Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft
+
In der Hindenburgstraße steht der umgebaute Kiosk, dessen Gestaltung der Stadt nicht gefällt.

Tölzer Bauausschuss

Zu große Speisekarte am Dönerladen muss weg

  • schließen

Bei Fassadengestaltungen im Altstadtbereich sind die Tölzer Bauausschuss-Mitglieder gnadenlos. Was nicht passt, muss weg.

Bad Tölz – Der ehemalige Kiosk an der Tölzer Hindenburgstraße beherbergt bereits seit Längerem einen Dönerladen. „Das ist bestimmt schon einigen aufgefallen, aber so ist er noch nicht genehmigt“, sagte Stadtbaumeister Hannes Strunz in der jüngsten Bauausschusssitzung. Unabhängig davon entsprechen auch die Werbeanlagen nicht den Vorstellungen der Stadt für ein Gebäude im Altstadtbereich.

 Das große weiße Schild, das den Namen des Ladens zeigte, sei nach Aufforderung bereits entfernt worden, sagte Strunz. Nun ging es im Ausschuss noch um die zweimal zwei Meter große Speisekarte, auf der die Gerichte an einer Außenwand angepriesen werden. Hier wollte der Inhaber eine nachträgliche Genehmigung erreichen. „Aber eigentlich brauchen wir uns keine Gedanken über die Werbung machen, so lange das ganze Ding noch nicht einmal genehmigt ist“, sagte der Stadtbaumeister. 

Margot Kirste (FWG) sah das ähnlich. Wenn der nahe Thailänder im „Turmkeller“ noch nicht einmal Elefanten-Statuen auf den Gehsteig stellen dürfe, sei diese riesige Speisekarte erst recht nicht zulässig. „Er muss das entfernen.“ Franz Mayer (Grüne) war da weniger restriktiv. Die Lage da oben sei sicher nicht einfach. Das seien fleißige Leute, die sich „da mit Mühe und Einsatz was geschaffen haben. Ich finde das nicht verunstaltend.“ Michael Lindmair (FWG) konterte: „Ich denke, dass auch unsere anderen Geschäftsleute fleißig sind. Trotzdem muss man sich an die Vorgaben halten.“ Schützenhilfe gab es von Ludwig Bauer (CSU), der auch die schwierige Lage nicht sehen konnte. „In der nahen Kirchgasse ist ein Mitbewerber. Der hat auch eine normale Speisekarte.“

Die Ausschussmitglieder lehnten die Genehmigung ab. Der Inhaber wird aufgefordert, die Karte zu entfernen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Vom Makler eiskalt über den Tisch gezogen“
Bürgermeister Josef Janker erklärt im Stadtrat, warum die Stadt 2002 beim Kauf des Tölzer Bahnhofs nicht zum Zug kam.
„Vom Makler eiskalt über den Tisch gezogen“
Karwendel-Höhenweg offiziell vorgestellt
Karwendel-Höhenweg offiziell vorgestellt
Beim ZUK ist alles im grünen Bereich
Ein ausgeglichener Haushalt, renovierte Gästezimmer im Maierhof, weiterhin sehr gute Besucherzahlen und neue Projekte für Schulen: Mit dieser positiven Bilanz wartete …
Beim ZUK ist alles im grünen Bereich

Kommentare