+
Symbolbild

Polizeibericht

Tölzer bei Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt

Milbertshofen/Bad Tölz - Ein schwerer Betriebsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag in Milbertshofen. Dabei wurde ein Tölzer lebensgefährlich verletzt.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums München installiert eine Fachfirma aus Tölz derzeit bei einer Recyclingfirma in Milbertshofen ein neues Schredder-System. Im Auftrag dieser Firma ist auch ein 62-jähriger Kranführer aus Tölz vor Ort. Am Mittwoch gegen 16.45 Uhr war er in einem auf einem Lastwagen montierten Kran tätig. Um bei der Montage zu helfen, verließ er offensichtlich seinen Arbeitsplatz am Lastwagen. Dabei kam er ersten Ermittlungen zur Folge mit einem Hebel der an seiner Hüfte festgebundenen Kransteuerung an ein Stahlteil der Schreddermaschine. Dadurch wurde der Kranarm ausgelöst und das noch nicht fest verschraubte Förderband schwenkte hin zur Maschine. Der 62-Jährige stand genau zwischen diesen beiden Teilen und wurde eingeklemmt. Andere Arbeiter konnten ihn erst befreien, als sie ein Befestigungsband durchschnitten. Vor Ort wurde die Reanimation durchgeführt. Dann wurde der Schwerverletzte mit dem Notarzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Münchner Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es bislang nicht. (mel)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

6,5 Millionen Euro aus dem Nichts
Um ein Erbe von 6,5 Millionen Euro geht es. Man müsse einfach nur einen Anwalt in Spanien kontaktieren, ein paar Dokumente ausfüllen, und fertig ist der Geldsegen. So …
6,5 Millionen Euro aus dem Nichts

Kommentare