Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live
+
Immer aktuell: Der Newsblog Tölz live

Immer aktuell

Tölz live: Reichersbeurer Rathaus wieder mit gewohnten Öffnungszeiten

Alle Autoren
    schließen
  • Stefanie Wegele
    Stefanie Wegele
  • Melina Staar
    Melina Staar
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    Veronika Ahn-Tauchnitz

Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion. 

  • Hier gibt es alle Kurz-News aus der Redaktion stets aktuell.
  • Der Tölzer Puls zum Nachfühlen in unserem exklusiven Minuten-Archiv: Tölz live bis zum 21. April 2021 .
  • Besonderer Fokus liegt auf Staus, Blitzer, Wetter und spannenden Events, immer aktuell.
  • Vermisst du eine Meldung? Dann sag uns flott Bescheid! Entweder unter redaktion@toelzer-kurier.de, oder via Facebook, oder du rufst kurz an unter 08041/767946.

Montag, 14. Juni:

14.30 Uhr: Die Verwaltungsgemeinschaft Reichersbeuern gibt bekannt, dass das Rathaus ab sofort wieder zu den üblichen Zeiten für den Parteiverkehr geöffnet ist. Diese sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag von 10 bis 12 Uhr. Für das Betreten des Gebäudes ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Bürger können auch weiterhin Terminanfragen stellen.

13.26 Uhr: Eine herrliche Aussicht hatten gestern Wanderer vom Zwiesel aus. Zahlreiche Ausflügler nutzten den Tag für eine Tour auf den Blomberg und in die Umgebung.

12.15 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Sonntag gegen 15:35 Uhr fuhr ein 80-Jähriger Mann aus Innsbruck mit seinem Toyota auf der B472 bei Greiling in Fahrtrichtung Bad Tölz. Der 80-Jährige kam aufgrund von Sekundenschlaf von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er die Leitplanke und fuhr einen Baum um. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Toyota war nicht mehr fahrbereit und wurde selbstständig abgeschleppt. Der Schaden an der Leitplanke wird mit etwa 500 Euro beziffert.

10.55 Uhr: Jetzt ist der Sommer wirklich angekommen. Strahlend blauer Himmel, kein Wölkchen und die Temperaturen steigen.

Strahlend blauer Himmel über Tölz

Sonntag, 13. Juni:

17.05 Uhr: Am morgigen Montag, 14. Juni, starten die Schnupperwochen bei der Tölzer Sing- und Musikschule. Wer sich dafür interessiert, ein Instrument zu erlernen, kann sich bis zum 2. Juli einen Eindruck verschaffen. Eine vorherige Terminvereinbarung unter 08041/70204 oder per E-Mail an verwaltung@musikschule-toelz.de ist notwendig.

15.38 Uhr: Am Montag findet wieder die Tölzer Bürgersprechstunde statt und zwar von 17 bis 18 Uhr in der Kurbücherei. Es besteht Abstands- und Maskenpflicht.

13.50 Uhr: Der Helferkreis Bad Heilbrunn sucht Unterstützer. Insbesondere besteht Bedarf für Nachhilfeunterricht (Schüler Berufsschule) und Deutschunterricht für Anfänger. Interessenten können sich gerne bei der Gästeinformation melden, Wörnerweg 4, 83670 Bad Heilbrunn, Tel.: 08046/323.

12.10 Uhr: Gleich zweimal mussten die Jahreshauptversammlungen der Feuerwehr Arzbach bereits abgesagt werden. Nachholtermin ist nun am Freitag, 25. Juni, im „Arzbacher Hof“. Beginn ist um 19 Uhr. Auf die vollzählige Teilnahme aller Mitglieder hofft die Vorstandschaft. Die Versammlung findet in Zivil statt. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

10.41 Uhr: Sonne und Wolken wechseln sich heute Morgen über Bad Tölz ab.

Die Sonne bahnt sich ihren Weg durch die Wolken.

Freitag, 11. Juni:

17.45 Uhr: Um Bad Tölz noch fahrradfreundlicher zu gestalten, müssen viele Details ineinandergreifen. Die Planung und Umsetzung des Alltagsradwege-Konzepts sowie die Realisierung der zwei neuen Fahrradachsen – von der Flinthöhe zur Marktstraße und von Gaißach in die Innenstadt – sind nur zwei Bausteine. Ebenso wichtig ist es, dass alle Verkehrsteilnehmer sicher unterwegs sind. Radfahrer, besonders die immer größer werdende Gruppe der E-Biker, zu schulen, ist daher eine sinnvolle Maßnahme. Immerhin passieren 30 Prozent aller Fahrradunfälle ohne Fremdeinwirkung. Der Arbeitskreises „Radeln“ der Stadt unterstützt das Sicherheitstraining des ADFC Bad Tölz-Wolfratshausen: Der nächste Fahrsicherheitskurs für Radfahrer und E-Biker findet am Samstag, 12. Juni, um 14 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Landratsamt statt. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an post@adfc-toel-wor.de. Kursgebühr: 30 Euro (für Mitglieder des ADFC 15 Euro).

16 Uhr: Auch der Verkauf von fair gehandelten Waren ist jetzt wieder möglich. Diese werden am kommenden Sonntag, 13. Juni, nach dem Gottesdienst in der Bichler Kirche angeboten. Der Gottesdienst beginnt um 9 Uhr. Der nächste Verkaufstermin ist dann der 11. Juli Beim Verkauf der Waren gilt Abstands- und Maskenpflicht.

14.46 Uhr: Seit einigen Jahren brüten Störche auf dem Klosterdach in Benediktbeuern. Im Rahmen der Reihe „Natursommer im Loisachtal“ lädt die Gästeinformation alle Interessierten dazu ein, auf die Suche nach spannenden und neuen Informationen über den Storch zu gehen. Treffpunkt ist am Samstag, 12. Juni, um 10 Uhr im Innenhof des Maierhofs. Eine Voranmeldung unter Telefon 0 88 57/248 ist erforderlich. 

13.50 Uhr: Ein 21-jähriger Tölzer erstattete jetzt bei der Polizei Anzeige wegen Unfallflucht. Sein Wagen, ein weißer 1er-BMW, war in der Nacht zum Donnerstag durch einen Unbekannten vorne links an der Stoßstange angefahren worden. Der Verursacher machte sich nach dem Zusammenstoß aus dem Staub. Das Auto des 21-Jährigen war in der Konradgasse in Bad Tölz geparkt. Der Schaden wird nach Angaben der Polizei mit rund 500 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher werden von der Polizeiinspektion Bad Tölz unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 60 erbeten. 

12.20 Uhr: Bei dem schweren Gewitter, das in den frühen Morgenstunden am Donnerstag über Bad Heilbrunn zog, hat ein Blitz eine große Fichte in der Langau zerstört. Der Einschlag sei so heftig gewesen, dass bei den Anwohnern in der Umgebung die Fensterscheiben gezittert hätten, berichtet Johann Frech. Die Fichte stand auf einer Anhöhe zwischen Langau und Waldrast und war rund 35 Meter hoch, der Stock hatte über einen Meter Durchmesser. „Der Baum wurde in tausende Spreißel zerfetzt, die im Umkreis von 200 Metern verteilt liegen“, berichtet Frech und meint: „So etwas habe ich noch nie erlebt.“ Der Landwirt findet es bemerkenswert, dass der Blitz sich ausgerechnet diesen Baum suchte und nicht eine Eiche in unmittelbarere Nähe. „Eigentlich sagt ja der Volksmund: ,Eichen sollst du weichen, und Buchen sollst du suchen.‘“ Auch in der Langau, so Frech, habe es durch das Unwetter Schäden wie etwa Überflutungen und ausgefallene Telefone gegeben.

Bei dem schweren Gewitter, das in den frühen Morgenstunden am Donnerstag über Bad Heilbrunn zog, hat ein Blitz eine große Fichte in der Langau zerstört.

11.15 Uhr: Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen erhielten zuletzt vermehrt Anrufe unter dem Vorwand, dass von ihnen noch nicht alle Pflegeleistungen, insbesondere Pflegehilfsmittel, ausgeschöpft worden seien. Die Anrufer, die sich etwa als Mitarbeitende einer Firma „Deutsche Pflege“ ausgeben, versuchen persönliche Angaben sowie Sozial- und Leistungsdaten zu erhalten. In manchen Fällen sollten Versicherte über das Handy Leistungen bestätigen oder beantragen. Die Täter beabsichtigen damit, an Unterschriften zu gelangen und diese für ihre Zwecke zu missbrauchen. „Die Angerufenen sollten daher am Telefon keine Auskünfte zu ihren finanziellen Verhältnissen, Kontodaten, Pflegegraden, Pflegegeldansprüchen oder sonstigen persönlichen Daten geben und das Gespräch möglichst sofort beenden“, betont Tarkan Demir von der AOK in Bad Tölz. Generell gelte für die AOK, dass derart wichtige Daten nie telefonisch, sondern stets auf schriftlichem Wege oder im persönlichen Kontakt abgefragt werden. „Falls Sie Opfer eines Telefonbetruges geworden sind, erstatten Sie in jedem Falle Anzeige bei der Polizei. Notieren Sie sich Datum, Uhrzeit und Nummer des Anrufenden“, rät Demir und empfiehlt, auch die zuständige Krankenkasse zu informieren: „Wir werden Sie entsprechend beraten und Ihre Meldung an die Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen der AOK Bayern weitergeben.“

10.20 Uhr: 355 Schüler der Tölzer FOS und BOS schreiben heute ihre Abschlussprüfung in den Fächern Physik, Betriebswirtschaft/Rechnungswesen, Pädagogik/Psychologie und Gesundheitswissenschaften. Los ging es am Donnerstag mit Deutsch. Am Montag folgt Englisch, am Dienstag Mathematik.

355 Schüler der Tölzer FOS und BOS schreiben heute ihre Abschlussprüfung in den Fächern Physik, Betriebswirtschaft/Rechnungswesen, Pädagogik/Psychologie und Gesundheitswissenschaften.

Donnerstag, 10. Juni:

17.48 Uhr: Das Kreisbildungswerk lädt am 17. Juni von 17 bis 19 Uhr zum Online-Kurs „Handlettering für Fortgeschrittene“ ein. Zusammen mit Grafikdesignerin Simone Saugspier werden die Techniken aus dem Anfängerkurs verfeinert. Die Teilnehmer lernen, Schriften mit Farbverläufen zu gestalten und die Werke mit Doodles aufzuwerten. Zudem wird die Einteilung des Blattes geübt, um Worte und Elemente ästhetisch zu kombinieren. Die Anmeldung erfolgt unter Telefon 0 80 41/60 90, E-Mail info@kbw-toelz.de oder www.kbw-toelz.de. Teilnahmegebühr: 25 Euro, der Zugangslink wird kurz vorher per Mail verschickt. 

16.45 Uhr: Zu einer Orgelvesper lädt die evangelische Kirchengemeinde Bad Tölz am Samstag, 12. Juni, um 19 Uhr in die Johanneskirche ein. Das Thema des Gottesdienstes sind Abendlieder. Neben Bearbeitungen von Samuel Scheidt, J. S. Bach und Sigfrid Karg-Elert wird auch das Stück „Abendlieds Spaziergang durch den Notenschrank“ von Christiane Michel-Ostertun zu hören sein, in dem das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ mit verschiedenen Zitaten aus bekannten Musikstücken kombiniert wird. An der Orgel ist Dekanatskantorin Elisabeth Göbel, Liturg ist Pfarrer Dr. Urs Espeel. Es werden Spenden für die Katastrophenhilfe der Diakonie gesammelt, die derzeit bei der Bewältigung der Pandemie in Indien tätig ist. 

15.30 Uhr: Um Zeugenhinweise bittet die Tölzer Polizei nach einer Unfallflucht am Montagmittag. Ein 28-jähriger Tölzer hatte seinen grauen Audi A4 gegen 12.30 Uhr in der Botengasse/Fischergasse abgestellt. Als der Mann am Dienstag gegen 13.40 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er laut Polizei feststellen, dass der Wagen hinten links einen Streifschaden an der Heckschürze und am linken Rücklicht aufwies. Der Verursacher des Schadens verließ den Unfallort, ohne eine Nachricht am Fahrzeug zu hinterlassen. Auch bei der Polizei meldete er sich nicht. Der entstandene Sachschaden am Audi beläuft sich auf rund 2500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher werden bei der Polizeiinspektion Bad Tölz unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 60 entgegengenommen.

14.18 Uhr: Weißblauer Himmel über Tölz: Nach einer gewittrigen Nacht ist davon heute in der Kurstadt nichts mehr zu spüren.

Weißblauer Himmel über Tölz.

13.08 Uhr: Der BSV Bad Tölz wird voraussichtlich für die Sportarten Herzsport, Gymnastik, Schwimmen und Wassergymnastik nach den „Großen Ferien“, also Mitte September, wieder den geregelten Sportbetrieb aufnehmen. Die Volleyballer und Tischtennisspieler sollen sich mit den jeweiligen Übungsleitern in Verbindung setzen.

12 Uhr: Glückliches Ende einer Vermisstensuche: Ein 21-jähriger Murnauer ist am Dienstag wieder aufgetaucht. Er wurde nach Polizeiangaben mehrmals definitiv in Kochel gesehen. Es passte sowohl die Beschreibung der Person als auch der Kleidung. Die Suche nach ihm wurde eingestellt, da ein Unglücksfall ausgeschlossen werden konnte. Der Mann galt seit Sonntag als vermisst. Er war am Samstag in Richtung Heimgartenhütte aufgebrochen und übernachtete dort. Diese verließ er am Sonntag gegen 6 Uhr und ging in Richtung Ohlstadt. Der 21-Jährige war nach Angaben der Murnauer Inspektion schon des Öfteren ein bis zwei Nächte unterwegs, kam aber immer spätestens nach der zweiten Nacht zurück. Bei der Suche waren ein Polizeihubschrauber sowie Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei im Einsatz.    

11.24 Uhr: Zu einem Unfall mit einem Fahrschulauto kam es am Dienstagvormittag. Verursacherin war allerdings nicht die Fahrschülerin. Nach Angaben der Polizei wollte eine 69-jährige Wackersbergerin um 8.25 Uhr mit ihrem Audi in der Krankenhausstraße rückwärts einparken. Dabei übersah sie allerdings den VW Caddy eines 71-jährigen Tölzer Fahrlehrers, der zum Zeitpunkt des Unfalls mit der Fahrschülerin unterwegs war. Diese konnten nicht mehr ausweichen und kollidierten mit dem rückwärtsfahrenden Pkw. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos beläuft sich auf insgesamt rund 6000 Euro. 

10.25 Uhr: Die Seniorenwandergruppe der Alpenvereinssektion Bad Tölz wandert am kommenden Montag, 14. Juni, auf dem Schlierseer Panoramaweg. Die Anfahrt erfolgt in Fahrgemeinschaften mit Abfahrt um 8 Uhr ab Bockschützstraße. Die Wanderung startet am Wanderparkplatz am Hennererhof. Auf gut ausgebauten Forstwegen geht es zunächst zur Gindelalm (1242 Meter) und weiter auf dem Panoramaweg zur Gindelalmschneid (1325 Meter), wo die Wanderer ein imposantes Gipfelkreuz und die Fernsicht genießen. Auf einer kleinen Hochebene führt die Tour dann zum Übergang Kreuzbergalm und zurück zum Hennererhof. Für die Wanderung mit einer Gehzeit von vier Stunden werden Wanderstöcke und ausreichend Getränke benötigt. Die Fahrtkosten betragen 8 Euro. 

Mittwoch, 9. Juni:

17.01 Uhr: Am 19. Juni findet der 6. Sensologen-Kongress im ZUK in Benediktbeuern statt. Ausgetauscht wird Wissen und Können rund um die Sensenmahd. Referent ist der „Obersensologe“ Otto Gion. Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich unter Telefon 08857/9695 oder per E-Mail an Gionotto@t-online.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro.

15.49 Uhr: Ein Fahrsicherheitstraining für Radfahrer und E-Biker findet am kommenden Samtag, 12. Juni, um 14 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Landratsamt statt. Noch sind Plätze frei. Um eine Anmeldung an post@adfc-toel-wor.de wird gebeten. Die Kursgebühr beträgt 30 Euro.

14 Uhr: Es gewittert über Bad Tölz. Starker Regen geht über der Kurstadt runter.

13.14 Uhr: Nahe der Kreuzung der B 472 mit der B318, im Ortsbereich Gmund, kommt es derzeit zu massiven Verkehrsbehinderungen. Wie die Polizei Bad Wiessee mitteilt, ist dort gegen 11.50 Uhr ein Lastwagen, der aus Richtung Tölz kam, auf die B318 nach Holzkirchen abgebogen. Kurz nach der Kreuzung geriet der Fahrer auf das Bankett. Auch ein Gegensteuern konnte ein Kippen des Lasters nicht mehr verhindern. Er fiel auf die rechte Seite und blockiert derzeit die B 318. Der Lastwagen war mit Schrott beladen. Laut Hilfskräften vor Ort wird die Bergung mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Vor Ort sind die Ortsfeuerwehren Dürnbach, Schaftlach und Gmund im Einsatz. Eine Umfahrung ist großräumig eingerichtet. Der Fahrer kam mit einem Schock davon.

11.11 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Ein Unfall mit Sachschaden ereigenete sich am Dienstagvormittag in Bad Tölz. Laut Polizei fuhr eine Lenggrieserin (47) gegen 10.35 Uhr mit ihrem Suzuki auf dem Moraltparkplatz vom Rewe kommend in Richtung Jet-Tankstelle. Dabei übersah sie den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Renault eines 76-jährigen Tölzers, touchierte diesen und riss dabei die vordere Stoßstange beim Vorbeifahren ab. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen liegt bei etwa 2000 Euro.

10.15 Uhr: Blick von der Schwaigeralm bei Gaißach. Die dunstigen Aussichten lassen den für Nachmittag angesagten Regen erahnen.

Blick von der Schwaigeralm bei Gaißach.

Dienstag, 8. Juni:

17.49 Uhr: Seit mittlerweile 30 Jahren unterstützt die Stiftung der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen Vereine und Organisationen aus den Bereichen Kunst, Kultur, Sport und Umwelt mit ihren Spenden. Auch heuer schüttet die Stiftung wieder 14 500 Euro an vier Empfänger aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen aus. Die Segelsportgruppe Benediktbeuern möchte ihr Vereinsgelände im Loisach-Kochelsee-Moor mit einer Photovoltaik-Anlage ausrüsten, um künftig auf einen Dieselgenerator verzichten zu können. Die Anschaffungskosten von rund 18 000 Euro unterstützt die Stiftung mit 2000 Euro. Auch für die Renovierung des Daches der Pfarrkirche St. Ulrich in Walchensee leistet die Stiftung einen Zuschuss. Das Dach benötigt eine neue Schindelung. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf knapp eine Million Euro, wovon die Pfarrgemeinde einen Anteil beitragen muss. Hier hilft die Sparkassenstiftung mit 5000 Euro. Auch der Glockenturm der Evangelischen Kirche in Walchensee ist in die Jahre gekommen. Er muss neu gedeckt und die Statik gesichert werden. Für die Kosten in Höhe von 110 000 Euro gibt es nur 30 Prozent Zuschüsse. Daher fördert die Stiftung die Renovierung der Kirche mit ebenfalls 5000 Euro. Über einen Scheck in Höhe von 2500 Euro darf sich zudem der Schützenverein Stoarösl Wolfratshausen-Waldram freuen. Die Schützen rüsten ihre Anlage auf elektronische Schießstände um. Die alte Anlage mit Papierscheiben hat mittlerweile über 30 Jahre auf dem Buckel. Dafür muss der Verein 34 000 Euro in die Hand nehmen.

16.50 Uhr: Die Pfarrei Benediktbeuern/Bichl lädt am kommenden Sonntag (13 Juni) um 10 Uhr zu einem Familiengottesdienst in der Marienkirche ein. Um den Baum als Symbol des Lebens geht es in diesem Gottesdienst, in dessen Rahmen die Erstkommunionkinder der Gemeinde vorgestellt werden. Da mittlerweile auch der Gemeindegesang im Gottesdienst wieder erlaubt ist, werden viele schwungvolle Lieder die Messe bereichern. Alle Familien sind herzlich eingeladen, besonders die Familien der Erstkommunionkinder.

15.10 Uhr: Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen bietet werdenden Müttern einen Online-Vortrag zum Thema „Gut essen in der Schwangerschaft – Was Mama und Baby jetzt brauchen“ an. Ein bis zwei Tage vor der Veranstaltung am Mittwoch, 16. Juni, von 19 bis 20.30 Uhr erhalten die angemeldeten Teilnehmer den Einladungslink per E-Mail. Anmeldungen für das kostenlose Angebot sind möglich bis Freitag, 11. Juni, auf www.weiterbildung.bayern.de. Dieses Seminar gehört zur Fortbildungsreihe „Ernährung und Bewegung“ des AELF Holzkirchen.

13.46 Uhr: Es war schon länger angekündigt, nun ist es umgesetzt: Der Verkehr fließt mit Höchsttempo 30 auf zwei ausschwenkenden, schmalen Behelfsspuren über die Tölzer Isarbrücke. Grund sind wie berichtet Sanierungsarbeiten an der 40 Jahre alten Brücke. Dabei wird auch die Tragfähigkeit erhöht. Laut German Abenthum vom Staatlichen Bauamt ist diese Verkehrsregelung nur möglich, weil die Brücke mit 10,10 Metern relativ breit ist. „Man hat wohl einmal vorsorglich Platz für eine dritte Spur eingeplant.“ So können nun während der Bauphase – bis November – weiter auch Fußgänger die Brücke über Holzrampen erreichen und überqueren

Der Verkehr fließt derzeit mit Höchsttempo 30 auf zwei ausschwenkenden, schmalen Behelfsspuren über die Tölzer Isarbrücke.

12.40 Uhr: Die erste Mittwochswanderung seit der Corona-Pandemie unternimmt die Wandergruppe der Alpenvereinssektion Tölz auf den Herzogstand mit Heimgarten. Gruppe I startet am Parkplatz der Herzogstandbahn und wandert nach links den Bach entlang. Gruppe II nimmt den Pfad rechts der Seilbahn. Der Abstieg erfolgt über den gleichen Weg in etwa zwei Stunden zum Ausgangsort. Eine anschließende Einkehr ist noch nicht sicher, daher sollte für ausreichend Proviant gesorgt werden. Bus-Abfahrtszeit ist um 8 Uhr ab BOB-Bahnhof Bad Tölz und danach von den weiteren bekannten Zusteigepunkten in Tölz, Heilbrunn, Bichl und Benediktbeuern. Anmeldungen: 0 80 27/275.

11.30 Uhr: Das Beratungsmobil „Blickpunkt Auge“ vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund steht noch bis 17 Uhr vor der Tourist-Info in Lenggries. Hier kann man sich rund um das Thema Sehschwäche beraten lassen.

Das Beratungsmobil „Blickpunkt Auge“ steht noch bis 17 Uhr vor der Tourist-Info in Lenggries.

10.20 Uhr: Für Freiberufler, kleine und mittelständische Unternehmen ist es besonders wichtig, von künftigen Kunden online gefunden zu werden. Der Unternehmerverein „Wir für Tölz“ greift dieses Thema auf und hat den Marketing-Experten Frank Bittner zum Vortrag eingeladen. Er gibt einen Überblick über die Grundlagen erfolgreichen digitalen Marketings und informiert, welche Schritte sinnvoll sind, um sich online erfolgreich zu präsentieren. Teilnehmen können auch Nicht-Mitglieder. Der Vortrag findet am Dienstag, 8. Juni, um 19 Uhr per Video-Konferenz statt. Anmeldungen per Mail an info@wirfuertoelz.de oder Telefon 01 79/3 91 47 85. 

Montag, 7. Juni:

17.50 Uhr: Für die Lesung zum 135. Geburtstag von König Ludwig, die am Sonntag, 13. Juni, von Klaus Wittmann im Tölzer Marionettentheater gehalten wird, ist kein Corona-Test mehr erforderlich (soweit die Inzidenzzahlen im Landkreis weiterhin unter 50 bleiben). Es gibt noch Restkarten für die Veranstaltung. Weitere Informationen bei der Tourist-Information, 0 80 41/ 7 86 70.

16.28 Uhr: Die Prostata ist eine Drüse unter der Blase, die der Fortpflanzung dient. Mit zunehmendem Alter kann sie durch Wachstum Beschwerden beim Wasserlassen verursachen. Die Abteilung für Urologie der Tölzer Asklepios-Stadtklinik bietet am kommenden Donnerstag, 10. Juni, um 18 Uhr einen Online-Vortrag zum Thema an. Wann sollte eine vergrößerte Prostata abgeklärt werden und welche Behandlungsoptionen gibt es? Diese und weitere Fragen beantwortet Chefarzt Prof. Dr. Roman Ganzer in dem Vortrag. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist möglich und erforderlich per E-Mail an c.horn@asklepios.com oder per Telefon 0 80 41/507-10 05. Die Teilnehmer erhalten dann die Anmeldedaten für die Teilnahme am Vortrag. Da aufgrund der Corona-Pandemie keine Präsenzveranstaltungen im Krankenhaus möglich sind, findet der Vortrag über die Plattform Microsoft Teams statt.

15.20 Uhr: Unter dem Einfluss von Alkohol baute eine 37-jährige Tölzerin am Montag einen Unfall. Laut Polizei befuhr die Frau gegen 0.20 Uhr mit ihrem Kleintransporter die Nockhergasse bergab in Richtung Isarbrücke. Aufgrund von Alkoholeinfluss und Sekundenschlaf kam die Frau nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen den ordnungsgemäß geparkten Mercedes eines 61-jährigen Tölzers. Der Wagen wurde durch den Aufprall nach links auf den Gehweg geschoben, wo er gegen zwei Betonpoller stieß und auf einen weiteren geparkten Pkw geschoben wurde. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 0,7 Promille, eine Blutentnahme auf der Dienststelle wurde angeordnet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6650 Euro. Die Tölzerin erwarten nun ein Fahrverbot und eine Geldbuße.

14.35 Uhr: Auch in diesem Jahr wird es Ende Juli keine Openairs im Maierhof in Benediktbeuern geben: Wie die Pressesprecherin des Konzertbüros Augsburg mitteilt, werden die Auftritte von Harry G., Martina Schwarzmann und LaBrassBanda um ein weiteres Jahr verschoben. Sie finden dann en bloc Ende Juli 2022 statt. Kabarettist Harry G. sollte am 29. Juli 2021 im Maierhof auftreten, neuer Termin ist jetzt der 28. Juli 2022. LaBrassBanda, geplant bereits am 18. Juli 2020, werden auf 29. Juli 2022 verschoben, der Ersatztermin heuer am 30. Juli entfällt also. Gleiches gilt für die beiden Auftritte von Kabarettistin Martina Schwarzmann. Der Termin vom 17. Juli 2020 (Ersatztermin: 31. Juli 2021) wird verlegt auf 30. Juli 2022. Schwarzmanns weiterer Auftritt am 1. August 2021 wird verlegt auf 31. Juli 2022. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Bei Fragen können sich Ticketbesitzer ans Konzertbüro wenden: info@konzertbuero-augsburg.de.

LaBrassBanda bei einem Auftritt im Maierhof 2013.

13.44 Uhr: Die Coronakrise gibt allen Selbstständigen und Betrieben die Chance oder erfordert die Notwendigkeit, an den Stellschrauben zur Sicherung der Existenz zu drehen. Die Aktivsenioren setzen deshalb in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises aktuell auf dieses Thema einen Beratungsschwerpunkt. Antworten gibt es aber natürlich auch weiterhin auf Fragen zu Förder- und Überbrückungsanträgen, zur Tragfähigkeitsbescheinigung, zur Bewertung des Businessplans und zur Einschätzung der persönlichen Talente und Qualitäten für eine Selbstständigkeit. Die nächste kostenfreie Beratungssprechstunde findet am Donnerstag, 10. Juni, statt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 80 41/505- 288 oder -204 beziehungsweise per E-Mail an wifoe@lra-toelz.de. 

12.38 Uhr: Digitale Gräber, Luftballons am Grab, kuriose Liedwünsche, neue Bestattungsgesetze und Event-Beerdigungen. Dr. Rainer Liepold, Pfarrer, Sachbuchautor und Coach, lädt am Donnerstag, 10. Juni, um 19.30 Uhr ins Forum Bonhoeffer-Haus nach Benediktbeuern ein zu einer Reise in die Zukunft der Bestattungskultur. Dabei ist eines sicher: Wer sich mit wachen Sinnen auf dem Friedhof bewegt, lernt etwas über das Leben. Das gilt für die alten „echten“ Friedhöfe genauso wie für die neuen digitalen. Der Abend findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Benediktbeuern statt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten per E-Mail: pfarramt.kochel@ elkb.de, Telefon 0 88 51/53 96 oder auf der homepage www.kochel-evangelisch.de (auf der rechten Terminspalte das Forum anklicken und dort auf „Anmeldung hier“ eintragen). 

11.31 Uhr: Der Gemeinderat Wackersberg tagt am Dienstag, 8. Juni, um 19 Uhr in der Aula der Grundschule in Höfen. Anmelden kann man sich an diesem Montag unter der Telefonnummer 0 80 41/7 99 28 12 oder via Mail an e.danzer@wackersberg.de. Behandelt werden in der Sitzung um 19 Uhr unter anderem fünf kleinere Bauanträge und die Bekanntgabe der neuen Bodenrichtwerte. Weitere Themen sind die Ausweisung einer Schutzzone für den seltenen und streng geschützten Grubenlaufkäfer und das EM-Straßenradrennen, das im August 2022 auch durch den Landkreis führt.

10.30 Uhr: Die Kletterwand des Aktionszentrums bietet wettersichere Routen in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden an. Kinder ab vier Jahren, Jugendliche und Erwachsene können sich an der sieben Meter hohen Wand austoben. Sicherungspersonal, Kletterschuhe und Gurte sowie eine Einführung ins Klettern werden angeboten. Der Preis beträgt 3 Euro pro Person. Treffpunkt ist am Dienstag, 8. Juni, um 14 Uhr im Aktionszentrum des Klosters. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung in der Gäste-Information unter der Telefonnummer 0 88 57/248 erforderlich. Die aktuell gültigen Coronaregeln (Testnachweis bei Inzidenz über 50, Maskenpflicht, Abstand halten, keine Erkältungssymptome) sind einzuhalten.

Sonntag, 6. Juni:

17.13 Uhr: Aufgrund einer ganztägigen Schulung ist das Büro des Abfallwirtschaftsunternehmens in Quarzbichl am Mittwoch, 9. Juni, weder telefonisch noch im Parteiverkehr erreichbar. An-, Ab- und Ummeldungen von Tonnen oder Anfragen zum Gebühreneinzug sind an diesem Tag nicht möglich. Anträge für Tonnenmeldungen sind auf wgv-quarzbichl.de zu finden und können per E-Mail an buergerbuero@wgv-quarzbichl.de gesandt werden. 

16.16 Uhr: Ein Rennradfahrer (33) aus München ist am Freitagnachmittag am Kesselberg gestürzt und mit Verdacht auf Brüche und Prellungen in eine Klinik eingeliefert worden. Nach Angaben der Polizei war der 33-Jährige gegen 16.30 Uhr von der Passhöhe auf der B 11 Richtung Urfeld unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Während der Unfallaufnahme leitete die Polizei den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Die Wasserwacht Walchensee war ebenso wie die Rettungswache Penzberg mit Einsatzfahrzeugen vor Ort.

15.15 Uhr: Unangenehm aufgefallen ist am Freitagmittag ein Münchner Hundehalter am Parkplatz des Edeka in Ascholding. Wie die Geretsrieder Polizei meldet, hatte der Mann (55) seinen Hund gegen 12.30 Uhr sein Geschäft neben dem Kundenparkplatz verrichten lassen. Anschließend machte er keine Anstalten, die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners zu entfernen. Der Hausmeister, der die Szene beobachtet hatte, sprach den Hundehalter an und forderte ihn auf, den Kothaufen zu entfernen. „Da der Münchener daraufhin verbal aggressiv wurde und sich uneinsichtig zeigte, verständigte der Hausmeister die Polizei“, heißt es im Pressebericht der Inspektion. Die Unstimmigkeiten ließen sich vor Ort klären. Der Münchner erhielt Hausverbot. 

13.04 Uhr: Der Turnverein Lenggries beginnt ab Montag, 7. Juni, wieder mit seinen Gymnastikstunden. Die Gymnastikgruppen nehmen nach den Handlungsempfehlungen des BLSV und dem TVL-Hygieneschutzkonzept den Trainingsbetrieb wieder auf. Aktuelle Informationen finden die Mitglieder auf der Homepage des Vereins: https://www.tv-lenggries.de . Alle Übungsleiter hoffen, auch nach dieser langen Trainingspause, wieder viele Mitglieder motivieren zu können und freuen sich auf die Trainingsstunden. 

13.26 Uhr: Noch ein Verkehrssünder aus dem Polizeibericht: Einen Autofahrer, der sich nach dem Konsum von Betäubungsmitteln ans Steuer gesetzt hatte, hat die Polizei am Freitagabend bei einer allgemeinen Kontrolle aus dem Verkehr gezogen. Laut Mitteilung stoppten die Beamten den 45-Jährigen gegen 19 Uhr in Bad Tölz. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten „drogentypische Ausfallerscheinungen“ fest. Ein Schnelltest ergab ein positives Ergebnis auf THC. Bei dem Tölzer wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Den 45-Jährigen erwarten jetzt ein Fahrverbot und ein Bußgeld.

12.37 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Sonntag um 1.23 Uhr unterzogen Beamte der PI Bad Tölz auf der B 472 im Gemeindebereich Gaißach einen Mini einer Verkehrskontrolle. Hierbei stellten sie beim Fahrzeugführer, einem 20-jährigen Lenggrieser, Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Lenggrieser untersagt, ihn erwarten nun ein Bußgeld von 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat.

11 Uhr: Richtig eingeregnet hat es sich heute im Tölzer Land. Bis zum Abend ist auch kaum Besserung vorausgesagt.

Regen im Tölzer Land.

Freitag, 4. Juni:

17.50 Uhr: In der St. Ulrichskirche in Walchensee steht bis einschließlich Sonntag eine ganz besondere Marienfigur. Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert und gehört dem Trachtenverein. Dieser hat sie in den vergangenen Monaten in den Restaurierungswerkstätten der Firma Wiegerling in Gaißach restaurieren lassen. „Wir sind für die großartige Arbeit sehr dankbar“, sagt Maria Kiefersauer, Schriftführerin des Trachtenvereins. „Der Holztorso, die Gliedmaßen, das Gewand und vieles mehr wurde fachmännisch mit viel Herzblut und Engagement hergerichtet.“ Die Marienfigur kann man zu Gottesdienst-Zeiten bestaunen. 

In der St. Ulrichskirche in Walchensee steht bis einschließlich Sonntag eine ganz besondere Marienfigur.

15.54 Uhr: Schon seit vielen Jahren unterstützt die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen den Skiclub Lenggries mit Spenden. Auch heuer dürfen sich die Wintersportler wieder über eine Zuwendung freuen. 5000 Euro fließen aus dem Ertrag des PS-Sparens der Sparkasse in die Vereinskasse. Laut Vorstand Karl Gerg soll das Geld für die Sicherung der Zufahrt zum Vereinshang genutzt werden. Zur Spendenübergabe trafen sich: (v. li.) Anton Danner (2. Vorstand), Maria Angermeier (Leiterin Sparkassen-Beratungscenter Lenggries), Karl Gerg (1. Vorstand), Barbara Kell (Schriftführerin), Roland Pfleger (Kassier) und Renate Waßmer (Vorstandsvorsitzende Sparkasse).

Auch heuer dürfen sich die Wintersportler in Lenggries wieder über eine Zuwendung der Sparkasse freuen.

14.56 Uhr: Das Kreisbildungswerk lädt am Dienstag, 8. Juni, von 10 bis 12 Uhr Pädagogen und Menschen, die viel mit Kindern zu tun haben, zu einem Online-Kurs ein. Dort lernen die Teilnehmer, wie man mit dem „Zauberkoffer“ arbeitet. Denn Pädagogen brauchen auch selbst immer wieder gute Ideen, damit die Zeiten mit Kindern gut gelingen. Der Zauberkoffer vermittelt über Formen, Farben, Symbole und Alltagsgegenstände spielerisch, wie ein leichteres Leben mit Kindern möglich ist. Anmelden kann man sich unter der Telefonnummer 0 80 41/60 90 oder per Mail an info@kbw-toelz.de sowie online auf www.kbw-toelz.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro, der Zugangslink zur Veranstaltung wird kurz vorher versendet.

12.50 Uhr: Coronabedingt sagt der Lenggrieser Imkerverein geplante Termine ab: Es handelt sich dabei um das im Jahresprogramm angekündigte Referat am Samstag, 5. Juni, sowie um das Stammtischtreffen am Sonntag, 20. Juni. 

12 Uhr: Fronleichnam in Kochel wurde am Donnerstag am Seefestplatz begangen. Die Messe wurde zelebriert von Pater Neuner und Diakon Meigel. Das Foto schickte Veronika Fleißner vom Pfarrgemeinderat.

Fronleichnam in Kochel am Seefestplatz.

10.48 Uhr: Wegen nach wie vor geltender Coronaauflagen muss die am kommenden Mittwoch, 9. Juni, geplante Hauptversammlung des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung mit Sitz in Holzkirchen beim „Altwirt“ in Sachsenkam auf Mittwoch, 22. September, 19.30 Uhr, verschoben werden. Neben den Regularien und einem Antrag auf Beitragserhöhung wird der Tölzer Wetterexperte Kai Zorn einen Vortrag halten mit dem Thema: „Das Wetter spielt verückt – Auswirkungen auf die Landwirtschaft“. 

9.45 Uhr: Die Gemeinde Bichl teilt mit, dass das Naturbad ab Samstag, 5. Juni, wieder geöffnet hat. Baden kann man montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 12 bis 19 Uhr. Bei Regen bleibt das Bad geschlossen. Kinder bis sechs Jahre zahlen keinen Eintritt, zwischen 6 und 15 Jahren kostet eine Tageskarte für sie 3 Euro (Saisonkarte 36 Euro), Erwachsene zahlen 4 Euro (Saison: 48 Euro). Kinder unter zwölf Jahren brauchen einen Erwachsenen als Begleitperson. Es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Duschen und Umkleidekabinen stehen auf der Wiese. Das WC im Kassengebäude darf von maximal einer Person pro Bereich betreten werden. Weitere Infos auf www.bichl.de. 

Donnerstag, 3. Juni:

17.58 Uhr: Bei traumhaft schönem Wetter, wie Pfarrer Johannes Schultheiß berichtet, konnten vor wenigen Tagen junge Erwachsene aus dem evangelischen Dekanat in Bad Tölz ihre Konfirmation feiern. Das Bild zeigt (v. li.) Phillip Kollmeier, Michael Schubert, Katharina Weber, Pfarrer Johannes Schultheiß, Patrick Bartl, Nika Hoffmann und Marlene Rein. Für sie hatte die Vorbereitung zu diesem besonderen Tag unter ungewöhnlichen Umständen stattgefunden. Der schöne Gottesdienst entschädigte die Konfirmanden und ihre Familien für viele Entbehrungen.

Junge Protestanten feierten vor der Johanneskirche in Bad Tölz Konfirmation mit Pfarrer Johannes Schultheiß.

16.06 Uhr: Die Bergwacht ist gerade im Gebiet von Achselköpfe und Benediktenwand unterwegs. Laut Polizei hat sich ein Wanderer verstiegen, nach ersten Meldungen ist er unverletzt.

16.01 Uhr: Vandalismus am Eisplatz in Königsdorf: Auf einem Kontrollgang am Dienstag fiel einem Mitarbeiter der Gemeinde auf, dass der Maschendrahtzaun am Eisplatz – er liegt am Hang oberhalb der Dorfmitte – in einem Teilstück aufgetrennt worden war. Zudem waren Steinblöcke, welche Mitarbeiter des Bauhofs in den Hang eingearbeitet hatten, herausgehoben und neben den Eisplatz geworfen worden. Der Tatzeitpunkt kann nach Angaben der Polizei nicht näher eingegrenzt werden. Die Tat dürfte sich aber in den vergangenen Tagen ereignet haben, vermuten die Beamten. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt etwa 100 Euro. Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Geretsried unter der Telefonnummer 08171/93510 zu melden. 

14.45 Uhr: Einen ungewohnten Platz hat die Musikkapelle Wackersberg gewählt um an Fronleichnam für die Gäste beim „Altwirt“ aufzuspielen. Es wurde nicht wie gewohnt im Biergarten musiziert sondern mit viel Distanz zum Publikum auf der gegenüber liegenden Straßenseite. „Da ist die Ansteckungsgefahr minimal, eher überfahrn´s dich da schon beim Bierhol`n“, meinte einer der Musiker. Bei herrlichem Wetter freuten sich die Zuhörer, dass endlich wieder schneidig aufgespielt wurde.

Die Musikkapelle Wackersberg spielt an Fronleichnam für die Gäste beim „Altwirt“ auf.

13.20 Uhr: Wie der Bayerische Jagdverband mitteilt, wurde wurde Wolfgang Morlang aus Lenggries zum neuen Bezirksvorsitzenden von Oberbayern gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Thomas Schreder an. Wolfgang Morlang ist vielen bereits als Vorsitzender der Kreisgruppe Bad Tölz bekannt und damit „hervorragend in Oberbayern vernetzt“, so der jagdverband. Der 50-Jährige ist aktiver Jäger im heimatlichen Revier.

Wolfgang Morlang (li.) ist neuer Bezirksvorsitzender im Bayerischen Jagdverband.

11.20 Uhr: Strahlend blauer Himmel über der Isar in Bad Tölz. Am heutigen Fronleichnamstag werden Temperaturen bis zu 25 Grad erwartet.

Blick auf die Isar und die Franziskanerkirche in Bad Tölz.

10.10 Uhr: Die Fronleichnams-Prozession fällt coronabedingt aus. Die Gläubigen in Bad Tölz beghen den Feiertag mit einem Freiluft-Gottesdienst auf dem Kalvarienberg - bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen.

Fronleichnams-Gottesdienst auf dem Kalvarienberg in Bad Tölz.

Dienstag, 1. Juni:

18.16 Uhr: Im Zentrum vom Ortsteil Mühl zwischen Bahnunterführung, Rathaus, Bahnhof und Gasthof Mühl finden gegenwärtig Baumaßnahmen statt, die für Anwohner und den Durchgangsverkehr einige entsprechend beschilderte Umwege erforderlich machen. In die Fahrbahnen werden dort neue Wasser- und Gasleitungen sowie Leerrohre für den Breitbandausbau verlegt, im Bereich des Gasthofes Mühl darüber hinaus auch neue Stromleitungen. Zudem werden zwischen Rathaus und Bahnhof drei neue Parkplätze geschaffen und der Gehweg verbreitert. Bis zur abschließenden Erneuerung der Fahrbahnen können die Behinderungen laut Bürgermeister Stefan Fadinger noch bis Ende Juni dauern.

17.02 Uhr: Heilen mit Pflanzen hat eine lange Tradition in der Klosterheilkunde. Bei der Kräuterführung mit Karina Bald am kommenden Samstag, 5. Juni, lernen die Teilnehmer die Kräuter und ihre Verwendung in der Klosterheilkunde kennen. Treffpunkt ist um 10 Uhr die ZUK-Rezeption am Kloster Benediktbeuern. Anmeldungen nimmt die Gäste-Information unter Telefon 0 88 57/248 entgegen. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder. Die aktuell gültigen Coronaregeln (Testnachweis bei Inzidenz über 50, Maskenpflicht, Abstand halten, keine Erkältungssymptome) sind einzuhalten.

15.43 Uhr: Der Festgottesdienst zu Fronleichnam in Tölz am Donnerstag, 3. Juni, findet im Freien am Kalvarienberg statt. Beginn ist um 8 Uhr. Bei Regen wird der Gottesdienst um 8.30 Uhr in der Mühlfeldkirche abgehalten. Ab 6.30 Uhr ist auf der Homepage unter pfarrverband-bad-toelz.de einzusehen, an welchem Ort, der Gottesdienst sein wird. Der reguläre Pfarrgottesdienst wird um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche abgehalten. Eiene Fronleichnamsprozession findet heuer nicht statt. 

14.10 Uhr: In Lenggries ist am Dienstagvormittag ein einjähriges Kind aus dem Fenster gefallen. Wie die Tölzer Polizei berichtet, kletterte das Kind in einem unbeobachteten Moment auf das niedrige Fensterbrett und stürzte aus einer Höhe von fast vier Metern in die Tiefe. Dabei wurde es schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Der Rettungshubschrauber brachte es in die Klinik nach Schwabing.

13.37 Uhr: Im Juni bietet die Gäste-Information Bad Heilbrunn vier jahreszeitliche Führungen durch den Kräuterpark an. Wissenswertes rund um die Kräuter erzählen Anneliese Stockinger oder Susanne Neff. Die Mittwochstermine sind am 2. Juni, 9. Juni und 16. Juni. Beginn ist jeweils um 14 Uhr. Die Teilnahme kostet 8 Euro. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei fünf Personen. Eine Führung mit anschließendem Workshop „Bachblüten“ ist für Samstag, 12. Juni, vorgesehen. Die Führung beginnt um 10 Uhr im KräuterErlebnis-Park und kostet mit Workshop 15 Euro. Anmeldungen nimmt die Gäste-Information unter der Telefonnummer 0 80 46/323 entgegen. Weitere Infos unter www.bad-heilbrunn.de.

12.35 Uhr: Die Tafel Lenggries beginnt wieder mit ihrer Lebensmittelausgabe. Verteilt wird ab Samstag, 5. Juni, um 15 Uhr in den Räumen der ehemaligen Freibank Lenggries in der Münchner Straße 11 (neben dem Feuerwehrhaus). Die Tafelverantwortlichen bitten dabei um Beachtung der allgemeingültigen Hygienevorgaben. Die Verteilung von Lebensmittelgutscheinen an Sozialcardberechtigte durch den Verein „Nur a bisserl Zeit“ ist hiermit eingestellt.

11.15 Uhr: Die Pfarrei St. Michael in Kochel am See weist darauf hin, dass heuer an Fronleichnam keine Prozession stattfinden kann. Dafür lädt die Pfarrei um 9.30 Uhr zum Festgottesdienst unter freiem Himmel am Festplatz an der Promenade am Kochelsee ein. Es gilt FFP2-Maskenpflicht. Sitzgelegenheiten stehen nur beschränkt zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst in die Pfarrkirche St. Michael verlegt. Wenn um 9 Uhr die Kirchenglocken läuten, findet der Gottesdienst in der Kirche statt, wird ein Böllerschuss abgegeben, wird die Messe am See gefeiert.

10.18 Uhr: Das Alpenbad Arzbach startet in die neue Saison. Geöffnet ist täglich zwischen 9 und 19 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig, die Vergabe erfolgt vor Ort. Dabei müssen auch die Kontaktdaten angegeben werden. Auf dem Gelände gelten die üblichen Hygienevorschriften. Unter anderem müssen am Eingang und auf der Terrasse Masken getragen werden. Geöffnet sind auch die Tennisplätze. Hier ist allerdings eine Terminvereinbarung notwendig (01 79/5 10 29 33). Neu ist in dieser Saison ein Beach- Volleyball- und -Tennisplatz. Für Letzteren können spezielle Paddleschläger geliehen werden.

Montag, 31. Mai:

18.25 Uhr: Der Benediktbeurer Musiker Christian Jungwirth hat im Herbst sein neues Album „Reise“ veröffentlicht. Mit alten und neuen Liedern tritt Jungwirth online am Freitag, 4. Juni, in der Kulturbühne Hinterhalt in Geretsried-Gelting auf. Das Konzert wird gestreamt und beginnt um 20 Uhr. Zu finden es es im YouTube-Kanal der Kulturbühne (Schlagwortsuche: Schlagwörter „Christian Jungwirth Hinterhalt“) sowie über die Homepage-Seite www.hinterhalt.de/event/christian-jungwirth/.

17.10 Uhr: Das Freibad Isarwelle ist ab sofort bei geeigneter Witterung geöffnet – und zwar täglich von 10 bis 19 Uhr. Die dafür erforderliche telefonische Anmeldung ist unter 0 80 42/50 96 20 von 8 bis 19 Uhr möglich.

16.14 Uhr: Die Kinos im Tölzer Land wollen am 1. Juli wieder öffnen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. „Das genaue Programm ist in Planung und wird schnellstmöglich kommuniziert“, teilt Katha Sohnius mit.

15.41 Uhr: Mit den schrittweisen Lockerungen der Corona-Auflagen plant auch der Tölzer Knabenchor wieder ein Konzert in Bad Tölz: Angesetzt ist am Sonntag, 18. Juli, ein Konzert mit Werken von Johann Sebastian Bach um 19.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche. Der Kartenvorverkauf soll in wenigen Tagen starten.

14.33 Uhr: Der Deutsche Alpenverein, Gruppe Tölz, hatte für Sonntag, 6. Juni, eine Fahrt zur Ehrwalder Alm und zum Seebensee in Tirol geplant. Diese Fahrt wurde nun coronabedingt abgesagt. 

13.34 Uhr: Die Gemeinde Kochel verzichtet auf die Erhebung von Gebühren für die Kindertagesstätte KoKiTa für die Monate April und Mai, sofern die Kinder die Einrichtung an nicht mehr als fünf Tagen je Kalendermonat besucht haben. Das wurde nun im Gemeinderat beschlossen. Grundlage dafür ist ein Beschluss des Ministerrates. Dieser hatte im April beschlossen, Eltern auch im April und Mai bei den Beiträgen für Kitas pauschal zu entlasten (wir berichteten überregional). Es gelten dieselben Voraussetzungen wie schon von Januar bis März. Bei Eltern, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, werden lediglich 50 Prozent des eigentlich fälligen Zahlbetrags abgebucht. Die Gemeinderäte stimmten einstimmig zu.

11.23 Uhr: Musikschüler aus dem Tölzer Land haben nun beim Bundesentscheid von „Jugend musiziert“ ihr Talent unter Beweis gestellt. Der Wettbewerb fand heuer auf Videobasis statt. Simon Kobras (Gitarre solo) bekam 23 Punkte in seiner Altersgruppe und landete damit auf Platz zwei. Emil Zoelch (Posaune) wurde ein 3. Preis zugesprochen, sein Klavierbegleiter David Keilmann wurde mit einem 2. Preis belohnt. Das berichtet der Tölzer Musikschulleiter Harald Roßberger. Die Jugendlichen haben ihr „Handwerk“ dort gelernt, sind aber teilweise mittlerweile bei anderen Lehrern. 
Erneut vermeldet auch die Lenggrieser Musikschule „MÜsikwerkstatt“ von Nicole und Sepp Müller einen Erfolg bei „Jugend musiziert“. Veronika Rest (Altersgruppe IV) hat sich beim Bundeswettbewerb, der eigentlich in Bremen hätte stattfinden sollen, nun aber per Video ausgetragen wurde, einen dritten Platz in der Kategorie E-Bass (Pop) erspielt. Zusammen mit ihrer Begleitpartnerin Amelie Müller (AG V) überzeugte sie die Jury via Video von ihren musikalischen Leistungen. Stolz ist auf seine Schülerin natürlich auch Basslehrer Anton Simon. Die Leistung der beiden Jugendlichen ist umso höher zu bewerten, weil beide nämlich derzeit auch noch ihren Schulabschluss machen.

Veronika Rest (Altersgruppe IV) hat sich beim Bundeswettbewerb, der eigentlich in Bremen hätte stattfinden sollen, nun aber per Video ausgetragen wurde, einen dritten Platz in der Kategorie E-Bass (Pop) erspielt. Zusammen mit ihrer Begleitpartnerin Amelie Müller (AG V) überzeugte sie die Jury via Video von ihren musikalischen Leistungen.

10.24 Uhr: Die Tölzer Kurbücherei ist heute von 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Sonntag, 30. Mai:

17.10 Uhr: Zwei Verletzte sind die Folge eines Zusammenstoßes von Pedelec-Fahrern am Freitag in Lenggries. Um 9.26 Uhr, so berichtet die Polizei, war eine 80-jährige Lenggrieserin mit ihrem Pedelec von der Juifenstraße nach links in die Bahnhofstraße eingebogen. Dabei war die 80-Jährige nicht aufmerksam genug, denn sie übersah einen von links kommenden 68-jährigen Pedelec-Fahrer, der in Richtung Rathaus radelte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich die Unfallverursacherin am Unterarm verletzte.
Der 68-Jährige wurde mit einer Kopfplatzwunde sowie Schmerzen am Rücken ins Tölzer Krankenhaus eingeliefert.

16.24 Uhr: Auf der Mautstraße zwischen Niedernach und Einsiedl wird wie berichtet gebaut. Normalerweise ist das Südufer am Walchensee aber immer von einer Seite aus anfahrbar. In der kommenden Woche wird es aber an zwei Tagen eine Vollsperrung geben. Am Dienstag und Mittwoch, 1./2. Juni, wird asphaltiert. Daher ist in dieser Zeit keinerlei Verkehr möglich. Das gilt auch für Anlieger und Radler. Voraussichtlich ab Montag, 7. Juni, beginnen laut Rudolf Plochmann, Leiter des Tölzer Forstbetriebs, die Arbeiten auf der Einsiedler Seite. Dann wird das Südufer über Niedernach erreichbar sein. 

15.19 Uhr: Erneut vermeldet die Lenggrieser Musikschule „MÜsikwerkstatt“ von Nicole und Sepp Müller ein Erfolg bei „Jugend musiziert“. Veronika Rest (Altersgruppe IV) hat sich beim Bundeswettbewerb, der eigentlich in Bremen hätte stattfinden sollen, nun aber per Video ausgetragen wurde, einen dritten Platz in der Kategorie E-Bass (Pop) erspielt. Zusammen mit ihrer Begleitpartnerin Amelie Müller (AG V) überzeugte sie die Jury via Video von ihren musikalischen Leistungen. Stolz ist auf seine Schülerin natürlich auch Basslehrer Anton Simon. Die Leistung der beiden Jugendlichen ist umso höher zu bewerten, weil beide nämlich derzeit auch noch ihren Schulabschluss machen.

Veronika Rest (re./Altersgruppe IV) mit ihrer Begleitpartnerin Amelie Müller.

14.02 Uhr: Bestes Wetter herrscht heute auch für einen Ausflug mit der Zündapp. Unüberhörbar stand die Gruppe gerade an der Ampel vor der Isarbrücke.

Zündapp-Ausflug nach Bad Tölz

13.14 Uhr: Über 180 km/h fuhr eine 28-jährige Motorradfahrerin, als sie am Freitagabend um 19.39 Uhr eine Kontrollstelle der Polizei auf der B472 auf Höhe von Sindelsdorf passierte. Die Anhaltezeichen der Polizei sah die 28-Jährige. Zumindest reduzierte sie ihre Geschwindigkeit und tat laut Polizei so, als ob sie in die Kontrollstelle einfahren wollte. Dann aber beschleunigte sie wieder und fuhr davon. Hinter der 28-Jährigen folgte noch ein zweiter Motorradfahrer mit weit überhöhter Geschwindigkeit, der die Anhaltezeichen ebenfalls ignorierte. Allerdings konnte die Beamten die Kennzeichen ablesen. Eine Streife der Tölzer Polizei stoppte die Motorräder im Bereich Langau. Dort wurden die Personalien der Fahrer aufgenommen. Beide müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen.

12.27 Uhr: Die Tafel Lenggries beginnt wieder mit ihrer Lebensmittelausgabe. Verteilt wird ab Samstag , 5. Juni, um 15 Uhr in den Räumen der ehemaligen Freibank Lenggries in der Münchner Straße 11 ( neben dem Feuerwehrhaus). Die Tafelverantwortlichen bitten dabei um Beachtung der allgemeingültigen Hygienevorgaben. Die Verteilung von Lebensmittelgutscheinen an Sozialcardberechtigte durch den Verein „ Nur a bisserl Zeit “ e. V. ist hiermit eingestellt. Der Verein bedankt sich auf diesem Wege bei allen Unterstützern, die diese lange Zeit der finanziellen Hilfe mitgetragen haben.

11.22 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Samstag um 21.50 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Miesbach eine Mitteilung über einen unbeleuchteten Krankenfahrstuhl auf der B307 zwischen Schliersee/Neuhaus und Fischbachau/Aurach. Kurz vor Aurach konnte ein 21-jähriger Lenggrieser abseits der Bundesstraße festgestellt werden, als dieser versuchte, den Krankenfahrstuhl zurück auf die Fahrbahn zu bekommen. Bei der anschließenden Kontrolle des 21-Jährigen stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Daher wurde der 21-jährige Lenggrieser zur Blutentnahme ins Krankenhaus Agatharied gebracht. Zu allem Überfluss hatte der Krankenfahrstuhl keine gültige Versicherungstafel und damit keinen aktuellen Versicherungsschutz. Den 21-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

10.32 Uhr: Sonnig ist der Tag heute im Tölzer Land. Zwar ist es nach wie vor eher kühl, aber das gute Wetter lädt zum Spazierengehen oder zu einer Bergtour ein.

Sonniger Tag in Bad Tölz

Freitag, 28. Mai:

18 Uhr: Das Lenggrieser Naturfreibad startet an diesem Samstag in die Saison – sofern das Wetter passt. Von 10 bis 19 Uhr ist täglich geöffnet. Aufgrund der Corona-Regeln kann jedoch nur einer begrenzten Zahl an Besuchern der Zutritt gewährt werden. Außerdem gelten die aktuellen Hygieneregeln, die auf www.lenggries.de einsehbar sind. Unter anderem müssen beispielsweise FFP2-Masken am Eingang, an den Toiletten und am Kiosk getragen werden. Für den Besuch ist eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 0 80 42/50 96 20 notwendig. Der Kiosk ist dieses Wochenende noch nicht geöffnet. 

17 Uhr: Rund 10 000 Euro Schaden entstand am Donnerstag, gegen 19.20 Uhr bei einem Unfall. Eine eine 32-jährige Tölzerin wollte mit ihrem Mercedes von der Austraße kommend in die vorfahrtsberechtigte Bairawieser Straße abbiegen. Dabei übersah sie laut Polizei den VW Transporter einer 30- jährigen Schwabacherin, die stadteinwärts unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. 

16.08 Uhr: Seit Pfingstmontag ist das Tölzer Naturfreibad Eichmühle bei gutem Wetter geöffnet. Für das leibliche Wohl der Badegäste ist bestens gesorgt: Am Kiosk werden Speisen und Getränke „to go“ oder für den Verzehr im Biergarten angeboten. Neu hinzugekommen ist der Straßenverkauf des Kioskbetreibers. Dieser ermöglicht es Passanten, außerhalb des Freibads die gastronomischen Angebote des Kiosks in Anspruch zu nehmen. Der Eintritt erfolgt in diesem Jahr ausschließlich über die Handkasse; Saison- und Wertkarten wird es keine geben. Derzeit besteht keine Testpflicht. Badegäste werden gebeten, sich an die geltenden Abstandsregeln zu halten und bei Betreten und Verlassen des Freibads sowie beim Gang zur Toilette und zum Kiosk eine FFP 2-Maske zu tragen. Treffpunkte, bei denen Abstandsregeln nur schwer einzuhalten beziehungsweise kontrollierbar wären, können bis auf weiteres leider nicht genutzt werden. Davon betroffen sind insbesondere das Beachvolleyball- und Fußballfeld, die Tischtennisplatten und die Wasserspielgeräte. Das Kinderplanschbecken sowie der Spielplatz stehen hingegen zur Nutzung zur Verfügung. Das Naturfreibad Eichmühle ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Bei Regen bleibt das Freibad geschlossen.

15.37 Uhr: Der Zirkus Montelli kann derzeit coronabedingt nicht auftreten. Deswegen haben kleine und große Zirkusfreunde noch bis Sonntag die Möglichkeit, die Tiere der Montellis zu streicheln. Das ist jeweils von 13 bis 18 Uhr am Netto-Markt in Bichl möglich. „Wir sind gern gesehene Gäste in Bichl“, freut sich Dominique Montelli. Sie erklärt: „Der Streichelzoo findet draußen statt. Die Tiere sind im Freilauf und der Eintritt ist frei.“ Es ist aber eine Spendenbox aufgestellt. Wer möchte, kann Futter für die Tiere kaufen. Für die Besucher gibt es Popcorn und Süßigkeiten. Für die Kinder ist zusätzlich mit Ponyreiten für Spaß gesorgt. Grundsätzlich muss eine Maske getragen werden.

13.25 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Eine 57-jährige Künzelsauerin befuhr am Donnerstag gegen 17.30 Uhr mit ihrem Mitsubishi die B472 in Richtung Bad Tölz. In einer Kurve fielen plötzlich vor ihr Teile eines Baumes auf die Fahrbahn. Die Äste reichten circa zwei bis drei Meter in die Straße hinein. Die 57- jährige konnte nicht mehr ausweichen und fuhr mit ihrem Fahrzeug über das Astwerk. Dabei entstand am Unterboden ihres Pkws ein Sachschaden in Höhe von 450 Euro. Das Geäst wurde durch die Feuerwehr Wackersberg von der Fahrbahn entfernt.

12.01 Uhr: Seit 2016 hat die Stadt Bad Tölz über 100 Blühflächen angelegt. Zur Stunde erläutern 2. Bürgermeister Michael Lindmair (re.), Betriebshof-Chef Florian Schallhammer und Michael Nitsch, Bereichsleiter Straßenreinigung & Grün, am Isarkai das Konzept des „Naturnahen Grüns“.

Michael Nitsch vom Betriebshof (li.) und 2. Bürgermeister Michael Lindmair.

10.47 Uhr: Zu einer Sachbeschädigung kam es irgendwann in den vergangenen Tagen in Schlehdorf. Nach Angaben der Polizei demolierten bislang Unbekannte im Zeitraum von Freitag ab etwa 10 Uhr bis Dienstag gegen 19 Uhr eine hölzerne Sitzbank im Bereich der Turnhalle, die zur Realschule in Schlehdorf gehörte. Die Sitzfläche der öffentlich zugänglichen Bank wurde offenbar mutwillig zerstört, wobei von der Leitung der Schule, zu deren Eigentum die Bank gehört, der Schaden auf rund 200 Euro beziffert wird. Hinweise auf den oder die Täter werden von der Polizei unter der Telefonnummer 0 80 41/7 61 06-273 erbeten. 

Donnerstag, 27. Mai:

17.50 Uhr: Der katholische Pfarrverband Bad Tölz hat ein neues Angebot für Menschen, die jemanden zum Reden wünschen, die niemanden haben, der ihnen zuhört oder für Menschen, die sich einsam fühlen. Immer sonntags ist jemand am Ratschtelefon von 16 bis 18 Uhr unter der Nummer 0 80 41/7 61 26 18 erreichbar. Das Angebot ist nicht als Seelsorge-Nummer gedacht. Für Seelsorgenotfälle steht jederzeit das Bereitschaftstelefon mit der Nummer 0 80 41/7 96 83 24 zur Verfügung. 

16.45 Uhr: Das Alten- und Pflegeheim Josefistift nimmt am bayernweiten Präventionsprogramm „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ teil. Nicht nur für Selbstständigkeit im Alltag ist ein gutes Sehvermögen unerlässlich, auch um Corona vorzubeugen, muss man gut sehen können. Denn nur so können Sicherheitsabstände eingehalten, aktuelle Hinweise gelesen und gründlich die Hände gewaschen werden.
Das Präventionsteam des Blindeninstituts Regensburg schulte daher die Leitungskräfte und Mitarbeitenden des Josefistift, um auf die besonderen Bedürfnisse sehbeeinträchtigter Bewohner aufmerksam zu machen. Auf vielfältige Weise nahm man das Sehen in der Pflegeeinrichtung in den Blick: So wurde zum Beispiel in einer Begehung mit Simulationsbrillen die räumliche Gestaltung des Hauses betrachtet und Basiswissen zu den häufigsten Augenerkrankungen und deren Auswirkungen im Alter vermittelt.

15.23 Uhr: Die Eucharistiefeier mit Weihbischof Wolfgang Bischof am Sonntag, 30. Mai, um 8.30 Uhr findet an der Gaißacher Schule im Freien statt (bei Regen in der Turnhalle). Es ist keine Anmeldung notwendig

13.48 Uhr: Die DB Netz AG führt Bauarbeiten durch, die am Mittwoch, 2. Juni, und Donnerstag, 3. Juni, Auswirkungen auf die Zugverbindungen der BRB im Netz Oberland haben. Das teilt die Deutsche Bahn mit. Auf der Strecke München – Holzkirchen – Bayrischzell/Lenggries/Tegernsee kommt es Mittwoch- und Donnerstagnacht in beiden Richtungen jeweils bei den letzten beiden Verbindungen zum Ausfall der Haltestelle München Donnersbergerbrücke. Am Donnerstag werden zudem von morgens bis nachmittags die Halte München Hauptbahnhof, München Donnersbergerbrücke, München Harras und München Solln von der BRB nicht bedient. Zwischen München Hauptbahnhof und München Solln kann die S-Bahn genutzt werden, alle Fahrkarten der BRB werden anerkannt. Nicht aufgeführte Zugverbindungen fahren an beiden Tagen ohne Abweichung nach dem Standardfahrplan. Wie gewohnt finden Fahrgäste auf der Webseite (www.brb.de) Sonderfahrpläne zum Download.

13.33 Uhr: Der Biergarten vor der Tutzinger Hütte ab 27. Mai wieder geöffnet. Das teilen die Hüttenwirte mit.

12.23 Uhr: Nach der guten Entwicklung der Corona-Zahlen in jüngster Zeit können in Bad Heilbrunn die Führungen im Kräuter-Erlebnis-Park starten. Jeden Mittwoch um 14 Uhr und jeden Samstag um 10 Uhr eine Führung mit anschließendem kleinen Workshop statt, berichtet Ulrich Glodowski, Leiter der Gäste-Info. Die Teilnahme ist ohne Test möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt, daher wird vorherige Anmeldung empfohlen. Alle Führungstermine sind im Internet unter https://www.bad-heilbrunn.de/veranstaltungskalender zu finden. 

11.30 Uhr: Wer weiß schon, dass die Kreuzwegkapellen am Kalvararienberg einst Inhalt eines handfesten Streits zwischen historisch interessierten Bürgern und dem Tölzer Pfarrer waren? Das ist allerdings schon 150 Jahre her und führte zu einem kuriosen und boshaften Schriftwechsel im Tölzer Kurier. Auch daran erinnert Kurier-Redakteur Christoph Schnitzer, wenn er am Freitag, 4. Juni, um 15.30 Uhr zu einem besinnlichen und historischen Spaziergang am Kalvarienberg einlädt. Veranstalter des Vortrags „Der Kalvarienberg: Ein Ort besonderer Prägung und Geschichte“ ist die Tölzer Tourismusseelsorge. Da der Vortrag weitgehend im Freien stattfindet, reichen Maske- und Abstandsregeln. Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 0 80 41/60 90, oder info@kbw-toelz.de. Die Gebühr beträgt 5 Euro.

10.30 Uhr: Wegen Bauarbeiten auf und an der Isarbrücke kommt es immer zu Verkehrsbehinderungen auf der B472, teilweise staut es sich auch zurück bis in die Arzbacher Straße.

An der Isarbrücke wird derzeit gearbeitet.

Mittwoch, 26. Mai:

17.45 Uhr: Ein Buntspecht wie aus dem Bilderbuch schreibt Peter Eberl zu seinem Foto.

Den Buntspecht hat Peter Eberl mit der Kamera eingefangen.

16.23 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Ein 39-jähriger Tölzer parkte seinen weißen Opel Astra am vergangenen Freitag gegen 14 Uhr an der General-Patton-Straße auf einem Parkplatz vor der Hausnummer 27. Als der Fahrzeugbesitzer am Dienstag gegen 9 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, musste er einen Streifschaden am linken Kotflügel feststellen. Der unbekannte Verursacher hatte sich nicht gemeldet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Hinweise zu der Unfallflucht werden unter der Rufnummer 08041/761060, bei der Polizeiinspektion Bad Tölz, erbeten.

15.13 Uhr: Am 29. Mai startet der Bergbus Eng der Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) in die neue Saison. Mit der Linie 9569 fahren Fahrgäste wochentags zweimal sowie siebenmal an den Wochenenden bequem ab Lenggries in den Naturpark Karwendel und wieder zurück. Der Zu- und Ausstieg für Wandertouren ist an vielen Haltestellen entlang der Linie möglich. Den Fahrplan für den Bergbus Eng, die Linie 9569, der RVO, Informationen zu Tickets und Tarifen sowie Freizeittipps gibt es unter www.rvo-bus.de.

13.39 Uhr: Aus dem Polizeibericht: Am Dienstag gegen 20:20 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer im Ortsteil Rain einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem Alkoholgeruch festzustellen war, der Fahrer angab ein Bier getrunken zu haben und der freiwillige Alkotest positiv verlief, wurde der 38-jährige Lenggrieser mit auf die Dienststelle genommen. Der gerichtsverwertbare Alkotest ergab dort einen Wert von über 0,5 Promille, sodass ihn jetzt ein Fahrverbot sowie eine Geldstrafe erwarten.

12.25 Uhr: Derzeit läuft der Verkehr gut über die Isarbrücke. Nachdem zuletzt unterhalb der Brücke Vorarbeiten stattgefunden hatten, wird nun auch auf der Brücke alles für die Baustelle vorbereitet.

Der Verkehr fließt gut an den Arbeiten auf der Isarbrücke vorbei.

11.38 Uhr: Nach einem Verkehrsrowdy fahndet die Polizei Wolfratshausen. Der Unbekannte nötigte auf der B11 eine Autofahrerin und zeigte ihr dann auch noch den ausgestreckten Mittelfinger. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 11 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr eine 59-jährige Tölzerin mit ihrem Pkw von Geretsried in Richtung Wolfratshausen. Auf Höhe Waldram bemerkte sie im Außenspiegel ein großes weißes Fahrzeug, das sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten auf dem Beschleunigungsstreifen näherte. Ohne zu bremsen oder zu blinken scherte der Fahrer auf die B11 ein. Die Tölzerin musste eine Vollbremsung einleiten, sodass das ACC-System ihres Pkw auslöste und ein lauter Warnton ertönte. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Die Tölzerin hupte daraufhin, worauf ihr der andere Fahrer durch das geöffnete Fenster mehrfach den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt haben soll. An der nächsten Kreuzung stellte die Frau den Verkehrsrowdy durch das geöffnete Fenster zur Rede. Dabei sei der Mann „weiterhin verbal aggressiv“ gewesen und habe vor sich hingeflucht. Die 59-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. Sie hat sich das Kennzeichen des weißen Fahrzeugs gemerkt und konnte auch den Fahrer gut beschreiben. Die Ermittlungen nach dem Täter laufen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr.  

10.36 Uhr: Zu einem in die Fahrbahn ragenden Baumwipfel wurde die Feuerwehr Kochel am Montagabend an den Kesselberg gerufen. Durch den Föhnsturm hielt ein Baum den Kräften nicht mehr stand und stürzte auf die Fahrbahn. Der Baum wurde rasch beseitigt und die Fahrbahn wieder freigegen. Der Einsatz war nach 30 Minuten beendet.

Dienstag, 25. Mai:

17.50 Uhr: Die Kolpingjugend des Bezirksverbandes Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach führt zusammen mit dem Trägerverein für eine europäische Begegnungsstätte dieses Jahr wieder eine Sommerfreizeit in Arta Terme durch. Mit der Ferienfreizeit von Montag, 9. August, bis Freitag, 20. August, bietet der Kolping-Bezirksverband jungen Menschen im Alter von 14 bis 17 Jahren die Möglichkeiten, fernab von Schule, Arbeit und Alltagsstress neue Leute zu treffen, eine tolle Gemeinschaft zu erleben, einen neuen Ort kennenzulernen und einfach viel Spaß miteinander zu haben. Zum Tagesablauf gehören ein gemeinsamer Start und Abschluss jedes Tages. Dazwischen gibt es viele Angebote: Von Wandern, Musizieren, sportlichen Aktivitäten bis hin zu kreativen und handwerklichen Projekten ist alles dabei. Auch Tagesausflüge in die Umgebung von Arta Terme werden angeboten. Außerdem gibt es über die Freizeit hinweg immer mal wieder Zeiten mit einer festen Kleingruppe, in der man sich intensiver kennenlernen und mit den Ideen, Gedanken und Erfahrungen anderer auseinandersetzen kann. Anmeldungen sind möglich bis Donnerstag, 1. Juli. Infos auf www.kolping-bezirk-toel-wor-mb.de/?tribe_events=arta-terme-sommerfreizeit-2021. 

17 Uhr: Deutlich zu viel getrunken hatte ein Tölzer, bevor er sich in der Nacht zu Dienstag ans Steuer seines Wagens setzte. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann gegen 0.10 Uhr bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Sachsenkamer Straße überprüft. Der 53-Jährige gab an, gerade aus dem Urlaub zu kommen. Aufgrund des Alkoholgeruchs, der aus dem Inneren des Fahrzeugs drang, sowie einer Kiste mit leeren Bierflaschen im Kofferraum wurde bei dem Fahrer ein freiwilliger Alkotest durchgeführt. Da der Wert bei über 1,2 Promille lag, wurde der Tölzer auf die Dienststelle gebracht und eine Blutentnahme angeordnet. Den Mann erwarten nun ein Führerscheinentzug sowie eine Geldstrafe.

16.29 Uhr: Der Lenggrieser Gemeinderat tagt am Montag, 31. Mai, zum nächsten Mal in öffentlicher Sitzung. Auf der Tagesordnung steht der Nachtragshaushalt. Konkret geht es dabei um die Änderung des Stellenplans insbesondere für die Kindertageseinrichtungen. Zudem beschließen die Gemeinderäte die Widmung des neuen Mehrzwecksaals im ehemaligen Posthotel als Trauraum. Bürgermeister Stefan Klaffenbacher wird zudem als Eheschließungsstandesbeamter bestellt. Sprechen wird das Gremium außerdem über die (nicht vorhandenen) Radwege vom Sylvensteindamm Richtung Hinterriß und Richtung Walchenklamm/Achenpass. Des Weiteren stehen Entscheidungen an, ob der Sommermarkt am 4. Juli stattfinden kann und über den Ersatz von Elternbeiträgen in den Kindertageseinrichtungen aufgrund der Corona-Pandemie. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Mehrzwecksaal. 

15.30 Uhr: Einem gestürzten Zwölfjährigen kam die Lenggrieser Bergwacht am Sonntag zu Hilfe. Der Notruf ging gegen 16 Uhr ein. Der Bub war mit seiner Familie am Brauneck unterwegs gewesen, als er auf einem Schneefeld ausrutschte und sich an einem Felsen am Oberschenkel eine Verletzung zuzog. Zwar schaffte es der Bub noch mit seiner Familie zur Schrödelsteinbahn, weiter kam er aufgrund der Schmerzen aber nicht mehr. Die beiden ehrenamtlichen Kräfte der Bergwacht Lenggries waren schnell vor Ort, da sie sich zufällig zur Zeit der Alarmierung in der nahen Bergwachthütte aufhielten, um dort die Rauchmelder zu überprüfen. Durch Zufall war zudem ein Mitglied der Tölzer Bergwacht vor Ort sowie ein befreundeter Rettungsassistent. Zu viert fand sich das Team spontan vor Ort zusammen und kümmerte sich um den Patienten. Die beiden ehrenamtlichen Retter der Bergwacht Lenggries sicherten den Buben aus dem Münsterland auf der Trage des Einsatzfahrzeugs und brachten ihn ins Tal. Von dort steuerte er mit seinem Vater die Klinik in Tölz an.

14 Uhr: Im Kloster Benediktbeuern haben die Störche Nachwuchs bekommen. Die Aufnahme gelang Kurier-Leser Andreas Sauer.

Ein Storch versorgt seinen Nachwuchs. Das Jungtier ist erst vor Kurzem geschlüpft

12.45 Uhr: Der Rehasportverein Bad Tölz öffnet ab Dienstag, 1. Juni, wieder mit seinem kompletten Angebot. Alle Rehasportkurse, das Gerätetraining und die von allen Krankenkassen anerkannten und bezuschussten Präventionskurse starten. Nähere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0 80 41/7 99 66 44 oder www.rehasport-badtoelz.de.

12 Uhr: Der RepaTreff des BRK Mehrgenerationenhauses findet wieder statt am Freitag, 28. Mai. Wer sein defektes Gerät nicht wegwerfen, sondern reparieren möchte, kann dieses von 16 bis 19 Uhr im WeltRaum, Vichyplatz 1, abgeben. Die Besucher müssen sich allerdings unbedingt vorher im BRK-Mehrgenerationenhaus anmelden. Ohne Anmeldung ist leider kein Einlass erlaubt. Bei dem kostenlosen Angebot werden freiwillige Spenden zu gunsten des Repa-Treffs angenommen. Wer selbst gerne repariert und sich beim RepaTreff einbringen möchte, meldet sich im BRK- Mehrgenerationenhaus. Interessenten können sich auch per E-Mail direkt an info@repatreff.de wenden.

11 Uhr: Der Iffeldorfer „KlangKunst“-Chor, in dem auch zahlreiche Sänger aus dem Tölzer Land aktiv sind, will am Sonntag, 13. Juni, ein großes Freiluftkonzert auf der Wiese vor dem Iffeldorfer Gemeindestadl geben. Aufgeführt werden soll Joseph Haydns Oratorium „Die Schöpfung“. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen. Kartenzum Preis von 30 Euro gibt es bei Christa Clauss unter Telefon 08856/3695 oder per E-Mail an „christa-clauss@t-online.de“.

Pfingstmontag, 24. Mai:

17 Uhr: Wegen Gerüst- und Sanierungsarbeiten muss die Straße „An der Osterleite“ zwischen Bahnhof- und Gaißacher Straße in Fahrtrichtung zum Kreisverkehr in der Zeit von Dienstag, 25. Mai, bis Freitag, 4. Juni, halbseitig gesperrt werden. Das bedeutet, dass ein Einbiegen von der Bahnhofstraße in die Osterleite nicht möglich ist. Der Verkehr wird umgeleitet über die Gaißacher Straße beziehungsweise Bahnhofstraße, Wachterstraße und Nockhergasse zur Lenggrieser Straße.

16.01 Uhr: Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen 14. und 20. Mai am Bibisee in der Gemeinde Königsdorf zwei Bäume mutwillig beschädigt. Offensichtlich haben die Naturfrevler mit einer Axt auf die Bäume eingeschlagen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 200 Euro. Zeugen, die Angaben zu Tat oder Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 81 71/9 35 1 mit der Geretsrieder Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen. 

14.52 Uhr: Die Kochler Polizei hat am Pfingstsonntag eine kleine Party am Walchensee-Ufer auf der Straße zwischen Urfeld und Sachenbach aufgelöst. Dort, wo die Forststraße beginnt und das Parken ohnehin verboten ist, hatten fünf junge Erwachsene aus Göppingen (Baden-Württemberg) in zwei Fahrzeugen gefeiert. Schon beim Eintreffen der Polizei am Nachmittagen waren die Heranwachsenden erheblich alkoholisiert, berichten die Beamten. Die Polizei stellte die Autoschlüssel sicher und nahm auch die Naturschutz- und Park-Verstöße zu Protokoll. Die Autoschlüssel holten sich die Fahrer (19 Jahre alt) am Morgen des Pfingstmontag reumütig auf der Polizeiwache in Kochel wieder ab.

13.27 Uhr: Aus einem Rasengarten eine Blumenwiese machen und lernen, wie man mit einer Sense richtig umgeht – das zeigt Otto Gion im Rahmen des „Natursommers im Loisachtal“ bei einem Kurs im Klostergarten. Er erklärt die Handhabung von Sense, Wetzstein und Dengelhammer. Treffpunkt ist am Samstag, 29. Mai, um 9 Uhr an der ZUK-Rezeption im Maierhof (neben Klosterbräustüberl). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung in der Gäste-Information unter Telefon 0 88 57/ 248 erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro.
 

11.40 Uhr: Der Tölzer Pfarrgemeinderat Maria Himmelfahrt bedankt sich herzlich bei allen Mitgliedern der Pfarrverbands für ihre kreative Unterstützung der Pfingstflammen-Aktion. Die gut 100 Pfingstflammen sind noch in der nächsten Woche in der Stadtpfarrkirche Bad Tölz zu sehen.

Die gut 100 Pfingstflammen sind noch in der nächsten Woche in der Stadtpfarrkirche Bad Tölz zu sehen.

10.30 Uhr: Im Einmündungsbereich der Birkenallee in die Unterfeldstraße in Heilbrunn sind Bauarbeiten notwendig. Diese werden am Mittwoch, 26. Mai, und Donnerstag, 27. Mai, bis etwa 18 Uhr durchgeführt. Die Birkenallee ist deshalb für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Zufahrt bis zur Baustelle ist aber frei. Der Verkehr wird über die Badstraße, den Wörnerweg, den Schilcherholzweg und die B472 umgeleitet. Die Gemeinde Bad Heilbrunn bittet um Verständnis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare