Vom 13. bis 16. Mai in Bad Tölz:

Rosentage ganz im Zeichen des Reinheitsgebots

Bad Tölz – Die 17. Rosentage vom 13. bis 16 Mai stehen vor der Tür. Dass sie sich auch heuer mit dem US-Car-Treffen überschneiden, sieht Veranstalterin Michaela Dorfmeister gelassen: „Man kann so Synergien nutzen.“

Zwar fällt so der Moraltplatz wieder als Parkgelegenheit weg, dies sei jedoch verkraftbar. So können Gäste als Ausgleich wieder kostenlos mit dem Bus vom Bahnhof aus zum Max-Höfler-Platz fahren.

Rund ein Drittel der gut 180 Aussteller wird in diesem Jahr neu oder nach einer Pause wieder im Klostergarten vertreten sein. Für Dorfmeister eine gute Mischung: „Frisches Blut ist immer gut.“ Neben gartenbautypischen Ständen finden sich auch regionale wie internationale Handwerker und Künstler.

Keine Veränderungen gibt es heuer beim Eintritt: dieser schlägt wieder mit sechs Euro zu Buche, der Preis für die Dauerkarte liegt bei vierzehn Euro. „Im Vergleich zu anderen Gartentagen sind wir damit aber immer noch sehr günstig.“, entgegnet Dorfmeister möglichen Kritikern, zudem sei in den Eintrittskosten ein umfangreiches Rahmenprogramm enthalten.

Etwa bei der Musik. Bewährte Stilrichtungen wie Blues, Folk und Jazz werden heuer durch Gruppen wie „Papa Legba’s Blues Lounge“ oder „Louva Marguerite“ vertreten. Dazu kommt mit der „Folsom Prison Band“ auch eine Rock’n’Roll-Gruppe in den Klostergarten, „Manuel Hafner und Nadjas Chello“ präsentieren skurrilen Austro-Pop. Neben der Renaissance-Tanzgruppe „Vivunto saltatores“ rundet ein Drehorgelduo das Programm ab. Dazu gibt es auf den beiden Bühnen weitere Attraktionen wie eine Motorsägenshow.

Vom feinen Crêpe bis hin zum urigen „Donnerwirt“ reicht das kulinarische Angebot. Sogar ein eigenes Bier wurde vom Mühlfeldbräu für die Rosentage gebraut: Das Altbier „Roserl“ mit fruchtigem Aroma.

Nur eine Veranstaltung ist nicht im Eintritt enthalten. Für die Rosenlesung der Schauspielerin Monika Dahlbeg werden jedoch aus guten Gründen zehn Euro verlangt: Der Reinerlös geht an die Dorfhelferinnen.  (mwh)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Malerhäusl“-Neubau muss weg
Das „Malerhäusl“auf dem Buchberg ist seit vielen Jahren ein Streitpunkt. Jetzt beschäftigte sich das Verwaltungsgericht mit dem Fall.
„Malerhäusl“-Neubau muss weg
Termine des Tages: Das wird wichtig am Freitag
Termine des Tages: Das wird wichtig am Freitag
Umdenken bei der Pflege nötig
Der Landkreis wird einiges ändern müssen, um dem drohenden Mangel an Pflegeplätzen entgegenzuwirken. Das machte am Mittwoch die Vorstellung des „Seniorenpolitischen …
Umdenken bei der Pflege nötig
Leserfoto des Tages: Frauenschuh in voller Blüte
Leserfoto des Tages: Frauenschuh in voller Blüte

Kommentare