider mit den Worten: „Grüße vom Osterhasen.“ Wo er zu finden ist, möchte sie nicht verraten, damit, wie sie augenzwinkernd verrät, nicht ein Besucheransturm einsetzt.

09.03 Uhr: In der Nacht zu Montag rückte die Tölzer Feuerwehr zu einem Einsatz an die Krankenhausstraße aus. Der Hausmeister der Südschule war kurz vor 3 Uhr von der hausinternen Brandmeldeanlage geweckt worden. Im Fahrradkeller war ein E-Bike in Flammen aufgegangen, das er selbst löschen konnte. Die Feuerwehr beseitigte den Brandschutt und belüftete den Keller mit einem Hochleistungslüfter. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet.

Sonntag, 5. April

17.17 Uhr: Das Erzählcafé am Mittwoch, 8. April, im Lenggrieser Pfarrheim wird wegen den Ausgangsbeschränkung nicht stattfinden.

16.12 Uhr: Ein richtiger Stau bildete sich Sonntagmittag in der Straße zum „Arzbacher Hof“. Das „ToGo“-Angebot - also das Mitnehmen von Speisen vom Auto aus - wurde gut angenommen. 

14.42 Uhr: Die Feuerwehren Wackersberg und Bad Heilbrunn sind heute um 13.15 Uhr zu einem Brand neben einem Wanderweg auf Höhe des Gasthofs „Wiesweber“ am Stallauer Weiher ausgerückt. Wie die Polizei berichtet, war eine Fläche von 20 mal 25 Metern betroffen. Warum die Wiese am Waldrand und drei Bäume in Flammen standen ist noch unklar. Möglich ist laut Polizei, dass eine weggeworfene Zigarettenkippe den Brand auslöste. Im Einsatz waren 20 Kräfte aus Bad Heilbrunn und zehn aus Wackersberg, die das Feuer in etwa 45 Minuten unter Kontrolle hatten.

13.23 Uhr: Die Sirenen ertönen über Wackersberg. Nach Angaben der Polizei ist ein Brand bei Stallau gemeldet. Weitere Informationen folgen.

12.49 Uhr: Die Sparte Ski des SC Reichersbeuern gibt bekannt: Die für den 23. April angesetzte Jahreshauptversammlung muss aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Auch alle anderen in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen der Sparte Ski finden nicht statt.

11.37 Uhr: Seinem Namen gerecht wird der heutige Sonntag: Der Himmel ist wolkenlos. Die Isarpromenade ist aufgrund der Ausgangsbeschränkungen dennoch fast leer.

10.19 Uhr:

Aus dem Polizeibericht

In der Lenggrieser Geiersteinstraße hat ein unbekannter Sprayer vermutlich in der Nacht zum Samstag hohen Schaden angerichtet. Wie die Polizei berichtet, trieb der „Malkünstler“ zwischen Freitag, 15 Uhr, und Samstag, 9.30 Uhr, sein Unwesen. Er besprühte laut Polizei zahlreiche Mauern der Grundschule. Die verwendete leuchtorange Farbe sei, so die Polizei, so grell und intensiv, dass sie in mehreren Malgängen überstrichen werden muss. Der Schaden wird deshalb mit 5000 Euro sehr hoch angegeben. Der Täter muss längere Zeit gesprüht haben. Die Polizei hat deshalb die Hoffnung, dass ihn Zeugen beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 60 entgegengenommen.

Freitag, 3. April

16.08 Uhr: Der Wertstoffhof in Schlehdorf bleibt am 4. April geschlossen.

15.16 Uhr: Das Computer-Team im BRK-Mehrgenerationenhaus kann die beliebten Kurse wegen der Corona-Pandemie momentan nicht weiterführen. Doch auch in diesen Zeiten ist die Unterstützung an PC oder Laptop gesichert, jedoch auf andere Weise. Wer Hilfe beim Umgang mit dem PC benötigt, kann über die WhatsApp-Gruppe Kontakt halten oder sich unter der E-Mail-Adresse MGH_Computer-team@ gmx.de melden. Unterstützung ist auch möglich per Telefon oder Teamviewer, wobei hierfür Grundkenntnisse am PC/Laptop erforderlich sind. Alle Informationen können unter Telefon 0 80 41/7 93 35 88 erfragt werden.

14.18 Uhr: In Benediktbeuern hat sich ein Betonkübel in der Oberleitung der Bahn verfangen. Der Unfall passierte nach ersten Angaben der Polizei Kochel bei Bauarbeiten auf der nahe gelegenen Baustelle. Verletzt wurde niemand. Der Zugverkehr ist jedoch seit 13 Uhr unterbrochen. 

13.05 Uhr: Aufgrund der aktuellen Lage (COVID-19) bleibt das Rathaus Kochel am See und sämtliche gemeindlichen Einrichtungen bis auf Weiteres geschlossen. Bislang hatte es zumindest einen Notdienst gegeben.

12.12 Uhr: Die Tölzer Tafel organisiert am Donnerstag, 9. April, eine einmalige Sonder-Lebensmittelausgabe zu Ostern, und zwar ausschließlich in der Südschule, Krankenhausstr. 45. Ab 17 Uhr erfolgt die Ausgabe für die Abnehmer Lettenholz, ab 18.30 Uhr für die Abnehmer Südschule. Ausgegeben werden nur verpackte Lebensmittel aus dem Vorrat, wie Tortellini, Reis, Nutella, Tomatensuppe, Quark, Dominosteine, Zucker, Rinder-Gulaschsuppe, Schokolade, Marmelade, Erdnüsse,oder Pizza. Auf dem Schulhof werden drei „Ordner“ dafür sorgen, dass zwei Meter Sicherheitsabstand zwischen den Menschen eingehalten wird. In der Aula werden die Waren auf Tischen abgestellt. Jeder Abnehmer kann sich maximal zwei der Waren nehmen, bei Familien ab vier Personen je drei bis fünf. Es werden maximal zwei Abnehmer gleichzeitig eingelassen. Helfer kontrollieren, dass nicht zu viel genommen wird, und notieren die Tafelkarten-Nummern, damit kein mehrmaliges Erscheinen möglich ist.

11.10 Uhr: Vor dem anstehenden Schönwetter-Wochenende und den Osterfeiertagen meldet sich auch die Bayerische Oberlandbahn (BOB) zum Thema Ausflugsverkehr zu Wort: „Unter normalen Umständen freuen wir uns natürlich über gut besuchte Züge, um mit uns zum Tegernsee, nach Füssen, ins Altmühltal oder an den Chiemsee zu gelangen“, so Geschäftsführer Fabian Amini: „Wir appellieren unter den gegenwärtigen Umständen jedoch eindringlich an unsere Fahrgäste: Bitte prüfen Sie vor Ihrer Fahrt, ob sie angesichts der Ausgangsbeschränkungen möglich und notwendig ist. Halten Sie bitte im Interesse aller und besonders im Interesse unserer Mitarbeitenden und der Menschen, die einer Risikogruppe angehören, Abstand. Verteilen Sie sich auf den gesamten Zug, halten Sie die Eingangsbereiche frei und Ihren Fahrschein bereit.“ Und Amini ergänzt: „Wenn möglich, stellen Sie am besten Ihren Ausflug zurück – im Sinne Ihrer Gesundheit und der Ihrer Mitmenschen.“

Donnerstag, 2. April

16.28 Uhr: Keine Freunde treffen, kein gemeinsamer Sport und auch keine Ablenkung im Jugendcafé oder Bürgerhaus: Die Ausgangsbeschränkungen kommen gerade Kindern und Jugendlichen hart an. Als gewissen Ausgleich haben die Mitarbeiter der Tölzer Jugendförderung nun Telefonsprechzeiten eingerichtet, wie Rathaus-Sprecherin Birte Otterbach mitteilt. Jugendliche, denen langweilig ist und die Tipps für Beschäftigungen suchen oder die jemanden zum Reden brauchen, sind bei Kristina, Johanna und Bernd an der richtigen Adresse. Das Jugendcafé ist dienstags bis freitags jeweils zwischen 10 und 13 Uhr unter der Telefonnummer 0 80 41/33 52 erreichbar. Auch die Mitarbeiter des Bürgerhauses im Lettenholz stehen telefonisch bei Sorgen, Fragen und Anliegen zur Verfügung, und zwar ebenfalls immer dienstags bis freitags, jeweils von 10 bis 13 Uhr, unter Telefon 01 62/4 93 81 34. „Sämtliche Anrufe werden selbstverständlich vertraulich behandelt“, sichert Birte Otterbach zu.

14.55 Uhr: Die Gemeinde Lenggries teilt mit: „Aufgrund Corona und insbesondere der steigenden Waldbrandgefahr ist der Parkplatz an der Wasserwacht in Fall bis zur Verbesserung der Lage gesperrt. Grillen und offenes Feuer sind Aufgrund der steigenden Waldbrandgefahr auch den ausgewiesenen Grillplätzen am Sylvenstein-Ufer ausdrücklich verboten.“

13.28 Uhr: Die für den 3. Mai geplante Erstkommunion in Bad Heilbrunn wird auf alle Fälle bis nach den Pfingstferien verschoben. Sobald der neue Termin feststeht, werden die Erstkommunionkinder schriftlich darüber informiert, teilt das Pfarramt mit.

12.01 Uhr: Wegen Baumpflegearbeiten sperrt das Staatliche Bauamt Weilheim an diesem Donnerstag und am Freitag, 3. April, die Allee zum Kloster in Benediktbeuern (Meichelbeckstraße). Laut Pressemitteilung sind einige der alten Bäume durch Pilze stark beschädigt. Deshalb sind sie nicht mehr stand- und bruchsicher. Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden einige Kronen eingekürzt. Zwei Bäume werden bis auf den Stamm zurückgeschnitten. Damit soll sich die Windlast reduzieren. Die Torsi bleiben noch einige Zeit stehen, bis dann Ersatzpflanzungen kommen, so das Amt.

9.49 Uhr: Ein bisschen Humor und Schmunzeln darf auch in der Corona-Krise nicht verloren gehen. In diesem Sinne schickt Kurier-Leser Xaver Ostner dieses Foto an die Redaktion, mit dem Text: „Auch der Osterhase braucht seinen Mundschutz.“

Mittwoch, 1. April

17.10 Uhr: Die Jahreshauptversammlung des Kunstvereins Tölzer Land, geplant für heute Abend, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

15.01 Uhr: Wegen der Kanalbauarbeiten in der Bairwieser Straße ist an der Kreuzung mit der Ludwig-Thoma-Straße und der Einmündung Höhenbergweg jetzt eine Ampel installiert worden, um den Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeizuleiten. Fahrer auf der Jahnstraße stadtauswärts und auf der Bairwieser Straße stadteinwärts (Foto) müssen wechselseitig anhalten. 

13.46 Uhr: In der Tölzer Tourist-Info werden Atemschutzmasken aus Fleece-Stoff hergestellt. Das hat das Wirtschaftsministerium in die Wege geleitet, und die Landratsämter kümmern sich um die Durchführung. Die Ämter haben die Rollen mit Fleece verteilt.

12. 22 Uhr:  Der Pfarrverband Heimgarten teilt mit: Aufgrund der aktuellen Situation ist die Erstellung einer Gottesdienstordnung für die Pfarreien hinfällig. Es wird jedoch eine allgemeine Information für die Osterzeit geben. In Schlehdorf/Großweil kann diese nicht wie sonst üblich an die Bezieher verteilt werden. Sie liegt deshalb in Schlehdorf im Selbstbedienungshäuschen der Raiffeisenbank und bei der Sparkasse aus. In Großweil ist der Ostergruß in der Kirche erhältlich. Er ist auch über die Homepage der Pfarreien abrufbar: www.pfarrei-schlehdorf.de und www.st-laurentius-ohlstadt.de Alle Pfarrangehörigen ab 70 Jahren bekommen den Ostergruß per Brief zugestellt.

11.26 Uhr: Sie sorgen für Nachschub im Supermarkt: Die rund 1.200 Menschen, die im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in der Lebensmittelindustrie arbeiten, leisten in der Coronavirus-Pandemie einen entscheidenden Beitrag dafür, dass Essen und Trinken nicht knapp werden. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen.

9.56 Uhr: Der April beginnt in Bad Tölz bei Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Dienstag, 31. März

19.09 Uhr: Der amtierende Tölzer Stadtrat kam heute zu seiner vermutlich letzten Sitzung in der laufenden Wahlperiode zusammen. Im Mai konstituiert sich das Gremium dann in seiner neuen Zusammensetzung. Eine veränderte Sitzordnung garantierte die Einhaltung der in der Corona-Krise vorgeschriebenen Mindestabstände.

17.06 Uhr:

Das Staatliche Bauamt Weilheim teilt mit: 

„Am 2. und 3. April finden an der TÖL 3 nördlich von Benediktbeuern Baumpflegearbeiten statt, während dessen eine Vollsperrung der Straße unumgänglich ist. Einige Bäume der alten, ortsbildprägenden Lindenallee weisen so starke Schädigungen durch holzzersetzende Pilze auf, dass sie nicht mehr in vollem Umfang stand- und bruchsicher sind. Um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen, werden neben behutsamen Kroneneinkürzungen und auch stärkere Rückschnitte der Krone, in Einzelfällen bis auf den Stamm notwendig. Damit wird die Windlast des Baumes reduziert. Indem man Stämme, auch Torsi genannt, belässt, kann die Stammlandschaft der Allee weiterhin in ihrer Geschlossenheit erlebt werden. Der einzelne Torso kann noch eine Weile als Lebensraum dienen. Für die Baumpflegearbeiten sind 2 Tage eingeplant. Der Verkehr kann über Benediktbeuern verlaufen, auf die Ausschilderung einer Umleitung kann verzichtet werden. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten.“

15.17 Uhr: Zum Thema Kirche in Corona-Zeiten kommt aus der Pfarrei St. Jakob in Lenggries folgende Mitteilung:

Entsprechend der Vorgaben aufgrund der Coronaepidemie können am Palmsonntag leider keine öffentlichen Gottesdienste und Segnungen in der Pfarrei stattfinden. Wir laden herzlich ein zur Palmbuschen- segnung in der Familie bzw. für sich. Vorschläge dazu finden Sie in der Pfarrkirche aufliegend oder auf der Homepage.

In der Karwoche sind Jugendliche ab 14 Jahren am Gründonnerstagabend um 21:30 h herzlich zu einer interaktiven Jugendagape im Videoverbund (virtuell) eingeladen. Eine Anmeldung bis 6.4. per Email an cfreundl@ebmuc.de ist erforderlich.

Zum Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern werden von den Pfarreiseelsorgern gehaltene Ansprachen zu den jeweiligen Anlässen (immer ab den sonst üblichen Gottesdienstzeiten) auf der Homepage den Gläubigen zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise bzgl. Osterlicht und Speisenweihe finden sich im nächsten Kirchenanzeiger und spätestens ab Palmsonntag auf der Homepage.

Die Pfarrkirche St. Jakob ist aktuell von 8:30 h bis 19:30 h geöffnet. Für seelsorgliche Anliegen, wenn Sie Gesprächsbedarf haben oder in Nöten sind, erreichen Sie uns unter 08042-8789 oder 015142423181.

13.25 Uhr: Die für Freitag, 24. April, geplante Kompanieversammlung mit Neuwahlen der GSK Bichl wird aufgrund der aktuellen Situation abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden alle Mitglieder fristgerecht dazu eingeladen.

12.09 Uhr: Aus dem Polizeibericht der Tölzer Inspektion:

„Am Montag den 30.03.2020, gegen 18:20 Uhr beobachtete eine 21-Jährige Frau aus Lenggries wie ein bislang unbekannter Täter mit seinem schwarzen SUV gegen den auf einem Parkplatz in der Jugendherbergstraße geparkten PKW Ford eines 19-jährigen Tölzers fuhr. Der schwarzer SUV war beim vorwärts ausparken augenscheinlich gegen das geparkte Fahrzeug des 19-Jährigen gefahren und beschädigte dieses dabei an der linken Heckstoßstange. Der unbekannte Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Das Unfallfahrzeug dürfte im Bereich der linken Fahrzeugseite Beschädigungen aufweisen. Der Schaden am Ford beläuft sich auf circa 1.500,- Euro. Zeugen, die einen schwarzen SUV mit oben genannten Beschädigungen feststellen oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 08041-76106-0 bei der Polizeiinspektion Bad Tölz zu melden.“

10.49 Uhr: Auch in der Marktstraße ist sehr wenig los - eine Folge der Ausgangsbeschränkungen und der Tatsache, dass die meisten Geschäfte geschlossen bleiben müssen. Beide Regelungen gelten in Bayern vorläufig bis zu Ende der Osterferien. 

9.47 Uhr: Kaum etwas los ist auf den Straßen von Bad Tölz an diesem strahlend sonnigen, kalten Dienstagvormittag. Über die Isarbrücke, auf der sonst reger Verkehr herrscht, fährt kaum ein Auto. 

Montag, 30. März:

18.05 Uhr: Bei ihren Spaziergängen allein durch den nahe gelegenen Wald hat unsere Leserin Barbara Kell aus Lenggries dieser Tage ein Kreuz in einer offenen Baumwurzel aufgestellt und mit Zapfen und Blumen geschmückt. Sie schreibt dazu: „Dieses kleine Kreuz soll Hoffnung und Zuversicht signalisieren.“ Diesen Wunsch veröffentlichen wir natürlich gern.

17.11 Uhr: Die IHK im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gratuliert Josef Niedermaier (Freie Wähler) zu seiner Wiederwahl als Landrat. „Meine Glückwünsche gehen gleichzeitig an alle wieder- und neugewählten Bürgermeister, Gemeinde- und Kreisräte“, erklärt Reinhold Krämmel, Vorsitzender des IHK-Regional-Ausschusses Bad Tölz-Wolfratshausen. „Die Unternehmen in unserer Region wollen die Herausforderungen, vor denen unser Landkreis steht, auch künftig im Dialog mit Ihnen lösen.“ Der Regionalausschuss freue sich auf den Austausch mit dem wiedergewählten Landrat und den Politikern in den Gemeinden, so Krämmel. „Wenn es um die Zukunft unserer Region geht, müssen Politik und Wirtschaft an einem Strang ziehen“, appelliert der Unternehmer.  „Meine Hoffnung ist, dass wir die Krise als Chance verstehen, wichtige und notwendige Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam anzupacken“, so der Vorsitzende.

15.55 Uhr: Immer nur zu Hause bleiben und sich nicht mit den Freunden treffen? Das fällt vielen schwer. Damit gerade Kinder und Jugendliche dem Lagerkoller zuvorkommen, gibt es ab diesem Mittwoch, 1. April, bis zum Ende der Ausgangsbeschränkungen „Open House Sport“ im Internet. Das beliebte Angebot der Tölzer Jugendförderung ist online als Livestream verfügbar. „Ungewöhnlich, aber wichtig“, erklärt Bernd Gassl, Sozialpädagoge bei der Tölzer Jugendförderung. „Bevor wir alle nur auf dem Sofa sitzen, haben wir uns gerade für die Kinder und Jugendlichen einen Livestream ausgedacht, damit sie körperlich aktiv bleiben und sich zumindest virtuell mit anderen treffen können.“ Um mitzumachen, benötigen die Teilnehmer ein Handy oder ein Laptop mit einer stabilen Internetverbindung. Tipp: Am besten Wlan nutzen, mobile Daten könnten je nach Vertrag teuer werden. Am Mittwoch startet Yogalehrerin Michaela Schötz um 17 Uhr mit ihrem Teenie- Yoga: Die Seite www.isaryogis.de aufrufen und dort auf den Reiter „online live Yogaklassen“ klicken. Dann zu „OpenHouseSport Teens Yoga – kostenlos“ scrollen, draufklicken und den Anweisungen folgen. Ab nächster Woche werden dann auch Boxtraining mit Ali Cukur und Kraft-/Fitnesstraining mit Florian Bau angeboten. Boxen beginnt am 7. April, immer dienstags um 17 Uhr. Die Stunde von und mit Florian Bau startet am 9. April, immer donnerstags um 17 Uhr. Nähere Infos und alle Links zum Online-Sportangeboten der Jugendförderung gibt es auf der Homepage www.jugendfoerderung.info.

13.52 Uhr: An einem besonderen Tauschexperiment nahm Luitgard Dirrigl zusammen mit einer Kollegin teil. Die Trachtenschneiderin, die in einem Tölzer Geschäft tätig ist, arbeitete ein paar Tage in Schottland in einer Schottenrock-Schneiderei. Was sie dabei alles erlebte, kann man heute um 20.15 Uhr im BR Fernsehen sehen.

12.53 Uhr: In der Bairawieser Straße, an der Einmündung in die Jahnstraße, laufen die  Kanal-Bauarbeiten. Deshalb ist die Fahrbahn  einseitig gesperrt.

11.40 Uhr: Der Winter ist über Nacht zurück ins Tölzer Land gekommen. Die Landschaft ist leicht überzuckert.

10 Uhr: Im Lenggrieser Rathaus läuft heute die Nachbereitung der Stichwahl. daher sind die Mitarbeiter am Montag nicht erreichbar.

Sonntag, 29. März:

17.40 Uhr: Alle Infos zu den beiden Stichwahlen im südlichen Landkreis gibt es in unserem Wahlticker

17.38 Uhr: Andreas Wagner, Bundestagsabgeordneter der Linken und deren Verkehrsexperte, wird nach Ende dieser Legislaturperiode nicht noch einmal für einen Sitz in Berlin kandidieren. In einer Erklärung auf seiner Facebook-Seite nannte der Geretsrieder dafür gesundheitliche Gründe. „Nach reiflicher Überlegung“, schreibt der 47-Jährige, „habe ich entschieden, nicht erneut für die Linke für den Bundestag zu kandidieren. Ich habe die Entscheidung getroffen, nachdem ich im November 2018 kurz vor einem Burn-out stand und Anfang März erneut erkrankt und seither im Krankenstand bin.“

16.51 Uhr: Seit Freitag wird bei Likör-Hersteller „Hirschkuss“ in Gaißach Desinfektionsmittel verkauft. Inhaberin Petra Waldherr-Merk hatte die Restbestände an Alkohol dafür eingesetzt.

15.03 Uhr: Die Veranstaltungstafel der Stadt Bad Tölz in Zeiten von Corona. Gesehen und fotografiert von Karl Bock.

13.57 Uhr: Viele hiesige Milchbauern beliefern die Molkerei Berchtesgadener Land. Das Pidinger Unternehmen verarbeitet die gesamte Milchmenge ihrer 1700 Bauern trotz Corona-Krise weiter. „Damit sichern wir die Versorgung der Bevölkerung, die Arbeitsplätze der Mitarbeiter und das Einkommen der Landwirte“, heißt es in einer Mitteilung. Letzteres sei keine Selbstverständlichkeit in Zeiten, in denen der Wegbruch ganzer Absatzmärkte bei anderen Molkereien dazu führe, dass sie nur noch einen Teil der Milch verarbeiten können und den Rest auf dem freien Milchmarkt als Rohmilch verkaufen müssen: „Regionalität bringt Stabilität.“ Laut Mitteilung funktionieren alle Abläufe entlang der Lieferkette von der Milchabholung, der Produktion und schließlich der Auslieferung einwandfrei. Allerdings führe die gesteigerte Nachfrage – insbesondere bei Milch und Butter – im Handel teilweise zu Engpässen. Die Molkerei reagiert mit verlängerten Schichten. Wie Geschäftsführer Gerhard Pointner erklärt, zeige die Krise deutlich auf, „wie verletzlich die weltweit vernetzte Wirtschaft heute ist“. Dies sollte Politik und Gesellschaft dazu anregen, bei lebenswichtigen Produkten die Rohstoff-Lieferketten zu überprüfen. In der aktuellen Situation zeige sich, wie wichtig die Lebensmittelproduktion im eigenen Land ist.

12 Uhr: Ein bisschen Ablenkung von Corona kann nicht schaden: Die erste Folge der neuen Staffel von "Tonio & Julia" läuft  am Sonntag um 20.15 Uhr im ZDF. Während des vergangenen Sommers und Herbst wurden die meisten Außenaufnahmen hier in Bad Tölz und der schönen Umgebung gedreht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare