Immer aktuell

Tölz live: BRK-Mitarbeiter erklärt Schnelltest an Schule

Alle Autoren
    schließen
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
  • Melina Staar
    Melina Staar
  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    Veronika Ahn-Tauchnitz
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan

Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion. 

  • Hier gibt es alle Kurz-News aus der Redaktion stets aktuell.
  • Der Tölzer Puls zum Nachfühlen in unserem exklusiven Minuten-Archiv: Tölz live bis zum 19. März 2021 .
  • Besonderer Fokus liegt auf Staus, Blitzer, Wetter und spannenden Events, immer aktuell.
  • Vermisst du eine Meldung? Dann sag uns flott Bescheid! Entweder unter redaktion@toelzer-kurier.de, oder via Facebook, oder du rufst kurz an unter 08041/767946.

Dienstag, 13. April

15.27 Uhr: BRK-Mitarbeiter Marc Seltier erklärt an der Marie-Luise-Schultze-Jahn-Schule in Bad Tölz, wie der Corona-Schnelltest funtkioniert.

BRK-Mitarbeiter Marc Seltier erklärt an der Marie-Luise-Schultze-Jahn-Schule in Bad Tölz, wie der Corona-Schnelltest funtkioniert.

14.12 Uhr: Unsere Knie stehen unter Dauerbelastung. Beim Sport und auch im Alltag wird den Gelenken einiges abverlangt. Eine mögliche Folge: Knorpelschäden bis hin zu einer schmerzhaften Arthrose die im fortgeschrittenen Stadium sogar ein künstliches Gelenk zur Folge haben kann. „Kniebeschwerden: vom Gelenkerhalt bis zur Knieendoprothese. Zu diesem Thema veranstaltet das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie am Donnerstag 22. April ab 18 Uhr eine Online-Veranstaltung. Über Behandlungsoptionen sprechen die Chefärzte Prof. Dr. med. habil. Peter C. Kreuz und Dr. med. Harald Rieger. Eine Voranmeldung ist erforderlich per Mail unter: c.horn@asklepios.com oder unter der Telefonnummerr 0 80 41/5 07 10 05. Die Teilnehmer erhalten dann die Anmeldedaten für die Veranstaltung. Da derzeit keine Veranstaltungen im Krankenhaus möglich sind findet der Termin ausschließlich online über Microsoft Teams statt.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

13.22 Uhr: Die Tölzer Löwen starten am 22. April gegen Ravensburg in die Play-offs. Gespielt wird in Tölz.

12.16 Uhr: Der Winter gibt nochmal ein Gastspiel im Tölzer Land. So schön sah heute Vormittag der Tölzer Kalvarienberg aus.

Malerisch: Der Tölzer Kalvarienberg.

11.30 Uhr: Aus dem Polizeibericht: „Am Montag, 12.04.2021 gegen 16:20 Uhr, fuhr ein 43-jähriger Tölzer mit seinem Pkw Seat vom Amortplatz kommend die Königsdorfer Straße entlang. Bei der dortigen Verengung der Straße war der Fahrer so in Gedanken, dass er mit seiner vorderen, rechten Fahrzeugseite mit einer Warnbake kollidierte. Ein platter Reifen vorne rechts und ein beschädigter Kotflügel waren die Folge des Zusammenstoßes. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden am Seat beläuft sich auf ca. 2.000.- EUR, der Schaden an der Warnbarke (Stadt Bad Tölz) auf ca. 500.- EUR.“

10.33 Uhr: Die Wasserwacht hat einen neuen Kreisvorsitzenden: Heinz Eger (Foto, vorne re.). Zu seiner Stellvertreterin wurde Hedvig Schmidbauer (Mitte, re.) gewählt. Sie repräsentiert die BRK Wasserwacht im Landkreis und koordiniert und unterstützt die mobilen und stationären Wasserrettungskräfte der Ortsgruppe bei deren Aufgaben.

Die neu gewählte Kreiswasserwachtleitung Bad Tölz-Wolfratshausen.

Montag, 12. April

17.47 Uhr: Die Tölzer Feuerwehr ist zu einem Einsatz in Richtung Bahnhof ausgerückt. Dort gibt es eine Ölspur zu beseitigen. Zu einem ähnlichen Einsatz rückt in diesem Moment auch die Lenggrieser Feuerwehr aus.

17 Uhr: Am Samstag ereignete sich gegen 16 Uhr an der Einmündung Bichl-Süd ein Verkehrsunfall ohne Verletzte, aber mit erheblichem Sachschaden. Eine 70-jährige Frau aus Benediktbeuern wollte von Bichl kommend mit ihrem Opel nach rechts auf die B 11 Richtung Bahnübergang abbiegen. Zur selben Zeit näherte sich auf der vorfahrtsberechtigten  B 11 von Benediktbeuern kommend ein Audi der Einmündung, dessen 26-jähriger Fahrer aus München zunächst in der Absicht, nach Bichl rechts abbiegen zu wollen, den Blinker gesetzt hatte. Dies nahm die Fahrerin des Opel als Anlass, auf die B 11 einzubiegen. Unglücklicherweise entschied sich der Münchner jedoch kurzfristig, geradeaus weiterzufahren, so dass er trotz sofort eingeleiteter Bremsung mit seinem Audi gegen den einbiegenden Opel prallte. An beiden Fahrzeugen entstanden jeweils rund 5000 Euro Sachschaden, der Opel musste abgeschleppt werden.

16.05 Uhr: Das Kreisbildungswerk lädt am Dienstag, 13. April, um 19.30 Uhr zu einem Online-Vortrag „Mich schützen und stärken – Resilienz im Alltag“ ein. Privater und beruflicher Stress, Belastungssituationen in der Familie, am Arbeitsplatz, durch Ehrenämter – das bringt viele Menschen an ihre Grenzen. Wenn die Anspannung zum beherrschenden Lebensgefühl wird, gerät die Gesundheit in Gefahr. Entscheidend sind die Stärkung der persönlichen Widerstandskraft und der Aufbau von Schutzbereichen. Der Autor und Klinikseelsorger Josef Epp gibt ermutigende Anregungen. Die Gebühr beträgt 8 Euro. Anmeldung auf www.kbw-toelz.de oder unter Telefon 0 80 41/60 90.

15.16 Uhr: In der vierteiligen Porträt-Reihe „Lust aufs Land“ porträtiert das Bayerische Fernsehen an diesem Montag, 12. April, heimische Bäuerinnen und Bauern und erzählt von ihren Ideen, Zielen und Träumen. Aber auch von den Herausforderungen, die sie meistern müssen, um ihre Betriebe erfolgreich in die Zukunft zu führen. Diesmal geht es um den Hanselbauerhof am Walchensee. Gesendet wird das Porträt um 20.15 Uhr. In der BR-Mediathek sind alle Folgen für insgesamt zwölf Monate abrufbar. 

13.46 Uhr: Der Benediktbeurer Bau- und Umweltausschuss tagt an diesem Montag im Rathaus. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Sachstandsbericht zum Kassensystem Alpenwarmbad. Beginn ist um 19 Uhr.

12.34 Uhr: Die Kur- und Tourismusseelsorge lädt heute zu einer 20-minütgen „Zeit für Stille“ in die Sakristei in der Franziskanerkirche ein.

11.34 Uhr: Nachdem es am Wochenende laue Frühlingstemperaturen hatte, ist am Montag der Winter zurück im Tölzer Land. Der Regen ist am Vormittag in Schnee übergegangen.

Schneefall im Tölzer Land.

10 Uhr: Kunden der Kochler Tafel können heute um 11.30 Uhr zur Ausgabe an der Heimatbühne kommen.

Sonntag, 11. April:

17.15 Uhr: Reger Ausflugsverkehr herrscht heute in der Gegend um Kochel- und Walchensee (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen). „Die Parkplätze sind überall dicht“, sagte ein Sprecher der Polizeistation Kochel am See.

16.05 Uhr: Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass die Polizei einen Fall von Unfallflucht aufgeklärt hat. Die Kollision hatte sich am 9. April auf dem Parkplatz des Klosters Benediktbeuern ereignet. Dort sah die Passantin, wie ein VW gegen den geparkten Skoda einer 55-jährigen Frau aus Herbertshausen (Landkreis Dachau) prallte. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro. Der VW-Fahrer aber setzte seinen Weg unbeirrt fort. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen. Die Ermittlungen führten die Polizei zu einem 80-Jährigen aus dem Zulassungsbereich Landsberg am Lech

14.40 Uhr: Eine allgemeine Verkehrskontrolle führte die Polizei am Freitag gegen 23.30 Uhr im Bereich des Bibisees durch. Dabei bemerkten die Beamten im Auto eines 33-jährigen Königsdorfers Marihuana-Geruch. Eine Durchsuchung des Fahrers brachte laut Polizeibericht eine geringe Menge Marihuana zum Vorschein. Auch seine 22-jährige Beifahrerin aus Feldkirchen bei Vaterstetten hatte eine kleine Menge bei sich. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. Gegen beide wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Der Königsdorfer steht zudem unter dem Verdacht, unter Drogeneinfluss Auto gefahren zu sein. Hinreichende Hinweise darauf wurden vor Ort erlangt. Der 33-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Das Ergebnis steht noch aus.

13.53 Uhr: Ein größeres Räumfeuer wurde der Polizei am Samstag gegen 13 Uhr aus der Gemeinde Dietramszell gemeldet. Vor Ort stellte eine Streife aber nur ein abgebranntes Feuer fest. Ein Landwirt aus dem Ortsteil Schönegg erklärte den Beamten, dass er unbehandeltes Altholz aus einem Abriss entsorgt habe. Das Räumfeuer habe er im Vorfeld bei der Integrierten Leitstelle in Weilheim angemeldet und die Feuerstelle selbst durchgehend bewacht. Nun bleibt es abzuklären, ob der Rauch beziehungsweise das Abbrennen des Altholzes eine besondere Geruchsbelästigung für die Anwohner darstellte. In diesem Fall würde gegen den Landwirt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

12.25 Uhr: Aus dem Polizeibericht: „Am Samstag, 10.04.2021, gegen 11.00 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Bad Tölz aufgrund einer Mitteilung aus der Bevölkerung auf dem Parkplatz an der Eichmühle den Pkw eines 44-jährigen Gaißachers. Der 44-jährige hatte zuvor versucht seinem 17-jährigen Sohn das Fahren des VW beizubringen, indem er ihm das Steuer überließ. Beide wurden wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. Ermächtigen hierzu zur Anzeige gebracht.“

11.08 Uhr: Ein frühlingshafter Sonntag lädt in Bad Tölz zum Spaziergang an der Isarpromenade ein. Heute werden Temperaturen bis 18 Grad erwartet.

Blick auf Isarpromenade und Franziskanerkirche in Bad Tölz.

Freitag, 9. April:

17.55 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Einen 41-Jährigen, der mit mehr als einem Promille Alkohol im Blut Auto gefahren war, hat die Polizei in der Nacht auf Freitag erwischt. Nach Angaben der Polizei sollte der Mann gegen 0.20 Uhr in Sachsenkam einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als die Beamten das Anhaltesignal gaben, bog der Fahrzeugführer jedoch schnell in die Einfahrt eines Anwesens ein, stieg aus dem Auto aus und wollte sich der Kontrolle entziehen, indem er zügig in Richtung Haustüre ging. Doch die Beamten hielten den Sachsenkamer am Gartentor auf – dabei hatte der 41-Jährige noch eine Bierflasche in der Hand. Zudem roch der Mann nach Alkohol. Da der vor Ort freiwillig durchgeführte Alkoholtest einen erhöhten Wert zeigte, wurde der Sachsenkamer mit auf die Dienstelle genommen. Der Test dort ergab einen Wert von über einem Promille. Der 41-Jährige ist nun erst einmal seinen Führerschein los, zudem muss er eine Geldstrafe zahlen.

15.43 Uhr: Rege besucht ist an diesem Freitagnachmittag der Park im Taubenloch an der Isar in Bad Tölz. Er wurde nach seiner Umgestaltung vor gut einer Woche wiedereröffnet. Auf dem Spielplatz herrscht Hochbetrieb.

Rege besucht ist der kleine städtische Park Taubenloch in Bad Tölz.

15.01 Uhr: Bei Verkaufsangeboten per E-Mail, Telefon oder an der Haustür ist ein gesundes Misstrauen angebracht. In Bad Tölz allerdings erwies sich jetzt die Sorge einiger Bürger, es mit Betrügern zu tun zu haben, als unbegründet.

Wie Anwohner des Oberen Griesfeld berichten, waren in dem Wohngebiet am Donnerstagnachmittag Männer unterwegs, die an den Türen klingelten und erklärten, sie seien im Auftrag der Telekom unterwegs und würden Interesse und Bedarf an Glasfaseranschlüssen fürs Internet abfragen. Das kam einigen Bürgern seltsam vor.

Auf Anfrage des Tölzer Kurier bestätigt die Tölzer Polizei, dass in der Inspektion mehrere Mitteilungen eingingen. Offenbar hatte sich einzelne Bürger auch bei der Telekom erkundigt – und der Konzern konnte nicht bestätigen, dass Vertreter im Auftrag des Unternehmens in Bad Tölz unterwegs waren.

Die Polizei entsandte daraufhin eine Streife an das Wohngebiet. Tatsächlich stellten die Beamten fest, dass in dem Gebiet vier entsprechende Personen unterwegs waren.

Eine Überprüfung ergab jedoch, dass es sich in diesem fall nicht etwa um Betrüger handelte, sondern um Mitarbeiter eines Subunternehmens, dass von der Telekom beauftragt war. Die Polizei vermeldet daher: „Es hatte alles seine Ordnung.“

13.57 Uhr: Zum 1. April 2021 hat Kai Hoffman die Kaufmännische Leitung der Median Buchberg-Klinik Bad Tölz übernommen. Das teilt der Konzern mit. Der gelernte Bankkaufmann absolvierte demzufolge nach Studienabschlüssen im Sozialmanagement und in Wirtschafts- und Organisationspsychologie einen MBA in Integrated Managementsystems. Vor seinem Start bei Median war der 42-Jährige Abteilungsleiter beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen in Bayern sowie langjähriger Personalleiter und Leiter Qualitätsmanagement in einer renommierten kardiologischen Privatklinik bei München.

12.05 Uhr: Das Zeltlager der Kolpingjugend im Bezirk Bad Tölz- Wolfratshausen-Miesbach startet in eine neue Runde. Im Zeitraum vom 22. bis 28. August können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren eine Woche in der Natur mit Lagerfeuer, Spielen und kreativen Workshops verbringen. Das Zeltlager wird in diesem Jahr am Jugendzeltplatz am Eitzenberger Weiher bei Penzberg stattfinden. Infos und Ausschreibung erhalten Interessierte bei der Jugendstelle Bad Tölz und Wolfratshausen in der Adalbert-Stifter-Straße 34, 82538 Geretsried oder auch auf www.kolping-bezirk-toel-wor-mb.de unter “Kolpingjugend”.

10.40 Uhr: Doppelten Grund zur Freude gab es beim Tölzer Unternehmen „Waldherr - Ihr Raumausstatter“ Anfang des Monats. Die Brüder Peter (3.v.li.) und Niko (3. v.re.) Waldherr wurden von der Fachzeitschrift BTH Heimtex als „Textiler Einrichter des Jahres 2021“ ausgezeichnet und erhielten zugleich den „Heimtex-Star“ in der Kategorie „Vorbildliche Sortimentserweiterung“. Wegen der Corona-Pandemie fand die Verleihung im kleinen Kreis im Tölzer Geschäft statt. Im Beisein von Bürgermeister Ingo Mehner (2.vli.) und Sandra Kern (li./ Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Tölz) übergaben Peter J. Schroeder (2.v.re.) sowie Oliver Aster von der MZE- Möbel- Zentral-Einkauf GmbH Urkunden und Award.

Preisverleihung an die Firma “Waldherr - Ihr Raumausstatter“ in Bad Tölz.

Donnerstag, 8. April:

17.48 Uhr: Gleich zwei betrunkene Autofahrer hat die Polizei am Mittwochabend gestoppt. Gegen 21.30 Uhr führten Beamte bei einem 27-Jährigen eine Verkehrskontrolle in der Nähe seiner Wohnung in Lenggries durch. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,8 Promille. Nur etwa eine Stunde später stoppten Polizisten einen 33-Jährigen nahe dessen Wohnung in Gaißach. Bei der Kontrolle fanden die Beamten in der Mittelkonsole leere Bierflaschen, zudem stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Beide Männer erwartet nun laut Polizei ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot. 

16.33 Uhr: Das Transporthubschrauberregiment 30 aus Niederstetten führt derzeit wieder ein Gebirgsflugtraining im deutschen Alpenraum durch. Seit Dienstag starten die Trainingsflüge von zwei Standorten aus in den östlichen Teil des Alpenraums. Die Flüge finden zwischen dem Tegernsee im Osten und dem Raum Oberstaufen im Westen statt. Das Training dauert drei Wochen. Dabei operieren bis zu drei Transporthubschrauber vom Typ NH90 vom Militärflugplatz Lechfeld aus, und maximal zwei Such- und Rettungshubschrauber vom Typ H145 LUH SAR vom Flugplatz am Standort Kaufbeuren aus. „Gebirgsflug und insbesondere Gebirgslandungen mit einem Hubschrauber haben für uns Heeresflieger eine wichtige Bedeutung“, erläutert der Kommandeur des Transporthubschrauberregiments 30, Oberst Peter Göhringer. „Das schwierige Gelände, die Gesetze der Flugphysik und die besonderen meteorologischen Bedingungen gilt es dabei zu beachten“, beschreibt er die Herausforderungen. Die Flüge finden wochentags statt – am Tag und teilweise auch bei Dunkelheit. Bei einigen Flügen werden Außenlastgewichte auf Berglandeplätzen abgesetzt und wieder zu Tal geflogen.

15.21 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Mittwoch gegen 12 Uhr erhielt eine 92-Jährige Frau aus der Jachenau einen Anruf von einem „falschen“ Polizisten. Der Mann gab sich als Kommissar der Polizei in Bad Tölz aus und wandte die übliche Masche an. Er erzählte, dass ein Einbrecher gefasst worden wäre, in dessen Besitz sich ein Zettel mit dem Namen und der Adresse der 92-Jährigen befindet. Er fragte die Dame, ob sie bei ihrem letzten Bankbesuch beobachtet wurde und erkundigte sich nach ihrem Kontostand.

Die 92-Jährige Frau verfügte über ein gesundes Misstrauen, beantwortete die Fragen nicht und legte auf. Im Anschluss daran teilte sie den Anruf der richtigen Polizei mit.

14.27 Uhr: Die Tölzer Feuerwehr ist gerade zu einer Wohnungsöffnung unterwegs.

13.43 Uhr: Das Staatliche Bauamt Weilheim führt ab Dienstag, 13. April, Sanierungsarbeiten an mehreren, schadhaften Stellen auf der Staatsstraße St 2072 zwischen Roßwies und Einöd durch. Die Fahrbahn ist hierzu stellenweise nur halbseitig befahrbar. Die Dauer der Arbeiten wird etwa drei Wochen betragen.
Für eventuell entstehende Behinderungen und Fahrzeitverlängerungen bittet das Staatliche Bauamt die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

12.30 Uhr: Dieses kleine Äffchen sitzt seit heute Morgen im Parkhaus (Erdgeschoss, Auffahrt) und wartet auf seinen Besitzer.... darüber hängt noch eine blauweiß-karierte Schirmmütze.

Das Äffchen sitzt an der Auffahrt im Erdgeschoss.

11.24 Uhr: Die Tölzer Feuerwehr musste am Donnerstag um 8 Uhr ausrücken. Angefordert wurden die Aktiven, um Tragehilfe zu leisten.

10.43 Uhr: Am Tölzer Friedhofsweg wird zur Stunde geblitzt.

Mittwoch, 7. April:

17.02 Uhr: Die beiden zu zu errichteten Mautstellen am Walchensee-Südufer bekommen Hausnummern. Laut einem Beschluss des Jachenauer Gemeinderats erhalten sie die Adressen „Niedernach 55 1/12“ und „Einsiedl 59 1/12“. Die Hausnummern sind formell nötig, damit die Gebäude einen Stromanschluss bekommen.

14.57 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Auf schneebedeckter Fahrbahn hat sich in der Nacht auf Mittwoch eine 42-jährige Dietramszellerin mit ihrem Auto überschlagen. Nach Angaben der Polizei war die Frau gegen 23.30 Uhr allein in ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2072 in nördlicher Richtung unterwegs. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse verlor sie in einer Kurve bei Ascholding die Kontrolle über ihr Auto. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Kieshaufen und überschlug sich in einem angrenzenden Acker. Das Auto wurde dabei vollständig demoliert und musste abgeschleppt werden. Während der Bergung war die Staatsstraße kurzzeitig gesperrt. Auch die Freiwillige Feuerwehr Ascholding war im Einsatz. Ob die Dietramszellerin bei dem Unfall verletzt wurde, wird im Polizeibericht nicht erwähnt.

13.53 Uhr: Nach der Motorrad-Demo am Sonntag hat die Gruppe „Blue Peers“, die die Kundgebung am Kesselberg initiiert hatte, sich in einem offenen Brief an Landrat Josef Niedermaier gewandt. Darin fordert die Organisation den Landrat „nachdrücklich“ dazu auf, mit ihr in einen „Dialog zur Problemlösung“ einzusteigen. Die Motorradfahrer fordern eine Aufhebung der Sperrung der B11 für Motorradfahrer, die zwischen Kochel und Walchensee (Fahrtrichtung bergauf) an Wochenenden und Feiertagen gilt.

Motorradfahrer demonstrierten am Kesselberg bei Kochel am See.

12.34 Uhr: Bei dichten Schneegstöber bringen Bauhof-Mitarbeiter Schilder am Eingang zur Parkanlage Taubenloch an. Der umgestaltete Park ist seit ein paar Tagen wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Parkplätze sind weggefallen - bis auf zwei Stellplätze für Behinderte.

Schildermontage in dichtem Schneetreiben im Tölzer Taubenloch.

11.09 Uhr: Ab sofort ist das Entsorgungszentrum Am Vorberg in Greiling wieder montags geöffnet. Das teilt die WGV Quarzbichl mit. In den Monaten April bis Oktober gelten die Sommeröffnungszeiten: Mo – Fr, 7.30 – 16.30 Uhr, und Samstag, 8 – 12 Uhr. Der erste geöffnete Montag in diesem Jahr ist der kommende Montag, 12. April. In der Abfall-App/den WGV-Onlinediensten sind die Öffnungszeiten immer aktuell abzufragen: unter Stichwort „wgv“ aus dem jeweiligen Store kostenlos herunterzuladen oder vom PC aus am schnellsten über wgv.cubefour.de -> Sammelstellen.

10.32 Uhr: Auch dieser Mittwoch zeigt sich in Bad Tölz von der winterlichen Seite. Die Temperaturen liegen aktuell um den Gefrierpunkt, nur ganz vereinzelt spitzt die Sonne zwischen den dichten Wolken hervor und scheint auf die geschlossenen Schneedecke.

Winter im Frühling: Bad Tölz liegt am 7. April 2021 unter einer geschlossenen Schneedecke.

Dienstag, 6. April:

17 Uhr: Die Lenggrieser Alpenvereinssektion muss für Sonntag, 11. April, geplante Firngleiterrennen Corona-bedingt absagen.

16 Uhr: Der Dietramszeller Gemeinderat kommt an diesem Dienstag um 19.30 Uhr in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule zu einer Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Haushalt und der Neubau eines Gemeinschaftshauses für Schützen in Linden.

15.02 Uhr: „Wege gemeinsam gehen“: Zu einer begleiteten Wanderung für Trauernde mit Gabriele Leinauer vom Christophorus Hospizverein lädt das Kreisbildungswerk am Samstag, 17. April, von 14 bis 19 Uhr ein. Die Tour (etwa acht Kilometer) ist gedacht für Trauernde jeden Alters, die einen nahe stehenden Menschen durch Tod verloren haben. An diesem Tag können die Teilnehmer mit anderen Menschen, die ähnliche Situationen erleben, einen Weg gemeinsam gehen, die Natur bewusst wahrnehmen, sich selbst wieder spüren und Gedanken nachgehen. Der Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung beim Christophorus Hospizverein, Telefon 0 81 71/99 91 55.

13.25 Uhr: Infolge des starken Windes kam es am Ostermontag zu einem Unfall auf dem Königsdorfer Segelflugplatz. Ein 19-jähriger Pilot aus Hessen erlitt dabei Verletzungen. Nach Angaben der Polizei befand sich der junge Mann gegen 14.30 Uhr kurz vor dem Abflug mit einem Segelflieger auf dem Startfeld. Durch den vorherrschenden starken Wind wurden die Tragflächen des noch am Boden stehenden Flugzeugs angehoben, woraufhin sich der Flieger drehte. Eine Tragfläche traf den neben dem Flugzeug stehenden Piloten am Oberkörper. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit einem Hubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Nach derzeitigen Erkenntnissen zog er sich jedoch nur leichte Verletzungen zu.   

12.05 Uhr: Die Arbeitsagentur und die Jobcenter erreichen derzeit zahlreiche Anrufe. Insbesondere von 9 bis 12 Uhr ist das Aufkommen so hoch, dass es zu einer eingeschränkten Erreichbarkeit führen kann. Empfohlen wird daher, von 8 und 9 Uhr oder von Montag bis Donnerstag zwischen 13 und 16 Uhr anzurufen. Umfassende Infos und Vorlagen für Anträge sind auch auf www.arbeitsagentur.de beziehungsweise www.jobcenter.digital abrufbar. tk

10.24 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Freitag teilte ein Bewohner aus Großweil mit, dass neben einem Kiesweg, welcher von der Staatsstraße 2062 in Richtung Gstaig führt, Müll abgelagert wurde. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste stellten bei der Sachverhaltsaufnahme fest, dass an der genannten Örtlichkeit insgesamt acht Behälter mit Lack auf illegale Weise entsorgt wurden. Die Lackkanister beziehungsweise -eimer waren mit entsprechendem Inhalt gefüllt und zum Großteil noch verschlossen und nicht benutzt. Glücklicherweise lief noch kein Inhalt aus den Behältnissen in das unbefestigte Erdreich, so dass diese durch den Bauhof der Gemeinde Großweil fachgerecht entsorgt werden konnten. Derzeit werden durch die hiesige Dienststelle Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit Abfällen geführt. Personen, welche Hinweise zu dem Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit den Operativen Ergänzungsdiensten in Murnau unter der Tel-Nr. 08841/6176-252 in Verbindung zu setzen. 

9.24 Uhr: Über Nacht ist es noch einmal Winter geworden im Tölzer Land. Etwa zehn Zentimeter hoch liegt der Neuschnee.

Neuschnee und strahlend blauer Himmel - das gibt es an diesem Dienstag im Tölzer Land.

Ostermontag, 5. April:

16.30 Uhr: Das Kreisbauamt führt momentan eine neue Software ein, um die Voraussetzungen für die zukünftige Digitalisierung der Antragseinreichung und Sachbearbeitung im Landratsamt zu schaffen. Daher kann es im April zu Verzögerungen kommen. Der bevorstehende Umstieg auf eine völlig neue Software ist jedoch mit umfangreichen Vorbereitungen und Maßnahmen verbunden, die für einen begrenzten Zeitraum leider nicht ohne Auswirkungen auf den laufenden Dienstbetrieb bleiben können. Für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten wird um Verständnis gebeten.

16 Uhr: Die Feuerwehr Bad Tölz hatte für Donnerstag, 8. April, ein Schafkopfrennen geplant. Aufgrund der Pandemie muss das Schafkopfrennen im ersten Halbjahr 2021 jedoch entfallen. 

15.02 Uhr: Eine Unaufmerksamkeit beim Überholen führte am Sonntagvormittag zu einem Unfall. Nach Angaben der Polizei wollte ein 22-jähriger Gaißacher gegen 10.30 Uhr auf der Bundesstraße 13 in Richtung Lenggries mit seinem Audi ein anderes Fahrzeug überholen. Allerdings übersah er, dass bereits von hinten ein BMW-Fahrer zum Überholen angesetzt hatte und sich neben dem Audi befand, als der Gaißacher ausscherte. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Autos. Der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro.

14 Uhr: Der gerade eröffnete Park im Taubenloch in Bad Tölz erfreut sich bei Spaziergängern großer Beliebtheit. Auch der Spielplatz wird rege genutzt.

Seit Kurzem ist das Taubenloch wieder zugänglich.

13 Uhr: Der Tölzer Schauspieler Stefan Murr ist am heutigen Ostermontag als Moderator in einem BR-Thementag mit dem Schwerpunkt „Märchen“ zu sehen. Murr drehte deshalb vor Kurzem in Schloss Nymphenburg. Murr und Schauspielkollege Heinz-Josef Braun, der auch diesmal mit von der Partie ist, haben schon mehrere bayerische Versionen von Märchen-Klassikern als Hörspiel aufgeführt. Bei dem BR-Thementag werden fünf beliebte Märchen-Klassiker im Fernsehen gezeigt. Dazwischen sind die Moderationen von Murr und Braun zu sehen. Für Kinder schauen Checker Tobi und Checker Julian zwischendrin hinter die Kulissen der Dreharbeiten. Es ist das erste Mal, dass Murr als Moderator in Erscheinung tritt.

12 Uhr: Blombergblitz und Sommerrodelbahn sind heute noch bis 17 Uhr am Blomberg geöffnet.

9.54 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Samstag in der Zeit von 13 bis 13.15 Uhr wurde am Kinderspielplatz an der Königsdorfer Straße in Bad Tölz ein bunter Tretroller entwendet. Der Besitzer, ein zehnjähriger Junge aus München, hatte diesen bei den Sitzbänken abgestellt und kurz aus den Augen gelassen. Der Roller hat einen Wert von rund 130 Euro. Wer sachdienliche Angaben machen kann, soll sich bitte unter der Telefonnummer 08041-761060 an die Polizei Bad Tölz wenden.

Karfreitag, 2. April:

16.46 Uhr: Aus dem Polizeibericht: „Ein Autofahrer (22) wurde am Karfreitag um 1 Uhr früh im Bereich Buchberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass der junge Mann leicht alkoholisiert war. Der Test ergab rund 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der VW des Wackersbergers musste abgestellt werden. Ihn erwarten ein Bußgeld und ein Fahrverbot.“

14.31 Uhr: Etwa 50 Kinder nahmen heute am Kinderkreuzweg in Gaißach teil. Einige Kinder trugen dabei ein kleines Holzkreuz. Zu den Themen der Kreuzwegstationen hatten die Kommunionkinder im Vorfeld Bilder gemalt. Die Feier, die Religionslehrerin Edith Müller, organisierte, wurde mit Gebeten und Gesängen gestaltet.

Kinderkreuzweg in Gaißach.

12.51 Uhr: Schon zu Mittag gegessen? Bein „Altwirt“ in Wackersberg jedenfalls ist am heutigen Karfreitag Steckerlfisch der absolute Renner.

Steckerlfisch-Verkauf am Karfreitag beim „Altwirt“ in Wackersberg.

11.53 Uhr: Am heutigen Karfreitag und am Karsamstag besuchen viele Gläubige das Heilige Grab in der Kalvarienbergkirche. Die Verdunkelung der Kirche bringt es besonders gut zur Geltung.

Das Heilige Grab in der Tölzer Kalvarienbergkirche.

10.47 Uhr: Sonnig, aber kühl startet der Karfreitag in Bad Tölz. Den Feiertag kann man in Bad Tölz zum Beispiel zu einem kleinen Rundgang durchs Taubenloch begehen. Nach seiner langwierigen Umgestaltung ist er seit Donnerstag ganz offiziell für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Parkanlage am Taubenloch ist offen.

Mittwoch, 31. März:

17 Uhr: Die Ausgabe der Tafel Loisach verschiebt sich (einmalig) von Montag auf Dienstag, 6. April. Ausgabezeit ist ab 11.30 Uhr. 

15.57 Uhr: Einen Infoabend für alle Neuzugänge ab Jahrgang 2005 und älter veranstaltet die Feuerwehr Anger-Mühlbach am Dienstag, 6. April, um 19 Uhr im Feuerwehrhaus Anger. Die Feuerwehrführung freut sich auf viele Neuzugänge. 

15 Uhr: Aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung bleibt die Tafel Lenggries auch weiterhin zum Schutz der Helfer und Kunden geschlossen. Der Verein „ Nur a bisserl Zeit „ e. V. verteilt deswegen weiterhin, nun zweimal im Monat, Lebensmittelgutscheine an Sozialcardberechtigte. 

13.08 Uhr: Zu einer Personenrettung über die Drehleiter wurde die Tölzer Feuerwehr am Mittwoch um 8.14 Uhr in die Badstraße alarmiert. Nachdem eine gestürzte Person aus dem 3. Stock über das enge Treppenhaus nicht transportiert werden konnte, forderte der Rettungsdienst die Drehleiter zur Unterstützung an. Aufgrund der äußeren, örtlichen Gegebenheiten war die übliche Drehleiterrettung mit der Krankentragenhalterung auch nicht möglich, so dass nur ein Abseilen der Rettungstrage in Frage kam. ,Nach dem Umbau der Drehleiter vom Rettungskorb auf den Rollgliss konnten wir die verletzte Person dann zügig und sicher abseilen und dem Rettungsdienst übergeben““ berichtet die Feuerwehr. 

Einsatz der Feuerwehr

11.07 Uhr: Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen weist im März eine Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent auf (Vormonat: 3,5; März 2020: 2,2 Prozent). Das entspricht 2.325 beschäftigungslosen Bürgern*innen. Davon sind 1.670 Männer und Frauen, 192 weniger als vor einem Monat, in den Agenturen Bad Tölz und Wolfratshausen gemeldet. 655 Betroffene, 24 mehr als im Februar, sind beim Jobcenter Bad Tölz-Wolfratshausen arbeitslos gemeldet. Insgesamt betreut das Jobcenter 2.137 erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die in 1.654 sogenannten Bedarfsgemeinschaften leben. Bis zum Zähltag am 25. März haben 1.994 Betriebe für 16.738 Mitarbeiter*innen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt.

10.21 Uhr: Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wird im Rahmen einer Osteraktion mit Hilfe seiner ehrenamtlichen Kräfte der BRK-Gemeinschaften auch über Ostern für die Bürger kostenlose Corona-Schnelltests anbieten. Die Tests werden im Corona-Testzentrum in der Sudetenstraße 68 in 82538 Geretsried durchgeführt. Die Testzeiten sind täglich von 10 – 14 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. An Ostersonntag bleibt das Testzentrum geschlossen.

Dienstag, 30. März:

18.12 Uhr: Die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen etliche Menschen am Isar-Ufer.

Sonnenhungrige am Dienstagabend an der Isar.

16.38 Uhr: Ab 1. Juli des laufenden Geschäftsjahres wird der Prokurist, Johannes Paul (35), nach Berufung durch den Aufsichtsrat als neues Mitglied der Geschäftsleitung der Raiffeisenbank im Oberland die Vorstandsarbeit unterstützen. Dies teilt die Bank in einer Pressemitteilung mit. Er wird die Nachfolge des langjährigen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Josef Bernöcker antreten, der zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wird.

Aufsichtsratsvorsitzender Josef Lechner, Johannes Paul und Vorstandsvorsitzender Hansjörg Hegele (v. li.).

15.02 Uhr: Nächstes Heimspiel für die Tölzer Löwen. Heute Abend um 19.30 Uhr geht es gegen die Löwen Frankfurt. Die Gäste stehen derzeit auf Rang fünf der Tabelle, während die Löwen Zweiter sind.

13.46 Uhr: „Jetzt blühen die Krokusse in den Gaißacher Fuizn“, berichtet Evelyn Schuster und liefert ein Beweisfoto.

Blühende Krokusse in den Gaißacher Filzen.

12.37 Uhr: Pressemitteilung der Stadt Bad Tölz: Zum 1. April 2021 nimmt die Stadtstreife ihre Arbeit auf. Der Termin wurde wegen des zu erwartenden Ausflugsandrangs an den Osterfeiertagen bewusst so gewählt. Wie in der Dezember-Sitzung des Bau- und Stadtentwicklungsausschusses einstimmig beschlossen, wird von April bis Oktober bis zu hundert Stunden im Monat ein privater Sicherheitsdienst das Stadtgebiet bestreifen. Infolge des Ergebnisses einer Ausschreibung wurde die Firma SSI GmbH beauftragt. Ergänzend zum Kommunalen Ordnungsdienst werden abends und an den Wochenenden Zweierteams in der Stadt unterwegs sein und nach dem Rechten sehen: Bewusst suchen die Damen und Herren des Privaten Sicherheitsdienstes dabei immer erst das Gespräch, um die Bürgerinnen und Bürger für ein mögliches Fehlverhalten zu sensibilisieren. Lediglich in gravierenden Fällen rufen sie zur Unterstützung die Polizei hinzu.

11.20 Uhr: „Kein schöner Anblick“, schreibt eine Leserin zu diesem Foto. Aufgenommen hat sie es an der Seepromenade am Kochelsee. Sie möchte sich in dem Zusammenhang bei den Bauhof-Mitarbeitern bedanken, „die Tag für Tag gewissenhaft dafür sorgen, dass dieses Müllproblem immer wieder beseitigt wird. Da braucht es gute Nerven. Ein herzliches Vergeht‘s Gott dafür.“

Übervoller Mülleimer am Kochelsee.

10.30 Uhr: Heute Abend trifft sich der Greilinger Gemeinderat. Auf der Tagesordnung stehen verschiedene Bauanträge sowie die Auswertung der Geschwindigkeitsmessgeräte. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindesaal.

Montag, 29. März:

17.48 Uhr: Ein besonderes Angebot für Kinder und Familien in Bad Tölz bietet der Pfarrverband in der Karwoche: Einen Kreuzweg in kinderfreundlicher Sprache und anschaulichen, aber kindgerechten Bildern, der jederzeit allein oder in kleinen Gruppen gegangen werden kann. Die fünf Stationen stehen die ganze Karwoche über zur Verfügung. Durch einen QR-Code auf den Plakaten, kann man sich nicht nur die Texte durchlesen, sondern über das Smartphone auch als Hörspiel anhören. Der Startpunkt befindet sich in der Franziskanerkirche, gleich neben dem Eingang links am Schriftenstand. Station für Station werden die Kreuzweg-Geher dann auf den Kalvarienberg gelenkt. Bei dem Projekt konnte der Pfarrverband auf die Vorlage aus Miesbach zurückgreifen. Das dortige Familien-Gottesdienst-Team hat das Konzept erarbeitet.

15.59 Uhr: Ein Heiratsantrag war am Sonntagabend gegen 19 Uhr auf einem Steg am Starnberger See in der Gemeinde Münsing der Anlass für die Zusammenkunft einer größeren Gruppe. Da dieses Ereignis allerdings mit insgesamt 20 Personen ohne Einhaltung der Infektionsschutzvorschriften gefeiert wurde, teilte eine Passantin das Geschehen bei der Polizeiinspektion Wolfratshausen mit. Die Beamten stellten schließlich fest, dass keiner der Beteiligten eine Mund-Nasen-Bedeckung trug und auf die Einhaltung von Mindestabständen keinerlei Wert gelegt wurde. Gegen die 20 Personen aus mehreren unterschiedlichen Haushalten wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz aufgenommen, anschließend musste die Feierlichkeit beendet werden. Über das Bußgeldverfahren entscheidet das zuständige Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen.

14.02 Uhr: Am Sonntag wurde durch einen bislang Unbekannten in einem Waldstück im Gemeindebereich Kochel am See, Ortsteil Ort, eine an einem Baum befestigte und eingeschaltete Wildkamera Marke Spypoint im Wert von rund 300 Euro um 14.40 Uhr abmontiert und entwendet. Die hochwertige Wildkamera war dort zum Schutz einer Wildfütterung vom Geschädigten, einem 28-jährigen Heilbrunner angebracht worden, berichtet die Polizei. Die Kamera dürfte für den Dieb wertlos sein, da sie aufgrund einer Sim-Lock-Funktion von Fremden nicht genutzt werden kann. Da eine Synchronisation der Kamera mit dem Handy des Geschädigten bestand, war die Tatzeit genau festzulegen. Hinweise auf den Täter sind derzeit nicht vorhanden. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08041/76106-273.

12.26 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Unbekannte Täter drangen am Sonntagmorgen im Zeitraum von 4 bis 5 Uhr auf das Anwesen einer 70-jährigen Tölzerin in der Arzbacher Straße ein. Sie versuchten, eine gusseiserne Bank zu entwenden. Da diese anscheinend zu schwer war, kamen die Täter vom Vorhaben ab und entwendeten stattdessen eine schwarzgraue Abfalltonne mit gelbem Deckel, die zur Müllabholung an der Straße stand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Hinweise werden unter der Telefonnummer 08041/76106-0 bei der Polizeiinspektion Bad Tölz entgegengenommen.

11.21 Uhr: Der Tölzer Ortsvorstand des Sozialverbands VdK weiß, wie es sich derzeit anfühlt, in einem Alten- und Pflegeheim zu wohnen und zu arbeiten. Covid-19 verändert den täglichen Umgang zwischen Bewohnern und Beschäftigten. Zuwendung und körperliche Nähe sind erschwert, wenn nicht sogar unmöglich geworden. Für die Bewohner im Heim zu arbeiten, ist eine große Herausforderung und Belastung für das Personal – erst recht in der jetzigen Pandemie. Der VdK-Ortsverband Bad Tölz steht auf der Seite der Beschäftigten in den Heimen. Wenngleich er ihre Situation nicht ändern kann, will er doch ein Zeichen setzen. Entsprechend seiner Möglichkeiten hat er für alle Beschäftigten in den beiden Tölzer Heimen einen süßen Gruß gepackt. Hertha Pecha, VdK-Ortsvorsitzende von Bad Tölz und ihr gesamtes Vorstandsteam danken mit ihrem kleinen süßen Geschenk den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Durchhalten und ihr Engagement. Das Foto zeigt Ortsvorsitzende Hertha Pecha (li.) und Kassiererin Renate Schimmer bei der Übergabe der Dankeschön-Päckchen an Heimleiter Richard Stoll vom Pater-Rupert-Mayer-Heim.

 Das Foto zeigt Ortsvorsitzende Hertha Pecha (li.) und Kassiererin Renate Schimmer bei der Übergabe der Dankeschön-Päckchen an Heimleiter Richard Stoll vom Pater-Rupert-Mayer-Heim.

10.26 Uhr: Zu besonderen Familiengottesdiensten zum Osterfest lädt die Pfarreiengemeinschaft Benediktbeuern am Ostersonntag (4. April) ein. Die Wort-Gottes-Feiern richten sich besonders an Kinder und Familien und sind dementsprechend gestaltet. Mittelpunkt der Feier ist die Freude über die Auferstehung Jesu. Das Bild von Wandlung der Raupe in einen Schmetterling soll dabei helfen, dass die Kinder das Wunder der Aufstehung Jesu begreifen können. In Benediktbeuern wird der Gottesdienst parallel zum Festgottesdienst in der Basilika um 10 Uhr in der Marienkirche gefeiert, in Kochel beginnt er im Anschluss an dem Festgottesdienst, der um 9.30 Uhr gefeiert wird, um 11.15 Uhr in der Pfarrkirche. Über die Homepage der Pfarreien (www.pfarrei-benediktbeuern.de bzw. www.pfarrei-kochel.de ) gibt es die Möglichkeit, Plätze zu reservieren, da die Platzzahl nach wie vor begrenzt ist.

Sonntag, 28. März:

18.07 Uhr: Soeben läuft ein Bergwacht-Einsatz im Bereich Heimgarten. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, ist dort ein Schneebrett abgegangen. Die Bergwacht sucht mit einem Lawinenhund nach möglicherweise Verschütteten.

17.15 Uhr: Ein ehrlicher Finder aus Bichl meldete sich am Sonntagnachmittag bei der Polizei in Kochel. Er hatte eine Tasche mit Bargeld gefunden. Diese wurde bei ihm abgeholt und wird derzeit von der Polizei verwahrt. Die Verliererin oder der Verlierer, die den verlorenen Geldbeutel sicher beschreiben kann und angeben kann, wie viel Bargeld sich darin befand, soll sich bei der Polizeistation Kochel unter 08041/76106273 melden. Der Fundort befand sich in Kochel.

16.30 Uhr: Die noch tief verschneite Benediktenwand (im Vordergrund ist Gaißach zu sehen) hielt Hans Probst mit seiner Kamera fest.

Blick auf die verschneite Benediktenwand, im Vordergrund ist Gaißach zu sehen.

15.22 Uhr: Im Duell mit dem direkten Konkurrenten Freiburg geht es für die Tölzer Löwen heute im Heimspiel um 17 Uhr darum, Platz 2 der Tabelle zu verteidigen. Das Spiel beginn um 17 Uhr.

14 Uhr: Polizeibericht: Eine Unfallflucht mit einem geschätzten Sachschaden in Höhe von 1500 Euro war an einem in Urfeld an der B 11 geparkten Pkw Ford entstanden. Ein unbekannter Verursacher hatte am heutigen Freitag in der Zeit zwischen 9 und 12 Uhr den Ford hinten links angefahren und dabei an der Lackierung und dem Spoiler beschädigt. Ohne den Unfall mitgeteilt zu haben, hatte sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt. Zeugenhinweise werden an die Polizei Kochel am See, Telefon 08041/76106273, erbeten.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

13 Uhr: Am Samstag wurden bei einem Gottesdienst auf dem Tölzer Kalvarienberg die Palmbuschen, die die Kinder traditionsgemäß am Palmsonntag in die Häuser tragen, von Stadtpfarrer Peter Demmelmair geweiht.

Zahlreiche Familien zogen am Samstag zur Palmbuschenweihe zum Kalvarienberg.

12 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Ein Unbekannter hat einen an der Tölzer Krankenhausstraße geparkten VW Polo beschädigt. Laut Polizei wurde das Auto im Zeitraum zwischen 14. und 26. März von einem anderen Fahrzeug angefahren und auf der linken Seite beschädigt. Der Polo parkte auf dem öffentlichen Parkplatz, der sich parallel oberhalb der Osterleite befindet. Der Schaden wird mit etwa 500 Euro beziffert. Hinweise oder etwaige Beobachtungen werden bei der Polizeiinspektion Bad Tölz entgegengenommen unter der Rufnummer 0 80 41/76 10 60.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

11 Uhr: Es darf gerodelt werden. Seit diesem Wochenende ist der Blombergblitz wieder in Betrieb. Geplant ist, die Sommerrodelbahn bei entsprechender Witterung ab 2. April zu öffnen.

Seit diesem Wochenende ist der Blombergblitz wieder in Betrieb.

10 Uhr: Ein sonniger Palmsonntag im Tölzer Land.

Sonnig und nur leicht bewölkt ist der Palmsonntag in Bad Tölz.

Freitag, 26. März:

18.09 Uhr: Unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen lädt der Katholische Frauenbund Bad Heilbrunn herzlich ein zum kleinen Ostermarkt im Freien. Die Veranstaltung findet am Samstag, 27. März, von 14 bis 16 Uhr vor dem Pfarrheim St. Kilian statt. Im Angebot sind Palmbüscherl in verschiedenen Variationen, Osterkerzen, Stabeier, gestickte Eier für den Osterstrauß, Weihkorbdecken und Türkränze mit Buchs und Heu gebunden.

17.10 Uhr: Die evangelische Kirchengemeinde Bad Tölz lädt an diesem Samstag, 27. März, um 19 Uhr zu einer Orgelvesper in der Johanneskirche ein. Thema ist das Passionslied „O Haupt voll Blut und Wunden“ von Paul Gerhardt. Zahlreiche Komponisten aus verschiedenen Epochen verwendeten die Melodie von Hans Leo Haßler als Vorlage für Choralbearbeitungen. So werden unter anderem Kompositionen zu dem Lied von Johann Sebastian Bach, Joseph Rheinberger und Christiane Michel-Ostertun erklingen. An der Orgel ist Dekanatskantorin Elisabeth Göbel zu hören, Liturg ist Pfarrer Schultheiß. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

16.18 Uhr: Die Reichersbeurer und die Greilinger Feuerwehr rücken zum Kranzer aus. Gemeldet ist ein kleiner Brand im Wald.

Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

15.43 Uhr: Mehr als 5 Millionen Menschen sind in Bayern ehrenamtlich aktiv und machen damit unsere Gesellschaft lebenswert. Sind Sie es auch oder wollen Sie es werden? Mit der Veranstaltungsreihe „Ehrenamt gestalten!“ will der Bayerische Bauernverband das Engagement unterstützen und fördern. In vier Online-Seminaren zu je 1,5 Stunden und einer Präsenzveranstaltung erfahren die Interessierten, was für die Tätigkeit wichtig ist. Kosten fallen nur für die Verpflegung bei der Veranstaltung vor Ort an. Weitere Informationen und Online-Anmeldung: auf www.bildung-beratung-bayern.de/?tid=907982. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultur.

14.47 Uhr: Der Kreisjugendring veranstaltet einen Fotowettbewerb mit dem Thema: Hier bewegt sich was – Spaß, Bewegung und Action in der Natur“. Über die Osterferien hinweg haben alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 – 17 Jahren die Möglichkeit, ihr schönstes, lustigstes, coolstes, oder schrägstes Foto einzusenden. Weitere Infos zu den Teilnahmebedingungen sind auf der Homepage des Kreisjugendrings Bad Tölz-Wolfratshausen auf www.kjr-toel.de zu finden. Neben dem Fotowettbewerb gibt es auf der Homepage auch digitale Ferienangebote, wie Rätsel, Sudokos, LandArt, Backrezepte, sowie Oster- und Kreativangebote. 

13.47 Uhr: Am Samstag, 27. März, findet um 18.30 Uhr in der Marienkirche ein Lobpreisgottesdienst mit anschließender Anbetung statt. Zelebrant ist Pater Claudius Amann. Die Messe wird von einigen jugendlichen Sängerinnen mitgestaltet, die Lobpreis- und Anbetungslieder singen.

13 Uhr: Besucht wurde auch das neue Wohnhaus an der Königsdorfer Straße.

Zur Stunde findet eine Baustellen-Radltour mit dem Tölzer Bürgermeister Ingo Mehner statt.

12.25 Uhr: Zur Stunde findet eine Baustellen-Radltour mit dem Tölzer Bürgermeister Ingo Mehner statt. Besucht werden der Kindergarten in der Jahnstraße und das Mehrfamilienhaus in der Königsdorfer Straße sowie das Taubenloch.
Mit dabei sind auch Stadtkämmerer Hermann Forster und Stadtbaumeister Florian Ernst.

Besucht werden der Kindergarten in der Jahnstraße und das Mehrfamilienhaus in der Königsdorfer Straße sowie das Taubenloch.

12 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Ein 26- jähriger Tölzer parkte sein Mofa der Marke Piaggio am Donnerstag um 10:30 Uhr auf dem Wanderparkplatz Sonntraten. Als der Mann gegen 12:15 Uhr zurückkam musste er feststellen, dass sein Mofa anders abgestellt war und Beschädigungen aufwies. Der Verursacher des Schadens verließ den Unfallort, ohne eine Nachricht zu hinterlassen und meldete den Schaden auch nicht bei der Polizei. Der entstandene Schaden am Mofa beläuft sich auf ca. 500,- EUR. Beobachtungen im o.g. Zeitraum oder Hinweise zum Unfallverursacher werden bei der Polizeiinspektion Bad Tölz unter der Rufnummer 08041-76106-0 entgegen genommen.

10.50 Uhr: Im Marionettentheater war für Karsamstag, 3. April, die österliche Lesung „Comoedia de Christi resurrectione“ – ein Osterspiel von Carl Orffmit Klaus Wittmann geplant. Die Veranstaltung fällt der erneuten Schließung wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen zum Opfer.

9.50 Uhr: „Wachsam – achtsam“ – so lautet der Titel des „Anderen Gottesdienstes“, der am Sonntag, 28. März, um 19 Uhr in der evangelischen Johanneskirche gefeiert wird. Im Zentrum steht ein gemeinsames Gespräch, das sich mit Fragen beschäftigt wie: Wem schenkt man Aufmerksamkeit, wer oder was bekommt sie nicht? Wo sind die Berührungspunkte mit dem persönlichen Glauben oder wo hilft er, in dem Gewirr von Anforderungen das zu tun, was gut ist für den einzelnen Menschen wie für die Gesellschaft? Der Gottesdienst findet bis zu einer Inzidenz von 100 (in Tölz) statt.

Donnerstag, 25. März:

17 Uhr: Das Kreisbildungswerk bietet am Montag, 29. März, einen Vortrag als Präsenzvortrag und als Online-Vortrag an. Thomas Plinninger unternimmt um 19.30 Uhr im Kleinen Kursaal Bad Tölz eine Reise ohne Grenzen. Auf dem Weg zu sich selbst das Wesentliche erkennen – An Orten der Stille, Klöstern der Zisterzien, Kulturdenkmälern, wunderbarer Natur – all das bündelt die „Via Sacra“ – eine neue Route im alten europäischen Kulturraum Oberlausitz, Schlesien und Böhmen. Der Bildvortrag führt hinein in diese Region, im Anschluss wird die Studienreise des Kreisbildungswerks Anfang August ’21 vorgestellt. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Anmeldungen nimmt das Kreisbildungswerk unter Telefon 0 80 41/60 90 und online auf www.kbw-toelz.de entgegen.

15.50 Uhr: In der Pfarrei Ellbach findet die Palmweihe an diesem Sonntag, 28. März, um 10.30 Uhr in der St. Martinskirche statt. Da nur begrenzt Plätze in der Kirche zur Verfügung stehen, wird der Wortgottesdienst per Lautsprecher auf den Friedhof übertragen. Die Teilnehmer werden gebeten, die Palmbuschen bei sich am Platz zu behalten. Der Geistliche wird dann zur Weihe umhergehen. Wie üblich wird darum gebeten, dass sowohl in der Kirche als auch im Freien nur ein Hausstand zusammensitzen beziehungsweise stehen darf und für die gesamte Dauer des Gottesdienstes FFP2-Maskenpflicht besteht. Das Verteilen der Palmbuschen geschieht auf eigene Verantwortung. 

14.49 Uhr: Für die beiden Gottesdienste in der Pfarrkirche Lenggries am Samstag, 27. März, um 19 Uhr und Palmsonntag, 28. März, um 8.30 Uhr gibt es keine freien Plätze mehr. Für den Gottesdienst am Palmsonntag um 19 Uhr sind noch Plätze frei. Eine Anmeldung hierzu muss über das Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten unter Telefon 0 80 42/87 89 erfolgen.

13.20 Uhr: Pressemitteilung: Die WGV Recycling GmbH in Quarzbichl und das Entsorgungszentrum Am Vorberg in Greiling haben wie jedes Jahr am Karsamstag, 3. April, geschlossen. Abfallannahme sowie Erdenverkauf sind dort an diesem Tag nicht möglich. Beide Stellen sind in der Karwoche bis einschließlich Gründonnerstag, 1. April, und in der Osterwoche wieder ab Osterdienstag, 6. April, von 7.30 – 16.30 Uhr (Gewerbe in Quarzbichl bis 15.30 Uhr) geöffnet.

Die Tonnenleerungen finden laut Abfuhrkalendern statt und die Öffnungszeiten der gemeindlichen Wertstoffhöfe sind in der WGV-APP (Suchwort „wgv“ im jeweiligen Store) bzw. in den Onlinediensten unter wgv.cubefour.de zu finden.

Gerade im Frühjahr häufen sich die Anlieferungen an allen Sammelstellen, daher weist die WGV nochmals auf die Schutzmaßnahmen hin: konsequent FFP2-Maske tragen, Abstände zu anderen Kunden und Personal einhalten, Aufstiegstreppen nur alleine benutzen, Kinder möglichst zuhause bzw. notfalls im Auto lassen und kurzfristige Absperrungen aufgrund zu hoher Kundendichte beachten / diese auch zu Fuß nicht umgehen.

12 Uhr: Der Bau- und Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Bad Tölz tagt am heutigen Donnerstag um 17 Uhr im Rathaus. Zur Beratung liegen Bauanträge vor, unter anderem für den Umbau des Bräustüberls an der Wachterstraße, einen Neubau einer Ausstellungsfläche an der Demmeljochstraße sowie für eine Aufstockung und Erweiterung eines Wohn- und Geschäftshauses an der Krankenhausstraße. Außerdem berät der Ausschuss über die Errichtung eines Mini-Kreisverkehrs am Knotenpunkt Isarbrücke/Säggasse/Kapellengasteig. Zugelassen sind neben den Pressevertretern 10 Zuschauer (maximal zwei Personen eines Haushalts). Besucher werden gebeten, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. 

11.15 Uhr: Über das Wochenende haben einer oder mehrere Täter die öffentlichen Toiletten am Kalvarienberg beschädigt. Nach Angaben der Polizei rissen die Unbekannte im Zeitraum von Freitag, 19. bis Montag, 22. März, mit massiver Gewalt an den drei Toiletten-Türen, so dass diese aus den Verankerungen brachen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Stadt Bad Tölz auf insgesamt ungefähr 2000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Hinweise zu der Sachbeschädigung beziehungsweise zu Beobachtungen im genannten Zeitraum nimmt die Polizeiinspektion Bad Tölz unter 0 80 41/7 61 06-0 entgegen.

9.50 Uhr: Nach dem Winter werden wieder die Hinterlassenschaften der Hunde sichtbar. Deshalb führen Camilla Plöckl und Paul Stumpf mit den Tölzer Fellnasen wieder ein Hunde-Ramadama durch. Aufgeräumt wird am Samstag, 27. März, von 9 bis 12 Uhr. Mitmachen kann jeder – die Organisatoren freuen sich über eine rege Beteiligung. Die Helfer treffen sich um 9 Uhr am Vichyplatz vor dem Kleinen Kursaal. Anmeldungen nimmt Camilla Plöckl entgegen, Mobil 01 75/4 67 99 90, E-Mail: Camilla.Ploeckl@t-online.de. Hier gerne kann man auch Hinweise auf besonders verschmutzte Wege hinterlassen. Mitzubringen sind außer einer Maske auch eine kleine Schaufel und eine Warnweste. Handschuhe und Stangengreifer stellt die Stadt Bad Tölz. Die anschließende Belohnungsbrotzeit muss aufgrund der Coronabestimmungen entfallen, wird aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. 

Mittwoch, 24. März:

18.17 Uhr: „Digital und nachhaltig – das geht!“ Das ist der Aufhänger der Online-Veranstaltung am Donnerstag, 25. März. Das Kreisbildungswerk lädt dazu um 19.30 Uhr in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe „Fair Trade Town Bad Tölz“ und der „Energiewende Oberland“ ein. Die Initiative „Think digital green“ zeigt auf, wie sich der ökologische Fußabdruck im digitalen Alltag darstellt und gibt Tipps, wie energie- und CO2-sparsamer mit Smartphones, Internetsuche, E-Mails, Streamen und digitalen Bildern umgegangen werden kann. Zu Wort kommen bei dem Vortrag Susanne Grohs-von Reichenbach und Enrico Gemsa von „Think digital green“. Die Initiative fördert durch Information ein Umdenken in der Gesellschaft und will dazu beitragen, dass der Ausstoß großer Mengen von Treibhausgasen verhindert werden kann. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro. Anmeldungen sind möglich unter Telefon 0 80 41/60 90 sowie auf www.kbw-toelz.de.

17.09 Uhr: Die Kolpingsfamilie Bad Tölz weist darauf hin, dass die diesjährige Altpapier-und Altkleidersammlung am kommenden Samstag, 27. März, stattfindet. Ab 9 Uhr werden in Bad Tölz am Straßenrand abgestellte Bekleidung, Woll- und Strickwaren, Kinder- und Babysachen, Haushalts- und Bettwäsche sowie Zeitungen, Illustrierte, Telefonbücher, Kataloge und nicht mehr benötigte Bücher eingesammelt. Die entsprechenden Säcke können noch vor beziehungsweise auch hinter dem Kolping-Haus in der Marktstraße 3 abgeholt werden. Sammelstellen außerhalb sind: Arzbach-Kapelle, Fischbach-Kirche, Ellbach-Bushaltestelle, Kirchbichl-Jägerwirt, Greiling-Kirche, Reichersbeuern-Pfarrhof, Gaißach-Pfarrhof. Die Kolpingsfamilie Bad Tölz freut sich über jede Spende. Weitere Hinweise und Details gibt es im Internet auf der Seite www.kolping-toelz.de.

15.59 Uhr: Ein 83-jähriger Fußgänger aus Bad Tölz ist bei einem Unfall am frühen Montagnachmittag leicht verletzt worden. Der Senior wurde mit dem Rettungsdienst ins Tölzer Krankenhaus eingeliefert.
Nach Angaben der Polizei war am Montag gegen 13.30 Uhr ein 24-jähriger Geretsrieder mit seinem Firmen-Kleintransporter der Marke VW auf der Bahnhofstraße in Richtung Mühlfeldkirche unterwegs. Vor dem Zebrastreifen verringerte der VW-Fahrer seine Geschwindigkeit. Als er mit seinem Fahrzeug den Zebrastreifen bereits zur Hälfte überquert hatte, lief laut Polizei „völlig unerwartet“ der Fußgänger vom Fußgängerweg auf die Straße, um diese auf dem Zebrastreifen zu überqueren. Zwischen dem Kleintransporter und dem 83-jährigen Tölzer kam es zu einem leichten Zusammenstoß. Durch die Kollision stürzte der Fußgänger zu Boden und verletzte sich leicht.
Der Geretsrieder bremste sein Fahrzeug sofort ab, stieg aus und half dem Senior wieder auf die Beine. Der zwischenzeitlich alarmierte Rettungsdienst brachte daraufhin den Tölzer mit leichten Verletzungen in die Klinik. Wie die Polizeiinspektion Bad Tölz weiter mitteilt, hatte der Fahrer des Kleintransporters nach Aussage eines Zeugen keine Chance, noch rechtzeitig zu bremsen beziehungsweise einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu verhindern. Der entstandene Sachschaden an dem Kleintransporter beläuft sich auf ungefähr 1000 Euro.

14.45 Uhr: Der Bericht über das KlosterGut Schlehdorf war für den heutigen Mittwoch, 24. März, im BR Fernsehen geplant. Wegen der Sondersendung über Corona wurde der Beitrag kurzfristig verschoben und wird nun am Samstag, 27. März, um 19.30 Uhr auf BR alpha und am Sonntag, 28. März, um 12.25 Uhr im BR zu sehen sein. Unabhängig davon ist der Bericht jederzeit in der Mediathek auf www.br.de/themen/religion/was-der-fruehling-alles-kann-100.html zu sehen.

13.28 Uhr: Unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen lädt der Katholische Frauenbund Bad Heilbrunn ein zum Kleinen Ostermarkt im Freien. Der Markt findet am Samstag, 27. März, von 14 bis 16 Uhr vor dem Pfarrheim St. Kilian statt. Im Angebot sind Palmbüscherl in verschiedenen Variationen, Osterkerzen, Stabeier, gestickte Eier für den Osterstrauß, Weihkorbdecken und Türkränze mit Buchs und Heu gebunden.

12.16 Uhr: Die Pfarrei Maria Himmelfahrt lädt in diesem Jahr bereits an diesem Samstag, 27. März, zur Palmweihe am Kalvarienberg ein. Bei trockenem Wetter findet der Gottesdienst im Freien an der Hütte am Kalvarienberg statt, bei Regen in der Stadtpfarrkirche. Beginn ist jeweils um 16 Uhr. Ab Freitagnachmittag können Interessierte auf der Homepage unter pfarrverband-bad-toelz.de einsehen, wo die Palmweihe stattfindet. i

10.35 Uhr: Telefonisch oder per E-Mail sowie via VideoChat: Die Bayerische Architektenkammer bietet kostenfreie Erstberatungen zum Thema barrierefreies Wohnen und Wohnformen im Alter an. Das Beratungsangebot kann von Privatpersonen, Fachleuten, Institutionen, Firmen sowie Städten und Gemeinden in Anspruch genommen werden. 16 Fachberater stehen dabei zur Verfügung. Die Möglichkeit zur Terminvereinbarung besteht über die Geschäftsstelle in München, die zu einem Berater aus der Region vermittelt, Telefon 089/13 98 80 80 oder info@byak-barrierefreiheit.de. Informationen zum Ablauf eines Beratungstermins, den Standorten in Bayern sowie zu den Beratern gibt es unter www.byak-barrierefreiheit.de.

9.30 Uhr: Heute ist Wochenmarkt in Bad Tölz. Die Einkaufenden stehen vorbildlich an.

Anstehen beim Wochenmarkt in Bad Tölz.

Dienstag, 23. März:

18.29 Uhr: Das Foto des Stieglitzpaares schickte Leser Peter Eberl.

Stieglitzpaar beim gemeinsamen Mahl.

16.08 Uhr: Theresa Kolb verstärkt die Verwaltungsgemeinschaft Kochel. Wie die Gemeinde mitteilt, ist die Verwaltungsfachangestellte seit Kurzem in der Gemeinde tätig. Die Heilbrunnerin übernimmt unter anderem Aufgaben der Ligenschaftsverwaltung und soll nach absolvierter Fortbildung als Standesbeamtin eingesetzt werden.

Begrüßten Theresa Kolb im Rathaus: Thomas Holz und Nicole Lutterer.

14.27 Uhr: Neuer Mitarbeiter im Kochler Bauhof. Wie die Gemeinde mitteilt, freut sich das Team des Kochler Bauhofs über Verstärkung: Seit Anfang des Jahres ist Hannes Keller bei der Gemeinde Kochel a. See tätig. Auch wenn der 38-Jährige ursprünglich das Schreinerhandwerk erlernt hat, sammelte er in den vergangenen Jahren umfassende Erfahrungen im Bereich Landschaftspflege, Winterdienst und Tiefbau. Bürgermeister Thomas W. Holz begrüßte den neuen Mitarbeiter: „Wir freuen uns, über den neuen Kollegen und die tatkräftige Unterstützung.” 

Bürgermeister Thomas Holz (hinten li.), Geschäftsleiterin Nicole Lutterer (hinten re.) begrüßten zusammen mit Bauhofleiter Benno Gstaiger (vorne re.) den neuen Kollegen Hannes Keller (vorne li.). 

13.03 Uhr: Pressemitteilung: Nachdem die Sportstätten und somit auch das Segelflugzentrum seit vorletzter Woche wieder geöffnet sind, haben auch die Segelflieger ihre Flugsaison eröffnet. Der Wettergott war ihnen dabei allerdings bisher nicht wirklich besonders gut gesonnen.  Aber auch der neuerliche Schneeeinbruch am vergangenem Wochenende hat die Piloten am Samstag nicht davon abgehalten, ihre notwendigen Überprüfungsstarts und Übungslandungen unter Einhaltung des neu gestalteten Hygienekonzepts durchzuführen. Trotz der recht kalten Temperaturen konnten am Samstag 31 Windenstarts an der Elektrowinde durchgeführt werden und alle waren sich einig, dass sich allein für den Blick von oben auf den frisch verschneiten Landkreis sich die Mühen gelohnt hätten. „Gelandet wurde mit den Segelflugzeugen nicht wie üblich auf der Graslandebahn, sondern auf der Teerbahn, um die Grasnarbe zu schonen,“ erklärt Pressesprecher Schunk, der mit einigen anderen zusammen bereits am Freitag, vor einer Woche, dem bisher besten Flugwetter seit der Öffnung seinen ersten Segelflug des Jahres 2021 gemacht hatte. Bei sehr starkem Westwind konnte die Piloten dabei in Wellenaufwinden bis auf knapp 4000 Höhenmeter über dem Eibsee steigen. Theorie paukten die Flugschüler, was neben Wartungsarbeiten die übliche Winterbeschäftigung für die Piloten der lautlosen Segler ist, dieses Jahr per online Meetings und die Wartungsabeiten wurden, in weiser Voraussicht bereits auf den Frühherbst vorgezogen, so dass diese, bis auf ein paar Restarbeiten erledigt sind.

Die Segelflieger sind in die Saison gestartet.

11.53 Uhr: Pressemitteilung: Mehr als 290 COVID-Patienten wurden in der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz seit Ausbruch der Pandemie bislang versorgt. Zudem stellt die Klinik auch die Versorgung anderer Erkrankungen sicher, behandelt im Jahr rund 30000 Patienten und bietet dabei ihr komplettes Behandlungsspektrum an. Der Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Rüdiger Ilg warnt davor, dass Patienten dringend notwendige Behandlungen aus Angst vor einer COVID-Infektion vermeiden Denn: Das Thema Patientensicherheit hat in der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz oberste Priorität.  Leider gab es im Zuge der ersten Welle der Pandemie Frühjahr 2020 einige Fälle, wo Patienten trotz akuter Erkrankung erst sehr spät in die Klinik gekommen sind, oder sehr spät einen Arzt kontaktiert haben und damit gravierende Folgen für ihre Gesundheit riskierten. Grund zur Sorge vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus im Krankenhaus besteht nicht. „Das Thema Patientensicherheit hat bei uns oberste Priorität“, betont Prof. Dr. med. Rüdiger Ilg, Ärztlicher Direktor der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz.  In dringenden Fällen sollte man daher auch in Zeiten der Covid-19 Pandemie keine Zeit verlieren und bei entsprechenden Beschwerden unverzüglich einen Arzt kontaktieren. Zudem sollten auch andere Behandlungen nicht aufgeschoben werden.

10.38 Uhr: „Ostern kann kommen“, schreibt Familie Günthner aus Gaißach zu ihrem Foto. „Die Osterhasen warten schon auf ihren Einsatz.“

Die Osterhasen sind schon bereit.

9.40 Uhr: Auch in Zeiten von Lockdown und Homeoffice bleibt die Zahl der Pendler im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf einem hohen Level. Im vergangenen Jahr verließen rund 24.300 Menschen auf dem Weg zur Arbeit die Kreisgrenzen. Darauf macht die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufmerksam. Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit.

Montag, 22. März:

16.21 Uhr: Den Verstorbenen der Corona-Pandemie ein Gesicht geben: Das ist ein Ziel eines Trauerakts, mit dem am Dienstag, 23. März, der bayerische Landtag der Menschen gedenkt, die an Covid-19 verstorben sind. Bilder und kurze Botschaften werden an die Opfer erinnern – so auch an den Tölzer Max Sterflinger. Der ehemalige Fahrlehrer starb am 2. April 2020 im Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus – als eines der ersten Todesopfer den Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Wie seine Enkelin Stephanie berichtet, ist nicht bekannt, wo er sich seinerzeit infiziert hatte. Sterflinger dürfte in seiner beruflichen Laufbahn weit über 1000 Menschen aus Bad Tölz und Umgebung das Autofahren beigebracht haben und war ab 1984 Vorsitzender des SC Bad Tölz

14.09 Uhr: An diesem Montag kann man in der Tölzer Marktstraße noch ganz entspannt Einkäufe erledigen. Die Einzelhandelsgeschäfte haben noch ganz normal geöffnet. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis zuletzt aber drei Tage in Folge die 50er-Marke überschritten hat, ändern sich die Regeln, und voraussichtlich ab Dienstag gilt, dass man sich zum Shoppen vorab anmelden muss („Click & Meet“).

Die Marktstraße in Bad Tölz.

12.44 Uhr: Mit Blaulicht ist vor wenigen Minuten die Feuerwehr über die Isarbrücke gefahren. Laut Polizei wurde in einer Rehaklinik im Badeteil ein Rauchmelder ausgelöst. Offenbar handelte es sich jedoch um einen Fehlalarm.

11.46 Uhr: Tief winterliche Verhältnisse herrschen auf dem Blomberg. Das Foto entstand am höchsten Punkt des geräumten Wanderwegs in der Nähe der Lift-Bergstation.

Tief winterliche Verhältnisse auf dem Blomberg.

9.56 Uhr: Nachdem aufgrund der wieder steigenden Infektionszahlen in Bayern wohl weitere Öffnungsschritte ausgeschlossen sind, steht fest, dass es in den Alpen Plus Skigebieten Sudelfeld, Spitzingsee und Brauneck in dieser Saison keinen Skibetrieb mehr geben wird. „Dass es tatsächlich zu einem monatelangen Lockdown kommt und wir unsere Leistungen in dieser Wintersaison überhaupt nicht anbieten dürfen, war nicht abzusehen und hätten wir auch nie erwartet. Das ist wirklich bitter und tut uns in der Seele weh, zumal bei den diesjährigen Schneeverhältnissen in unseren Gebieten trotz Betriebsverbot jede Menge los ist“, resümiert Peter Lorenz, Sprecher des Alpen Plus-Skipass- und Bergbahnverbunds.

Bis zuletzt hatten die Alpen Plus-Partner gehofft, in diesem Winter wenigstens noch für ein paar Wochen Skibetrieb anbieten zu können. „Von dieser Hoffnung mussten wir uns nun nach den Verlautbarungen aus Bund und Ländern, die aufgrund wieder ansteigender Zahlen weitere Öffnungsschritte ausschließen, endgültig verabschieden.“ bedauert Lorenz.

Alle Alpen Plus-Saisonskipasskunden erhalten in den nächsten Tagen ein Schreiben, in dem sie über das Vorgehen zur Rückerstattung oder Übertragung ihrer Saisonskipässe informiert werden.

Sonntag, 21. März:

16.49 Uhr: Die Feuerwehr Kochel musste in der Nacht zum Sonntag ausrücken: Eine Frau meldete gegen 0.30 Uhr einen undefinierbaren Geruch in einem Wohn- und Geschäftshaus. Daraufhin alarmierte die Integrierte Leitstelle die Kochler Feuerwehr. Gleichzeitig wurde die Freiwillige Feuerwehr Penzberg durch die Leitstelle mit dem Gasmessgerät angefordert.
„Nach Erkundung durch unsere Kräfte mit einem Gasmessgerät sowie einer Wärmebildkamera konnten wir keine Feststellung machen. Die Kollegen aus Penzberg kontrollierten ebenfalls noch einmal mit ihren Geräten ohne Ergebnis“, berichten die Kochler Floriansjünger. Der erreichte Hauseigentümer konnte nach der Erkundung dann endgültig Entwarnung geben. Der Geruch stammte aus einem Brennofen, in welchem gerade Keramik gebrannt wurde.

16.30 Uhr: Der Lenggrieser Gemeinderat tagt am Montag, 22. März, zum ersten Mal im neuen Mehrzwecksaal im ehemaligen Gasthof Post. Beginn ist um 18 Uhr.

15.24 Uhr: In der Reihe „Stationen“ berichtet das Bayerische Fernsehen am Mittwoch, 24. März, aus dem Klostergut Schlehdorf. Die 30-minütige Sendung beginnt um 19 Uhr. Darin geht es um den Frühling. Er steht für Neuanfang, Optimismus und Aufbruch. In diesem Jahr liegen auf dem Frühlingsbeginn besonders hohe Erwartungen, vor allem die Hoffnung auf eine Erholung der Gesellschaft von den Entbehrungen, Sorgen und Nöten aufgrund der Pandemie. Das Kulturmagazin „Stationen“ beschäftigt sich mit Fragen des Glaubens und des Lebens.

14.13 Uhr: Mit einem neuen Service wollen die Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Tölz und der Unternehmerverein „Wir für Tölz!“ das Einkaufserlebnis in Bad Tölz verbessern. Auf https://wirtschaft.bad-toelz.de/onlineschaufenster ist ab sofort ein Online-Schaufenster abrufbar. Darin sind alle Tölzer Unternehmen, die über einen „google my business“-Account verfügen, kostenfrei mit Bild, Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Verlinkung auf die Firmenwebseite automatisch aufgelistet.

Das Tölzer Online-Schaufenster.

12.26 Uhr: Die A 95 ist berüchtigt als Raserautobahn. Wer dort regelmäßig unterwegs ist, trifft auch regelmäßig auf Autofahrer, die lichthupend mit 180 von hinten heranrauschen. Einen besonders krassen Fall der Nötigung meldete die Polizei am Sonntag nun. Das Szenario: Am vergangenen Donnerstag gegen 8.20 Uhr fuhr ein 49-jähriger Eurasburger Richtung München. Als er zwischen der Auffahrt Wolfratshausen und der Raststätte Höhenrain einen Lkw überholte, kam ein brauner Audi A 3 mit Tölzer Kennzeichen von hinten mit hoher Geschwindigkeit heran und fuhr äußerst dicht auf den Eurasburger auf. „Er wollte ihn offensichtlich wegdrängeln“, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Nachdem der Mann von dem Audi überholt worden war, sah er nach eigener Angabe, wie der unbekannte Raser noch mindestens fünf weitere Autofahrer bedrängte – kurz vor dem Luise-Kiesselbach-Tunnel.

Die Verkehrspolizei Weilheim sucht Zeugen oder Geschädigte, die zum Fahrverhalten des Audifahrers weitere Angaben machen können. Sie werden gebeten, sich unter 08 81/ 64 03 02 zu melden.           

11 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Ein Kellerabteilung wurde in Bad Tölz aufgebrochen und ein Fahrrad entwendet. Diese Feststellung machte am Samstag ein 39-jähriger Tölzer in einem Mehrfamilienhaus in der Karwendelstraße. Ein bislang unbekannter Täter brach im Zeitraum von 15. bis 20. März das mit einem Vorhängeschloss gesicherte Abteil auf und entwendete ein Mountainbike der Marke Giant in der Farbe orange. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2800 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Bad Tölz.

Rubriklistenbild: © arp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare