Wegen Unwetterschäden: S1 weiterhin teilweise gesperrt - SEV eingerichtet

Wegen Unwetterschäden: S1 weiterhin teilweise gesperrt - SEV eingerichtet
+
In der Hindenburgstraße steht der umgebaute Kiosk, dessen Gestaltung der Stadt nicht gefällt.

Tölzer Bauausschuss

Zu große Speisekarte am Dönerladen muss weg

  • schließen

Bei Fassadengestaltungen im Altstadtbereich sind die Tölzer Bauausschuss-Mitglieder gnadenlos. Was nicht passt, muss weg.

Bad Tölz – Der ehemalige Kiosk an der Tölzer Hindenburgstraße beherbergt bereits seit Längerem einen Dönerladen. „Das ist bestimmt schon einigen aufgefallen, aber so ist er noch nicht genehmigt“, sagte Stadtbaumeister Hannes Strunz in der jüngsten Bauausschusssitzung. Unabhängig davon entsprechen auch die Werbeanlagen nicht den Vorstellungen der Stadt für ein Gebäude im Altstadtbereich.

 Das große weiße Schild, das den Namen des Ladens zeigte, sei nach Aufforderung bereits entfernt worden, sagte Strunz. Nun ging es im Ausschuss noch um die zweimal zwei Meter große Speisekarte, auf der die Gerichte an einer Außenwand angepriesen werden. Hier wollte der Inhaber eine nachträgliche Genehmigung erreichen. „Aber eigentlich brauchen wir uns keine Gedanken über die Werbung machen, so lange das ganze Ding noch nicht einmal genehmigt ist“, sagte der Stadtbaumeister. 

Margot Kirste (FWG) sah das ähnlich. Wenn der nahe Thailänder im „Turmkeller“ noch nicht einmal Elefanten-Statuen auf den Gehsteig stellen dürfe, sei diese riesige Speisekarte erst recht nicht zulässig. „Er muss das entfernen.“ Franz Mayer (Grüne) war da weniger restriktiv. Die Lage da oben sei sicher nicht einfach. Das seien fleißige Leute, die sich „da mit Mühe und Einsatz was geschaffen haben. Ich finde das nicht verunstaltend.“ Michael Lindmair (FWG) konterte: „Ich denke, dass auch unsere anderen Geschäftsleute fleißig sind. Trotzdem muss man sich an die Vorgaben halten.“ Schützenhilfe gab es von Ludwig Bauer (CSU), der auch die schwierige Lage nicht sehen konnte. „In der nahen Kirchgasse ist ein Mitbewerber. Der hat auch eine normale Speisekarte.“

Die Ausschussmitglieder lehnten die Genehmigung ab. Der Inhaber wird aufgefordert, die Karte zu entfernen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauer um Gina Ruck-Pauquèt: „Sie nahm jeden so an, wie er war“
Mutig, tapfer, selbstbestimmt und diszipliniert, aber zugleich sensibel und zurückhaltend: So beschreiben ihre Freunde Gina Ruck-Pauquèt. Die erfolgreiche …
Trauer um Gina Ruck-Pauquèt: „Sie nahm jeden so an, wie er war“
Kochel asphaltiert im Gewerbegebiet: Zwei Tage Behinderungen 
Die Gemeinde Kochel wird in der kommenden Woche im Gewerbegebiet Pessenbach die Deckschicht herstellen lassen. Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen. 
Kochel asphaltiert im Gewerbegebiet: Zwei Tage Behinderungen 
Tölz live: Aufgepasst: Jetzt wird‘s stürmisch - Landkreis ist Pilotregion für Mountainbike-Projekt
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Aufgepasst: Jetzt wird‘s stürmisch - Landkreis ist Pilotregion für Mountainbike-Projekt
Schreck in der Nacht: Fremder Mann steht in der Wohnung
Eine Gaißacherin hört nachts ein Geräusch im Flur und denkt, ihr Kind kommt nach Hause. Stattdessen steht ein fremder Mann vor ihr.
Schreck in der Nacht: Fremder Mann steht in der Wohnung

Kommentare