Tölz Live: Unser Newsblog immer aktuell direkt aus der Redaktion für die Region
+
Tölz Live: Unser Newsblog immer aktuell direkt aus der Redaktion für die Region

Immer aktuell

Tölz live: Sperrung der TÖL 8

Alle Autoren
    schließen
  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    Veronika Ahn-Tauchnitz
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
  • Silke Scheder
    Silke Scheder
  • Melina Staar
    Melina Staar
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
  • Felicitas Bogner
    Felicitas Bogner

Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.

  • Hier gibt es alle Kurz-News aus der Redaktion stets aktuell.
  • Der Tölzer Puls zum Nachfühlen in unserem exklusiven Minuten-Archiv:Tölz-Live bis 18. Juni zum Nachlesen.
  • Besonderer Fokus liegt auf Staus, Blitzer, Wetter und spannenden Events, immer aktuell.
  • Vermisst du eine Meldung? Dann sag uns flott Bescheid! Entweder unter redaktion@toelzer-kurier.de, oder via Facebook, oder du rufst kurz an unter 08041/767946.

+++ 

Aktualisieren

 +++

Donnerstag, 9. Juli:

17.26 Uhr: Wegen Kanalarbeiten und Wasserumschlüssen ist die Kreisstraße TÖL 8 im Gemeindebereich Bairawies von der Dorfstraße 49 bis zur Kreuzung TÖL 14 vom 13. bis 17. Juli für den Gesamtverkehr gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet über die St 2072. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle zugelassen.

15.44 Uhr: Die Polizei meldet, dass ein 52-jähriger Tölzer Anzeige wegen Beleidigung und Sachbeschädigung erstattete. Der mann war am Dienstag gegen 17.13 Uhr mit seinem Ford Galaxy auf der Lenggrieser Straße in Richtung Norden unterwegs. Von der Ampel auf Höhe des Kauflands fuhr der Ford-Fahrer aufgrund eines Feuerwehreinsatzes nach rechts in die dortige Bushaltestelle. Als er im Anschluss wieder anfuhr, wurde er nach der Einmündung in die Karwendelstraße von einem Motorrad KTM, vermutlich gesteuert von einem 46-jährigen Tölzer, überholt. Während des Überholens trat dieser mit dem rechten Fuß gegen die linke Seite des Fords (Schaden: 100 Euro) und zeigte dem Fahrer den Mittelfinger. 

13.59 Uhr: Im Capitol-Filmtheater am Tölzer Amortplatz beginnt am Donnerstag, 16. Juli, wieder der Spielbetrieb. Als erstes starten dort die Filme „Undine“ (Regie: Christian Petzold) und „Marie Curie - Elemente des Lebens“ (Foto). Der Neustart im Isar-Kinocenter im Moraltpark wurde dagegen vorerst vorschoben.

MARIE CURIE - ELEMENTE DES LEBENS

12.39 Uhr: Die Gemeinde Jachenau bekommt einen vierten Feldgeschworenen. Der Gemeinderat wählte den Bauhof-Mitarbeiter Georg Sachenbacher einstimmig in dieses lebenslang gültige Ehrenamt. Feldgeschworene wirken unter anderem an der Abmarkung von Grundstücken mit, überwachen Grenzzeichen, führen Grenzbegehungen durch und halten engen Kontakt mit dem Vermessungsamt. Diese Tätigkeit hat in Bayern eine über 500 Jahre währende Tradition. Bisher fungieren in der Jachenau Georg Bechteler. Johann Orterer jun. und Sepp Rest als Feldgeschworene. Georg Sachenbacher muss nun noch in seinem neuen Amt vereidigt werden.

11.33 Uhr: Mit einem kleinen Festakt wird in Bad Tölz heute das Jubiläum „25 Jahre ReAL Isarwinkel“ gefeiert. Der Einrichtungsverbund hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Einschränkungen den Weg in eine möglichst selbstbestimmtes Leben zu eröffnen. Bei der Feier wurde ein Gemälde des Künstlers Jan Muche enthüllt, das Unternehmensgründer und Psychiater Arnold Torhorst zeigt.

9.58 Uhr: Wie die beiden Landtagsabgeordneten aus dem Stimmkreis, Martin Bachhuber (CSU) und Florian Streibl (FW) übereinstimmend mitteilen, erhalten die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen im Jahr 2020 staatliche Zuschüsse in Höhe von 495.835 Euro.

Mittwoch, 8. Juli:

18.38 Uhr: Corona hat viel durcheinander gewirbelt und Projekte gestoppt. Das gute Wetter und die aktuellen Lockerungen nutzend, wurde nun im Tölzer  Stadtbauamt kurzfristig entschieden, die Vorarbeiten zum Spielplatz-Masterplan „Die bespielbare Stadt“ erneut aufzugreifen. Aus diesem Grund wird nun am Donnerstag, 9. Juli, ab 9 Uhr ein Mitarbeiter des Planungsbüros „Die Stadtentwickler“ sämtliche Spielplätze der Stadt in Augenschein nehmen und kartieren. Dazu sind unter anderem Fotoaufnahmen notwendig. Darauf weist die Stadt in einer Pressemitteilung hin.

17 Uhr: Zu einem musikalischen Kurzurlaub nach England lädt die evangelische Kirchengemeinde am Samstag, 11. Juli, um 19 Uhr in die Johanneskirche ein. Im Rahmen der Orgelvesper geht es um Musik von der Insel. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Henry Purcell, Edvard Elgar und William Lloyd Webber. An der Orgel ist Dekanatskantorin Elisabeth Göbel zu hören, Liturg ist Pfarrer Johannes Schultheiß. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, am Ausgang werden Spenden für die Katastrophenhilfe der Diakonie erbeten. Die Organisation ist in armen Ländern und Flüchtlingscamps mit Maßnahmen gegen das Coronavirus. Die hygienischen Bedingungen sind dort schlecht. Gemeinsam mit den Partnerorganisationen leistet die Katastrophenhilfe weltweit Nothilfe und Vorsorge.

15.20 Uhr: Immer langsam: Dieses Prinzip gilt in der Jachenau zumindest beim Bezahlen der Parkgebühr. Ein Schild am Automaten am „Schützenhaus“-Parkplatz weist darauf hin, die Münzen bitte nicht zu hastig einzuwerfen. Die Automaten auf den Jachenauer Wanderparkplätzen sind übrigens mittlerweile gemäß dem jüngsten Gemeinderatsbeschluss umprogrammiert. Die Gebühr beträgt jetzt 4 statt 2 Euro pro Tag. 

14.03 Uhr: Heute gibt es in Bad Tölz angenehme Sommertemperaturen von bis zu 25 Grad. Der Himmel über der Isar ist wolkenfrei. 


10.45 Uhr: Die Bergwacht hat am Mittwochnachmittag eine Frau ins Tal gebracht, die sich bei einem Sturz an der Sunntratn in Gaißach verletzt hatte. Laut Meldung lag die Wanderin mit einer Beinverletzung im obersten Bereich des Sunntratensteiges, heißt es in einer Mittreilung der Bergwacht Bad Tölz. Je zwei Bergretter aus den Bereitschaften Bad Tölz und Lenggries machten sich gemeinsam auf den Weg. Da im oberen Teil des Weges kein Verletzter gefunden wurde, lief ein Bergretter den Steig hinab und fand auf zwei Drittel der Sunntratn-Höhen eine 60-jährige Frau. Sie war gestürzt, und es bestand der Verdacht auf Bänderriss am Sprunggelenk. Die nachfolgenden Kameraden kamen mit der Gebirgstrage und schienten mit der Vakuumschiene das Bein im Rahmen der Erstversorgung. Die Bergwachtnotärztin wurde nachalarmiert, da die Patientin sehr starke Schmerzen hatte. Der Abtransport mit der Gebirgstrage ins Tal war problemlos, dort wurde sie dem Landrettungsdienst übergeben. Die Tölzer Bergwacht bedankt sich für die gewohnt sehr gute Kooperation bei ihren Kollegen aus Lenggries und wünscht der Patientin eine gute Besserung
9.19 Uhr: Die Telekom hat ihre 5G-Initiative in Deutschland gestartet. Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist mit dabei. In Geretsried, Icking, Kochel am See und Wolfratshausen funken jetzt Mobilfunkstandorte im neusten Mobilfunkstandard. „Und das ist nicht alles: Auch die Nutzer eines modernen LTE-Smartphones profitieren, denn die Mobilfunkstation erkennt ab sofort, ob sich ein LTE- oder 5G-Handy in ihrer Funkzelle aufhält und versorgen das Handy je nach Bedarf“, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch ältere Mobilfunkstandards wie GSM und UMTS würden weiterhin bedient. „Das 5G-Netz steht mit seinem Leistungsvermögen und seinen Möglichkeiten noch am Anfang. Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen nimmt von Beginn an Teil an der Entwicklung und hat damit einen digitalen Standortvorteil.“

Dienstag, 7. Juli:

17.25 Uhr: Auf der Staatsstraße 2064, die von Tölz über Spiegel nach Königsdorf führt, hat sich ein Unfall ereignet. Nach ersten Angaben der Polizei hat sich ein Auto überschlagen. Die Feuerwehr rückte soeben mit einem größeren Aufgebot zur Unfallstelle aus. Ob es Verletzte gab, ist noch unklar.

16 Uhr: Ein Lieferwagen ist im Gemeindebereich Dietramszell mit einem Linienbus kollidiert. Fahrer und Fahrgäste blieben zum Glück unverletzt. Laut Polizei ereignete sich der Unfall am Montag gegen 14.20 Uhr auf der Staatsstraße 2072. Ein 36-jähriger Münchner war mit seinem Transporter Mercedes in nördlicher Richtung unterwegs, als er kurz vor Ascholding zu weit nach links kam und mit dem Linienbus kollidierte. An dem Bus zersplitterten mehrere Fensterscheiben, am Mercedes wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 3500 Euro.

14.45 Uhr: Fünf junge Leute sind seit 6. Juli im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen unterwegs – als Werbeteam in Sachen Natur. Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) möchte die Bevölkerung über seine Arbeit informieren und neue Unterstützerinnen und Unterstützer in Zeiten von Corona, Klimawandel und Artenschwund gewinnen. Vor Ort setzen sich die Kreisgruppe Bad Tölz-Wolfratshausen und mehrere Ortsgruppen seit 50 Jahren unter anderem für eine gentechnik- und pestizidfreie Landwirtschaft, für die Energiewende und für Klima-, Landschafts- und Artenschutz ein. Amphibien im Frühjahr über die Straßen tragen, Streuwiesen mähen, Moore renaturieren, Kindergruppen und Schulklassen die Natur näherbringen, die Artenvielfalt in Gärten fördern und für ein plastikfreieres Leben sorgen, all das gehört zu den Schwerpunkten der Aktiven. Um unabhängig zu sein, lebt der Umweltverband ausschließlich von Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Die Mitgliederwerbung ist deshalb ein äußerst wichtiges Standbein für den Erfolg des BN. Dazu sind seit Montag  vier bis fünf Wochen lang einige junge Leute an den Haustüren im ganzen Landkreis unterwegs, stellen Arbeit und Ziele der Kreis- und Ortsgruppen vor und werben um Mitglieder. Sie sind an ihren weißen BN-T-Shirts zu erkennen und haben Werbepartner-Ausweise dabei. Wegen der Corona-Pandemie tragen sie Gesichtsvisiere und halten sich an ein Hygienekonzept. 

13.01 Uhr: Die 2106 Meter hohe Montscheinspitze ist ein schroffer Felsgipfel im Kamm zwischen Rißbachtal und Achensee und lässt sich nur in ausgesetzter Kletterei besteigen. Am Sonntag ist dort dicht unterhalb des Gipfels ein Hund mehrere Meter vom Grat abgestürzt. Das Tier wurde zwar nicht verletzt, doch weder konnte der Hund zurück zu seinem Herrchen, noch konnte der Besitzer seinem Hund zu Hilfe kommen, zu steil ist am Unfallort der Fels. Die alarmierte Bergrettung Achenkirch konnte den verängstigten Hund schließlich mit dem Hubschrauber retten. Der Pilot des Tiroler Polizeihubschraubers, Hans Schlager, sagte im ORF, dass den 49-jährigen deutschen Hundebesitzer nun eine Rechnung über 2500 Euro für den Einsatz erwartet: "Man muss von einer fehlerhaften Tourenplanung und grober Fahrlässigkeit ausgehen. In einem derart ausgesetzten Gebiet kann man keinen Hund mitnehmen."

11.36 Uhr: Wer möchte nicht einmal selbst der Steuermann oder die Steuerfrau sein, die Segel setzen und lossegeln? Der Segelsport bietet ein ganz besonderes Erlebnis in der Natur mit den Elementen Wind und Wasser. Segeln bedeutet Teamarbeit, Kommunikation in Zweierteams und in der Gruppe, Schulung von Konzentration und Reaktionsvermögen und eine planvolle Koordination der Bewegungen. Seemannsknoten erlernen und Seemannsgarn spinnen gehören selbstverständlich auch dazu. Die Seglergemeinschaft Kochel (SGKL) veranstaltet wieder einen Kielboot-Segelkurs für Erwachsene: Vom 10. bis 15. August heißt es „Leinen los“ in der Urfelder Bucht am Walchensee. Der einwöchige Segelkurs bietet Segelausbildung in Praxis und Theorie für Anfänger jeden Alters ab 14 Jahren, die das Segeln von Grund auf richtig erlernen wollen. Auf den vereinseigenen Booten ist jeweils ein Segeltrainer an Bord, der seine Schüler einweist und betreut. Es werden alle Segel- und Bootsmanöver geübt – beispielsweise wenden, halsen, Person über Bord. Mit der Prüfung zum Erwerb des Sportsegelschein des DSV kann das Segelerlebnis zum Abschluss gekrönt werden. Anmeldeschluss ist der 15. Juli. Weitere Infos und Anmeldemöglichkeit auf www.seglergemeinschaft-kochel.de oder per E-Mail an sgkl-kochel@gmx.de. Auskünfte auch unter Telefon 0 88 51/423.

10.19 Uhr: Ein Dietramszeller (40) fuhr am Sonntag gegen 18.15 Uhr mit seinem VW Bus auf der Staatsstraße 2368 von Ellbach in Richtung Kirchbichl. In einem Waldstück kam ihm ein Paderborner (53) mit einem Wohnmobil entgegen. Obwohl der Dietramszeller abbremste und ein Stück nach rechts fuhr, kollidierten die beiden Fahrzeuge mit den Außenspiegeln (Schaden: zirka 1100 Euro). Der Paderborner fuhr laut Polizei ohne anzuhalten weiter. Der Dietramszeller drehte um und fuhr ihm hinterher. Auf Höhe des Tölzer Wertstoffhofes konnte er mit Hilfe der Lichthupe auf sich aufmerksam machen, und sein Unfallgegner blieb stehen.

9.23 Uhr: Am Montag (6. Juli) gegen 20.50 Uhr befuhr ein 45-jähriger Mann aus Gauting (Lkr. Starnberg) die A 95 in einem Skoda Octavia in Richtung München. Als er sich zwischen den Anschlussstellen Sindelsdorf und Penzberg, auf der rechten der beiden Fahrspuren befand, platzte unvermittelt der rechte Hinterreifen. Zu diesem Zeitpunkt betrug seine Geschwindigkeit, laut Angaben des Fahrers, ca. 180 km/h. Dadurch verlor der Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass dieses zunächst die rechte Leitplanke touchierte und anschließend nach links driftete, sich drehte und entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, direkt unter der Mittelschutzleitplanke, nach einer Strecke von insgesamt  zirka 320 Metern, zum Stehen kam.

Der 45-jährige, welcher alleine im Pkw saß, wurde, trotz der heftigen Kollision mit der Mittelleitplanke, offenbar nur relativ leicht verletzt: Er erlitt eine Schnittwunde an der linken Hand und wurde mit dem Rettungsdienst zur weiteren Abklärung und Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht..

Möglicherweise wurden durch herumliegende Fahrzeugtrümmer weitere Fahrzeuge beschädigt. Die Besitzer dieser Fahrzeuge mögen sich bei der Verkehrspolizei Weilheim unter Telefon 0881/640-302 melden.

Montag, 6. Juli:

16.10 Uhr: Zum ersten Mal in der neuen Wahlperiode tagt im Moment der Kreis-Sozialausschuss. Auf der Tagesordnung steht unter anderem das Thema kostenlose Deutschkurse für Pflegekräfte.

15.30 Uhr: 200 Haushalte in Bad Tölz waren in den vergangenen Tagen von einer Störung im Kabelnetz betroffen. Von Samstag bis Montagmorgen konnten die Kunden ihr Fernsehen und Internet nicht oder nicht in gewohntem Umfang nutzen, wie Sprecher Volker Petendorf auf Anfrage mitteilt. Der Grund war der Ausfall einer lokalen, unterirdischen Glasfaser-Zufuhrstrecke, über die diese Kunden normalerweise an das Kabelnetz angebunden sind, so Petendorf. Die Reparatur erfolgte durch den Austausch eines defekten Bauteils. „Wir bitten die 200 betroffenen Kunden um Entschuldigung“, so der Sprecher.

14.26 Uhr:Das Kloster Benediktbeuern gehört zu einem von insgesamt 26 zukunftsweisenden Projekten der Baukultur und des Städtebaus, die durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat  im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert werden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) unterzeichnete am  26. Juni eine entsprechende Förderzusage über 7,62 Millionen Euro.  Für das Kloster Benediktbeuern ein Meilenstein, der die drängende Sanierung des Südarkadentrakts der barocken Klosteranlage finanziell absichert.  Gemeinsam mit Bundestagsabgeordnetem Alexander Radwan  (CSU) wird zur Stunde im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern eine Pressekonferenz abgehalten, in der über den derzeitigen Stand der Umsetzung der Baumaßnahme Südarkadentrakt  informiert wird.

13.52 Uhr: Die Asklepios-Stadtklinik hat zum 1. Juli eine neue Hauptabteilung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde/Kopf-Hals-Gesichtschirurgie gegründet. Chefarzt ist Prof. Dr. med. Ulrich Harréus. Der 50-Jährige wechselt von Düsseldorf nach Bad Tölz. „Mit Herrn Prof. Dr. med. Ulrich Harréus kommt ein ausgewiesener Fachmann und weiterer Spitzenmediziner zu uns an die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz“, betont Geschäftsführer Felix Rauschek. Die Stadtklinik verfügt künftig als einziges Krankenhaus in der Region über eine HNO-Hauptabteilung und weitet damit ihr medizinisches Leistungsspektrum weiter aus.

Prof. Harréus ist Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde mit den Zusatzbezeichnungen Plastische Operationen und Spezielle Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie. Zu seinen Schwerpunkten gehören unter anderem die Kopf-Hals-Tumortherapie und die damit verbundene Behandlung bösartiger Erkrankungen des Kopf-Halsbereichs. Außerdem die Therapie von Speicheldrüsenerkrankungen, Operationen der Nasennebenhöhlen und der Schädelbasis sowie die Mittelohrchirurgie und die plastisch rekonstruktive und ästhetische Gesichtschirurgie.

Prof. Dr. med. Ulrich Harréus

12.49 Uhr: Am Samstag wurde  Kommunion in Lenggries gefeiert. Für Nikolaus Kell (91) aus Gaißach war das ein ganz besonderes Ereignis. Er durfte gleich bei drei Urenkelinnen gleichzeitig dabei sein. Er freute sich so sehr und sagte: „Des ghearad eigentlich in Zeitung, drei auf oa moi.“ Er hatte dann natürlich am Nachmittag einen Feiermarathon vor sich bis er alle drei (v.li. Maresa Gerg, Verena Wankerl, Katharina Brandhofer) besucht hatte.

11.42 Uhr: Fußball für Bambini beim LSC: Kinder die Lust haben zum Fußballspielen, haben am Freitag, 10. Juli, die Gelegenheit dazu. Das Bambinitraining für die Jahrgänge 2014/2015 beginnt um 15 Uhr am Sportplatz des Lenggrieser SC. 

10.47 Uhr: Blick auf die Baustelle an der Tölzer Jahnschule: Dort entsteht hier ein neuer viergruppiger Kindergarten. Die Fundamente sind schon betoniert.

9.43 Uhr: Der Ausschuss für soziale und kulturelle Angelegenheiten des Kreistags tagt erstmals in der neuen Amtsperiode – und zwar am Montag, 6. Juli. Dabei stellt sich den neuen Gremiumsmitgliedern das Sachgebiet 51 (Sozialhilfeverwaltung) vor. „Damit soll das Verständnis für die Aufgaben sowie die Personal- und Finanzbedarfe gefördert werden“, heißt es in der Sitzungsvorlage. Zudem geht es um eine Anfrage der Grünen, wie es um den Bedarf und das Angebot von kostenlosen Deutschkursen für Pflegefachkräfte im Landkreis bestellt ist. Außerdem gibt es einen Zwischenbericht zur Inklusionsstrategie. Beginn ist um 16 Uhr im Landratsamt.

Sonntag, 5. Juli:

17.13 Uhr:  Der „KlangKunstChor“ gibt ab 19 Uhr ein Konzert mit dem Titel „Zwischenräume“ im Maierhof des Klosters Benediktbeuern. Los geht‘s um 19 Uhr.  

16.17 Uhr: Die „Aktive Gruppe“ in Greiling trifft sich ab sofort wieder alle 14 Tage. Los geht’s am  Dienstag, 7. Juli. Die Teilnehmer starten um 9.30 Uhr an der Gemeinde zum Nordic Walking.

15.15 Uhr: Seit Samstag hat die Tölzer Eichmühle wieder auf. Geöffnet ist täglich von 9 bis 19 Uhr.

14.25 Uhr: Viele Freizeitkapitäne nutzen den sonnigen Tag für eine Fahrt auf der Isar.

13.30 Uhr: Ein 47-Jähriger hat am späten Samstagabend in Kochel am See betrunken ein Auto angefahren. Nach Angaben der Polizei wollte der polnische Staatsangehörige mit seinem Opel Astra am Doellerfeldweg rückwärts ausparken. Dabei stieß er mit dem Heck seines PKW in die Fahrerseite eines auf der gegenüberliegenden Seite geparkten VW Polo. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch wahr. Bei dem Fahrer wurde deshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher.

12.15 Uhr: Tierischer Einsatz für die Tölzer Polizei: Die Beamten wurden am Samstag in die Gaißacher Straße in Bad Tölz gerufen. Dort hatte jemand eine zirka sechs Wochen alte Katze gefunden. Umfragen im Umkreis erbrachten keinen Hinweis auf den Besitzer. Das braun/graue Kätzchen musste deshalb vorerst ins Tierheim gebracht werden. „Von dort möchte es gerne von seinem Besitzer abgeholt werden“, heißt es im Polizeibericht.

11.11 Uhr: Noch immer gesperrt ist die Forststraße zum Stallauer Eck. Betroffen davon ist auch der Steig zum Zwiesel ab Bad Heilbrunn, da dieser den Baustellenbereich kreuzt. Aber auch die Umleitung über den Verbindungsweg zum Blomberg bietet hübsche Ausblicke.

10.11 Uhr: Wegen Corona musste die Bergwacht Bad Tölz im März bereits das "Frühjahrssingen" absagen. Nun ist klar: Auch der Ausweichtermin am 20. September findet nicht statt - ebenso wie die Festveranstaltung zur 100-Jahrfeier der Tölzer Bergwacht. Das nächste Singen im Kurhaus Bad Tölz ist geplant für Samstag, 20. März 2021. Die Mitwirkenden sind: Siegi Götze, Rotofenmusi, Sagschneider Dreigsang, Wengerbach Musi und die Rimstinger Sänger.

Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Die Bergwacht bittet darum, einfach das neue Datum darauf einzutragen. Bei Terminschwierigkeiten können die Tickets bis 31. Dezember zurückgegeben werden: Einfach unter Angabe des Namens und der IBAN an folgende Adresse schicken: Bergwacht Bad Tölz, Am Sportpark 6, 83646 Bad Tölz. Auf Wunsch wird der Eintrittspreis zurückerstattet.

Freitag, 3. Juli:

18.24 Uhr: Tipps fürs Wochenende: Am Samstag um 15 Uhr wird im Kreuzgang des Klosters Benediktbeuern die Ausstellung „Tiere und Landschaften“ mit Bildern von Rudolf Schmid eröffnet +++ Am Samstag steht auch ein Konzert in der Reihe „Stadt mit der besonderen Note“ auf dem Programm. Das Soloharfen-Konzert mit Anette Hornsteiner beginnt um 19.30 Uhr im Kleinen Kursaal in Bad Tölz (Eintritt frei) +++  „Endlich wieder Live-Musik“, so freut man sich beim Iffeldorfer „Klangkunst“-Chor und lädt für Sonntag, 5. Juli, um 19 Uhr zu einem Freiluft-Konzert in den Maierhof des Klosters Benediktbeuern ein. Unter dem Titel „Zwischenräume“ will der Chor unter der Leitung von Andrea Fessmann das Spannungsfeld von Sein und Nichtsein, Leben, Tod und Angst öffnen. Zu hören sind Teile einer zeitgenössischen Magnificat-Vertonung des norwegischen Komponisten Kim André Arnesen; Stücke aus dem „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi sowie Musik von Klangsteinen (Klaus Fessmann). Als Gast ist der Münchner Lassus-Chor mit dabei, außerdem gibt es einen pantomimischen Auftritt. Der Eintritt ist frei (Spenden willkommen). Karten müssen jedoch unter der Telefonnummer 0 88 56/36 95 oder per Mail an christa-clauss@t-online.de reserviert werden.

15.43 Uhr: Das Skateboarden im Tölzer Skatepark ist wieder erlaubt. Das teilt Tom Kleinhans von TomCatSkate aus Wackersberg mit.

14.13 Uhr: Am 07. Juni beginnen in Bad Heilbrunn die Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich Kiensee (bei der Kapelle). Die Straße zwischen Kiensee und Mürnsee ist voraussichtlich für zwei bis drei Wochen komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B11/Reindlschmiede. Es werden die erforderlichen Maßnahmen zur Erhöhung eines Damms, Einbau von Durchlässen an der Straße, Bachräumungsmaßnahmen und Wiederherstellung der Straße durchgeführt. Witterungsbedingt kann es auch zu Verschiebungen kommen. Die Gemeinde Bad Heilbrunn bittet um Verständnis für die Behinderungen.

13.08 Uhr: Die Tölzer Bürgersprechstunde in der Kurbücherei entfällt in der Woche vom 13. bis 17. Juli. Die Kurbücherei selbst hat in dieser Zeit zu den gewohnten Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag 10 bis 12 Uhr und zusätzlich Montag, Mittwoch und Freitag von 15 bis 17 Uhr. Der Lesesaal ist weiterhin wegen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geschlossen.

10.54 Uhr: Auf der B 472 kurz vor Waakirchen in Richtung Bad Tölz besteht aktuell eine Umleitung. Die Polizei meldet: Am 3.Juni gegen 6.05 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Tankfahrzeug auf der B 472 in Richtung Waakirchen. Ein 33-jähriger Berufskraftfahrer kam mit seinem beladenen Tankfahrzeug kurz nach dem Kammerloher Kreisverkehr aufgrund eines Fahrfehlers mit seinem 40 Tonnen Tanklaster, zu weit nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Fahrbahnbankett. Der Fahrzeugführer konnte das Umkippen das Lasters nicht mehr verhindern. Der Lkw kippte nach rechts von der Fahrbahn um und blieb auf der rechten Seite des Lkw in der angrenzenden Wiese liegen. Bei dem mit ca. 32 000 Liter Heizöl geladenen Tanklaster trat nach derzeitigem Ermittlungsstand eine geringe Menge Kraftstoff aus. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht jedoch nicht. Der Fahrzeugführer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. An dem Tankfahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 150 000 Euro. Zur Bergung und dem Umpumpen von Lkw und Kraftstoff wurden Spezialfirmen beauftragt. Die Einsatzdauer und Straßensperre (Richtung Bad Tölz und von Bad Tölz kommend) wird bis mindestens 14 Uhr andauern. Vor Ort befindet sich derzeit ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus Polizei, Feuerwehr - darunter auch die die aus Bad Tölz -, Wasserwirtschaftsamt und der Straßenmeisterei. 

9.40 Uhr: Hagel, Starkregen und Gewitter gingen am Donnerstagnachmittag über Königsdorf nieder. Innerhalb von kurzer Zeit fiel soviel Hagel und Regen, dass es zu überfluteten Gebäuden, Kellern, Straßen und Feldern kam. Die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehren hatten laut Stefan Kießkalt, Sprecher der Kreisbrandinspektion, 23 Unwettereinsätze abzuarbeiten. Besonders betroffen war ein Bauernhof, der von den Wassermassen überflutet wurde. Aufgrund der Vielzahl an Einsätzen wurde zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren Königsdorf, Osterhofen und Schönrain noch die Feuerwehr Eurasburg alarmiert. Die Arbeiten der Feuerwehr dauerten bis in den späten Abend. 

9.25 Uhr: Das Naturbad Bichl hat ab sofort folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag 12  bis 19 Uhr.

Donnerstag, 2. Juli:

16.07 Uhr: Das Fischesterben in der Oberen Isar ist eine kritische Situation. Immer wieder verenden zahlreiche Fische im trocken gefallenen Isar-Flussbett. Mittlerweile hat sich auch das Bayerische Fernsehen des Themas angenommen. Ein BR-Team war vor Tagen für Aufnahmen im Oberen Isartal unterwegs. Der daraus entstandene Fünf-Minuten-Beitrag ist heute Abend (Donnerstag, 2.Juli) in der Sendung „quer“ mit Christoph Süß im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Die Sendung beginnt um 20.15 Uhr. 


14.45 Uhr: Das Wetter heute ist extrem wechselhaft. Ein kurzer aber intensiver Platzregen kommt aus den grauen Wolken über Tölz herunter. 

14.14 Uhr: Gerade läuft die Pressekonferenz zu dem gestrigen Dachstuhl-Großbrand im Tölzer Lettenholz. Anwesend sind der Feuerwehr-Kommandant Thomas Fuchsberger, Bürgermeister Ingo Mehner, das BRK sowie Andreas Rohrhofer von der Polizei. 

13.22 Uhr: Die Polizei meldet: Am Donnerstag,2.Juni, wurde gegen 00:39 Uhr ein 20-Jähriger Mann aus Wackersberg an der Bushaltestelle im Kapellengasteig durch Beamte des operativen Ergänzungsdienst Murnau einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung des 20-Jährigen wurden zwei Tüten mit Amphetaminen gefunden. Der Wackersberger wurde zur weiteren Abklärung zur Dienststelle Bad Tölz gebracht. Die Drogen wurden sichergestellt. Auf ihn kommt nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz zu. 

12.09 Uhr: Seit frühen Mittag ist die Wolkendecke am Himmel über der Tölzer Altstadt weitestgehend verschwunden, und die Sonne kommt bei Temperaturen bis zu 23 Grad wieder raus. 

11.17 Uhr: Die Polizei meldet: Ein 36-Jähriger Mann aus Bad Tölz wurde am Dienstag, den 10. Juni, im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle mit einem Fiat auf der Bundesstraße 13 auf Höhe Sachsenkam kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass dem 36-Jährigen gerichtlich untersagt wurde, in Deutschland ein Fahrzeug zu führen. Das Fahrzeug war auf einen 63-Jährigen zugelassen, der die Fahrt des 36-Jährigen nicht verhinderte. Den Fahrzeugführer erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dem Halter des Fahrzeuges droht ebenfalls eine Strafe, wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

10.00 Uhr:  Auf der Tölzer Isarbrücke ist einen mobile Verkehrszählungs-Anlage aufgebaut.  Mittels Videoaufzeichnung  werden einen Tag lang vorbeifahrenden Autos und Lastwagen gezählt. Die Kamera einer Spezialfirma aus Bochum zeichnet die Verkehrsbewegungen bis Donnerstagabend auf.

Mittwoch, 1. Juli:

18.25 Uhr: Die Polizei hat am Dienstag einen Autofahrer erwischt, der unter Drogeneinfluss am Steuer saß. Der Tölzer (36) geriet gegen 16.55 Uhr in eine Verkehrskontrolle auf der B 13 bei Sachsenkam. Dabei erklärte er, am Abend zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Die Beamten stellten zudem fest, dass dem Tölzer dass Führen von fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen untersagt worden war. Er musste zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle.

16.48 Uhr: Der DWD warnt fürs Tölzer Land: Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 25 l/m² pro Stunde und Hagel. Die Warnung gilt bis 18 Uhr.

16 Uhr: 1000 Euro Preisgeld gab es heute für die Pfarr- und Gemeindebücherei Benediktbeuern beim Wettbewerb „Lesezeichen" von Bayernwerk. das Foto zeigt (v.li.) Alexander Usselmann (Bayernwerk), Christine Trischberger (Leitungsteam Bücherei), Antonia (4) und Romy (6), Bürgermeister Toni Ortlieb und Pfarrer Heiner Heim.

15.10 Uhr: Ab sofort bietet die Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) auf der Linie 9608 mehr Kapazitäten an und weitet ihr Angebot erheblich aus. An sieben Tagen die Woche verkehrt die Linie stündlich zwischen Garmisch-Partenkirchen und Kochel über Wallgau, Krün und den Walchensee. Neben einem Gelenkbus, der täglich seit 1. Juli auf der Linie zum Einsatz kommt, verkehren an Sonn- und Feiertagen weitere, zeitgleich eingesetzte Verstärkerbusse. Die Fahrten der Linie 9608 sind auf die Zugverbin-dung in Kochel abgestimmt.

13.28 Uhr: Ab heute, 1.Juli, öffnet das Naturfreibad Lenggries wieder seine Pforten. Auf Grund der staatlichen Regelungen können höchstens 164 Personen gleichzeitig das Bad besuchen, teilt die Gemeinde mit. Zur Kontrolle werde ein Pfand ausgegeben. Die Nassbereiche und die Umkleiden bleiben geschlossen, die Kaltdusche im Freien könne jedoch benutzt werden. Auch auf Sprungbrett und Rutsche müssen die Gäste vorerst verzichten. Im Schwimmerbereich dürfen sich maximal 107 Personen aufhalten. Kabinen für Stammgäste zur Unterbringung ihrer privaten Gegenstände, wie etwa Liegen werden aktuell nicht vergeben. Auch auf den Schirmverleih muss verzichtet werden.

12.20 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Bei einer Kontrolle am Montag gegen 20.30 Uhr auf der B 472 bei Bad Heilbrunn war schnell klar, dass der albanische 30-jährige Fahrer, der sich seit zwei Monaten als Tourist im Bundesgebiet aufhält, einer Beschäftigung nachging. Er hatte noch Farb-Putz-Flecken an den Händen und der Kleidung. Auch die zwei Mitfahrer bestätigten, dass sie von einer Baustelle kamen und dort alle arbeiteten. Somit hätte er eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis benötigt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Gegen den Arbeitgeber sind wegen der Beschäftigung ohne die erforderlichen Papiere noch weitere Ermittlungen der Grenzpolizei Murnau erforderlich.

Liebevoll eingerichtet und ehrenamtlich betrieben: Das Kino in Kochel geht erst im September wieder an den Start.

11.27 Uhr: „Was so ein winziges – im Mikroskop sogar hübsch anzuschauendes Virus – alles vermag!“ Mit diesen Worten gibt der Vorstand des Kinos in Kochel eine traurige Nachricht bekannt: Der Vorführungsbetrieb wird dort vorerst nicht wieder aufgenommen. Man geht von der Corona-Pause nahtlos in die Sommerpause über. Aktuell ist aber geplant, dass Anfang September wieder die ersten Filme über die Leinwand flimmern sollen. Als Grund fürs Hinausschieben des Neustarts nennt das Vorstandsteam, dass die derzeitigen Auflagen des bayerischen Gesundheitsministeriums nicht erfüllbar seien – zumindest nicht für eine Einrichtung wie das Kino in Kochel, das mit ausnahmslos ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wird. Wegen der Abstandsregeln etwa dürften ins Kochler Kino maximal 15 Besucher eingelassen werden. Zudem herrscht Maskenpflicht, verpflichtend sind ferner Ein- und Ausgangskontrollen, die Vorlage eines Lüftungskonzepts und Hygienemaßnahmen vor und nach der Vorstellung. „Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschlossen, eine Sommerpause einzulegen“, heißt es in einer Mitteilung. Die filmfreie Zeit will das Team für Wartungs-, Reinigungs- und Reparaturarbeiten nutzen. Außerdem soll eine neue Bestuhlung „den Aufenthalt noch angenehmer gestalten“
 

9.22 Uhr: Die temporäre Mehrwertsteuersenkung tritt am 1. Juli in Kraft. Kunden der Tölzer Stadtwerke dürfen sich freuen, denn die reduzierte Steuerlast wird in vollem Umfang an die Kunden weitergegeben. Bereits mit dem Abschlag Anfang Juli greift der Mehrwertsteuersatz von 16 statt 19 Prozent für alle Strom-, Gas und Wärmetarife. Auch das Trinkwasser wird günstiger, hier reduziert sich die geltende Mehrwertsteuer von 7 auf 5 Prozent. Die reduzierten Preise gelten bis Jahresende. Gut zu wissen: Die bestehenden Abschläge werden beibehalten, eine Korrektur erfolgt Ende 2020 mit der Jahresrechnung.

Dienstag, 30. Juni:

18.26 Uhr: Nach langer Pause öffnet nun auch der Sauna-Bereich im Kochler Trimini wieder seine Pforten. Der obere Bereich der Therme mit den Saunen und dem Hamambad ist demnach ab Freitag, 3. Juli, wieder zugänglich – jedoch vorerst nur übers Wochenende und dann wieder ab Donnerstag, 9. Juli. Die Öffnungszeiten sind der Trimini-Homepage www.kristall-trimini.de zu entnehmen.

16.52 Uhr:Unfall am Kesselberg: Am Montag befuhr ein 17-jähriger Fahranfänger aus Gemmingen mit seinem Leichtkraftrad Aprilia die Kesselbergstrecke der B 11 gegen 16.50 Uhr abwärts, als er in einer Rechtskurve stürzte und über die Gegenfahrbahn rutschte, wo glücklicherweise in dem Moment kein Fahrzeug nahte. Ihm war nach eigenem Bekunden auf einem feuchten Fleck der nach dem Regen abtrocknenden Fahrbahn das Hinterrad ausgebrochen. Der Unterfahrschutz stoppte die Schlitterpartie, wobei der Jugendliche sich leicht an der Hand verletzte. Der Rettungsdienst wurde verständigt und die Maschine, an der ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro entstand, abgeschleppt.

15.39 Uhr: Wie kann die Situation am Walchensee verbessert werden? Um diese Frage geht es zur Stunde bei einem Treffen mit Staatssekretär Gerhard Eck (2.v.re.). Mit vor Ort sind die Bürgermeister Thomas Holz (Kochel) und Klaus Rauchenberger (Jachenau), dessen Stellvertreter Josef Danner,  Forstbetriebsleiter Rudolf Plochmann und Landtagsabgeordneter Martin Bachhuber.

14.29 Uhr:Die monatliche Jazz-Konzert-Reihe „Peter Zoelch and friends“ konnte aufgrund des Veranstaltungsverbots letztmalig im Februar im Kleinen Kursaal in Bad Tölz durchgeführt werden. Nachdem die Lockerungen für Kulturveranstaltungen auch in den nächsten Monaten für den Kleinen Kursaal keine großen Änderungen erwarten lassen, hat sich das Referat für Stadtmarketing, Tourismus- und Wirtschaftsförderung in Absprache mit Peter Zoelch kurzfristig dazu entschieden, die Termine im Juli (Freitag, 3. Juli), August (Freitag, 7. August) und September (Freitag, 4. September) in das Kurhaus zu verlegen. Alle Konzerte finden ab 19.30 Uhr bei schönem Wetter auf der Kurhausterrasse, bei schlechter Witterung im Kurhaussaal, statt. Der Eintritt ist frei. Alle Termine finden unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Vorschriften statt.

13.01 Uhr: Soeben erklärte der Geschäftsführer vom Kreisbildungswerk Bad Tölz-Wolfratshausen Andreas Käter bei einem Pressegespräch, wie die vergangenen Monate seit Ausbruch der Corona-Pandemie liefen, und auf welche Themenschwerpunkte künftig ein besonderer Fokus gelegt wird. 

11.16 Uhr:Unfallflucht in Schlehdorf: Im Zeitraum von Freitag, 26. Juni,  ab ca. 19 Uhr bis Sonntag, 28. Juni, gegen 10 Uhr hatte eine 46-jährige Frau aus Schlehdorf ihren Pkw Hyundai auf dem Parkplatz des Klosterbräustüberls abgestellt. In diesem Zeitraum wurde der geparkte Pkw offenbar durch ein bislang unbekanntes anderes Fahrzeug am vorderen linken Radlauf angefahren und beschädigt. Danach entfernte sich der Verursacher ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter Tel. 08041/76106-273.

10.04 Uhr: Der Tag in Tölz beginnt mit strahlend blauem Himmel und viel Sonne. Und durchgehend wolkenfrei soll es heute laut Wetterbericht auch weitergehen bei Temperaturen bis 23 Grad.

9.09 Uhr: Unfallflucht am Kesselberg: Im Zeitraum von Freitag, 26. Juni, ab  10  Uhr bis zur Feststellung am Montag. 29. Juni, gegen 11 Uhr durch einen Mitarbeiter der geschädigten Straßenmeisterei Bad Tölz prallte in bislang unbekannter Pkw auf der Kesselbergstrecke der B 11 kurz vor Urfeld gegen die Schutzplanke und entfernte sich unerlaubt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Offenbar war von der Passhöhe kommend Richtung Süden nach einer Rechtskurve über die Gegenfahrbahn gegen die Schutzplanke geprallt. Die Schadenshöhe belief sich laut Polizei auf ca. 1.000 Euro. Hinweise unter 08041/761060.

Montag, 29. Juni

16.49 Uhr: Das für Donnerstag, 2. Juli, geplante Konzert in der Reihe „Stadt mit der besonderen Note“ entfällt. Ursprünglich hätte das „Quantare - Vokalquartett“ auf der Terrasse des Kurhauses auftreten sollen. Krankheitsbedingt findet es nun nicht statt.

Schon am Mittwoch, 1. Juli, aber spielt Perry Schack im Rosengarten (bei gutem Wetter) ab 19.30 Uhr spanische Gitarrenmusik. Bei schlechtem Wetter ist das Konzert im Kleinen Kursaal.

15.26 Uhr: Der EC Bad Tölz sucht dringend Gasteltern. Wie der Verein auf seiner Facebook-Seite vermeldet, möchte sich ein junges Talent aus Südtirol dem ECT anschließen. Dafür wird eine Unterbringung benötigt. Wer ein freies Zimmer und Spaß am Umgang mit jugendlichen Sportlern habe sowie eine gewisse Eishockeybegeisterung mitbringe, sei genau richtig. Wer Interesse hat, meldet sich bitte unter der Adresse gasteltern@ect-bad-toelz.de bei den Verantwortlichen.

14.25 Uhr: „Hat sich da der Künstler Christo verewigt?“, fragt Kurier-Leserin Dagmar Mietner mit einem Augenzwinkern mit Blick auf die verhüllte Kalvarienberg-Kirche.

13.24 Uhr: Die Polizei meldet: Am Samstagnachmittag gegen 16.20 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß von zwei Autos. Ein 37-jähriger Tölzer übersah beim Abbiegen aus einer Tankstelle an der Sachsenkamer Straße einen von links kommenden Audi. Die 21-jährige Fahrerin aus Warngau versuchte noch zu bremsen, konnte jedoch eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Tölzer Fahrer des Kia erlitt eine leichte Kopfverletzung, konnte aber selbstständig einen Arzt aufsuchen. An beiden Fahrzeugen entstand laut Tölzer Polizei jeweils ein Totalschaden von 5000 beziehungsweise 4000 Euro. 

12.00 Uhr: Die Kreisstelle des Landesbund für Vogelschutz meldet: Aktuell erreichen den Landesbund für Vogelschutz, Kreisstelle Wolfratshausen, täglich mehrere Anrufe von Personen, die aus dem Nest gefallene Jungvögel und verletzte Vögel finden und sie zur weiteren Pflege abgeben möchten. Immer wieder würden auch Tierärzte anrufen, die sich der abgegebenen Tiere nicht annehmen können. Es sind einfach zu viele und die Behandlung von Vögeln ist aufwendig, schreibt Sabine Tappertzhofen von der Kreisstelle in einer Pressemitteilung. Im Landkreis gebe es keine Vogelauffangstation. Die meisten Anrufer müsse man deshalb enttäuschen: Nur für Greifvögel gibt es in erreichbarer Nähe eine hochqualifizierte Einrichtung. Um alle anderen Tiere müsse man sich entweder selbst kümmern oder sie der Natur überlassen.

10.51 Uhr: Wie die Polizei meldet, zog sich ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Miesbach schwere Verletzungen zu, als er am Freitag auf der B 307 zwischen Kaiserwacht und Fall stürzte. Der 35-Jährige war mit seiner KTM um 10.40 Uhr auf der beliebten Touristenstrecke unterwegs. Wie die Polizei berichtet, kam er im Verlauf einer leichten Linkskurve aus noch ungeklärten Ursachen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Felswand sowie eine Leitplanke. Der Fahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und musste mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen werden. An der KTM entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. 

9.49 Uhr: Die Woche in Bad Tölz beginnt regnerisch. Heute Vormittag soll es laut Wetterbericht weiter regnerisch bleiben, am Nachmittag soll es besser werden, und das Thermometer wird voraussichtlich die 20-Grad-Marke knacken.

Sonntag, 28.Juni

16.11 Uhr: Dieses beeindruckende Bild des gestrigen Gewitters hat uns Sabine Maiß zukommen lassen. Sie konnte einen Blitz, der am doppelten Regenbogen vorbeigeht mit ihrer Kamera festhalten. Das Wetterfoto ist über der Tölzer Isar entstanden. 

15.46 Uhr: Die Polizei meldet: Am Kirchsee kam es am Samstagvormittag zu einem handfesten Streit zwischen einem bislang unbekannten Fußgänger und zwei Tölzer Jugendlichen, die auf dem Fahrrad unterwegs waren. Ein 16-Jähriger und eine 17-Jährige fuhren mit ihren Rädern auf dem Fuß- und Radweg am Kirchsee entlang, dabei überholten sie auf Höhe des Kiosk eine Gruppe Fußgänger. Ein etwa 55-jähriger Mann aus der Gruppe hatte sich aufgrund des Überholmanövers wohl erschrocken und rannte schreiend den Radfahrern hinterher. Er schüchterte, so berichtet die Polizei, lautstark das Mädchen ein, woraufhin sich der 17-jährige Tölzer dem aufgebrachten Fußgänger in den Weg stellte. Daraufhin schubste der Fußgänger den Radfahrer so stark, dass er über sein Fahrrad zu Boden fiel. Er zog sich dabei leichte Verletzungen an den Händen zu. Der wütende Wanderer wird als etwa 1,90 Meter groß beschrieben. Er ist zirka 55 Jahre alt, spricht Bairisch und war mit einer kurzen Hose, Wanderschuhe und einem Hut bekleidet. Die Polizei Bad Tölz bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 0 80 41/76 10 60.

14.25 Uhr: Im Tölzer Marionettentheater steht am Samstag, 4. Juli, nach der Corona-Zwangspause wieder die erste Aufführung auf dem Plan (wir berichteten). Nun steht fest, dass auch das benachbarte Planetarium demnächst wieder den Betrieb aufnimmt. Karl-Heinz Bille, der den kuppelförmigen Vorführungsraum zusammen mit Albert Maly-Motta betreibt, hat nun den Spielplan für den Monat August bekannt gegeben. Vorerst sind drei Vortragsabende mit Franz Xaver Kohlhauf vorgesehen. Jeweils samstags referiert der passionierte Sterngucker am 8. August über „Blicke in die Sommersternbilder“, am 22. August unter dem Titel „Milliarden Sonnen über dem Isarwinkel“ und am 29. August zum Thema „Von der Milchstraße in die Unendlichkeit“. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Die Abende werden ein recht exklusives Vergnügen: In dem kleinen Raum, der eigentlich 35 Zuschauer fasst, stehen wegen der Abstandsregeln pro Vorführung lediglich zehn Plätze für Besucher zur Verfügung. Für den Zutritt ist eine vorherige Reservierung unter der Telefonnummer 0 80 41/7 93 51 56 erforderlich. Der Eintritt kostet 8 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder (empfohlen ab sechs Jahren).

13.33 Uhr: Wenn man betrunken Auto fährt, sollte man nicht ins Kirchseemoor fahren. Sonst könnte man nämlich in einer Feuchtwiese hängen bleiben und von der zu Hilfe eilenden Polizei ertappt werden. So geschehen am Samstagmorgen, als die Tölzer Inspektion gleich mehrere Anrufe bekam, dass sich am Kirchsee ein Auto festgefahren habe und der Fahrer sich vergeblich bemühe, den Wagen aus der Wiese zu bekommen. Als die Polizei eintraf, lief der Fahrer davon, konnte jedoch kurz darauf ganz in der Nähe gestellt werden. Da stellte sich dann auch ganz schnell heraus, warum der 22-jährige Tölzer abgehauen war. Er roch stark nach Alkohol. Der Alkoholtest ergab laut Polizei eine Wert von über 1,1 Promille. Der junge Mann durfte daraufhin mit der Polizei zur Blutprobenabgabe nach Tölz fahren. Sein Führerschein wurde sichergestellt und der Wagen durch ein Abschleppunternehmen herausgezogen.

12.11 Uhr: Das „Tanzcafé“ im Kurhaus startet wieder. Erster Termin ist am Sonntag, 5. Juli, um 14.30 Uhr. Die Teilnehmer müssen sich zuvor mit einem festen Partner anmelden. Dies ist möglich unter der Rufnummer 0 80 41/7 86 70 oder per E-Mail (info@bad-toelz.de). Auch das Kurhaus nimmt Anmeldungen entgegen: Telefon 0 80 41/8 08 93 45 oder per E- Mail an info@kurhaus-badtoelz.com. Weitere Termine sind laut einer Mitteilung der veranstaltenden Tourist-Info in Vorbereitung. Das Platzangebot ist begrenzt. Beim Tanzen muss keine Maske getragen werden.

11.06 Uhr: Am Samstagabend ereignete sich nach dem Unwetter ein spektakuläres Regenbogen-Farbenspiel am Himmel. Wolfgang Guski aus Benediktbeuern hielt diesen besonderen Moment mit seiner Kamera in Greiling fest. 

9.58 Uhr: Schon am Vormittag ist es warm und die Sonne steht über der Isar. Die Ersten machen es sich an der Promenade bequem. 

Freitag, 26. Juni 

17.14 Uhr: Drei Tage lang wird die Kreisstraße Töl 10 zwischen Sachsenkam und Kirchbichl ab Montag gesperrt. Das kündigt das Staatliche Bauamt Weilheim an. Grund sind Sanierungsarbeiten bei Sachsenkam.

16.29 Uhr: Es hilft nichts: Auch bei der Notenbekanntgabe mussten die Abiturienten Abstand halten, wie hier im Tölzer Gymnasium.

14.28 Uhr: Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag einen Wasserhydranten in Sachsenkam beschädigt. Wie die Tölzer Polizei mitteilt, wurde der rote Hydrant in der Kirchseestraße/Stubenbachstraße vorsätzlich umgetreten. Er brach an der Sollbruchstelle ab und lag direkt neben dem Sockel. Eine Wasserfontäne blieb aus. Geschädigt ist die Gemeinde Sachsenkam. Sie hat Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 300 Euro. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, sollte sich unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 60 bei der Tölzer Polizei melden.

13.30 Uhr: Am Wochenende finden zwei Konzerte im Rahmen der Reihe „Stadt mit der besonderen Note“ in Bad Tölz statt - und das bei freiem Eintritt. Jazzgesang und Klavier erwartet die Besucher des Konzerts am Samstag, 27. Juni, auf der Kurhausterrasse (bei schönem Wetter) oder bei schlechtem Wetter im Kurhaus. Das Duo Brandis/Blau tritt ab 19.30 Uhr auf.

Peter Zoelch & friends spielen am Sonntag, 28. Juni ab 10.30 Uhr auf der  Kurhausterrasse (bei schönem Wetter) und bei schlechtem Wetter im Kurhaus.

12.12 Uhr: Die Gemeinde Kochel am See hat sich für den Ansturm der Ausflügler vorbereitet. Da es zuletzt viel Ärger um Falschparker in Kochel und am Walchensee gab, werden ab sofort Handzettel verteilt und Baumstämme platziert, um die Rettungswege freizuhalten. Die Gemeinde verkündet: Gerade an den Stellen, an denen das Abstellen von Fahrzeugen eine drastische Verengung der restlichen Fahrbahnbreite zur Folge hat, ist die Kommune tätig geworden: Einerseits hat der gemeindliche Bauhof an den gefährlichen Stellen  Zäune am Straßenrand errichtet. Andererseits wurden auch noch zahlreiche große Baumstämme so platziert, dass ein Parken am Fahrbahnrand unmöglich wird. „Es ist schade, dass derartige Verbauungen überhaupt notwendig sind“, sagt Holz. „Aber Park- und Halteverbotsschilder werden offensichtlich teilweise nur als freundliche Empfehlung aufgefasst.“ Zudem wird den Falschparkern am Wochenende ein Flyer der Gemeinde unter den Scheibenwischer geklemmt. „Damit wollen wir nicht anklagen, sondern vielmehr an die Vernunft und Unterstützung der Ausflügler appellieren“, so der Bürgermeister.

11.05 Uhr: Gerade schwitzen noch die letzten Abiturienten in den mündlichen Prüfungen. Beispielsweise am Max-Rill Gymnasium Reichersbeuern. Hier wird gerade noch das Colloquium in evangelischer Religionslehre abgenommen. Nachmittags werden dann an allen Tölzer Gymnasien die Abitur-Noten bekannt gegeben. 

9.48 Uhr: So schön war heute Morgen der Sonnenaufgang: Das Foto machte Kurier-Leserin Hildegard Stiegler  um 5.58 Uhr.

Donnerstag, 25. Juni

17.15 Uhr: Die Stadtwerke Bad Tölz melden: Das Freibad Eichmühle wird unter gewissen Hygiene- und Abstandsregelungen am dem 4. Juli öffnen. 

15.29 Uhr: Der Pfarrverband Gaißach-Reichersbeuern teilt mit: „Die Gottesdienste in Gaißach, Reichersbeuern und Greiling können ab sofort wieder in Kirchen gefeiert werden, durch die Abstandsregeln steht aber weiterhin nur ein begrenztes Platzangebot zur Verfügung. Bitte Schutzmasken zum Ein-und Austreten tragen.“

13.03 Uhr: Das Trimini in Kochel am See öffnet von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. Juni, jeweils von 10 bis 20 Uhr sein Vital- und Freizeitbad. Von Montag, 29. Juni, bis Mittwoch, 1. Juli, ist dann wieder geschlossen - laut Facebook-Seite des Unternehmens deshalb, weil mit Hochdruck an der Wiedereröffnung der Thermen/Sauna gearbeitet wird.

12.06 Uhr: Viele Senioren waren wochenlang isoliert: Corona hat zu strikten Besuchsverboten von Menschen aus Risikogruppen in Senioreneinrichtungen und Krankenhäuser geführt. Mit der Aktion „Malen gegen die Isolation“ haben die Malteser Schülerinnen und Schüler im Landkreis aufgerufen, bunte Bilder für Senioren zu schaffen. Diese wurden jetzt im Krankenhaus Penzberg und im  AWO-Demenzzentrum in Wolfratshausen übergeben.

10.47 Uhr: Am Blomberg gab es am Mittwochabend einen größeren Einsatz für die Rettungskräfte: Ersten Informationen der Polizei zufolge war ein Radfahrer auf dem Weg ins Tal kurz vor dem Parkplatz gestürzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Münchner offenbar mit einer mittelschweren Schulterverletzung ins Krankenhaus. 

9.52 Uhr: Wer gern ins Grüne blickt, ist auf diesen Bänken am Alten Bahnhofsplatz in Bad Tölz gut aufgehoben. Weite Horizonte werden die Ruhesuchenden hier allerdings weniger finden: Sie schauen unmittelbar ins Gebüsch. Entdeckt von Kurier-Leser Jürgen van Wahnem.

Mittwoch, 24. Juni

17.36 Uhr: Durch eine Vollsperre am Hoheneck in Wackersberg fuhr am Dienstag gegen 8 Uhr eine 42-jährige Lkw-Fahrerin aus Unterhaching. Laut Polizei entfernte sie die Absperrbaken, fuhr über den Gehweg und dort an einem Pkw der Baufirma vorbei. Dabei touchierte der Lkw den Außenspiegel des Autos – das Gehäuse brach. Die Fahrerin entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine Ehepaar beobachtete vom Balkon aus das Geschehen, notierte das Kennzeichen und benachrichtigte die Polizei. Der Sachschaden am Pkw wird auf 250 Euro geschätzt.

16.19 Uhr: „Parkplatz überfüllt“ heißt es dieser Tage wieder des öfteren am Walchensee. 

14.09 Uhr: Wer ein noch Motto für den Tag und den Rest der Woche sucht: „Lächeln hilft“, gesehen auf der Heckscheibe eines in Tölz geparkten Autos.


12.05 Uhr: Schon am frühen Mittag zieht das sonnige Sommerwetter ein paar Leute an die Isar. 

10.01 Uhr: Es herrscht schon wieder reger Verkehr in Richtung der Ausflugsziele im Isarwinkel.  An der Ampel auf der Flinthöhe gibt es einen Rückstau.

Dienstag, 23. Juni

18.41 Uhr: Der AWO-Stadtverband hat 500 Euro an die Tölzer Tafel gespendet. Das Geld stammt aus dem Losverkauf am Tölzer Christkindlmarkt, so Camilla Plöckl (li.), Vorsitzende des AWO Stadtverbands. „So konnten wir die Tafel in der Zeit unterstützen, als sie keine Warenausgabe machen konnte“, sagt Plöckl. Für die Tafel nahm Wolfgang Weber den Scheck entgegen.

15.51 Uhr: Beim Ausfahren aus einer Bushaltestelle hat ein Autofahrer (68) aus Bad Tölz am Montagnachmittag auf der Sachsenkamer Straße einen Unfall verursacht. Nach Angaben der Polizei wollte der Mann seinen Mercedes gegen 15.55 Uhr aus der Busbucht auf die Fahrbahn steuern und dann in südlicher Richtung weiterfahren. Dabei nahm er dem BMW eines 45-jährigen Tölzers die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt, aber an den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von jeweils rund 8000 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

13.20 Uhr: Seit der jüngsten Meldung durch das Landratsamt vom 18. Juni sind im Landkreis zwei weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Laut Robert-Koch-Institut liegt die Zahl der Infektionen in Bad Tölz-Wolfratshausen somit bei 428 (Stand: 23. Juni, 0 Uhr).

10.50 Uhr: Nach dem Tod von Bürgermeister Markus Landthaler müssen die Lenggrieser einen neuen Rathauschef wählen. Als Termin dafür wurde am Montagabend der 13. September bekannt gegeben.

9.42 Uhr: Auch in Bad Tölz wurden in der Nacht zum Dienstag mehrere Gebäude rot angestrahlt: das Kurhaus (Foto), das Stadtmuseum, das Marionettentheater und das „Jailhouse“. Mit der Aktion „Night of light“ machten die Unternehmen aus dem Bereich der Veranstaltungswirtschaft auf ihre prekäre Lage aufmerksam, da auf nicht absehbare Zeit alle Großveranstaltungen wegen Corona verboten sind.

Montag, 22. Juni

18.23 Uhr: Abendstimmung über Bad Tölz.

17.13 Uhr: Waldbesitzer aufgepasst: Der Borkenkäfer fliegt wieder. Ab dieser Woche erwarten die Förster des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen und die Waldbesitzervereinigungen (WBV) Wolfratshausen und Holzkirchen vor allem in den Nordlandkreisen einen starken Schwärmflug der Borkenkäfer. Waldbesitzer sollten ab jetzt regelmäßig ihre Fichtenwälder auf frischen Befall durch die Schadinsekten kontrollieren. „Bei trockener Witterung bietet sich eine gute Gelegenheit, befallene Bäume frühzeitig zu erkennen. Wenn die Käfer unter der Rinde fressen, werfen sie braunes Bohrmehl aus, das sich am Boden, auf der Rinde, in Spinnweben oder auf der Bodenvegetation finden lässt“, erklärt Bereichsleiter Forsten, Christian Webert. In der Folge färben sich die Kronen braun und die Rinde blättert ab. In solchen Fällen ist es laut Webert wichtig, auch benachbarte Bäume intensiv zu untersuchen. „Wer diesen ersten Befall erkennt und die befallenden Fichten rechtzeitig aus dem Wald bringt, hat beste Chancen, einen Neubefall zu verhindern“ so Webert weiter. Gerade dort, wo im letzten Jahr Borkenkäferschäden aufgetreten sind, ist besondere Aufmerksamkeit geboten. 

15.24 Uhr: Die Tölzer Jugendförderung lädt am kommenden Samstag, 27. Juni, zum gemeinsamen Ramadama ein. Los geht es um 11 Uhr. Aufgrund der Corona-Situation muss sich jeder, der mitmachen möchte, anmelden (jugendfoerderung@bad-toelz.de oder 08041/3352). Dann wird der Treffpunkt bekannt gegeben. 

12.40 Uhr: Zu einem Mülleimerbrand wurde die Tölzer Feuerwehr am Sonntagnachmittag in die Sonnleitenstraße gerufen. Die Alarmierung erfolgte gegen 16.30 Uhr. Dort war aber kein brennender Mülleimer zu finden. In der Karwendelstraße unter der Unterführung der B 472 fanden die Feuerwehrleute dann einen Mülleimer an der Bushaltestelle, der offensichtlich gebrannt hatte. Das Feuer war aber schon wieder ausgegangen, ein Eingreifen war nicht erforderlich.

11.03 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! Ottfried Fischer (“Der Bulle von Tölz“ hat nach Medienberichten am Freitag in Passau seine langjährige Partnerin Simone Brandlmeier geheiratet.  

Ottfried Fischer und Simone Brandlmeier.

9.45 Uhr: Sandkastenspiele sind auf dem Spielplatz im Taubenloch Alltag. Aktuell sind es aber echte Bagger, die dort im Rahmen der Umgestaltung des kleinen innerstädtischen Parks zugange sind.  

Sonntag, 21. Juni:

17.32 Uhr: Die Sonne bahnt sich langsam ihren Weg durch die Wolken. In der kommenden Woche soll es sommerlich werden.

15.31 Uhr: Den Schwarzstorch in Bichl bekam Peter Eberl vor die Linse.

12.47 Uhr: Aus dem Polizeibericht:

Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag in der Ortsmitte von Ascholding einen Unfall verursacht und dann Fahrerflucht begangen. Wie die Polizei mitteilt, verlor der Fahrer gegen Mitternacht in der Rechtskurve vor der Wirtschaft die Kontrolle über seinen Wagen, geriet auf die Gegenfahrbahn und überfuhr direkt vor der Wirtschaft drei Blumenkübel. Er setzte seine Fahrt fort, ohne sich bei der Polizei zu melden oder den Wirt zu verständigen. Eine in der Nacht zufällig vorbeikommende Streife stellte den Schaden fest und sammelt die Fahrzeugteile des Verursacherautos ein. Zeugen melden sich bei der Polizei unter Ruf 0 81 71/9 35 10.

10.53 Uhr: In der Nacht zu Sonntag musste die Tölzer Feuerwehr zur Isarbrücke ausrücken. Um 5.17 Uhr alarmierten Passanten die Retter, dass eine Person in der Isar schwimme. Eingreifen musste die Feuerwehr nicht, da die Person das Wasser bereits wieder verlassen hatte. Auch die bestellte Wasserwacht konnte wieder abbestellt werden.

Freitag, 19. Juni:

17.01 Uhr: Der Regen hat mittlerweile aufgehört. Aber der Himmel über der Isar wird immer noch von dunklen Wolken bedeckt.  

15.27 Uhr: Ganz grob zeichnen sie sich schon ab, die Konturen des neuen Kneippbeckens, das aktuell im Tölzer Kurpark gebaut wird. An der Ludwigspromenade entsteht wie berichtet ein Kneippgarten – mit dem länglichen, ovalen Becken im Zentrum. Es soll etwa 11 Meter lang und 3,70 Meter breit werden. Dort können sich dann die Gäste im maximal 50 Zentimeter tiefen Wasser die Füße abkühlen und vertreten und dabei in der Mitte an einem Handlauf festhalten. Das geplant 270 000 Euro teure Projekt – zu 35 bis 40 Prozent gefördert aus dem staatlichen „Röfe“-Topf – war in Bad Tölz nicht unumstritten. Es ersetzt das in die Jahre gekommene kleine Kneippbecken an der Isarpromenade. Noch vor den Sommerferien sollen die Bauarbeiten fertig sein.

14.32 Uhr: Am Mittwoch, 24. Juni, ist das Krimi-Hörspiel „Der namenlose Tag“ von Friedrich Ani auf Bayern2 zu hören. Wieso sollte jemand Selbstmord in der "Weltstadt mit Herz" begehen? Der aus Kochel am See stammende Bestsellerautor Friedrich Ani lässt seinen Helden in einem leblosen München auftreten, das weit entfernt ist von allen Klischees. Beginn ist um 20.05 Uhr.

13.11 Uhr: Die bisherige Stellvertreterin Barbara Bogner (Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Saulerlach)wurde auf der Sitzung des Zweckverbandes erneut in ihrem Amt bestätigt. Das Foto Zeigt Barbara Bogner gemeinsam mit dem neuen Vorsitzenden des Zweckverbandes Ingo Mehner (Mitte) sowie dem Geschäftsführer Michael Braun. Der ehemalige Tölzer Bürgermeister Josef Janker wurde von seinem bisherigen Amt als Vorsitzender des Zweckverbandes offiziell verabschiedet. 

11.50 Uhr: Der Erste Bürgermeister der Stadt Bad Tölz, Ingo Mehner, wurde soeben in der 32. Sitzung des Zweckverbandes zum neuen Vorsitzenden gewählt. 178 von 179 Anwesenden stimmten für ihn. Bei der Wahl gab es keinen Gegenkandidaten. 

10.42 Uhr: Momentan tagt der Zweckverband Kommunales Dienstleistungszentrum bei seiner 32. Sitzung im Kurhaus Bad Tölz. Anfangs gab es ein kurzes Gedenken an den letzte Woche verstorbenen Lenggrieser Bürgermeister Markus Landthaler. 

9.30 Uhr: Siegfried Hammer ist neuer Chef im Seniorenwohnen Haus am Park in Bad Tölz. Der 51-Jährige ist gelernter und examinierter Krankenpfleger, schließt eine Zusatzqualifikation als OP-Fachpflegekraft sowie vor Kurzem ein nebenberufliches Studium zum Sozialwirt ab. Hammer, der in Farchant lebt, ist Vater von drei erwachsenen Kindern, und arbeitete zuvor fast acht Jahre lang bei der Rummelsberger Diakonie (RDA) in Garmisch-Partenkirchen. Dort ist er zuletzt als Pflegedienstleiter tätig und vertritt die Einrichtungsleitung. „Das Haus am Park ist meine erste Station als Chef“, sagt der gebürtige Oberammergauer, der in Unterammergau aufwächst. In Bad Tölz trifft er auf ein BRK-Haus, dessen Träger die Sozialservice-Gesellschaft (SSG) des Bayerischen Roten Kreuz (BRK) ist, diese betreibt im ganzen Land in Summe 26 Häuser. Im Haus am Park wohnen aktuell rund 120 Senioren, die von 71 Mitarbeitern betreut werden. In seiner Freizeit fährt Hammer, der fast sein ganzes Berufsleben bisher in der Pflege verbringt, gerne mit dem Mountainbike in die Berge. Für die nahe Zukunft will Hammer „erstmal die Corona-Krise überstehen“ und die soziale Einrichtung so weiterführen, wie er sie vorgefunden hat: Intakt mit einem sehr guten Betriebsklima und einem liebevollen Umgang mit den Bewohnern.

Siegfried Hammer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft
Jachenauer Parkplatz-Fragen
Bei der Milderung der Verkehrsprobleme am Walchensee ruhen die Hoffnungen unter anderem auf der Schaffung von Ausweichparkplätzen am Südufer. Die Behandlung des …
Jachenauer Parkplatz-Fragen
Tölzer Hütte: Bürgschaft spart viel Geld
Die Tölzer Hütte wird seit bald 100 Jahren von der AV-Sektion Tölz betrieben. Heuer wird das Gebäude am Fuß des Gipfelaufbaus zum Schafreiter energetisch und …
Tölzer Hütte: Bürgschaft spart viel Geld
Walchenseer sammeln Unterschriften gegen Parkplatz
Die Idee der Gemeinde Kochel, das Wildparken von Ausflüglern im Ort Walchensee mit einem Zusatzparkplatz einzudämmen, stößt auf Gegenwehr.
Walchenseer sammeln Unterschriften gegen Parkplatz

Kommentare